• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Steinbackofen mit Schamottkuppel im Unterallgäu

Herri

Militanter Veganer
Hallo liebe Ofenfans,
ich bin Herri aus dem Unterallgäu. Danke für das tolle Forum.
Nachdem wir (vorallem meine Frau) viel gelesen haben, bleiben trotzdem viele Fragen offen. Wir starten jetzt einfach mit dem Bau und hoffen auf spontane Unterstützung.
Danke schon mal an alle.
Unseren Sommerflieder haben wir verpflanzt und nun ist Platz vorhanden. Die Bodenplatte betonieren wir auf 120x150
Darauf mauern wir mit Betonsteinen und alten Ziegeln den Unterbau.
Die Ofenbodenplatte soll 150 x180 cm werden, damit die Kuppel mit Vorbau darauf Platz hat (geplant ist ein Durchmesser mit ca. 85cm)
Das wars zum Start - bis demnächst mit den nächsten Bildern.
Grüße Herri

am Anfang war das Loch,.JPG
 
OP
OP
H

Herri

Militanter Veganer
Hallo miteinander, die Grundmauer unter der Bodenplatte und die Bodenplatte haben wir betoniert. Die erste Steinreihe gleich satt in den Beton gesetzt.

2. Fundament unter Bodenplatte.JPG


3.Bodenplatte.JPG
 
OP
OP
H

Herri

Militanter Veganer
Eine Woche liesen wir alles Trocknen und dann haben wir die Betonsteinmauer gebaut. Die Steine verklebten wir mit Fliesenkleber.

4. Mauerwerk.jpg


5. P1100916.JPG
 

Pizzaschneider

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Foto des Monats
★ GSV-Award ★
Da bleib ich doch mal dran, Gruß aus der Nachbarschaft.
Wo ist das im Unterallgäu?
 
OP
OP
H

Herri

Militanter Veganer
Nun kommt die Front: Schablone aus Karton gezeichnet, Holzgestell für den Bogen gebaut, die alten Steine abgebürstet. Dann setzten wir einfach Stein für Stein um den Bogen und mauerten zeitgleich die seitliche Mauer mit. Mörtel für Sichtmauerwerk rührten wir portionsweise an. Oben ist der Bogen leider nicht ganz symetrisch geworden, aber die Steine sind alt und krumm und der Bogen muss nicht perfekt sein. Besser wäre gewesen, die Steine vorher in der Schablone anzuzeichnen, dann kann man den Bogen eventuell mit einem ganzen Stein schließen. Wir mussten am Ende flexen.

6. Schablone.JPG


7. Bogen.JPG


8.alte Ziegel bürsten.JPG


9. P1100919.jpg
 
OP
OP
H

Herri

Militanter Veganer
Nun kommt unser Werk vom Wochenende: wieder Steine geputzt und Mauerwerk fertiggebaut. Schalung für den nächsten Betonboden zusammengezimmert.
Schalung hat die Maße von 150x180 cm. Ich blieb mit der Schalung etwas tiefer als das Mauerwerk. Hoffe damit für Stabilität zu sorgen, da die Ofenbodenplatte wie ein Ring um (und natürlich auch auf) der Mauer liegt.
Nun kommen meine Sorgen: Andere von Euch legten Isolierung als Trennschicht zwischen Mauerwerk und Beton um die Spannungen zu entkoppeln. Ich möchte alles als eine Festung miteinander verbinden. Oder sollte ich auch entkoppeln?
Danke für Eure Rückmeldungen.
(Ich muss jetzt erstmal Eisen und Zement besorgen, bevor es weiter geht)

10. Stein auf Stein.JPG


11. Front.JPG


12. alle packen mit an.JPG


13. Schalung Unterbau.JPG


14. Schalung.jpg
 

BackFAN74

Dauergriller
Na da bin ich gespannt….. Setze mich dazu…
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo @Herri,
willkommen im Club der :ballaballa:
Nun kommen meine Sorgen: Andere von Euch legten Isolierung als Trennschicht zwischen Mauerwerk und Beton um die Spannungen zu entkoppeln. Ich möchte alles als eine Festung miteinander verbinden. Oder sollte ich auch entkoppeln?
Zu spät. Es kommt normalerweise eine Bitumenbahn zwischen dem Fundament und der ersten Steinreihe. Dient als Sperrbahn, damit keine Feuchtigkeit aus dem Boden nach oben zieht. Wenn Du jetzt die Erde unter dem Niveau Deiner Fundamentplatte hälst, ist auch alles schick.
Oben wird bis zur nächsten Betonplatte nichts mehr entkoppelt. Also so machen.

Nur so, dass es nicht noch mehr Missverständnisse gibt:
Aufbau eines HBO: Betonplatte, Ytongsteine (Gasbeton oder Porenbeton), darauf wird der HBO gemauert. Der Backboden liegt darüber auf Quarzsand. Am esten im Fischgrätmuster. Eine längs geteilte Holzplatte (zB. OSB) drüber, dann erst weiter mauern.

Gutes Gelingen.
 
