1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Spießbraten im Napoleon P500 - erster Versuch fehlgeschlagen-Hilfe erwünscht

Dieses Thema im Forum "Gasgrillen" wurde erstellt von western-bbq, 11. Mai 2015.

  1. western-bbq

    western-bbq Veganer

    Hallo Forum,

    ich brauche mal von euch an paar Tipps und Anregungen. Ich hoffe ich bin hier im Bereich "Gasgrillen" gut aufgehoben, da es sich um ein "Gasgrill-Reinfall" handelt, ansonsten lieber Admin, einfach ins richtige Unterforum verschieben.

    So, jetzt meine Frage:
    Ich habe am Wochenende Spießbraten vom Rind und Schwein gemacht, was mir aber nicht gelungen ist. Das Fleisch war doch sehr trocken und teils sehr zäh beim kauen. Leider habe ich keine Bilder, aber ich glaube, die würden auch nicht weiter helfen.
    Als Sportgerät besitze ich seit kurzem einen Napoleon P500. Das Fleisch habe ich ca. 24 Std. vorher mariniert und wenig Salz verwendet. Das Fleisch habe ich dann in ca. 0,5-1 cm dicke Scheiben geschnitten und dann nach dem marinieren von ca. einem Tag auf den Grillspiess gesteckt. Da ich vier "Klammern" hatte, konnte ich somit schön zwei Bereiche auf dem Spiess anrichten - eins für das Rindfleisch und eins für den Schweinenacken.
    Dann ab auf den Grill. Ich habe den linken Brenner auf mittlere Stellung eingestellt wg. der Smoker-Pipe und dem Raucharoma. Den Back-Burner auf max. Das Deckelthermometer zeigte zw. 160-200 Grad an, das eingesteckte Fleischtermometer habe ich in den Schweinefleischbereich gesteckt und zeigte ca. 150-160 Garraumtemperatur. Lt. der Anzeige vom Fleischthermometer soll die Kerntemp. beim Fleisch ca. 85/90 Grad liegen damit alles durch ist. Daher hat es ca. 2 Std. gedauert, bis der Spiess und das Fleisch bei dieser Temp. war. Ergebnis war, dass das Fleisch schön durch war, aber wie geschildert eher hart und zäh und sehr trocken. Das Rindfleisch war davon stärker betroffen als das Schweinefleisch. Geschmacklich war alles super - auch wenn manche Fleischenden etwas zu dunkel und schwarz waren.
    Achja, unter dem Fleisch hate ich eine große Grillpfanne mit Wasser, damit der Grill nicht so einsaut und etwas Feuchtigkeit verdampft.

    Meine erste Schlussfolgerung: Rind- und Schweinefleisch nicht zusammen auf einen Spieß!?

    Aber was habt ihr noch für Anregungen?
    Bin für alle Tipps dankbar, da ich hier doch nicht ganz schlau draus werde!
    Bitte nicht zerreissen, aber ich bitte um Manöverkritik und was ich nächstes mal besser beachten soll! Danke!
     
  2. OP
    western-bbq

    western-bbq Veganer

    Zitat von "BigTaste" aus einem anderen Thread hier im Forum:
    "Wenn Du weniger Zeit hast, dann kannst du gleich mit höherer Temperatur fahren. Aber je niedriger die Temperatur und je länger die Garzeit, umso weicher wird der Braten."

    Liegt hier event. mein Fehler, oder einer meiner Fehler???
     
  3. [focusbiker]

    [focusbiker] Vegetarier 5+ Jahre im GSV

    Ich mache es bei der Pipe so, dass ich dieser erst volle Pulle anheize und wenn Rauch kommt, den Brenner auf minimal stelle.
     
  4. OP
    western-bbq

    western-bbq Veganer

    ...Und den Backburner? Kannst du vielleicht sagen, wie du den einstellst und welche Temperatur und Dauer du bei dem Spieß einstellst bzw versuchst im Grill zu halten?
     
  5. Bochrazz

    Bochrazz Metzgermeister 5+ Jahre im GSV

    85/90 Grad nach 2 Stunden? Durch ja, zäh auch. Es sei denn, du machst Low&Slow ala Pulled Pork, dann musst dir aber viel mehr Zeit lassen. Ansonsten reichen dir beim Schwein etwa 75°, je nach Vorliebe und Fleischstück. Beim Rind weniger.
     
  6. OP
    western-bbq

    western-bbq Veganer

    Oh, ich sehe schon: Ich habe ein Problem mit der Dauer und mit der Zeit und Temperatur.
    Alles was ich auch in Erfahrung bringen konnte, ging in die gleiche Richtung!

    Tja, Übung macht den Meister. Ich glaube auch, daß die Temperaturbereiche am Thermometer nicht stimmen. Hier hat Leifheit wohl ein anderes Verständnis!?
     
  7. [focusbiker]

    [focusbiker] Vegetarier 5+ Jahre im GSV

    Mangels BB kann ich dir da keine Tipps geben.

    Ziel muss auf jeden Fall sein, das Fleisch langsam auf Temperatur zu bringen. Da ist es fast egal, was du grillen willst. Auch ein Steak grilst du ja auch nicht bei voller Hitze durch, bzw zur bevorzugten Temperatur

    Da hilft sicher auch ein ordentlies Thermometer, viel Geduld und Übung.
     
  8. BigTaste

    BigTaste Grillkönig 10+ Jahre im GSV

    In dem anderen Thread habe ich aber auch eigentlich 120 °C empfohlen.
     
  9. deraaf

    deraaf Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Was für Fleisch? Beim Schweinenacken kann man bei billig auch mal reinfallen - aber selbst dann finde ich ne KT von 85-90 ziemlich hart.
    Beim Rind: wenn Du das -egal was- bei der Temperatur bis 85 Grad fährst bleibt eigentlich nix anderes übrig, dass es in die Hose geht....
    VG
    Peter
     
  10. Sailor

    Sailor Grillkönig 5+ Jahre im GSV

  11. taigawutz

    taigawutz Moderator Mitarbeiter 5+ Jahre im GSV

    Vielleicht liegt es auch daran, dass du eher "Gyros" zubereitet hast, als einen klassischen Spießbraten.

    Das sind Kerntemperaturen, die sich in Richtung Pulled Pork oder Pulled Beef bewegen und definitiv über der eigentlich anzusteuernden KT.

    Mein Tipp:

    Besorge dir einen schönen Schweinenacken oder ein Stück ausgelöstes Schweinekotelett, mariniere das am Stück und stecke es dann am Stück auf den Spieß.
    Deine Gartemperaturen sind in etwa in Ordnung, jedoch sollten sie anfangs niedriger und später höher liegen, das Fleisch soll ja auch eine Kruste bekommen.

    KT beim Schweinenacken 73-78 Grad, beim Schweinelachs 64-68 Grad.

    Du kannst dir aber auch einen Schweinebauch (gezogen = ohne Knochen) holen, marinieren, rollen und netzen und ebenfalls als Spießbraten grillen.

    Oder das Fleisch vom Metzger flach aufschneiden lassen und füllen, rollen und als gefüllten Spießbraten grillen.
    Mit der Porchetta Mischung von Wiberg würzen und dann rotieren, dass die Schwarte kracht :sabber:

    Unter der Roti eine Schale mit Röstgemüse und Fond geben, dann kannst du auch eine schöne Sauce ziehen.

    :prost:
     
  12. OP
    western-bbq

    western-bbq Veganer

    ...Ihr seid echt super!!! Danke für die vielen Tipps und Hinweise. Auch der link zu den Kerntemperaturen ist echt hilfreich und eine super Inspiration und Orientierung!
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden