• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Smokedauer und Tipps für Winter

tim.rettter.09

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi Kollegen,
als Anfänger hätte ich zwei Fragen an euch.

1. Stimmt es, dass man ungefähr 3h Dauer pro Kilogramm Fleisch rechnen kann. Also z.B. für 2kg Nacken ca. 6h Smoken (+ 30min ruhen lassen)?

2. Ich hab jetzt endlich einen WSM57 aber noch immer nicht ausprobieren können. Vorab eine Frage, damit möglichst wenig schief geht. Habt ihr damit Probleme die 110°-120° zu halten bei unseren winterlichen Bedingungen zu dieser Jahreszeit? Muss man da ev. die Luftschieber etwas weiter öffnen?

Danke!
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Mit einem Fragezeichen im Titel erhöhst du die Chancen auf Antworten :sun:
Der Titel lässt vermuten du gibst Tipps ... doch du bist auf der Suche ...

zu 1.
Wie kommst du zu diesen Werten?
Hier gibt es zu viele Parameter, die abweichen können.

zu 2.
Gut - wir wissen nun, dass es dir um die Zubereitung in einem WSM geht.
Wichtig für das Setup - egal ob Winter oder Sommer - sind gutes Brennmaterial (Kokos Brekkies von McBrikett oder HolzBrekkies von Greek Fire oder Profagus) und ein windgeschützter Platz.
Der WDM benötigt Zeit bis er sich stabil eingeregelt hat.
Ich empfehle Sand in der Wasserschale als Temperaturpuffer und eine Schale mit kochendem Wasser für das feuchte Milieu :D im Gerät.
Diese Wasserschale kannst du ja auf den Grillrost oder auf die mit Jehova abgedeckte Sandschale stellen.

:prost:
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Vorab eine Frage, damit möglichst wenig schief geht. Habt ihr damit Probleme die 110°-120° zu halten bei unseren winterlichen Bedingungen zu dieser Jahreszeit?
Ich würde mit Rippchen starten und im Winter komplett wasserlos.
Leg so viel glühende Kohlen in die Kratermitte vom Kohlberg bis Du 120° hast Lüfter oben und unten je halb offen.
Dann hast Du 45 min Zeit das richtige Setting der Lüftung zu finden.
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
Ich komme (mal wieder ...) von einer (W.E.S.T.) Winter-Grillmeisterschaft ... auch bei bis zu -20°c funktionieren "gut eingepackte" WSM Du kannst ja mal im www nach Bildern davon suchen, das kann in deinem Fall "Frage-2" ganz gut mit-beantworten.

"DAS-KO-Kriterium" schlechthin ist/bleibt ev. auftretender Wind.
 
OP
OP
tim.rettter.09

tim.rettter.09

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi zusammen,
danke für die guten Tipps.
-Eher Sand statt Wasser im Winter.
-Gutes Brennmaterial
-Windgeschützt!
-Bei tiefen Temperaturen ev. den Weber etwas einpacken.

Den Wert 3h Dauer pro Kilogramm Fleisch hab ich irgendwo im Internet gelesen (grober Anhaltspunkt).

Freundliche Grüße
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
Kochendes Wasser trotz Sand einfüllen!
Der Sand ist ein Hitze-Puffer und das Wasser bringt die nötige Feuchtigkeit.

Die notwendige Gar-Dauer kannst an deinem KT-Thermometer ablesen.
Vorausgesetzt du nennst sowas dein Eigen.
 

Surf n Turf

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Habe Wochenende einen Schopf als PP gemacht. Hab bei circa -10° Außentemperatur gestartet und das Stück wurde nach etwa 5h im Smoker und etwas rasten in der Thermobox zerfetzt. Arbeitsgerät BWS G2 Party.

/edit <--- das sollte eigentlich ein eingebettetes Video sein :stone:

Bei der niedrigen von dir anvisierten Temperatur sollte es kein Problem sein. Musst halt mehr Kohle verwenden, öfter nachlegen und schauen, dass der WSM zumindest windstill steht. Außer du kaufst dir ne Steinwolle und wickelst sie rundherum. Der Verweis von @Kingfisherteam war da schon ganz treffend :)
 
Oben Unten