OP
OP
H

Herri

Militanter Veganer
Herzlichen Dank für die Rückmeldung.:-)
Eine Dachpappe habe ich unter die Ziegelmauer an der Vorderseite eingeklebt. Unter die Betonsteine nicht, da sie kein Wasser ziehen sollten. Hoff ich mal.
Als Isolierung für den Backofenboden habe ich gerade eine Foamglasplatte bestellt. Ich zeichne heute Abend mal meine derzeitigen Gedanken.
Ich dachte an folgenden Aufbau: zuerst einen Ytongstein, dann Foamglas, dann Schamotte (12 cm plus Platte 5 cm). Ich wollte aber alles verkleben.
Warum soll zwischen Isolierung und Schamotte Quarzsand? Ist das notwendig, oder nur wegen dem möglichen Ausgleich von Unebenheiten? Die Unebenheiten kann ich mit Kleber auch ausgleichen? :hmmmm:::?:: Ich fürchte der Quarzsand kommt oben raus.
Jetzt heißt es erst mal betonieren und dann gehen wir Steineklopfen für den späteren Aufbau. In der Nachbarschaft wurde eine alte Landwirtschaft abgerissen und die Sonne kommt endlich wieder raus. Wünsche Euch ein schönes Pfingstwochenende.
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
zuerst einen Ytongstein, dann Foamglas, dann Schamotte (12 cm plus Platte 5 cm). Ich wollte aber alles verkleben.
Foamglas ist Isolierung, Quarzsand Speichermasse. Kommt auch nicht oben raus. Dass mit dem Ausgleichen ist ein schöner Nebeneffekt.
6,4 cm Schamottsteine sind besser.
Der Backboden wird nicht verklebt, nur lose verlegt mit 5 bis 10 mm Luft am Rand. Sonst knirsch aneinander.
 
OP
OP
H

Herri

Militanter Veganer
Was könnte negatives passieren, wenn ich die Schamotte am Backboden mit Mörtel ohne Fugen, also knrisch an die Isolierung klebe? Ich habe Sorge, dass bei Loseverlegung die Backbodensteine nach außen wandern und somit den gelassenen Abstand am Rand ausfüllen und mittig Klumsen entstehen.
Anbei noch ein paar Bilder vom heutigen Tag..... Betonplatte betoniert und anschließend die :sun:ausgenutzt und zum Reichsformatsteineputzen gefahren. Das war ne staubige Sach.
Gruß Herri und Familie
15. Betonplatte mit Eisen.JPG
15. Betonplatte mit Eisen.JPG
[/ATTACH] Anhang anzeigen 2534468 Anhang anzeigen 2534469 Anhang anzeigen 2534470 Anhang anzeigen 2534471 Anhang anzeigen 2534472
 
OP
OP
H

Herri

Militanter Veganer
Der erst Beton war etwas fester, damit nichts rausläuft, dann dazwischen die 2. Lage Armierung und nochmals Beton drüber.

16. 2. Lage Armierung.JPG
 

BackFAN74

Dauergriller
Was könnte negatives passieren, wenn ich die Schamotte am Backboden mit Mörtel ohne Fugen, also knrisch an die Isolierung klebe?
Ich muss mal sehen ob ich den link noch find... da war vor kurzem einer der hatte auch press und sogar noch oben drauf gebaut…
Ergebnis 1-2 cm (richtig gelesen Zentimeter) Risse in seiner Kuppel. Da haben auch die Meister aus dem Forum nicht wirklich weiterhelfen können… ohne ein total Rückbau.
Ich habe Sorge, dass bei Loseverlegung die Backbodensteine nach außen wandern und somit den gelassenen Abstand am Rand ausfüllen und mittig Klumsen entstehen.
Sollte durch die Asche die sich in den Fugen verteilt eigentlich nicht passieren. 🙂
 

norre

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo
Was könnte negatives passieren, wenn ich die Schamotte am Backboden mit Mörtel ohne Fugen, also knrisch an die Isolierung klebe? Ich habe Sorge, dass bei Loseverlegung die Backbodensteine nach außen wandern und somit den gelassenen Abstand am Rand ausfüllen und mittig Klumsen entstehen.
Schau dir mal die verschiedenen Bauthread hier an, da wird s eigentlich meist mit Dehnfuge gemacht. Habe auch schon gelesen, dass der Spalt mit Hobelspänen aufgefüllt werden.
Kennst du den Thread https://www.grillsportverein.de/forum/threads/ein-hbo-am-lech.234803/
oder auch diesen https://www.grillsportverein.de/forum/threads/neuer-hbo-im-altmuehltal.335737/

Gruß
Norre
 
OP
OP
H

Herri

Militanter Veganer
Danke....dann les ich mal wieder, ich habe ja noch Zeit. Schamotte und Isolierung sind bestellt, das Wetter ist bescheiden🌧️, vielleicht flüchten wir noch vor der Kälte 🥶und vor dem immer noch währenden Lockdown :(im Unterallgäu ein paar Tage......☀️🏖️
 

Porsche junior

Grillkönig
Was könnte negatives passieren, wenn ich die Schamotte am Backboden mit Mörtel ohne Fugen, also knrisch an die Isolierung klebe? Ich habe Sorge, dass bei Loseverlegung die Backbodensteine nach außen wandern und somit den gelassenen Abstand am Rand ausfüllen und mittig Klumsen entstehen.
Seitliche Dehnungsfuge ist Plicht!
Ich vermute du meinst mit "knirsch" nicht seitlich, sondern nach unten?
Das funktioniert auch, birgt aber ein paar Risiken. Sollte der Kleber durch Wärmeausdehnung vom Foamglas abreißen passiert das nicht glatt. Dann könnte der Stein lose liegen und ggf. kippeln. Außerdem wird es dur unmöglich einzelne Steine, bzw. den ganzen Boden, zB. bei Beschädigung, auszutauschen.
Die Sorge, der Quarzsand könnte wandern hatte ich anfangs auch. Ist absolut unbegründet!
Zudem erhöht die Schicht aus Quarzsand nochmal die Speicherfähigkeit deines Bodens.
Lg Matthias
 
Oben Unten