• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Suche Tipps für Krustenbraten mit Soße

tucker

Fleischesser
10+ Jahre im GSV
Hallo zusammen

Ich möchte am Samstag zum ersten mal einen Krustenbraten mit Soße in der 57er Kugel machen
und benötige dazu noch ein paar Ratschläge von euch.
Es gibt ja viele Beiträge dazu im Forum aber jeder macht es etwas anders.

Der Braten wird ca. 1Kg haben, denn den gibts bei meinem Metzger derzeit im Angebot.

Besonders interessiert mich wie ich viel gute Soße dazu machen kann.
Ich habe auf vielen Bildern gesehen das einige einen Bräter unter den Braten stellen.
Aber leider steht nie da wie groß so ein Bräter sein soll damit er in die Kugel passt.
Ich denke ein Bräter ist besser als eine Aluschale.
Hat zufällig jemand einen solchen Bräter zu Hause und kann mir sagen wie groß der ist.

Was haltet Ihr davon wenn ich den Braten auf einen Roti stecke und Ihn schön langsam drehen lasse?

Über Tipps und Tricks von euch würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße
Willi
 
Hallo,

ich bin ehrlich, ich mache die Sauce vorher mit Knochen, Wurzelgemüse und dunklem Bier.
Nur der Braten kommt auf den Grill. Die Sauce im Bräter wird mir nicht viel und intensiv genug.

Gruß Mike
 
Hallo

Hast Recht Taigawutz.
Habe den Titel jetzt geändert.

Danke für die Links.
Wird am Wochenende gleich ausprobiert.

Viele Grüße
Willi
 
Erst mal ist ein Kilo viel zu wenig :D
Kruste vom Metzger einritzen lassen......das schaffst du nicht mal mit dem Tapetenmesser.....
Ich habe den 3,5 Kilo Krustenbraten einen Tag vorher gepfeffert und gesalzen und dann mit der Krustenseite in Bier mit viel Salz und etwas Zucker eingelegt.
Am nächsten Tag den Ikea-Bräter aufs Rost und darauf den Braten. In den Bräter gehackte Zwiebel und Möhren und alle frischen Kräuter aus dem Garten und alkfreies Bier reingeschüttet (wegen Göga Bedenken wegen der Wukis). Davon ruhig reichlich, sonst könnte der Sud einbrennen. Und den Grill vorher besser mit der Wasserwaage ausjustieren, damit sich kein Schiefstand ergibt.
Bei um die 200 Grad hat sich nach ca. 2,5 Stunden eine KT von 72 Grad ergeben, wobei ich nach 2 Stunden die Kruste noch mal eingepinselt habe (mit gesalzenem und gezuckerten Bier) und Kohlen nachgelegt habe um die Temperatur zur Krusten-Verknusperung zu erhöhen. Dann auch kontrollieren ob noch genug Bier im Bräter.

Parallel dazu gab es eine Pfanne (Elektro) voll Zwiebeln (nach dem schneiden zuckern und dann mit Butter anbraten) und während der Braten mit 72 Grad auf dem Grill ruhte den Bräter entwendet, gesiebt und mit Soßenbinder, Holundersaft und Rübenkraut aus dem Sud eine Soße gezaubert. Vorher aber etwas Fett abschöpfen.......ist reichlich von da :)
Hammergeiles Ergebnis.....und besser als der Krustenbraten davor den ich bis KT 75 schmoren ließ.
Und die Soße zum Teller ablecken....:thumb1:
 
Zurück
Oben Unten