• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Sizzle/Sear, Edelstahl/Guß, Side-/Backburner - Spirale der Unvernunft Reloaded

femo

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
klar....das ist kein muss, du kannst auch den prestige ohne backburner nehmen.
bei bk bekommst du fuer 1000 den regal 490 mit backburner, sideburner und rotis......und die 10 kg flasche passt in den schrank unter dem grill !

ich meine die vollausgestatteten napis liegen bei brutto 1600....kann mich aber irren.

viel spass bei ansetzen des budgets, weil damit steht und faellt es. wenn es finanziel geht, nimm nen 17-1800 euro nappi, dann bist du angezogen.
 

femo

Grillkönig
10+ Jahre im GSV

blackbeauty

Vegetarier
Musstest Du das fragen? ;-)

Die Budgetfrage ist aber schon wirklich zentral.

Wenn du nur bis ca. 800€ ausgeben koenntest/wolltest, dann wuerde ich dir ganz klar zum ODC raten, denn das Preis-Leistungsverhaeltnis ist einfach bestechend. Klar kann ein Napoleon Prestige fuer das Doppelte oder Dreifache die gleichen Dinge und vielleicht noch mehr, es ist aber entscheidend, ob du genau diese Dinge auch brauchst (oder eben haben willst).

Insofern würde mich jetzt besonders die Erfahrungen von Napoleon-Sizzle Besitzern (aber auch Genesis E330 oder ODC Auckland) Besitzern interessieren. Insbesondere: wie ist der Qualitätsunterschied eines Steaks mit/ohne Sizzle (mit/ohne Sear, mit /ohne Infrarot)?

Die Napoleon SZ ist vielleicht messbar etwas heisser als die ODC, allerdings ist auch der Rost etwas weiter weg (IIRC) und im echten Betrieb kannst du auf allen Infrarotbrennern das Fleisch nur kurz drauf lassen,egal ob Napoleon, ODC etc.; ein realer Unterschied existiert also nur zwischen Infrarotbrennern (egal welche Marke) auf der einen Seite und "traditionellen" Brennern auf der anderen. Habe in den letzten 2 Wochen mehrmals auf einem ODC Auckland mit Infrarotbrenner und einem Weber Spirit ohne gegrillt und der Unterschied ist wie Tag und Nacht: Grillgeschmack beim Infrarotbrenner und eben kein (Sizzle-/Sear-)Grillgeschmack beim traditionellen Weber. Gar wird das Fleisch natuerlich ueberall, notfalls ja auch im Elektro-Backofen...

Gruss

blackbeauty
 
OP
OP
G

Grillbodo

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Bin jetzt immerhin schon mal soweit, dass Weber und ODC raus sind als Favoriten.

Auch wenn der Auckland die meisten Features fürs Geld bietet, so wollen mir die Gußbrenner und Bars einfach nicht gefallen. Wenn sich jetzt jemand meldet, der seit x Jahren keine Probleme damit hat, dann überlege ich es mir vielleicht nochmal.

In der 1100 € -Liga bieten BK und Napoleon was der Weber für 1400 kann, mal von Sear abgesehen, aber das Killer-Feature scheint es nicht zu sein.

Mirage ist mir zu wuchtig und außerdem finde ich reine Edelstahlgrills nicht so schön.

Insofern bleibt die Frage ob ich 1700 € für Sizzle-Einstieg investiere oder nicht. >2 K sind mir für Sizzle innen jedenfalls nicht wert, zumal Sizzle außen auch seine Vorteile hat, und es den 2.200 € Prestige nur in Edelstahl gibt.

Werde wohl mal Sizzle irgendwo selber testen müssen, wie eingangs empfohlen, und dann entscheidet sich ob es Regal 490 bzw. der Einstiegs-Prestige wird oder dann doch der 1700€-Prestige.
 

blackbeauty

Vegetarier
Auch wenn der Auckland die meisten Features fürs Geld bietet, so wollen mir die Gußbrenner und Bars einfach nicht gefallen. Wenn sich jetzt jemand meldet, der seit x Jahren keine Probleme damit hat, dann überlege ich es mir vielleicht nochmal.

Denke nicht, dass jemand seit x Jahren einen 2012er Auckland hat...

