• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Schwierigkeiten mit konstanter Temperatur (Minionring) auf Billig-Grill

Nordphilz

Militanter Veganer
Hallöchen zusammen,

mein Name ist Phil und ich bin neu hier. Mich hat vor kurzem das Grillfieber gepackt und ich möchte mich gerne etwas mehr damit befassen. Bevor ich allerdings wirklich Fleisch auflege, wollte ich erstmal schauen, ob ich die Temperatur über langen Zeitraum in den Griff bekomme. Mein Grill ist ein Tepro Toronto (Rechteckiges Billigteil, nicht mal ansatzweise "dicht"). Die verwendete Kohle sind die Briketts von Weber.

Hier mein erster Versuch:


Ich habe ein paar Starterkohlen angelegt und auch relativ zügig die angepeilten 110°C erreicht. Leider wurde diese Temperatur nicht lange gehalten, sie stieg weiter und weiter. Nach kurzer Zeit (etwas über eine Stunde) hatte ich schon 170°C auf dem Tacho. Jedes Stück Fleisch dürfte doch spätestens jetzt auf dem besten Weg sein, eine Schuhsohle zu werden. Völlig egal wie viel Öffnungen ich geschlossen habe, die Temperatur wurde nicht weniger.

Nach nicht einmal drei Stunden sah die Kohle dann so aus. Viel schneller als erwartet durchgeglüht :(


Klarer Fall - der erste Versuch war ein Fehlschlag.

Heute habe ich den zweiten Versuch gestartet. Weniger Kohle (bzw. weniger gehäuft), in der Hoffnung, die Temperatur besser im Griff zu haben:


Es hat ewig gedauert, bis der Grill auf 110°C war (über 2 Stunden). Als der die 110°C erreicht hatte, habe ich die Lüftungslöcher komplett geschlossen, damit kein Sauerstoff mehr ran kommt. Leider erfolglos - nach vier Stunden hatte ich bereits wieder 160°C auf dem Tacho.

Nun möchte ich die Experten um Rat bitten. Meine Gedanken zu meinen Fehlschlägen:

> Tepro Torono undicht, aus jeder Ecke kommt Sauerstoff rein und es glüht immer heißer
> Weber Grillbriketts sind nicht unbedingt die beste Wahl für Long Jobs

Liege ich mit meiner Vermutung richtig? Bin am überlegen, ob ich mir ne 57er Weber Kugel holen soll...

Freue mich auf eure Antworten. Grüße, Phil :)
 

carmai24

GSV-Weightwatcher
5+ Jahre im GSV
OP
OP
Nordphilz

Nordphilz

Militanter Veganer
Okay, dann versuche ich das mal weiter. Vielleicht wurden meine Ergebnisse auch dadurch verfälscht, weil ich den Temperaturfühler falsch platziert habe. Habe ihn mittig auf dem Rost platziert. So ist zwar keine Kohle direkt drunter, aber fast. Eine Schale oder ähnliches habe ich beim Test nicht verwendet, somit hatte ich keinen Hitzeschild. Vielleicht hätte ich den Sensor über einer Schale platzieren sollen, die mittig auf dem Rost liegt.

Oder wie seht ihr das?
 
OP
OP
Nordphilz

Nordphilz

Militanter Veganer

emmeff

Dauer-Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hi Martin,

und das, ohne den Toronto irgendwie nachträglich abzudichten? Ist mir ein Rätsel, warum meiner so unglaublich heiß wird und warum die Kohle so extrem schnell durchglüht.. :(


Ja, abgedichtet habe ich nichts. Die einzige Veränderung an meinem Toronto sind vernünftige, luftbereifte Räder.

Was für Kohle oder Briketts hast du denn verwendet? Und wieviele Briketts hast du am Anfang durchgeglüht und vor den Ring gelegt?

Edit: Ich sehe gerade, du hhättest Weber-Briketts. Damit habe ich keine Erfahrung, aber es gibt viele negative Meinungen darüber.

Briketts von Profagus oder die Kokoko-Briketts von McBrikett sind wohl die beste Wahl.


Gruß aus Ostfriesland

Martin
 

Tomratz

Der Burgbäcker
5+ Jahre im GSV
Ja, abgedichtet habe ich nichts. Die einzige Veränderung an meinem Toronto sind vernünftige, luftbereifte Räder.

