• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Smoken von Rinder-Querrippe / Rindfleisch im allgemeinen

Rikz

Militanter Veganer
Hallo Mannschaft,

ich habe mich letztes Wochenende an einer Querrippe vom Rind versucht.
Leider war, trotz einer Kerntemperatur von 92°C und 9 Stunden 20 auf dem Smoker das Fleisch alles andere als zart. Wir kamen uns vor, als ob wir auf einem Stück Leder herumkauten. :-(

Als Vorbereitung habe ich das Fleisch mit einer Rub nach Meathead schön "gepudert" und dann das Fleisch bis zum nächsten Vormittag (24 Stunden) ruhen lassen. Mit Zimmertemperatur kam die Rippe dann auf den Smoker.

Nun zu meiner Frage:

Habt ihr euch auch schonmal der Challange ICH-SMOKE-EINE-QUERRIPPE gestellt und was waren eure Erfahrungen und Resultate?

Wenn mein Ergebnis unerwartet ist, was habe ich evtl. falsch gemacht?

Viele Grüße,
Rik
 

DerHoss

... kennt das Geheimnis des Stahls
5+ Jahre im GSV
Supporter
Meine Frau hat eine Dörrautomat.... da ist das Absicht..

Wie bist du genau vorgegangen. Wie gemessen. Fotos. Wie oft gemoppt. ect
 
OP
OP
Rikz

Rikz

Militanter Veganer
Hi DerHoss,

Fotos habe ich leider keine, aber ich bin wie folgt vorgegangen.

24 Stunden vor Smokebeginn: überschüssigem Oberflächenfett grob vom Fleisch entfernt, Rub einmassiert und dann in den Kühlschrank
3 Stunden vor Smokebeginn: Fleisch aus dem Kühlschrank geholt und gewartet bis Zimmertemperatur errecht war.

Schale mit 5L Wasser-Apelsaft-Rum Mix in den Smoker gesetzt und Smoker auf 110°C hochgeheizt.

Nach 30min: Das erste Mal gemoppt (Wasser, Apfelsaft und ein wenig Sirup) und Hickory Holz aufgelegt.

Nach weiteren 30min erneut gemoppt
Danach nur noch jede Stunde.

Nach 3 Stunden Wasserstand kontrolliert und wieder auf 5 Liter aufgefüllt und Chunks nachgelegt.

Soweit der Rythmus. Nachdem die Kerntemperatur erreicht war, in Alufolie noch 30 Minuten Ruhen lassen und dann serviert.

Der Knochen war nach dem Smoken ca. 3cm freigelegt und der Knochen lies sich ohne Mühe vom Fleisch lösen.
 

DerHoss

... kennt das Geheimnis des Stahls
5+ Jahre im GSV
Supporter
hmmm..

Die Beef Ribs auf Kerntemperatur als Maß zu ziehen ist wahrscheinlich das Problem... Es gibt dort keinen Kern im eigentliche Sinne. Und die Knochen transportieren auch Wärme!

Sechs oder sechseinhalb Stunden @110 ..115 Grad hätten wohl schon gereicht.

Hier mal ein Vergleich:

http://bbqpitboys.com/recipes/bbq-beef-ribs-smoked-on-the-grill#.VRu3Krf9laQ

Egal!! Try it Again!

Grüße

Christian
 

Grillcux

Grillkönig
Sprecht ihr hier evtl. von zwei verschiedenen Sachen, oder lese ich evtl. falsch?
Beef-Ribs und die Querrippe als ganzes haben schon sehr unterschiedliche Zeiten beim Smoken.
Bei der Querrippe kannst du nach meiner Erfahrung alles unter zehn Stunden langsam zwischen 110 und 130 Grad noch nicht unbedingt als zart bezeichnen.
 

RoliAmGrill

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ich hab mich auch vor einigen Tagen an Beef-Ribs versucht und war vom Ergebnis auch nicht besonders begeistert. Generell ist Schweinefleisch wahrscheinlich einfacher zu grillen/smoken.
 

Dorfsmoker

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Oben Unten