Insofern bleibt die Frage ob ich 1700 € für Sizzle-Einstieg investiere oder nicht. >2 K sind mir für Sizzle innen jedenfalls nicht wert, zumal Sizzle außen auch seine Vorteile hat, und es den 2.200 € Prestige nur in Edelstahl gibt.

Werde wohl mal Sizzle irgendwo selber testen müssen, wie eingangs empfohlen, und dann entscheidet sich ob es Regal 490 bzw. der Einstiegs-Prestige wird oder dann doch der 1700€-Prestige.

Teste sie mal und dann wirst du feststellen, dass es heute (wenn du gern kurzgebratenes Zeug machst!) ungefaehr so viel Sinn macht einen Grill ohne Keramikbrenner zu kaufen wie ein Auto ohne ESP -- klar geht das und hatte man auch frueher mal so, wuerde man aber jetzt sicher nicht mehr tun.

Gruss

blackbeauty
 
OP
OP
G

Grillbodo

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
So, habe bestellt:

Napoleon Prestige PT450RSBPISS (Sizzle innen, Große Räder, Edelstahlrost)
Haube
Roti
Gussplatte
Handschuhe
Zange
Bürste
Thermometer
Räucherrohr + Hickory Chips

Danke an alle, die mitgewirkt haben! :tisch:

Gruß
Bodo
 

femo

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
herzlichen glueckwunsch ein wirklich toller grill !
viel spass damit
 

blackbeauty

Vegetarier
Glueckwunsch und immer gut grill mit deinem neuen Boliden!

Sizzle Zone innen war aus meiner Sicht eine sehr sinnvolle Entscheidung.

gruss

blackbeauty
 
OP
OP
G

Grillbodo

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Danke, Euch beiden. Ja, bzgl. Sizzle Zone innen/außen war es am Ende sehr knapp. War durch gute Angebote am Ende auch kaum noch eine Preisfrage. Gibt dazu hier im Forum und in den Shops sehr unterschiedliche Meinungen. Ehrlicherweise muss man sagen, das SZ innen direkt neben der Grillfläche eher ein Auslaufmodell ist, aber in meiner Situation (Naturstein- und Holzterassen) mit dem Wunsch den Grill auch mal einfach umzupositionnieren und meinem Spass an selbstgemachten Sösschen passt SZ innen dann wohl doch leicht besser. Gab auch Meinungen, dass ein Gußrost ein deutlich besseres Branding erzeugt als Edelstahl, aber damit werde ich wohl jetzt erstmal leben "müssen", und zur Not kaufe ich mir mal so einen Gußrost nach.

Der Vollständiglkeit halber:
Thermometer
Zange
Handschuhe
habe ich doch jetzt rausgenommen, denn ich will mir ja nicht den Spass verderben das noch hier im Forum ausführlich mit Euch zu diskutieren :anstoßen:
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
G

Grillbodo

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Nun, es sah so aus, als sei die Geschichte mit meinem letzten Beitrag oben zuende - war sie aber nicht...

Und so trug sich zu, dass ich seinerzeit den og Napoleon wieder abbestellt habe. Einwerseits war ich immer noch unentschlossen bzgl Sizzle innen / außen, und andererseits stand der Gartenumbau erst mal im Vordergrund.

Vor 3 Wochen sah ich dann diese Anzeige und schlug zu. Napoleon 750 Gemini, das ultimative Teil, bei dem der Konflikt Sizzle Innen / Außen aufgelöst war.

Leider war dann Göga nicht einverstanden (besser man zeigt vorher ein Foto und nennt die Maße...), und so musste er gleich wieder weg.

Das vorläufige Ende der Geschichte ist, dass ich mir Montag einen Tepro Wahington bestellt habe, der hier sehr gut beschrieben ist. Der ist fast Baugleich mit dem nicht mehr verkäuflichen Santos Duo, leider hat er den Seitenkocher nicht mehr. Er ist ein bisschen wie ein kleiner Napoleon Gemini mit den 2 Hauben und zumindest einer Sizzle Zone unter der 2. Haube. Einen Summit S-470 hätte ich auch noch mit großem Rabatt bekommen können, aber da finde ich die 2 Hauben und Sizzle ganz nett. Immerhin 2.000 € weniger als der große Napoleon.

