• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Selfmade Grill-/ Kräuterbutter aus Sahne ein Gedicht

Macjackson

Veganer
5+ Jahre im GSV
Moin,

ich hatte noch ca. 500/600 ml. Schlagsahne aus einer großen Verpackung übrig und wusste nicht wohin damit. Da dachte ich mir, eigentlich könnte ich ja davon auch mal selber ne Butter herstellen - und wenn ich grad dabei bin warum nicht gleich ne Grillbutter. Und was soll ich sagen: Ich werde meine Butter jetzt immer so herstellen denn:

a.) Sie schmeckt definitiv besser als wenn man konventionelle Butter aus dem Regal nutzt.
b.) Der Herstellungsaufwand ist auch nicht viel größer
c.) Die Gäste werden begeistert sein.

Was brauchen wir?
Zutaten:

1.) 1 Packung italienische Kräutermischung (hier sind frische gehackte Kräuter natürlich noch besser)
2.) Fleur de Sel (nach Geschmack)
3.) 1 Elefantenknoblauch
4.) 500-600 ml Schlagsahne (mit einem möglichst hohen Fettanteil)
5.) Küchenmaschine mit Flachrührer

Tipp: Die Zutaten Gewürze etc. sind natürlich optional. Ich könnte mir z. B. vorstellen auch einfach noch einen Esslöffel vom Lieblingsrub mit zu verarbeiten. Der Vorteil hierbei ist, dass sich die Gewürze während dem Rühren bestmöglich mit der Butter verbinden und lösliche Gewürze wie Salz oder Zucker direkt gelöst werden.

Hier nochmal ein Foto von den Zutaten:
Zutaten.jpg


Rezept:

1.) Knoblauch auspressen und in den Rührtopf
2.) Salz und Kräuter hinzufügen
3.) Sahne dazukippen
4.) Den Flachrührer aufsetzen und Küchenmaschine auf mittlerer Geschwindigkeit die Sahne schlagen lassen
5.) Die Sahne so lange schlagen lassen, bis sich die Butterflocken vollständig von der Flüssigkeit getrennt haben (Ihr werdet merken wenn das fertig ist ;))
6.) Eine Schale dick mit Küchenrolle (möglichst saugstarke) auslegen und das ganze Zeug in die Schale kippen
7.) Nun die Butter in der Küchenrolle ausdrücken und so von der Flüssigkeit trennen.
8.) Nun hat man in der Küchenrolle einen Klumpen der in etwa so groß ist wie ein Schneeball in einer Männerhand.
9.) Den Ball holt man nun raus nimmt ihn nochmal wie einen Schneeball in beide Hände und drückt das restliche Wasser raus.
10.) Nun drückt man die Butter in ein geeignetes Gefäß, Plastikfolie drüber und ab in den Kühlschrank.
Feddich

Tipp: Man kann die Butter auch direkt in Eiswürfelformen drücken und in das Gefrierfach legen. So hat man immer gut portionierte Butterstücken fürs Steak.

So sieht das Ganze dann aus wenns fertig ist:
Butter.jpg


Probiert es mal aus. Wenn man richtig einkauft ist es sogar billiger als Kräuterbutter zu kaufen oder die Butter aus konventioneller Butter herzustellen. Und geschmacklich ist es der Hit.

Viele Grüße und viel Spaß beim Nachmachen.

:essen::
 

Anhänge

  • Zutaten.jpg
    Zutaten.jpg
    512,9 KB · Aufrufe: 1.556
  • Butter.jpg
    Butter.jpg
    576,1 KB · Aufrufe: 1.485
Ein sehr guter Tipp und schön beschrieben, super:-).
 
Super Anleitung, danke für's teilen
Grüsse vom BBQ-Man
 
Meinst Du nicht, dass man statt mit dem ZEWA nen haufen Müll zu produzieren ein Haarsieb nehmen könnte ;) :prost: um die Molke vom Butterfett zu trennen.........

Ein Käsetuch oder eine alte Mullwindel. Ersatzweise geht auch ein Küchenhandtuch.
Kann alles hinterher wieder gewaschen und nochmal verwendet werden.

