• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Q300 kommt in die Jahre

cuccm

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

mein Q300 ist nun 11 Jahre alt (übrigens dank dieses Forums damals gekauft --- war damals die richtige Entscheidung) und hat derzeit zwei Mankos:

1. Der Brenner ist kaputt (hat ein Loch)

2. Die Grillroste sind hinüber (der dritte Satz rostet sich nun auch zu Tode)

Wie ist Eure Erfahrung, ist da noch mit mehr zu rechnen, was kaputt geht? (Ich denke z.B. an den Düsensatz, wie heisst der? - Die Siebe sind auch nicht mehr so frisch ...)

Oder neuen Brenner kaufen und den Rost ersetzen?

Habe gesehen, dass es auch Edelstahl Nachbauten gibt.

z.B. hier:

http://www.grillrost.com/Ersatzrost...end-fuer-Q300-Q310-Q320-Q3000-Q3200::181.html

Hat das jemand mal ausprobiert? Ist das eine dauerhafte Lösung?

Viele Grüße

Robert
 

Broiler83

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Meinst du nicht der Grill hat nach 11 Jahren sein Geld verdient und darf so langsam in den Ruhestand?

Rein aus meiner Sicht würde ich mir nach der langen Zeit einen neuen Grill gönnen....
 

Retro

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Was mich betrifft, ich würde meine Kugel so lange wie möglich erhalten. Im Moment schaut sie auch nicht mehr so prickelnd aus, sie ist etwas gesprungen glaub ich, aber ansonsten ist das für 70 € ein Top-Gerät. Sorry für etwas Off-Topic.
 

TGV

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Wenn der Grill ansonsten keine Schäden hat und Du damit zufrieden bist, würde ich einfach den Brenner und die Roste ersetzen. Mit dem Q300 weiß man, was man hat ;)
 

Spätzünder

Private BIRD
5+ Jahre im GSV
@cuccm Ist Deine Entscheidung inzwischen schon gefallen, oder überlegst Du noch?

Ich weiß nicht, was der Brenner als Ersatzteil kostet, denke aber, dass es deutlich weniger sein sollte, als ein neuer Grill. Das Aluguss-Gehäuse selber sollte ja keine Altersschwächen zeigen...

Zum Thema
Die Grillroste sind hinüber (der dritte Satz rostet sich nun auch zu Tode)
Das mag ich fast gar nicht glauben... kannst Du da vielleicht mal ein Bild einstellen? Die Dinger sind soch dermaßen massiv...
Ohne sie gesehen zu haben, würde ich sagen, solltest Du mit einem Negerkeks abschleifen (ein echt dämlicher Name :() und anschließend in mehreren Durchgängen/Schichten mit Öl einbrennen (würde ich im BO machen).

Glück Auf
 

TGV

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Von rostenden Rosten ;) hört bzw. liest man öfter, meine am Q300 sind nach nunmehr 4,5 Jahren (steht Sommer wie Winter draußen, Wetterseite) auch nicht mehr taufrisch, aber "weggerostet" ist da nichts. Ich reinige 2 x jährlich gründlich (Hochdruckreiniger) und ansonsten wird nur nach dem Aufheizen abgebürstet. Nach 11 Jahren das 3. Paar Roste scheint mir da doch auch etwas extrem.
 

Captain Joe

Veganer
Die alten 'reinen' Gussroste rosten tatsächlich mit der Zeit.
Meine waren nach fünf Jahren nur noch halb so dick.
Die neueren, emaillierten Roste halten wohl wesentlich länger.
 
  • Like
Wertungen: TGV

macmarkus

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
habe auch noch die 'reinen' gussroste, die jetzt nach über sieben jahren wirklich am ende sind. eisenpartikel am grillgut sind keine freude. und da die brenner auch nicht mehr taufrisch sind, wird's wohl auf einen kompletten neukauf (q 3200) hinauslaufen, da die ersatzteile in summe doch recht teuer sind.
 

suit

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
"die 'reinen' gussroste" - hab ich einen char q 260 - 2011er Baujhahr, der steht ebenfalls das ganze Jahr draußen und hat auch die "reinen Russroste" - aber wenn man die nach jedem Grillen ordentlich aufheizt, bürstet und ölt rostet da nichts weg

würde ich auch gern mal sehen was da "wegrosten" bedeutet" - kannst du hier ggf. bilder posten?

ich spiele grade mit dem Gedanken, auf einen q 3200 umzusteigen und bin nicht sicher, ob ich die porzellanemaillierten Roste mag :)
 

macmarkus

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
sorry, den rost habe ich bereits entsorgt, von daher sind keine fotos mehr machbar.

und selbstverständlich hab ich nach jedem grillen ausgebrannt, gebürstet und geölt ... er hat sich dennoch quasi aufgelöst. das material hat insbeondere an den kreuzungsstellen der brenner ordentlich abgenommen und sich vor allem an der unterseite in rost umgewandelt.

als ich beim grillgutverzehr auf die ersten metallpartikel gebissen habe, war schluss mit lustig.

mein 3200er ist vorgestern gekommen, und du wirst die porzellanemaillierten roste mögen ... saubere sache. gewöhnungsbedürftig sind für mich nur die neuen wagen mit ihren dünnen rädchen und insgesamt etwas labbrigeren teilen.

ich hab die alten tische wegen der zusatzhaken montiert und suche noch nach einer besseren schlauchhalterung. das grifflicht (angeblich "verbessert") hab ich nicht montiert, das sitzt ja direkt am griff und stört mich dort. auf den elektrozünder hätte ich ebenfalls verzichten und also geld sparen können, wenn ich mir den 3000er gekauft hätte ... na ja, beim nächsten mal.

grüße
markus
 

macmarkus

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
wie ich schon weiter oben schrieb, der 300er hat die besseren kunststoffteile, aber der olle originalgussrost war eben sehr empfindlich.
 

Farni

Veganer
5+ Jahre im GSV
würde ich im BO machen
Ich habe meinen ersten Dopf im BO eingebrannt und um ein Haar wäre die Feuerwehr ausgerückt wenn der nette Nachbar nicht erst gefragt hätte ob noch alles ok ist :balulicht: :o
Das war schon eine stattliche Rauchentwicklung in der Küche, nochmal werde ich so etwas bestimmt nicht tun!
Ausserdem... wieso nicht direkt im Q... einbrennen :confused:
 

flogki

Militanter Veganer
Auch ich kenne das Problem von rostenden Rosten. Die Bilder sind von meinem zweiten Rost (1. Tausch 2013). Weber ist allerdings so kulant und tauscht den Rost auf Garantie (5 Jahre) ohne Probleme aus. Dennoch würde ich gerne wissen, was ich falsch mache. Ich brenne vor und nach dem Grillen ab, bürste mit der Weber-Bürste und bin mir keiner Schuld bewusst :)
Ölt ihr eure Roste jedesmal ein? Vor oder nach dem Grillen? Ich bin da wirklich dankbar für Tipps. Denn ich liebe meinen Q und möchte ihm nur gutes tun :)

IMG_5320.JPG


IMG_6726.JPG
 

Anhänge

ls2112

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Dennoch würde ich gerne wissen, was ich falsch mache. Ich brenne vor und nach dem Grillen ab, bürste mit der Weber-Bürste und bin mir keiner Schuld bewusst :)
Wenn du die Roste nach jedem Grillen freibrennst, müsstest du die auch einölen. Am besten lässt du den ganzen Siff drauf bis du das nächste mal Grillst. Erst vor dem nächsten Einsatz freibrennen.
 

macmarkus

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
den ganzen siff würde ich aus hygienischen gründen nicht drauf lassen ... ich hab den rost immer "danach" ausgebrannt und anschließend mit etwas auf haushaltsrolle geträufeltes bratöl (aus dem "dm") eingestrichen.
 

Frankenbu

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Aber aus hygienischen gründen tust da Öl drauf ? Was ist daran anders ? Ausser der Psyche? Das eine ist fett und Öl und das andere auch. Das eine war schon hocherhitzt das andere kann noch schön ranzig werden im Sommer.
 

macmarkus

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
die fleischreste stinken und das bisschen öl verdunstet doch innerhalb kurzer zeit auf dem heißen rost.
 

BBQholic

Putenfleischesser
Du solltest den Grillrost auch nicht im heißen Zustand fetten. Erst wenn das Öl nicht mehr komplett in Rauch aufgeht.
 

Frankenbu

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
die fleischreste stinken und das bisschen öl verdunstet doch innerhalb kurzer zeit auf dem heißen rost.
Du hast nach dem grillen fleischreste auf dem Rost? Sollte nicht sein lass das Fleisch solange liegen bis es sich von selbst löst nicht daran rum rupfen.
Und bei nem gussrost wenn was klebt läuft mit der pflege sowiso was schief. Mit der richtigen patina und dem heute üblicherweise emaillierten Guss ist das ähnlich wie bei beschichteten Pfannen.
 
Oben Unten