Ist heute angekommen. Scheint tatsächlich recht solide zu sein. Morgen wird er fertig aufgebaut. Steaks sind schon im Kühlschrank. Werde berichten und auch ein Foto einstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
G

Grillbodo

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Der Gemini ist ja gut untergekommen, insofern nicht schade um ihn...

Hier ein Vergleich mit Fotos:

Vorher (seufz):
grillbodo-30513-albums-napoleon-gemini-picture15764-img-0427.jpg




Nachher (immerhin passts jetzt besser):
grillbodo-30513-albums-tepro-washington-picture15871-img-0490.jpg


grillbodo-30513-albums-tepro-washington-picture15872-img-0491.jpg


grillbodo-30513-albums-tepro-washington-picture15874-img-0494.jpg



Bin schon der Meinung, dass man die beiden vergleichen kann, obwohl preislich komplett in einer anderen Liga. Vor- und Nachteile aus meiner Sicht:

Napoleon Gemini (Liste 4399 €, mein Kaufpreis 2.600 € inkl. Rotisserie und Haube):
+ sehr schönes Design
+ 2 Sizzle Zones
+ Schwere Hauben mit Seiten aus Gußeisen
+ dicke Edelstahlroste
+ Verarbeitung
+ Seitenbrenner
+ wertige und schwere Flavour Bars mit guter Hitzeverteilung
- Preis
- Unterschrank vergleichsweise leicht (keine tragende Konstruktion: Seiten- und Rückwand tragen den Griill), viele Teile nur eingehakt und nicht verschraubt.
- nur rundes Loch (kein Boden) innen für Gasflache, und dieses mit zu geringem Durchmesser für 5kg Gasflaschen.
- nur Verzinkte Schrauben und Plastikregler (scheint aber selbst bei hochwertigen Grills Standard zu sein)

Tepro Washington (€ 600 ohne Rotisserie und Haube, zusammen ca. 100 €)
+ Komplett aus Edelstahl inkl. Edelstahlschrauben
+ schwere Metallregler
+ stabile Konstruktion des Unterschranks inkl. große Edelstahlgriffe
+ passende Vertiefung mit Boden für 5kg Gasflasche innen
+ Preis
+ Hauben leicht zu öffnen, da leichter
o durchschnittliches Design
o Brenner, Backburner, Sizzle Zone, und Ablageroste machen ähnlich wertigen Eindruck wie bei Napoleon, für mich kein Unterschied feststellbar, Edelstahlroste etwas dünner, aber immer noch sehr schwer
o nur eine Sizzle Zone unter sep. Haube (m.E. ausreichend)
- teilw. durchschnittliche Verarbeitung (Hauben seitwärts nicht ganz so stabil, Türen nicht so leicht zu justieren), aber alles im Rahmen
- einfache Flavour Bars mit vermutlich suboptimaler Hitzeverteilung
- fehlender Seitenbrenner
- nur einfache Haube verfügbar

Fazit allgemein: m.E. spielt dieser Grill wegen Features und verbaute Materialien und Komponenten in der Lige der > 1.000 € Grills zum Preis von 600 €.

Fazit für mich: Ende gut, alles gut, Downgrade ok, und Gögaglü (Göga glücklich).
 
Zuletzt bearbeitet:

derstefan

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hi, eine ergänzende Antwort hab ich jetzt leider nicht.
Aber danke Dir für Deine schöne und übersichtliche Zusammenfassung! :)

Viele Grüße
Stefan


Hallo zusammen,

mein Lavasteindesaster findet Ihr hier und für mich nachvollziehbare Überlegungen hier.

Nach langen Abenden am PC und Besuch im Grillforum Valentin in Mainz heute bin ich zumindest erleichtert nicht im Baumarkt oder wieder bei Aldi (obgleich auch Aldi inzwischen mehr als Lavasteine bietet) zugeschlagen zu haben, leider aber noch unentschieden. Immerhin plane ich jetzt analog zur Kaffeemaschine ein seriöses Investment.