Was für Kohle oder Briketts hast du denn verwendet? Und wieviele Briketts hast du am Anfang durchgeglüht und vor den Ring gelegt?

Edit: Ich sehe gerade, du hhättest Weber-Briketts. Damit habe ich keine Erfahrung, aber es gibt viele negative Meinungen darüber.

Briketts von Profagus oder die Kokoko-Briketts von McBrikett sind wohl die beste Wahl.


Gruß aus Ostfriesland

Martin

Bei den Kokokos musst Du aber auch bisschen aufpassen, die werden seeehr heiß und brennen ziemlich lange, d.h. Du wirst
ggfs. weniger brauchen damit die Hitze nicht wieder in astronomische Höhen steigt. Platzier doch mal das Thermometer am
Ende des Minionringes, da sollte die ersten Stunden die Temperatur am niedrigsten sein. Ansonsten tatsächlich mal den Toronto
etwas pimpen, damit er besser dichtet und Du die Luftzufuhr besser regeln kannst. Plan B: Den Toronto fürs Flachgrillen ver-
wenden und zusätzlich ne Kugel (muss nicht unbedingt ne Weber sein, sollte aber auch nicht die billigste sein).
 
OP
OP
Nordphilz

Nordphilz

Militanter Veganer
Moin und danke für die Antworten. Das Hauptproblem ist, dass das Ende des Minionrings schon nach ca. 5-6 Stunden erreicht ist und der Anfang des Rings dann immer noch glüht! Somit wird die Glutkette immer länger, bis irgendwann einfach alle Kohlen heiß sind. Wie soll ich da auch auf 110 Grad kommen, quasi ein Ding der Unmöglichkeit. Es kommt einfach zu viel Sauerstoff in den Grill.

Ich wundere mich nur echt, wieso es bei manchen anders aussieht :D

@Tomratz - ich bin für Plan B. Der Toronto bleibt der Flachgriller und ich halte Ausschau nach ner Kugel :)
 

Fleischwölfchen

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
@Tomratz - ich bin für Plan B. Der Toronto bleibt der Flachgriller und ich halte Ausschau nach ner Kugel :)

Wenn du keine Lust hast dran rum zu basteln, ist das sicher eine gute Entscheidung.
Obwohl ich schon PP Berichte mit dem Toronto sah, zieht deiner einfach zu viel Falschluft.

Hat nichts mit dem Brekkis zu tun. Die Weber sind sogar sehr gut für LongJobs. Haben aber tlw. Immer noch einen schlechten Ruf, weil die alten wirklich ungeeignet dafür waren.
 
OP
OP
Nordphilz

Nordphilz

Militanter Veganer
Wenn du keine Lust hast dran rum zu basteln, ist das sicher eine gute Entscheidung.
Obwohl ich schon PP Berichte mit dem Toronto sah, zieht deiner einfach zu viel Falschluft.

Hat nichts mit dem Brekkis zu tun. Die Weber sind sogar sehr gut für LongJobs. Haben aber tlw. Immer noch einen schlechten Ruf, weil die alten wirklich ungeeignet dafür waren.

Das dachte ich mir schon. Ich hab mit meinem Toronto auch schon sehr viel gegrillt, bei dem Teil ist durch die Hitze mittlerweile alles verzogen. Spielt dabei vielleicht auch eine Rolle. :) Freu mich auf jeden Fall auf die Kugel - warte momentan drauf dass sie mal wieder irgendwo im Angebot ist.
 

PerformerGBS

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Supporter
Nimm eine Kugel.

Ansonsten hast du bestimmt bald den Gegenwert dazu an Briketts vertestet.

Kenne den Tepro nur vom Direktgrillen. Da macht der Spaß.
 

Vatonga

Militanter Veganer
Edit: Ich sehe gerade, du hhättest Weber-Briketts. Damit habe ich keine Erfahrung, aber es gibt viele negative Meinungen darüber.

Die neuen Weber sind schon ok, die alten aus Braunkohle waren doof. Aber auf dem Bild sind ja die neuen erkennbar. Mit denen hab ich mit einer Handvoll erst kürzlich einen Schweinebraten gemacht bei 120 Grad. Alles bestens!
 
Oben Unten