• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Spareribs Tasting in 4 Varianten vom Gasgrill bis Smoker

Mitch82

Militanter Veganer
Hallo zusammen, da meine Freundin und ich absolute Spareribs Liebhaber sind und wir diese auch bereits in vielen verschiedenen Arten zubereitet haben, möchten wir heute einmal alle direkt miteinander vergleichen und so feststellen was für uns die beste Zubereitungsart ist.

Der Plan:

Variante 1: Klassisch 3–2-1
-Grill Kamadoe Joe auf 110 Grad eingeregelt und 3 Stunden im Rauch (Applewood Chips)
-Dann die Ribs in Alu + Backpapier 2 Stunden im Broil King Regal dämpfen
-Zu guter letzt 1 Stunde mit Barbecue Soße zurück aufˋm Kamado und fertig glasieren

Variante 2: 5-6 Stunden durchgehend Smoken 6-0-0
-Grill Kamado Joe auf 110 Grad eingeregelt und 5-6 Stunden durchgehend smoken bis eine KT von 95 Grad erreicht ist.

Variante 3: Gedämpft + Direkt angegrillt 2-0-0,5
-Broil King Regal auf 160 Grad eingeregelt und die Ribs im Broil King Rib Roaster (mit Apfelsaft) indirekt aufgestellt
-nach 2 Stunden die Ribs unter direkter Hitze bis zum gewünschten Bräunungsgrad grillen

Variante 4: Heiß Smoken 2-0-0
-Den guten alten Kugelgrill auf 180 Grad eingeregelt und die Ribs ca 2 Stunden mit Applewood Chips indirekt garen bis die gewünschte Bräune und 95 Grad erreicht sind

Bei den Ribs handelt es sich um Bauchrippen im St Louis Cut. Diese wurden bereits gestern mit Magic Dust Zero trocken gerubt und über Nacht ziehen lassen. Den RUB haben wir allerdings bewusst nicht allzu dick aufgetragen um den Geschmack und das Ergebnis der Zubereitung besser bewerten zu können.

Die ersten Ribs sind bereits auf dem Kamado...Bilder folgen!
 
OP
OP
Mitch82

Mitch82

Militanter Veganer
Zwischstand nach 3 Stunden…Variante 1 kommt in die Folie (Bild1)…Variante 2 bleibt auf dem Kamado…Variante 3 im Rib Roaster (Bild2)…Variante 4 auf dem Kugelgrill bei 180 Grad und Rauch



056E2A60-3FF1-48BE-85BF-47B02BB18BC0.jpeg
4DA5C285-3142-451D-BD2E-19C3C61D5236.jpeg
26B221D0-DF53-424F-AF4D-5D93B2DA750A.jpeg
 

Anhänge

OP
OP
Mitch82

Mitch82

Militanter Veganer
Endergebnis mit einer leider etwas verkohlten Variante 3...Fazit folgt!

A1C32B3B-26B4-456F-86A6-2A842D9EB5B2.jpeg
464616FD-9523-4EC0-9E58-8021BCF70A45.jpeg
AA4131B7-F518-44D9-B9CF-F4D3D24B61F5.jpeg
6C54067E-53AF-4605-A06B-E2282A35063B.jpeg
85212986-BBFC-4DC1-9902-4015B5E89A41.jpeg
 

Anhänge

Maddin77

Grillkönig
coole Aktion

bin mal gespannt :ola:
 

Lupoone

Metzgermeister
Klasse Test - ich bin gespannt
Ja und rein vom aussehen und aus dem Bauch raus würde ich auch Variante 1 favorisieren.
Und falls du wieder mal einen Test machst, könntest du vielleicht die Variante 0.5/2/0,25 (smoke/dämpfen/angrillen) probieren. Damit habe ich das beste Zeit/Geschmack Verhältnis
 
OP
OP
Mitch82

Mitch82

Militanter Veganer
Fazit: Brauchen die perfekten Spareribs wirklich 5-6 Stunden Zeit? Für uns leider ja :-) Am Besten abgeschnitten hat bei uns einstimmig (3 Testesser) die klassische 3-2-1 Methode! Die Ribs waren saftig, zart und super geschmackvoll. Diesmal auch nicht übergart, das Problem hatten wir bei früheren Versuchen hin und wieder mal...Vielleicht weil ich diesmal die Temperatur in den ersten 3 Stunden nicht über 115 Grad GT habe steigen lassen. Sonst hatten wir auch mal 125-30 Grad! Ob diese 20 Grad den Unterschied machen? :confused: Keine Ahnung, ist auch egal...wir werden jedenfalls in Zukunft nicht über 115 Grad gehen!

