• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Review zum Sebastian Rullkötter Damast Bunka - 160 mm

Hamburger93

Militanter Veganer
Moin moin,

ich schreibe euch heute ein paar Zeilen zu meinem neuen Messer.. Ich war sehr lange auf der Suche nach einem neuen Messer.. Zufällig stieß ich dann bei Instagram auf die Seite von Sebastian Rullkötter - ein mir bis dahin unbekannter Name in der Schmiedewelt.
Sein Stil gefiel mir sehr gut und ich fragte ihn ob er mir auch ein Messer nach meinen Vorstellungen schmieden könnte. Nach einigen Nachrichten und Telefonaten stand fest, dass er der Richtige ist um mein Traummesser zu verwirklichen.

Sebastian hielt mich während des Fertigungsprozesses regelmäßig auf dem Laufenden und schickte mir viele Fotos zu. Hier und da wurden dann noch kleine Detailänderungen vorgenommen bis das Messer dann, wie geplant, kurz vor Weihnachten bei mir ankam.

Jetzt schneide ich gut 3 Wochen mit dem Rullkötter, genug Zeit um einen Bericht zu schreiben…

Das gute Stück

Bunka aus 300 Lagen wildem Damast (90MnCrV8, 75Ni8 & alte Feile)
Gesamtlänge 285 mm
Klinge 160 mm
Schneidenlänge 142 mm
Klingenhöhe 47 mm
Gewicht 125 gr.
Griff aus Grenadill mit Kupferabschluss & Pin
31564378sz.png

Geometrie + Fotos von Kehl & Klingelrücken
31564622gl.png

31556999gc.jpg

Verarbeitung
Das Messer ist perfekt verarbeitet und mit Liebe zum Detail gefertigt. Der Übergang von Kupfer zum Holz ist hervorragend. Das Kupfer umschließt die Klinge sauber. Der Rücken und der Kehl sind schön abgerundet. Der Griff liegt sehr schön in der Hand.
31557000en.jpg


Alltag
Ich benutze das Messer momentan für alle Schneidearbeiten. Der vordere Bereich der Klinge ist schön dünn ausgeschmiedet. Es eignet sich so zum Beispiel perfekt fürs feine Einschneiden in Zwiebeln. Auch Fleisch parieren ist mit diesem Messer ein Traum. Im vorderen Bereich schneidet es sogar dicke Karotten ohne zu knacken.
Der hintere Teil der Klinge ist etwas dicker und lädt dazu ein große Mengen Gemüse zu schneiden.
Das Foodrelease ist sehr gut, manchmal bleibt zwar ein Stück Kartoffel oder Zucchini an der Klinge hängen. Das lässt sich aber sehr leicht wieder abschütteln/schieben.

Ich habe das Messer bisher nur einmal auf einem 5000er Stein abgezogen.
Tomatentest und Papiertest sind selbstredend ein Leichtes für das Messer.

Ich habe mich bei dem Messer für einen langen Flatspot entschieden, da ich meistens im Pushcut/Schubschnitt schneide.

Reaktivität & Patina
Die Reaktivität hält sich in Grenzen. Bei den ersten Zwiebeln färbten sich diese noch stark. Seitdem habe ich aber keine verfärbten Lebensmittel mehr gesehen. Die Lebensmittel schmecken auch überhaupt nicht nach Metall.
Es entsteht langsam eine schöne Patina..

Griff
Der Griff ist aus einem Stück Grenadill gefertigt. Er verjüngt sich leicht von hinten nach vorne und schließt dann perfekt mit einer Kupferplatte ab. Der Kupferpin gibt dem ganzen noch das gewisse Etwas.

Fazit
Die Verarbeitung des Messers ist perfekt, es schneidet jedes Schnittgut deutlich besser als alle Messer, die ich bis jetzt in der Hand hatte und sieht zudem umwerfend aus.

Sebastian Rullkötter ist ein toller Messerschmied. Er geht perfekt auf die Wünsche seiner Kunden ein und liefert dann ein erstklassiges Messer ab.
Dieses Bunka ist mein erstes Custom-Messer und wird definitiv nicht mein Letztes von Sebastian sein.

Die Arbeiten von Sebastian sind momentan noch erschwinglich - einfach mal nachfragen.

