• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Roll/Fahrbarer HBO (Neulingsfragen)

JohnDooe

Militanter Veganer
Hallo zusammen,
ich hab nichts gefunden um mich vorzustellen, also hier kurz vorab. Ich bin schon ein älteres Baujahr, komme aus Bayern und bastle gern an Projekten ;-)

Jetzt zu meinen Problem:

Aus versch. Gründen muß der HBO fahr- bzw rollbar ausgeführt werden.

Meine Traumvorstellung wäre auf der Größe einer Europlalette bzw nicht nur auf der Größe sondern schlicht auf einer selbigen. (Wärmedämmung nach unten? Brandgefahr etc??)

Jetzt bin ich mal richtig frech und lade meinen Schubkarren mit Fragen hier her ab....

und bitte kleinlaut um Hilfe bei Profis, die hier schon Ahnung haben.

1. Die kleineren Öfen haben trotzdem meist 80cm Innendurchmesser.
Da ich das Teil auf eine Europalette bauen will, reichen 65cm nicht?

2. Der Boden ist meist aus Schamotte oder Ziegelsteinen. Schamotte ist
mir zu offenporig wegen dem Teig. Kann ich auf den Schamotteboden mit
Ofenmörtel eine saubere Lage unglasierte Bieberschwänze aufbringen
und vor allem, halten die die Wärme aus?

3. Die Kuppel möchte ich nicht mauern, sondern aus einer
Perlite/Zement Mischung ohne zusätzliche Dämmschicht erstellen.
Wo bekommt man feuerfesten *gunstigen* Zement?
Fertig gemischten Ofenmörtel für horrendes Geld für
5Liter gibts im Baumarkt.

4. Ich hoffe aufgrund des Seramis-Zements in ca 10cm Stärke auf eine
zusätzliche Außendämmung verzichten zu können... Ist diese Hoffnung
tragfähig?

5. Mir wird gerade schwummerig bei den Preisen für feuerfesten Zement.
Den scheint es eh nur kiloweise und dann auch schon fertig als Mörtel
zu geben. Also... selbermachen. Mit Kalk, ohne Zement. Hat das schon
mal jemand von Euch erfolgreich praktiziert?

6. 50m weg ist eine alte aufgelassene Ziegeleigrube. Es wäre also
vermutlich absolut kein Problem Ziegelton in recht guter Qualität zum
sagenhaften Preis von *null* zu bekommen. Vielleicht mach ich statt
einer Zement Seramis eine Ton Seramis Mischung für die Kuppel?

7. Wenn ich in eine Tonkuppel Eisendrähte/gitter als Armierung
einbringe, wie verhält sich das ganze Gewerk im Vergleich zu
Eisen/Beton, was ja aufgrund gleicher Ausdehnungskoeffizienten
recht gut geht. Wie ist das bei Ton?




Noch kurz zum Einsatzzweck: Es sollen nicht für Kompanien Pizzen oder Brot gebacken werden sondern so 2-3 mal im Jahr ein paar Pizzen nacheinander zwecks der Gaudi.


Wenn das überhand nimmt, kann ich mir noch Gedanken über eine ortsfeste Lösung machen.
 

krillsportler

Vegetarier
Hast du dir schon mal Gedanken über einen "fertigen" HBO, wie z.B. einen Ramster gemacht? Der wäre auf jeden Fall fahrbar. Allerdings fällt hier das Bau-Erlebnis weitaus kleiner aus.
Zu 2.: Es gibt auch glatte (nachgepresste) Schamottplatten, da ist Nichts offenporig.
 
OP
OP
JohnDooe

JohnDooe

Militanter Veganer
Ich habe mir schon diverse Geschichten angekuckt. Und wie Du schon völlig richtig erkannt hast... Es geht nicht ums "kaufen".

Es geht ums bauen. Ich liebe "Projekte".

Kaufen kann jeder.
 

hangingloose

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Bei dem genannten Einsatzzweck würde ich mir einen einfachen Ramster Le Ronde kaufen. Den mit einem Rollbaren Gestell und fertig.
ruf doch mal bei der Fa. Ramster an. ;-)
 

hangingloose

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch & Der Durstige
5+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Zu den Materialien: guckst du hier oder hier, den Zement gibt es in jedem gut sortierten Baufachgeschäft - nicht Baumarkt.
Ich glaube so ein Teil portabel zu bauen wird eine Herausforderung... Und anstatt Seramis gibt's übrigens in o.g. Fachgeschäften eine Ausgleichsschüttung (Fibotherm) aus Tonerde - ca. 7€ für 50l.
 
