• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Schamott o. Feuerbeton für die Feuerstelle

spider1505

Militanter Veganer
Hallo Leute,

ich habe mich schon einmal an euch gewendet weil ich eine Frage wegen meines Eigenbau-Grill´s
hatte. Bis zur Feuerstelle habe ich ihn nun soweit auch fertig.
Jetzt habe ich aber wieder eine andere Frage weil ich mir da nicht sicher bin.
Aber ich bin mir sicher das einer von euch da sicher mehr Ahnung hat als ich.

Ich will die Wände mit Klinkersteinen hochmauern. Soweit ist das klar.
Nun geht es aber um die Feuerstelle.
Erst wollte ich die Feuerstelle mit Schamott-Platten auskleiden, dann habe ich die Preise dafür gesehen
und bin dabei auf Feuerbeton gestoßen.
Der Feuerbeton ist etwa um die Hälfte billiger als die Schamott-Platten.
Kann mir jemand sagen ob das mit dem Feuerbeton so eine gut Idee ist, oder ob das Zeug dafür nix
taugt. Der Grill hat eine Feuerstelle von etwa 130 cm x 90 cm und ich wollte sie etwa 3 cm hoch
damit ausgiessen. Wieviel von dem Beton (kg) würde ich etwa brauchen für die 0,0351 Kubikmeter.

Ich bedanke mich schon mal im Vorraus für eure Hilfe
20141014_174924.jpg
 

Anhänge

Grappaschlucker

Peka-Dealer
5+ Jahre im GSV
Da schlepp ich doch mal eine Bank an und machs mir bequem. Der nächste der kommt: Bitte Bier mitbringen.
Du kannst auch ganz normale Backsteine Vollform (ohne Löcher) für den Boden nehmen. Die verlegst Du am Besten schwimmend in 3-5cm Quarzsand, läßt außenrum eine 0,5cm Fuge, die füllst halb mit Quarzsand, der Rest füllt sich mit Asche.
Feuerbeton würde ich nicht nehmen. Schon gar nicht direkt auf die Fensterstürze. Warum? Weil Du da unterschiedliche Materialien miteinander verbindest. Diese verhalten sich bei Hitzeeintrag auch unterschiedlich. Die Stürze haben bestimmt Eisen drin. Durch den Feuerbeton heizt Du den Stürzen ein und das Eisen möchte sich ausdehnen, was zu Rissen führen kann.
Wählst Du die Backsteinvariante und hast den Sand dazwischen, puffert der Sand ein wenig die Temperatur und die Hitze verteilt sich gleichmäßig. Wenn Du dann noch unter den Sand eine 5cm Ytong- Lage einbaust, dann ist Dein Unterbau auf der ganz sicheren Seite.
 
OP
OP
S

spider1505

Militanter Veganer
Danke für den Tipp. Hört sich gut an, ich bin mir nur nicht sicher ob der Quarzsand mit der Zeit vorne am Grill langsam wieder rausrieselt. :-(
Oder sollte ich vorne eine Abschlusskante hin basteln?
 

Grappaschlucker

Peka-Dealer
5+ Jahre im GSV
Vorne kannst Du eine Reihe Backstein hochstellen, mit dem Fenstersturz unten vermauern (mit Fuge ca. 12,5cm)Höhe. Dahinter dann die Ytong (5cm) + 2-3cm Quarzsand + 1Lage Backstein flach(6cm) = 14-15cm. Wenn Du nur den Sand nimmst (was ICH nicht täte), kommst Du mit den 11,5cm eben hin.
 
OP
OP
S

spider1505

Militanter Veganer
Das ist natürlich ein geiles Ding!!!!!!
Überschreitet allerdings etwas meine Möglichkeiten.
Mein Grill steht in einer Kleingartenanlage und ich darf eine max. Höhe von 2 Meter nicht überschreiten.
Vermutlich habe ich auch die Feuerstelle etwas zu hoch gebaut. Lässt sich aber jetzt aber nicht mehr ändern,
sonst müsste ich wieder fast von vorne anfangen.
Ich wollte eigentlich für das Dach einen Bogen mauern, aber dann komme ich wahrscheinlich auch wieder über die 2 Meter.
Ich weiß also noch nicht so richtig wie ich das Dach gestalten soll.
Es wird sich aber sicher noch irgendwas ergeben.
Aber trotzdem vielen Dank für deine Anregungen
 
Oben Unten