Hier noch ein paar weitere Fotos
31556985yo.jpg
31556990tx.jpg
31556987dh.jpg
31556989ck.jpg
31556991qv.jpg
31556993ny.jpg
31556994oj.jpg
31556992qh.jpg
31557001dz.jpg
31557002wf.jpg
31556581na.jpg
31556984zb.jpg

Gruß
Christopher
 

Anhänge

  • 31564622gl.png
    31564622gl.png
    393 KB · Aufrufe: 1.056
  • 31564378sz.png
    31564378sz.png
    263,5 KB · Aufrufe: 1.054
  • 31557002wf.jpg
    31557002wf.jpg
    230,3 KB · Aufrufe: 986
  • 31557001dz.jpg
    31557001dz.jpg
    176,1 KB · Aufrufe: 973
  • 31557000en.jpg
    31557000en.jpg
    204,3 KB · Aufrufe: 1.043
  • 31556999gc.jpg
    31556999gc.jpg
    106,6 KB · Aufrufe: 1.007
  • 31556994oj.jpg
    31556994oj.jpg
    235,1 KB · Aufrufe: 1.001
  • 31556993ny.jpg
    31556993ny.jpg
    276,9 KB · Aufrufe: 993
  • 31556992qh.jpg
    31556992qh.jpg
    223,8 KB · Aufrufe: 981
  • 31556991qv.jpg
    31556991qv.jpg
    111,1 KB · Aufrufe: 965
  • 31556990tx.jpg
    31556990tx.jpg
    108,7 KB · Aufrufe: 981
  • 31556989ck.jpg
    31556989ck.jpg
    193,5 KB · Aufrufe: 995
  • 31556987dh.jpg
    31556987dh.jpg
    148,7 KB · Aufrufe: 1.022
  • 31556985yo.jpg
    31556985yo.jpg
    176,2 KB · Aufrufe: 1.201
  • 31556984zb.jpg
    31556984zb.jpg
    130,6 KB · Aufrufe: 1.007
  • 31556581na.jpg
    31556581na.jpg
    219,3 KB · Aufrufe: 996

Lotharius

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Großartiges Messer!
 

carbo

Pontifex Maximus Culter
10+ Jahre im GSV
Tolles Review. Klasse Fotos. Sehr schönes Messer. Gratulation dazu. Wunderschöner Damast und sehr schneidfreudige Geometrie. Die gute Schnittgutfreisetzung erkläre ich mir hauptsächlich durch die Shinogilinie, die man auf den Fotos nur sieht, wenn man es weiß. Deine Daten offenbaren, dass der Anschliff etwa bis zu Hälfte des Messers geht und dann bis zum Klingerücken nur noch wenig zunimmt. Der Griff ist schön, mir persönlich aber etwas zu gerade und zu kantig. Ich bevorzuge Messer mit einer ganz leicht gekrümmten Schneide. Mir wäre das Messer etwas zu kurz, obwohl es natürlich eine Menge Arbeiten gibt, für die dieses Messer sich optimal eignet. Das sind jedoch eher persönliche Anmerkungen, als wirkliche Kritikpunkte. Insgesamt ein sehr, sehr gutes Messer, das dir von nun an Freude bereiten wird.
 

Banjoko

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ein toller Bericht, finde ich richtig super und die Fotos sind auch top gemacht.
Vielen Dank für`s Teilen hier !!!
Das Messer ist optisch sehr schön und obwohl ich kein Damast Fan bin ist das richtig gut gelungen.
T-Tip oder Bunka ist nicht so meins obwohl ich eine Kotetsu ähnlich Form habe.
Die Größe wäre jetzt für einen Allrounder nicht meins und auch der Flaspot ( bzw. Flatline) wäre mir persönlich zu lang, da ich beim Schneiden mehr mit flüssigen Bewegungen schneide.
Also mehr Schubschnitt und Zugschnitt und da sehe ich bei diesem Messer nicht die Stärke aber das ist wie immer Geschmacksache.


P.S.: Jetzt hat`s klick gemacht - Student aus Hamburg der auf sein Custom wartet. Hattest Dich letztens beim KMS Forum vorgestellt !? ;)
 
Oben Unten