OP
OP
JohnDooe

JohnDooe

Militanter Veganer
Hab gerade mal alles ausgemessen. Ich könnte auf eine Fertigbreite von 99-100cm gehen bei einer Tiefe von 120.
Das bedeutet für mich eine Ofeninnengröße von ca 75cm. Das sollte hoffentlich ausreichen ;-)

Zur Ofeninnenform. Habe ich das richtig erkannt, daß das halbkuglige Gewölbe bei den meisten Öfen erst nach der zweiten Ziegellage, sprich in ca 20cm Höhe beginnt?
Sprich der innenraum ist keine Halbkugel sondern eine Halbkugel auf einem Zylinderanschnitt?
 

Krabbenleber

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Moinsen, Google mal nach Kandern Feuerfest GmbH. Da ist ein transportabler Ofen drin. Und der funktioniert bestens.
Nur so als kleine Hilfestellung.
 
OP
OP
JohnDooe

JohnDooe

Militanter Veganer
Moinsen, Google mal nach Kandern Feuerfest GmbH. Da ist ein transportabler Ofen drin. Und der funktioniert bestens.
Nur so als kleine Hilfestellung.

Kuck ich mir an, Danke.

War gerade in der alten Lehmgrube. Das Material dort würde evtl. einen netten Mantel abgeben...
Oder zumindest einen netten "Mörtel". Klinker in NF sind ja notfalls bezahlbar. Ich würde sie hochkant vermauern,
so daß ich nur 7cm Stärke habe und dann mit 2-3cm Steinwolle isolieren, falls das überhaupt nötig sein sollte.

Wie gesagt im Schritt 1 eher Pizza und eher kein Brot.
 

Bolena

Fleischmogul
5+ Jahre im GSV
Wie hoch ist denn das Gesamtgewicht, wenn der Ofen fertig ist? Ist dann überhaupt noch "transportabel" machbar?

Ich habe den Le Rond mit Vollausstattung auf einem Rollenwagen. Und möchte kein Gramm mehr bewegen müssen. Schätze mal, das Dein Bauvorhaben mehr auf die Waage bringt. Hätte auch gerne selber gebaut, aber Garten zu klein, Börse auch und so kam ich auf den Ramster, welcher unseren Bedarf mehr als erfüllt. Und den Hang zum selber bauen habe ich ich durch eine Ummantelung im Selbstbau befriedigt.
 
OP
OP
JohnDooe

JohnDooe

Militanter Veganer
Ich tippe auf ein paar hundert Kilo... Mit 4 Sackkarrnreifen und 2 Mann geht da schon was. Notfalls wird er mit dem Hubwagen gefahren. Mit dem Stapler komm ich da nicht hin, wo er hin soll ;-(

und da muß er auch wieder raus wenn Pflanzzeit ist!!!
2013-03-31 13.28.32.jpg
 

Anhänge

  • 2013-03-31 13.28.32.jpg
    2013-03-31 13.28.32.jpg
    188 KB · Aufrufe: 720

Bolena

Fleischmogul
5+ Jahre im GSV
Na da hast Du ja schon eine schöne Kuppel, einfach ein paar Schamottesteine auslegen, Feuerchen an und ran an die Pizzaproduktion :gotcha:
 