Variante 2 die rund 5,5 Stunden bei 115 Grad im Kamado waren, waren optisch die ansprechendsten! Vom Geschmack und der Konsistenz kaum ein Unterschied zur Variante 1! Variante 1 war lediglich noch einen Tick saftiger und für uns daher knapper Sieger :-) Wenn man aber mal keine Lust hat am hin und her räumen und Alufolie rein und raus... ist das definitiv eine Möglichkeit dennoch ein top Ergebnis zu erzielen.

Variante 3 im Rib Roaster hatten definitiv weniger Geschmack...der fehlende Rauch wurde geschmacklich sehr deutlich! Leider waren die Ribs aber auch die mit Abstand trockensten...das wird aber auch mit daran gelegen haben das ich es (wie auf den Bildern zu sehen) beim direkten angrillen etwas übertrieben habe! War zwischenzeitlich mit den anderen Grills und Ribs beschäftigt und habe die Temperatur und Zeit auf dm heißen Rost leicht unterschätzt >:(

Variante 4 war an für sich auch überraschend gut! Zwar nicht so zart und saftig wie Variante 1 und 2 aber für 2 Stunden durchaus akzeptabel! Ich denke mal wenn man hier die Ribs noch 10 Minuten früher runter nimmt, wird das Ergebnis und die Saftigkeit noch etwas besser...geschmacklich haben die 2 Stunden Rauch durchaus Ihren gewünschten Erfolg gebracht!

Abschließend kann man sagen, alles ist möglich und wirklich ganz schlecht ist eigentlich keine Methode (vorausgesetzt man verbrennt bei Variante 3 nicht die Ribs und braucht kein Raucharoma). Aber schließlich ging es ja um die beste Zubereitung für die perfekten Spareribs, und da setzt sich für uns, wenn auch knapp, am Ende doch 3-2-1 durch :-)

Uns hat unser kleiner Test jedenfalls spaß gemacht und ich hoffe dem ein oder anderen von euch auch!
 

Maddin77

Grillkönig
so als kleiner Tip für die Hitze
ich habe sie das letzte mal im Smoker gemacht übereinander stehend
Nur durch den Hitze-Stau oben vor dem Abzug wurden die Ribs wesentlich weicher und vielen viel mehr vom Knochen.
daher können schon ein paar ° einen großen unterschied machen.
Hier wären ein paar Bilder dazu falls es dich Interessiert

Aber Danke für deinen direkten Vergleich, TOP
 

Kernisch

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Danke Dir für den Test

Was ich ergänzen kann:
Ich habe bei Variante 1 gelernt, dass in der Phase 2 die Temperatur nicht höher sein muss. Ich halte die 115-120 Grad einfach.
Variante 2 mache ich mittlerweile auch öfter, ist auch nicht schlecht
 

Torsten61

Grillkaiser
Super gemacht!!!
 

uwe.grabherr

Metzger
Danke für den Test
Ich mache sich immer Variante 1 mit dem Unterschied das ich in einem GN Behälter Dämpfe.das kommt recht gut
 

choco73

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Vielen Dank für den Test!

3-2-1 bringt immer super saftige FOB-Ribs, wobei ich aus Gründen der Bequemlichkeit mittlerweile Ribs nur noch 5-0-0 bei 105°C im Monolithen mache.
 

Laborteufel

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Schöner Test. Ich habe ja auch schon viel herum experimentiert und hier dokumentiert. Für mich haben die 3-2-1 Ribs immer zu wenig Geschmack im Vergleich zu 5-0-0 und sie sind mir zu weich. Wir haben mal getestet und festgestellt dass 2-1,5-0,5 für uns genau richtig ist. Aber wenn wir mal eine Grillrunde mit 10 Leuten haben, dann mache ich auf dem WSM nur noch 5-0-0
 

twinmaker

Vegetarier
Danke für den Test - werde demnächst mal Variante 2 versuchen - LG aus der Grafschaft Bentheim :flagge2:
 

waltherman

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Da hat jemand den ganzen Fuhrpark eingesetzt....:-)
 

Luse

Grillkaiser
Danke, dass ihr euch aufopfert für uns und für den Grillsport. :thumb1:

Ich glaube ich muss da auch noch viel üben. :messer:
 

kingboa

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Sauber! Da hast du ein paar Fragen für mich beantwortet ;)
 

marcoA

Vegetarier
Schöner Test. Ich habe ja auch schon viel herum experimentiert und hier dokumentiert. Für mich haben die 3-2-1 Ribs immer zu wenig Geschmack im Vergleich zu 5-0-0 und sie sind mir zu weich. Wir haben mal getestet und festgestellt dass 2-1,5-0,5 für uns genau richtig ist. Aber wenn wir mal eine Grillrunde mit 10 Leuten haben, dann mache ich auf dem WSM nur noch 5-0-0
Halte es wie Laborteufel, Phase 2 wird um eine halbe Stunde verkürzt.
LG marco
 
728_90 Bratwurstultra
Oben Unten