Außerdem wird die Flüssigkeit dann nicht im ZEWA mit weggeworfen sondern kann weiterverwendet werden. Es ist ja nichts anderes als Buttermilch.
Eignet sich zum Verbacken in Brot/Brötchen, leicht gesüßt zum Trinken (herrlich frisch) oder man macht eine köstliches Buttermilcheis draus.

Zum Wegwerfen im ZEWA ist sie jedenfalls viel zu schade. :-)

Viele Grüße
Onkelchen
 
Moin,

ich hatte noch ca. 500/600 ml. Schlagsahne aus einer großen Verpackung übrig und wusste nicht wohin damit. Da dachte ich mir, eigentlich könnte ich ja davon auch mal selber ne Butter herstellen - und wenn ich grad dabei bin warum nicht gleich ne Grillbutter.


Noch ein kleiner Tipp zur Verfeinerung:

Wenn man Rohmilch (oder pasteurisierte Milch - KEIN ESL) nimmt, diese ein paar Tage versäuern lässt, und davon dann den Rahm nimmt, hat man herrliche Sauerrahmbutter.
Ist auch ideal im Mix mit der übrig gebliebenen gekauften Sahne, wenn es so wie hier auch der Resteverwertung dienen soll.
Süß-/Sauerrahmbutter oder reine Sauerrahmbutter als Kräuterbutter bekommt noch so den letzten Pfiff. :-)

Aus der übrigbleibenden saueren Magermilch kann man dann einen Sauermilchkäse machen.
Eine selten gewordene Spezialität, die aber gar nicht so schwer herzustellen ist. :-)

Aber auf jeden Fall finde ich den Gedanken klasse, die restliche Sahne zu verbuttern, anstatt sie einfach nur wegzuschütten. :thumb2:
Lebensmittel sind zum Wegschütten einfach zu wertvoll.

Viele Grüße
Onkelchen
 
Meinst Du nicht, dass man statt mit dem ZEWA nen haufen Müll zu produzieren ein Haarsieb nehmen könnte ;) :prost: um die Molke vom Butterfett zu trennen.........


Klar, da haste Recht. Demnächst werde ich auch ein Küchentuch nehmen oder eben ein Käsetuch. :D
 
Noch ein kleiner Tipp zur Verfeinerung:

Wenn man Rohmilch (oder pasteurisierte Milch - KEIN ESL) nimmt, diese ein paar Tage versäuern lässt, und davon dann den Rahm nimmt, hat man herrliche Sauerrahmbutter.
Ist auch ideal im Mix mit der übrig gebliebenen gekauften Sahne, wenn es so wie hier auch der Resteverwertung dienen soll.
Süß-/Sauerrahmbutter oder reine Sauerrahmbutter als Kräuterbutter bekommt noch so den letzten Pfiff. :-)

Aus der übrigbleibenden saueren Magermilch kann man dann einen Sauermilchkäse machen.
Eine selten gewordene Spezialität, die aber gar nicht so schwer herzustellen ist. :-)

Aber auf jeden Fall finde ich den Gedanken klasse, die restliche Sahne zu verbuttern, anstatt sie einfach nur wegzuschütten. :thumb2:
Lebensmittel sind zum Wegschütten einfach zu wertvoll.

Viele Grüße
Onkelchen


Danke für den Tipp. Könnte man dann nicht auch einfach noch einen Becher saure Sahne dazu kippen? Bei sowas bin ich halt immer vorsichtig. Wenn ich die Milch selbst versauern lasse hätte ich Angst wegen Salmonellen. Keine Ahnung ob das bei pasteurisierter Milch überhaupt noch passieren kann. Ich hatte schonmal eine Salmonellenvergiftung daher bin ich bei sowas immer übervorsichtig :D

Viele Grüße

Macjackson
 
Nachtrag: So, ich habe heute mal versucht die Butter zu säuern, indem ich noch einen Becher saure Sahne mit eingerührt habe. Genommen habe ich 1 l Schlagsahne aus der Metro 2,80 EUR und einen Bescher saure Sahne (200g). Rausbekommen habe ich ca. 400 g Grillbutter --> Das passt auch zum angegebenen Fettanteil von 30%. Ich bilde mir zumindest ein, dass sie nun tatsächlich mild gesäuert schmeckt. Gewürzt habe ich mit frischen Kräutern, 2 Esslöffel Memphis-Dust Rub, frischen Knoblauch und etwas Rauchsalz.
 
Zurück
Oben Unten