Grappaschlucker

Peka-Dealer
5+ Jahre im GSV
Transportabel wird wohl zu schwer werden.
Ich glaube @Salatkoch hat so was mal ausprobiert.
Was auch nicht so prickeld erscheint, ist die Idee mit der Perlite- Mischung. Perlite speichert keine Wärme. Und zum backen (auch wenns nur Pizza ist) brauchts halt Oberhitze.
An feuerfestem Mörtel kann ich nur den >>RATH UNIVERSAL S<< empfehlen. Kostet beim Ofensetzer in der Nähe ca. 30 Euro/25kg und ist sehr ergiebig. Mit Vollform NF- Backsteinen vermauert, solltest Du eigentlich mit 2Sack auskommen. Vorausgesetzt, die Fugen werden auf ein Minimum begrenzt. Drüber dann eine Isolierung aus Steinwolle (auch vom Ofensetzer und NICHT die aus dem Baumarkt) Zementputz drüber und damit der nicht runterrutscht und die Steinwolle bleibt, wo sie ist, mit Hasendraht armiert.
Unten drunter - wenn denn auf Palette gebaut werden soll, sollte m.E. in jedem Fall ein Stahlrahmen zur Aussteifung, damit das ganze Gebilde beim Transport nicht zerkrümelt. Da drauf dann 2Lagen a´ 5cm Ytong über Kreuz verlegt (keine durchgehende Fuge nach unten)und mit Fliesenkleber zusammengeklebt als Isolierung.
Dann die erste Steinreihe der Kuppel direkt auf die Ytong gemauert, den Innenraum des Ofens mit 5cm Quarzsand eben abziehen und den Boden mit Schamottplatten (neee, die sind nicht zu offenporig) auslegen. Alternativ dazu gehen auch wieder die Backsteine, die dann abgeschliffen werden können. (das mit den Biberschwänzen würde ich sein lassen) Wenn der Boden eben liegt, abdecken und die Kuppel weiter mauern.
Kommen aber locker 350 - 500kg. zusammen.
 

iron.fire

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Zur Ofeninnenform. Habe ich das richtig erkannt, daß das halbkuglige Gewölbe bei den meisten Öfen erst nach der zweiten Ziegellage, sprich in ca 20cm Höhe beginnt?
Sprich der innenraum ist keine Halbkugel sondern eine Halbkugel auf einem Zylinderanschnitt?
Das ist vollkommen richtig. Habe ich leider nicht so gemacht und ich bereue es fürchterlich. Gerade wenn du Pizza machst und ein Häufchen Glut bzw. brennendes Holz im HBO hast, brauchst du Platz dafür. Wo bei mir 30cm für die Glut drauf gehen, gehen bei der anderen Bauform evtl. die Hälfte drauf, weil du alles bzw. sehr viel von der Glut übereinander aufschütten kannst, was bei mir leider nicht geht, weil seitlich die Kuppelinnenhöhe es nicht zulässt. Der nächste HBO wird mind. 15cm gerade nach oben gemauert werden!
 
OP
OP
JohnDooe

JohnDooe

Militanter Veganer
Unten drunter - wenn denn auf Palette gebaut werden soll, sollte m.E. in jedem Fall ein Stahlrahmen zur Aussteifung, damit das ganze Gebilde beim Transport nicht zerkrümelt. Da drauf dann 2Lagen a´ 5cm Ytong über Kreuz verlegt (keine durchgehende Fuge nach unten)und mit Fliesenkleber zusammengeklebt als Isolierung.

Ich hatte eine Lage 5cm Ytong und dann 3cm Granit geplant. Drauf die Außenwand.


Dann die erste Steinreihe der Kuppel direkt auf die Ytong gemauert, den Innenraum des Ofens mit 5cm Quarzsand eben abziehen und den Boden mit Schamottplatten (neee, die sind nicht zu offenporig) auslegen. Alternativ dazu gehen auch wieder die Backsteine, die dann abgeschliffen werden können. (das mit den Biberschwänzen würde ich sein lassen) Wenn der Boden eben liegt, abdecken und die Kuppel weiter mauern.

Nach dem Granit aber nur ein paar mm Quarzsand als Niveauschüttung dann halt so Verblenderziegel wenn's mit den Bibern nix is.... (Bauchgefühl pder Erfahrung?)

Kommen aber locker 350 - 500kg. zusammen.

die lassen sich doch auf 4 Sackkarrenrädern mit 2 Stangen, die durch die Palette geschoben werden wunderbar bewegen. Das ist jetzt doch kein Mördergewicht?


Ach ja, wegen der Perlite. Ich denke mal, daß trotz Perlite bei einer Perlite-Tonmischung einiges an Masse zusammenkommt die schon einiges an Hitze, auch Strahlungshitze für die Oberhitze, aufnehmen und abgeben kann. Für einen Brotofen bräuchte es natürlich mehr. Da wir aber keinen Brot-Fans sind .... und für ein paar Fladenbrote wird es schon reichen ;-)
Ein/zwei Sack Perlite und zwei Schubkarren Ton sind jetzt auch kein finanzieller Supergau ;-) wenns nicht klappen sollte.

