• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Steuererklärung - wie was wo

Dustin

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo Leute!
Es gibt ja tausende Wege, wie man seine Steuererklärung machen kann.
Eine davon ist die Lohnsteuerhilfe, welche ich nutze, wobei ich jedoch das Gefühl habe, dass die nicht so ganz alles berücksichtigen, was man in meiner Situation berücksichtigen könnte.

Ich bin nämlich einerseits Student, aber auch Soldat.
In den letzte beiden Jahren war die Erstattung jeweils bei so um die 300-400€, was ich meiner Meinung nach als zu wenig betrachte, wenn man alleine schon an die ganzen Pauschalen denkt, die es gibt und den Semesterbeitrag, Semesterticket, Fahrtkosten zur Uni etc.

Hat jemand Erfahrungen, mit welchem Programm man gut meine Situation berücksichtigen kann bzw. hat jemand sonst Tipps für die Steuererklärung? Gerne auch per PN, da könnte ich dann auch mehr ins Detail gehen :)

Danke!
Grüße Dustin
 

Der Obersaarländer

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Servus, das ist natürlich kein Standardfall.
Die meisten Programme wie Viso oder so was sind bei Soldaten oder Spezialfällen überfordert oder so unübersichtlich das man eher drauf zahlen muss ;-)
Ich kenne dein Problem ganz gut.
Bin ebenfalls Soldat und hatte gerade zu beginn meiner Dienstzeit Probleme mit der Steuererklärung.
Zum Glück hab ich bei Steuerhilfering jemand gefunden der sich genau darauf Spezialisiert hat. Mein erster Steuerberater war eher ne "Pfeife". Trotz 45.000 km Fahrleistung im Jahr und diverser anderer Punkte hätte ich nach seiner Rechnung draufgezahlt.

Gut aber das schweift zu sehr aus.
Mit den 300-400€ legst du ja wenigstens nicht drauf.
Berücksichtige Dinge wie Steuerklasse, Verheiratet Ja/Nein, (Je nachdem was deine Frau verdient und welche Steuerklassenform ihr gewählt habt usw...) Fahrkosten etc....


ist dein Studium über den BFD finanziert oder wie sieht das Konstrukt aus?
 

bbq4you

2022 ohne Arschlöcher
10+ Jahre im GSV
Als Soldat beziehst Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit. Für die steuerliche Behandlung ist es gleich, ob der Dienstherr dich die Stube reinigen oder studieren lässt. Lediglich Freibeträge und Aufwand für Reisekosten, doppelte Haushaltskosten etc. sind etwas anders. Ein befreundeter Soldat nutzt das https://www.bundeswehrsteuererklaerung.de/

Cheers
 

J.M.F.

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Supporter
Ich würde die Steuererklärung von einem Steuerberater erstellen lassen.

Ich z.b. habe eine Mitarbeiterin deren Mann Soldat ist. Sie hat sich in das Thema eingelesen und betreut alle Soldaten bei uns.

Nicht alle Kollegen sind so gut wie wir, aber die fachliche Kompetenz ist durchgehend sehr hoch.
 
OP
OP
Dustin

Dustin

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Servus, das ist natürlich kein Standardfall.
Die meisten Programme wie Viso oder so was sind bei Soldaten oder Spezialfällen überfordert oder so unübersichtlich das man eher drauf zahlen muss ;-)
Ich kenne dein Problem ganz gut.
Bin ebenfalls Soldat und hatte gerade zu beginn meiner Dienstzeit Probleme mit der Steuererklärung.
Zum Glück hab ich bei Steuerhilfering jemand gefunden der sich genau darauf Spezialisiert hat. Mein erster Steuerberater war eher ne "Pfeife". Trotz 45.000 km Fahrleistung im Jahr und diverser anderer Punkte hätte ich nach seiner Rechnung draufgezahlt.

Gut aber das schweift zu sehr aus.
Mit den 300-400€ legst du ja wenigstens nicht drauf.
Berücksichtige Dinge wie Steuerklasse, Verheiratet Ja/Nein, (Je nachdem was deine Frau verdient und welche Steuerklassenform ihr gewählt habt usw...) Fahrkosten etc....

ist dein Studium über den BFD finanziert oder wie sieht das Konstrukt aus?

Verheiratet bin ich nicht :) Ich bin für das Studium beurlaubt und erhalte Ausbildungsgeld in der Höhe meiner Besoldungsstufe (SanOA) ;)

Als Soldat beziehst Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit. Für die steuerliche Behandlung ist es gleich, ob der Dienstherr dich die Stube reinigen oder studieren lässt. Lediglich Freibeträge und Aufwand für Reisekosten, doppelte Haushaltskosten etc. sind etwas anders. Ein befreundeter Soldat nutzt das https://www.bundeswehrsteuererklaerung.de/

Cheers

Danke dir @bbq4you. Ah, das heißt also, ich werde bei der Steuererklärung logischerweise als Soldat betrachtet und kann deswegen keine studienspezifischen Kosten absetzen oder wie?

Ich würde die Steuererklärung von einem Steuerberater erstellen lassen.

Ich z.b. habe eine Mitarbeiterin deren Mann Soldat ist. Sie hat sich in das Thema eingelesen und betreut alle Soldaten bei uns.

Nicht alle Kollegen sind so gut wie wir, aber die fachliche Kompetenz ist durchgehend sehr hoch.
Ja, vielleicht sollte ich das einmal von einem Steuerberater machen lassen und dann schauen, ob das einen Unterschied im Vergleich zur Lohnsteuerhilfe macht.
 

docsnyder

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ah, das heißt also, ich werde bei der Steuererklärung logischerweise als Soldat betrachtet und kann deswegen keine studienspezifischen Kosten absetzen oder wie?
.

Doch kannst du. Ein Ansatz ist immer möglich. Lediglich die Zuordnung, ob es Sonderausgaben oder Werbungskosten sind, ist oft strittig. Sonderausgaben sind bis zu einem Höchsbeitrag i.H.v. 6.000EUR abzugsfähig; Werbungskosten demgegenüber unbegrenzt. Dies hängt damit zusammen ob es sich um ein Erststudium handelt, ob eine Ausbildung voran gegangen ist etc.
Dein Studium im Rahmen eines Dienstverhältnisses als Soldat der Bundeswehr sollten unstreitig Werbungskosten sein. Ein Ansatz ist somit in unbegrenzter Höhe möglich.

Du solltest dir jemand suchen der sich damit auskennt. Gerade bei Soldaten kann einiges schief gehen. Gerade die Zuordnung des Trennungsgeldes und die tatsächliche Ermittlung der Werbungskosten ist fehlerbehaftet (da teilweise bereits versteuert; siehe Trennungsgeldbescheid). Auch ein Arbeitszimmer zu Hause ist bspw. möglich.
Viel Erfolg
 

bbq4you

2022 ohne Arschlöcher
10+ Jahre im GSV
Danke dir @bbq4you. Ah, das heißt also, ich werde bei der Steuererklärung logischerweise als Soldat betrachtet und kann deswegen keine studienspezifischen Kosten absetzen oder wie?

Nein, natürlich nicht. Selbstverständlich kann auch ein Soldat, wie jeder andere Steuerpflichtige, seine Mehraufwendungen im Rahmen der steuerrechtlichen Vorschiften geltend machen. Ein Steuerberater kann helfen.

Cheers

.
 
Oben Unten