• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Räuberbraten nach Odenwälder Art - Samstag 02.03.2013

OP
OP
Webermania81

Webermania81

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Himmel Donnerwetter!!
Einfach sau geil, zum reinbeißen :essen!:
Muss unbedingt nachgebaut werden!
Danke für die tolle Idee!
Einen schönen Tag allerseits und :anstoßen:
Danke nicht mir, danke den Odenwälder Ureinwohnern, die auf diese (auf den ersten Blick) merkwürdige Idee gekommen sind.. (Ich empfehle vorher einen Sprachkurs, damit Sie dich auch verstehen) :hammer:
 

Grillsportler

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Danke nicht mir, danke den Odenwälder Ureinwohnern, die auf diese (auf den ersten Blick) merkwürdige Idee gekommen sind.. (Ich empfehle vorher einen Sprachkurs, damit Sie dich auch verstehen) :hammer:
Ok, werde ich machen ;-)

Kannst Du mir bitte noch ein paar kleine Fragen beantworten!?
1. Zwiebeln und Dörrfleisch schneidest Du bereits am Tag zuvor! Weshalb?
2. Die Kartoffel, ebenfalls am Tag zuvor vorbereitet, legst Du in Wasser ein?! Oder ist das eine spezielle Würzbrühe?

Danke Dir und :anstoßen:
 
OP
OP
Webermania81

Webermania81

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Also.. Die Sache mit dem Tag vorher ist einfach zeitlich bedingt. Ich hatte Samstag ab 13.00Uhr Gäste und wollte daher einfach nicht in Streß geraten und habe daher alles am Vortag soweit hergerichtet. Das Dörrfleisch, die Zwiebel und die Kartoffeln kannst du natürlich auch kurz vorher schneiden. Einzig die Steaks sollten schon minimum 8std im Gewürz ruhen. Und die Kartoffeln waren auch einfach nur ins Wasser gelegt. Würzen brauchst du die nicht, durch den Fleischsaft und das Fleischgewürz bekommt alles einen recht deftigen Geschmack.
 

Ballaboo

Veganer
Wow... Tolle idee! Ich glaube, das werde ich nachbauen müssen! Was hast du da für ne schnur genommen? Und gibts ne spezielle wickeltechnik?
 
OP
OP
Webermania81

Webermania81

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Servus! Also bezüglich der Verpackungstechnik kann ich nur auf das Bild verweisen... Hab da echt kein Händchen für und musste mir selbst Unterstützung holen... Welche "Schnur"? Bei uns sagt man "Worschdekordel" dazu.. Ist glaub ich aber nur wichtig, dass du keine allzu leicht entflammbare nimmst.
 

Grillsportler

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Gestern nachgebaut. Toll!
Wir haben den Räuberbraten am Samstag unseren Gästen serviert, die total begeistert waren. Eine Supersache, die sich wie Webermania ja bereits schreibt, sehr gut vorbereiten lässt!
Noch für die, welche sich nicht einig sind, ob der Nacken im Dopf-Schichtfleisch oder im Räuberbraten am Spieß saftiger und zarter wird:
Meiner Meinung nach entspricht der Räuberbraten einem gut gelugenen Schichtfleisch, jedoch die Art und Weise der Zubereitung und vor allem das Servieren, ist beim Räuberbraten allemal spektakulärer...!
Die Gäste machen einfach große Augen, wie so etwas Leckeres und Saftiges von einem Sipeß kommen kann.
Vor allem dann, wenn es keine Odenwälder sind, und es den Räuberbraten nicht "an jeder Ecke" gibt!! :wow:
Danke nochmals, einen schönen Tag und :anstoßen:
 

derbeste

Hr. Doktor
5+ Jahre im GSV
Noch eine Idee wegen Röstaromen:
Könnte man nich kurz vor Garende den Spieß auspacken und noch ein wenig grillen?
Dann hätte man das auch noch mit den Röstaromen.
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
Webermania81

Webermania81

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Noch eine Idee wegen Röstaromen:
Könnte man nich kurz vor Garende den Spieß auspacken und noch ein wenig grillen?
Dann hätte man das auch noch mit den Röstaromen.
Naja, das eigentliche Ziel ist ja aus einem Nacken ein möglichst saftiges und zartes Produkt zu bekommen. Wenn du jetzt das bereits fertig gegarte Fleisch nochmal "ungeschützt" direkt grillst, ist die Gefahr m.E. sehr hoch, dass man damit alles versaut. Ein weiterer Punkt: Wenn das Fleisch fast gar ist und du rotierst ohne das schützende Papier weiter, dann dürften dir zumindest die Zwiebeln und die Kartoffeln durch den ganzen Grill geschleudert werden, da diese zu dem Zeitpunkt bereits total weich sind. Also ich rate davon ab, aber versuch macht ja bekanntlich kluch :hammer:
 

Grillsportler

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Naja, das eigentliche Ziel ist ja aus einem Nacken ein möglichst saftiges und zartes Produkt zu bekommen. Wenn du jetzt das bereits fertig gegarte Fleisch nochmal "ungeschützt" direkt grillst, ist die Gefahr m.E. sehr hoch, dass man damit alles versaut.:
Besser kann man das nicht beschreiben! Das muss schief gehen!

Und :anstoßen:
 

Milchpit

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
AW: Räuberbraten nach Odenwälder Art - Samstag 02.03.2013

Das wird gespeichert, sieht wirklich toll aus!
Respekt

Gesendet mit Tapatalk 2
 

Der Grüne Troll

Metzger
5+ Jahre im GSV
Schöne Gschicht! Das wird rekonstruiert.
 

