• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Smarte Thermostate

Raylon

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

ich habe jetzt gerade das erste AVM DECT 301 Thermostat angebunden. Scheint auch zu klappen, aber so ganz überzeugt bin ich nicht. Wir haben überall alte Heizkörper mit Danfoss RA Gewinde, genau das liegt bei dem Gerät auch bei in Plastikversion und na ja, es wirkt alles sehr wackelig. Wir hatten vor +-4 Jahren mal "Smarte" Thermostate aus dem ALDI besorgt, die liegen glaube ich immer noch im Keller ... die sind der Reihe nach einfach abgesprungen (nach fest kommt ab, mehr ging nicht) und dann liefen die Heizkörper fröhlich auf max.

Habe mir jetzt mal einen Messingadapter mit zwei Madenschrauben bestellt, dem vertraue ich dann doch mehr :D Heizkörper tauschen wäre so der letzte Schritt ;)

Ziel ist eigentlich erst mal eine zentrale Heizungssteuerung über die FRITZ!Box. Später sollen die mit Tür-/Fensterkontakten gekoppelt werden.
Ganz viel später soll alles (bisher vorhanden: Hue Bridge, Sonos, AVM Thermostat) gebündelt und zentral gesteuert werden. In Planung sind Alexa und es ist eine Reolink Kamera vorhanden, die aber autark über mein Synology NAS läuft.

Bevor ich mich jetzt komplett in die Nesseln setzte - gibt es etwas, was gegen die AVM Thermostate spricht? Gibt es da was besseres? Man liest immer über einen enormen Batteriehunger, möchte natürlich nicht alle 3 Wochen den Kram wechseln müssen ... Wenn ich noch irgendeine Bridge oder sonstwas brauche - okay - solange es sich später zu Homatic hinbasteln lässt ist das vertretbar.

LG;
 

bubble_m

Grillkaiser
Tja nun, ich habe die Thermostate von Fritz und bin damit zufrieden. Leuten, die zu hohen Energieverbrauch vorwerfen, möchte ich ein Honeywell Thermostate empfehlen - das erdet. ;)
Frische, qualitativ hochwertige und balancierte(!) Akkus halten bei mir eine Heizsaison. Der "Schlüssel zum Glück" liegt nach meiner Meinung in einem guten Ladegerät, was eben dies kann - Akkus refreshen und balancieren und zwar für jeden einzelnen Slot.
Anzumerken ist, dass diese Thermostate wöchentlich einen "Entkalkungslauf" durchführen. Akkus, die den Sommer über im Thermostat waren, sind daher nicht "frisch" zu Beginn der Saison. Zwei Mal im Jahr lade und balanciere ich daher meine Akkus. Bei insgesamt 20 Akkus fällt das schon auf, weil es einfach länger dauert. Ist aber trotzdem nebenher erledigt.
Allerdings war und ist es nicht mein Ziel, alles über Homematic zu steuern. Alexa und ihre Kumpanen müssen eh' auf alle Zeiten draußen bleiben. Hätte ich aber dieses Ziel, würde ich zu Homematic-kompatiblen Thermostaten greifen. Umwege erhöhen die Komplexität und die Fehleranfälligkeit.
 
Oben Unten