• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Sauerbraten aus dem DO und Brot aus dem Ramster

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
5+ Jahre im GSV
Letzten Freitag habe ich eine schönes "falsches" Filet gekauft. Das hat eindeutig so ausgesehen als wollte es ein Sauerbraten werden. Also rein in den Wagen und mitgenommen.

steakhüfte 001.jpg

Meine Sauerbratenmischung:
10 Wacholderbeeren, 10 Pimentkörner, einig Körner schwarzer und rosa Pfeffer, 3 Lorbeerblätter, 1 EL Salz, 1 EL brauner Zucker
1/2 Liter Apfelessig, 1/2 Liter Wasser, 0,7 Liter Rotwein
Zwiebeln und zwei Knoblauchzehen, Karotten und Sellerie
Das Ganze aufkochen und abgekühlt über das Fleisch gießen. Eine Woche im Kühlschrank lagern und ab und zu drehen.

Nach der Woche das Fleisch herausnehmen und abtrocknen. Die Flüssigkeit auffangen und die Gewürze und Gemüse entfernen. Die Zwiebeln habe ich dann herausgefischt und mit verwendet. Das Fleisch von allen Seiten anbraten.
Sauerbraten 003.jpg


Das Fleisch aus dem DO entfernen und die Flüssigkeit aufkochen. Dann das Fleisch wieder dazugeben. Je 10 Kohlen oben und unten.
Sauerbraten 004.jpg


Meine Brote: Unten ein Roggenmischbrot mit Sauerteig, oben Buttermilchbrot
Sauerbraten 005.jpg


Die fertigen Brote. Langsam bekomme ich den Ramster immer besser in den Griff.
Sauerbraten 008.jpg


Der Sauerbraten nach etwa 3 Stunden. Zwischendurch habe ich die Glut aus dem Ramster benutzt. Die 20 Kohlen wären zu wenig gewesen.
Sauerbraten 009.jpg


Kurz vor dem Anschnitt.
Sauerbraten 010.jpg


Der Anschnitt.
Sauerbraten 011.jpg


Dazu gibt es Semmelknödel und Rotkraut (leider nur TK-Ware. Aber die Rotkrautköpfe im Laden waren viel zu groß für zwei Personen).
Sauerbraten 012.jpg

So soll Sauerbraten sein. Schön sauer mit viel Soße.Und vor allen Dingen ohne Rosinen. Obwohl ich Rosinen sonst liebe, aber da passen sie nicht!

Und der Anschnitt vom Brot.
Sauerbraten 015.jpg
 

Anhänge

Gruschi

Medizinmann
5+ Jahre im GSV
Schaut alles klasse aus!!!!:messer:

Ich mach meinen Sauerbraten aber aus anderen Fleischstücken,
im falschen Filet ist mir zu wenig Fett.;-)

:anstoßen::anstoßen:,gruß Jens
 

Gruschi

Medizinmann
5+ Jahre im GSV
Da hast Du recht. Etwas mehr Fett hätte nicht geschadet. Aber trocken war es zum Glück nicht.
Das ist ja der Vorteil von so tollen Schmorgerichten....
immer so schön viel gute Soße!
Da ist nix trocken.:thumb1:

Ich werd morgen ein Osso Buco mit Ochsenbeinscheiben im DO machen.


:prost::prost:,gruß Jens
 

Mrs.Shelby

Bundesgrillminister
Guten Abend!

OHHHH das schaut gut aus :happa::happa:

Vielleicht kannst du ja, wenn du Zeit hast, etwas zu den Broten sagen,
bin gerade dabei mir das Brotbacken beizubringen........... (ohne Fertigmischung :blinky:)
Bin für jedes gute Rezept dankbar!

Schönen Abend noch und liebe Grüße von der Pack
 

buersty

Grillkönig
Allererste Sahne dein Sauerbraten :v:

Für mich sind Rosinen absolut OK, und ordentlich schwarzer Pfeffer = Pflicht.

Zerbröseltes Pumpernickel (aus Ost-Westfalen) in der Sauce, gibt den letzten Kick.

Gruß
buersty
 
OP
OP
Odenwälder Wintergrillerin

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
5+ Jahre im GSV
Die Rezepte von den Broten:

Buttermilchbrot:
250 g Weizenmehl Type 550
100 g Dinkelmehl
125 g Weizenvollkornmehl
175 g Milch Zimmertemperatur
1 TL Zucker
1 Würfel frische Hefe
250 g Buttermilch Zimmertemperatur

Mehle und Salz in die Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde eindrücken. Zucker und Hefe mit der Milch in die Mulde geben, etwas verrühren und ein paar Minuten gehen lassen. Danach etwa 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Etwa 90 Minuten gehen lassen.
Danach mit etwas Mehl gut durchkneten und zu einem Laib (oder in meinem Fall Baguette) formen. Ein paar mal mit einem scharfen Messer einritzen. Mit Wasser bepinseln und nochmal 30 Minuten gehen lassen.
Bei 200°C etwa 40 Minuten backen.

Roggenmischbrot mit Sauerteig
225 g Roggenmehl
200 g Weizenmehl Type 550
175 ml Bier (Sorte nach belieben)
75 ml Wasser Zimmertemperatur
150 g Sauerteig (den habe ich letzte Woche angesetzt. Roggenmehl, Wasser, etwas Sauerteig in Pulverform und ein paar Bröckelchen Hefe. Vermischen, gehen lassen bis sich Bläschen zeigen und dann im Kühlschrank lagern. Konsistenz zähflüssig bis etwas fester. Und nicht verzweifeln wenn es nicht funktioniert. Entweder will der Sauerteig oder er will nicht.)
1 Würfel frische Hefe
2 EL Salz

Alle Zutaten zusammenmischen und etwa eine Stunde gehen lassen. Zu einem Laib formen und nochmal eine Stunde gehen lassen.
Bei 220°C etwa 40 Minuten backen.

Viel Spaß beim Nachbacken.
 

Mrs.Shelby

Bundesgrillminister
Vielen, vielen Dank! :v:

Schon gespeichert.

Liebe Grüße von der Pack

Edit sagt noch: ja, ja Sauerteig, hab wirklich meine Probleme damit.......
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten