• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Steaks und Gemüse/Salat/Füllung.

Angels-Requiem

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich habe mir kürzlich im Selgros eine argentinische Steakhüfte und eine Steakhüfte von der deutschen Färse mitgenommen.


Freitag gabs Hackfleischeier. Um meine restlichen Pepperoni zu verarbeiten dachte ich mir ich füll die Dinger. Ich habe mir dann ein paar Dinge geschnappt und festgestellt, dass ich nun einen prima Salat gemischt habe XD.

Als Füllung hats allerdings auch sehr gut geschmeckt. Also dachte ich mir wieso nicht auch noch als Gemüse? Gesagt getan.

Frischer Basilikum, frischer Oregano. Nicht zu wenig! Feta (2 oder 3 Packungen). Im ersten Versuch wars aus Kuhmilch, heute aus Schafsmilch. Das Fleisch von Cocktail Tomaten (Damit es nicht zu flüssig wird). Eine halbe Zwiebel (vorsichtig sein, da zuviel Zwiebeln den Geschmack dominieren). 3 Pepperoni. Eine Prise Salz (Vorsichtig, da der Rest recht salzig ist) und Pfeffer (ordentlich).
Am Schluß noch ein ordentlicher Schuß Balsamico.

Das Gemüse habe ich erweitert: Zucchini, Oliven und ein ordentlicher Schuß Olivenöl. Das ganze dann in Jehovapäckchen.



Hier die Kontrahenten: Klein argentinische Hüfte, groß deutsche Färse.





Muahahaha so langsam raff ichs. DAMPF.


Die Päckchen lagen einfach im indirekten Bereich. Die Steaks 2+2+4-5 indirekt.



Ups das falsche Ziel anvisiert.



Und hier die zweite Runde von der Färse.




Ergebnis war unterschiedlich. Meine Meinung war, dass die argentinische Hüfte viel zärter, langfasriger war und weniger Eigengeschmack bzw. einen runderen Eigengeschmack hatte und die deutsche Hüfte bissel mehr Eigengeschmack und kurzfasriger war. Meiner Meinung nach auch fester.

Meine Herrschaften meinten dass die deutsche Hüfte zärter war als die argentinische. Wobei ich als ich eins der deutschen Stücker bei ihnen probiert hab festgestellt hab dass die fester war als meine deutsche Hüfte... Meine argentinische war dagegen butterzart. ABER ich muss dazusagen, dass die argentinische Hüfte beim Zerlegen im Schlachthof falsch geschnitten wurde. Das Ding hatte 3 Sehnen in allen möglichen Richtungen.


Egal. Ich fand alle Steaks sehr lecker. Die einen zärter, die anderen weniger, aber alles noch vollkommen im Rahmen.


Hehe und ich krichs so langsam hin mit den Steaks. Sieht man leider nicht auf den unscharfen Bildern. Aber sie waren rosa / rot.


Ich dürft ja noch so um die 3,5kg in der Truhe haben als Übungsobjekte ^^
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
5+ Jahre im GSV
Schöne Fleisch-Variation.
Steaks aus der Hüfte sind auch was leckeres und werden gerne unterschätzt.
 

bierwurst-Franken

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Die argentinische Hüfte ist mal zarter, mal weniger zart. Das ist nur bedingt abhängig von der Reifezeit - nicht alle Rinder sind gleich.

Aber wenn Du sowieso viel Kühlkapa hast, schieß Dir doch ab und an ne argentinische Färsen-Hüfte im Großmarkt (in der Regel unter 15 EUR je kg) und zerlege sie selbst (macht mir zumindest Laune).

Vorher kannst Du sie, solange Du magst, nachreifen lassen...

Deutsche Hüfte hatte ich noch nie - kann also diesbezüglich nix sagen.

Derbe Hitze ist anfangs sehr wichtig - dann klebt das Fleisch auch nicht am Rost fest und die "Poren" sind sofort dicht....

Schöner Anschnitt übrigens.
 
728_90 Bratwurstultra
Oben Unten