Grillsportler

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Gibts eigentlich Bilder von deinem Nachbau? Würde mich interessieren! :anstoßen:
Von dem vom letzten Samstag nicht. Ich hielt Deine Bebilderung für so perfekt, dass ich nicht noch mal alles fotografiert habe.
Falls aber der Wunsch nach "Nachbaubildern" besteht, so kann ich vom Nächsten gerne welche machen! Da der Letzte so lecker war, ist eine Mini-Ausgabe nur für uns, für das kommende Wochenende geplant.
Habe bereits gestern den Rest ( knapp 1 kg ) des Nackens aus dem ewigen Eis befreit... :grin:
Ich hoffe, dass er trotz geringerer Zutatenmenge genau so saftig und zart wird, wie beim letzten Mal!

Einen schönen Tag und :anstoßen:
 

Grillsportler

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Gibts eigentlich Bilder von deinem Nachbau? Würde mich interessieren! :anstoßen:
So, der 2. Spieß ist fast verputzt, und war trotz geringerer Menge wieder saulecker und extrem saftig! :essen!:
Magst Du die Bilder hier in Deinem Beitrag, oder soll ich einen neuen machen und von hier aus verlinken?
Mei bin ich vollgefr...en...

Und :anstoßen:
 

Grillsportler

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Das machste grad wie du denkst :hammer:
OK, da es ja um das gleiche Gericht geht, und zudem schon viele Fragen wegen des Nachbaus gestellt wurden, mache ich hier weiter:

Zutaten und Vorgehensweise 1:1 von Webermania übernommen, nur beim granuliertem Knoblauch musste improvisiert werden. Der ging beim letzten Mal aus, und wurde durch frisch gepressten ersetzt.

Hier bereits das aufgerüstete Spießchen:

DSCF2585.JPG


Die GöGa-Hälfte:

DSCF2586.JPG


Meine Hälfte ;-) :

DSCF2587.JPG


Gut verschnürt in 3 Lagen:

DSCF2589.JPG


Und ab damit, in die by Weber gepimpte ODC-Kugel:

DSCF2591.JPG


DSCF2592.JPG


DSCF2593.JPG


Wo die Sonne hinprallt...

DSCF2594.JPG


Einen kleines Bierchen gehört ja auch dazu ;-) :

DSCF2597.JPG


Hier das Öffnen der Rolle nach knapp 4 Stunden Garzeit:

DSCF2604.JPG


Tellerbilder:

DSCF2605.JPG


DSCF2606.JPG


Ein klein wenig ist übrig geblieben ( schaut eher so aus, als ob es von der GöGa-Hälfte wäre... ;-) )

DSCF2608.JPG


Und noch ein paar Detailbilder:

DSCF2609.JPG


DSCF2610.JPG


DSCF2611.JPG


DSCF2614.JPG


Fazit: Räuberbraten nach Art der Odenwälder, wird bei uns fester Bestandteil beim Rotisseriegrillen! Sagenhaftes Würzaroma, plus extrem saftige und zarte Konsistenz des Fleisches, einfach top!
Zudem kann man recht wenig dabei falsch machen.
Die wichtigsten Dinge, die Webermania ja bereits erwähnt hat, hier noch mal zusammmengefasst:

- Sehr wichtig - mehrlagig wickeln, damit der Saft nicht nach unten abtropft!
- Eine lange bis sehr lange Garzeit macht die einzigartige Konsistenz.
- Mit der Temperatur nicht zu hoch gehen, lieber etwas länger.

Für diejenigen, die nach Pergamentpapier und Garn gefragt haben: Beim ersten Spieß bin ich die örtlichen Metzgereien "abbetteln" gegangen, was zum Teilerfolg führte, dass ich mit 10 mittelgroßen Bögen Papier ausgestattet wurde. Diese zu wickeln ( so dass nichts raus tropft ) war ziemlich anspruchsvoll, und gelang wenn auch gut, nicht zu 100%.
Für den zweiten Spieß habe ich mich bei den Amazonen einer 38er Rolle ( bei 50 Metern Länge ) des Herstellers Saga bedient. Ergebnis: Prima einfach zu wickeln, kein Austritt des kostbaren Fleischsaftes!
Das Garn war normales Lebensmittel-Garn, eine 100-Meter Rolle aus der Metro.

Ich freue mich schon auf die Reste! Am besten gleich zum Frühstück...

Allen einen schönen Tag und :anstoßen:

DSCF2585.JPG


DSCF2586.JPG


DSCF2587.JPG


DSCF2589.JPG


DSCF2591.JPG


DSCF2592.JPG


DSCF2593.JPG


DSCF2594.JPG


DSCF2597.JPG


DSCF2604.JPG


DSCF2605.JPG


DSCF2606.JPG


DSCF2608.JPG


DSCF2609.JPG


DSCF2610.JPG


DSCF2611.JPG


DSCF2614.JPG
 

Anhänge

OP
OP
Webermania81

Webermania81

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Da ziehe ich meinen Hut! Das sieht noch saftiger aus als meine Version! 4Stunden bei welcher Temperatur? :anstoßen:
 

Grillsportler

Hobbygriller
10+ Jahre im GSV
Da ziehe ich meinen Hut! Das sieht noch saftiger aus als meine Version! 4Stunden bei welcher Temperatur? :anstoßen:
Danke für die Blumen!
Am ODC-Deckelthermometer knapp über 200°C, was einer real gemessenen Temperatur in "Spießhöhe" von ca. 170°C entspricht.

Und :anstoßen:
 
Oben Unten