Diese 5 Geräte finde ich interessant:
o Weber Genesis E-330
o Napoleon Prestige I P450RSIBPK
o Napoleon Prestige I P450SBPK
o Broil King Regal 490
o Outdoorchef Auckland

Wie Cellini bin ich von meinem Kaffeevollautomaten (Jura), der systembedingt keinen ordentlichen Espresso bzw. Cappucino herstellen kann am Ende zu einem soliden Gerät gekommen. Bei mir ist es eine Izzo_Alex_Duetto II + Mazzer Mühle. Am Ende war es nicht so schwer, weil ich einen Dualboiler (Leerbezug nicht notwendig und sehr konstante Temperatur) und Wasseranschlußoption wollte.

Insofern: bevor ich es jetzt über die Stärken und Schwächen der einzelnen Geräte aufziehe versuche ich es mal über Anforderungen und Eigenschaften:

Sizzle Zone (Napoleon) außen:
+ sehr heißes an- bzw. fertiggrillen
+ innen kann bei Nietertemperatur ohne Beinflussung der Sizzle Zone fertig gegart werden
+ große Fläche innen nicht durch Sizzlezone reduziert
+ heißes Braten möglich: konventionelle Sideburner sind dafür nicht ausgelegt
- Fettspritzer außen
- Parallelbetrieb Sideburner und Sizzle nicht möglich
- Steak kann nicht einfach "herübergezogen, sondern muss von außen nach innen wandern
- Sizzlefäche gegenüber Searfläche vergleichsweise klein, d.h. max. 2 Staeks parallel anbraten.

Sizzele Zone (Napoleon) Innen:
+ sehr heißes an- bzw. fertiggrillen
+ Sideburner kann durchgängig betrieben werden
+ keine Fettspritzer
+ Steak kann einfach herübergezogen werden
- Temperaturkonflikt heiße Sizzle Zone und Fertiggaren im Grill
- heißes Braten nur im Grill auf Gußplatte möglich, nicht in klassischer Pfanne außen
- Grillfläche durch Sizzle Zone reduziert
- normales Grillen über Sizzle Zone ggfs. nachteilig, da keine Bars darüber
- Sizzlefäche gegenüber Searfläche vergleichsweise klein, d.h. max. 2 Staeks parallel anbraten.
- an keinem meiner Favoriten vorhanden und gibts nur an Geräten > 2.000 €, was ich definitiv nicht ausgeben will

Sear Station (Weber, gibts nur innen):
+ heißes an bzw. fertiggrillen
+ Sideburner kann durchgängig betrieben werden
+ keine Fettspritzer
+ Steak kann einfach herübergezogen werden
+ Grillfläche durch Sear Station nicht reduziert
+ normales Grillen über Sear Station möglich, Zusatzbrenner wird einfach abgeschaltet
+ Searfläche größer als Sizzlefläche
- Sear Station nicht so heiß wie Sizzle Zone: Ergebnis schlechter
- Temperaturkonflikt heiße Sear Station und Fertiggaren im Grill
- heißes Braten nur im Grill auf Gußplatte möglich, nicht in klassischer Pfanne außen

Infrarotbrenner (ODC, gibts nur innen):
+ heißes an bzw. fertiggrillen
+ Sideburner kann durchgängig betrieben werden
+ keine Fettspritzer
+ Steak kann einfach herübergezogen werden
- heißes Braten nur im Grill auf Gußplatte möglich, nicht in klassischer Pfanne außen
- Infrarotbrenner nicht so heiß wie Sizzle Zone: Ergebnis schlechter
- Temperaturkonflikt heiße Sizzle Zone und Fertiggaren im Grill
- Grillfläche durch Infrarotbrenner reduziert
- normales Grillen über Infrarotbrenner ggfs. nachteilig, da keine Bars darüber
- Infrarotfläche gegenüber Searfläche vergleichsweise klein, d.h. max. 2 Staeks parallel anbraten.

Habe ich was übersehen?

Sizzle/Sear/Infrarot reizen mich schon. + und - sagen aber am Ende nicht, ob das insgesamt ein wichtiges Feature für mich ist. Kann ich mit einem ordentlichen Grill ohne Extras nicht auch die Roste so anheizen, dass es innen saftig bleibt, wenn ich dann bei geringer Temperatur nachgrille? Beim klassischen Steak in der Pfanne gelingt das doch auch... Wie ist Eure Praxiserfahrung damit? Und wenn positiv, reicht dann nicht Sear von Weber bzw. Infrarot von ODC aus? Oder wird es erst ab Sizzle von Napoleon ein merklich positiver Effekt?

Brenner aus Edelstahl vs. Guß
Lt. Valentin gibt es keine Probleme mit Gußbrennern, mein ständig versifftes Lavateil von Aldi ist da wohl kein Vergleich. Habt Ihr Probleme gehabt mit Gußbrennern von solchen Markengeräten wie z.B. ODC?

Sideburner und Backburner
Sideburner ist bei mir eigentlich gesetzt. Selbst bei meinem Billiggrill koche ich mir ab und an mal ne Sosse gerne selber oder hätte die Kartoffeln lieber in der Nähe. Aber wie ist Eure Erfahrung mit dem Backburner? Nutzt Ihr den intensiv? Im Moment kann ich es mir noch nicht vorstellen und denke, dass ein Beercanhähnchen auch nicht schlechter schmecken sollte als am Drehspieß. Und Döner etc. brauche ich denke nicht am Grill. Nutzt Ihr Eure Drehspieße tatsächlich intensiv, oder ist es ein Teil, was man mal gekauft hat und dann meist in der Ecke liegt?

Was ich noch gerne hätte, wenn ich dann schon die Kohle raushaue:
o Haptik/Qualität: daher fallen für mich z.B. die LE und SE-Serien von Napoleon raus. Über SE brauchen wire nicht zu sprechen, aber auch von LE war ich über Plastikgriffe an den Türen, die Kantike Haptik an den Gasreglern und die Bedienung der Abtropfschale von vorne nicht begeistert. Weber Spirit ist wegen der Regler an der Seite raus, und auch hier zuviel Plastik für mich. Ebenso die BK-Serien unterhalb Regal. Der eckige Plastikgriff geht gar nicht, da packe ich lieber meinen Lavasteingrilldeckel an.
o gut zu öffnender Deckel: da sind Rollhauben optimal. Napoleon hat mir da gefallen, an die anderen erinnere ich mich jetzt nicht so. Wie sieht das nochmal bei Weber und BK aus? ODC war ok.
o gut von vorne zu erreichende Fettschale und idealerweise auch Abtropfblech. Als perfekt habe ich da kein Modell in Erinnerung, oft ging es nur von hinten gut, oder welche gefallen Euch da?
o regionale Versorgung und Flexibilität: da hat Weber die Nase vorn. Innerhalb weniger km erreiche ich mehrere Läden, die das führen, auch ein sehr gutes Fachgeschäft. Für alle anderen muss ich mind. 50 km reisen. Weber lässt sich, so scheint es, auch am Besten ergänzen, z.B. bei Genesis seitliche Schränke. Brauche ich vermutlich nicht, aber man kann ja nie wissen...

Und nun?
Napoleon Prestige I P450SBPK wäre mein Favorit, wenn ich auf Sizzle verzichten kann. Gibts aktuell für 1000 bzw. 1100 € als Spring Special und ist grundsolide. BK Regal 490 ist da etwas teurer und auch nicht besser. Wenn es Sear sein sollte (aber auch reicht), dann ist Weber Genesis E-330 mein Favorit. Wenn es Sizzle sein muss, dann Napoleon Prestige I P450RSIBPK, aber mit dem Vor/Nachteil (?) von Sizzle Außen. Der ODC Auckland hat immerhin Infrarot innen, ist vielleicht nicht so mächtig (kein Gußdeckel und Korpus), aber solide. Von allen ist kaum Plastik dran, selbst die Besteckhalter sind aus Metall. Der kostet unter 1000 € und geht aber nur, wenn Ihr mir nicht die Gußbrenner ausredet und sagt, dass es Sizzle sein muss mit 900 anstatt 600 Grad C. Lt. Cellini ist die Abdeckhaube beim ODC nicht doppelwandig. Stimmt das und müssen die Wärmeleitbleche tatsächlich jährlich getauscht werden? Valentin sieht das anders.

So, (zu?)viel geschrieben. Bin gespannt wie Ihr das seht.

Gruß
Bodo
 
Oben Unten