Vielleicht macht mich der Mist ja noch so an, daß ich doch noch einen festen Standort.... NEIN ich will nicht! NOCH nicht ;-)
 
OP
OP
JohnDooe

JohnDooe

Militanter Veganer
Warum willst du eine schwere Granitplatte verwenden? Wenn Granit, dann eher als sichtbare Ablage.


1. weil es die saubillig gibt und 5 Stück (2 länks 3 quer) eine wunderbare Erweiterung der zur Verfügung stehenden Grundfläche eine EPAL 80x120
ergeben. Sie würden die Breite dann auf 100x120cm erweitern. Grnanitplatten = 60x40x3cm.
2. Dazu würden sie eine schöne Energiespeichermenge bedeuten. Mit dem Gewicht hast Du natürlich recht.
Wenn dann noch mal eine Lage mit 7cm Ziegeln dazukommt ist das vielleicht schon oversized
da das Teil ja "bewegbar" bleiben soll.


Warum habe ich das Gefühl, daß, falls das Spaß macht, irgendwann doch noch ein stationärer Ofen dazukommt..... Hab gerade hinter der Boccia-Bahn
gekuckt, ob da nicht noch....

NEIN erst mal soll's ein "beweglicher" werden.

Wenn es in meinem Kopf so weitergeht... dann wird es vielleicht doch mal wieder eines meiner berüchtigten "ZERO"-Projekt.
Sprich ein Prototyp ohne Kosten (OK, unter 100€. Ganz umsonst geht nie und wäre Selbstbetrug)

Palettenturm als Fundament aus defekten EPAL der Spedition repariert zerlegt und wieder zusammengebaut. Kosten = 50 Nägel ;-)
Ein 80x120 Metallblech als Stanzrest aus der Müllkiste des Nachbarn ;-) Kosten = ein 5Liter Bierfass für den Sommer ;-)
Ein paar Schubkarren feinster Ziegelton aus der alten Ton-Grube. Kosten = 0 plus ein paar nassgeschwitzte T-Shirts.
Ein Rest Karnikeldraht als Armierung liegt hier ne halbe Rolle rum. Kosten = 0
5 Bieberschwänzle liegen in der Grube. Kosten = 0
Nur die Ytong "Grundplatte" müsste ich kaufen..... Kosten ~ 20€ ?

Als Alternative:
Granit kaufen
Ziegel kaufen
Mörtel kaufen

und dann klappt es nicht mit der Mobilität......

Mist, wieder ein Tag kopfzerbrechen.......

Ich glaube die "Profivariante" kommt erst als zweites?
 

Grappaschlucker

Peka-Dealer
5+ Jahre im GSV
Der Granit direkt unter dem Feuer geht nicht. der zerspringt. Wenn, dann erst Granit, dann min 2x5cm Ytong (Zur Isolierung, daß die Hitze eben NICHT nach unten geht und den Granit zerstört. Und die 5cm Quarzsand, die ich empfehle, die sind auch Speichermasse.
 

nollipa

Pizzaforscher
5+ Jahre im GSV
Servus,

kann mir nicht so recht vorstellen, dass ein gemauerter Ofen noch halbwegs mobil ist. Mein LeGrand Typ2 hat lt. Hersteller schon fast 200 kg, das ist trotz Rollen gar nicht so einfach den zu bewegen. Ich kann mir gut vorstellen, dass da schnell einige hundert Kilo zusammen kommen. Man muss da wohl auch berücksichtigen, dass beim Bewegen eines so schweren Teils auch Kräfte auf die ganze Konstruktion wirken. Was ich jedoch schon gesehen habe: Einen kompletten HBO auf einem Anhänger. Den kann man dann mit dem Auto rangieren.

Nur so als Anregung: Ich habe mir den Ofen in erster Linie wegen Pizza gekauft und wollte das mit dem Brot nur mal ausprobieren. Brauche wohl gar nicht erwähnen dass das irre Spaß macht und suuuper lecker ist... Also denk villeicht dran, dass der Ofen dann öfters in Nutzung sein wird, als du dir ausmalst.
 
Oben Unten