• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Suche Tips für weihnachtliche Schweinebraten-Sauce

BBQ-Queen

Klammeräffchen
5+ Jahre im GSV
Moin moin,

dieses Weihnachten geht es mal wieder zu Muttern und ich habe versprochen, am 25. einen festlichen Schweinebraten (natürlich aus dem Crockpot ;)) zu kredenzen. Prinzipiell mache ich es immer ähnlich, Buddel Rotwein und Suppengemüse über Nacht im Crocky schmurgeln, morgens dann passieren und den Braten im Fond garen. Schmeckt immer, passt immer, klappt immer. Wegen des besonderen Festtages würde ich der Sauce diesmal gerne eine etwas weihnachtliche Note geben, aber ich habe das noch nie ausprobiert und es sollte jetzt nicht unbedingt in die Hose gehen... Was meint Ihr, kann ich einfach etwas Lebkuchengewürz dazu tun? Preiselbeeren? Sahne? Wie gesagt, eigentlich ist das Rezept lecker und idiotensicher, aber irgendwie ist es mir zu "ganzjährig", falls Ihr versteht, was ich meine.

Beilagen sind Kartoffelstampf und Rotkohl, falls das Relevant ist.

Über Tips und Erfahrungsberichte würde ich mich freuen.

LG, BBQQ
 

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
Also - ich mag ja Lebkuchengewürze am Essen so gar nicht...aber zu Schwein könnte ich mir auch was mit Apfel und Calvados vorstellen. Vielleicht nicht ganz so weihnachtlich - aber doch nicht ganz gewöhnlich. Würde auch zu den Beilagen passen -mein ich.
 
OP
OP
BBQ-Queen

BBQ-Queen

Klammeräffchen
5+ Jahre im GSV
DAS ist schonmal eine ziemlich coole Idee!

Ich habe zu Lebkuchengewürz ein gespaltenes Verhältnis, ich hasse Lebkuchen, aber an manchen Sachen finde ich das Gewürz ganz lecker (z.B. Apple Butter). Da fällt mir ein, ich könnte ja auch nen fetten Klacks Apple Butter reintun... hmmm....

LG, BBQQ
 

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
..und Cidre vielleicht, gibt noch ne spritzige Note.
 
OP
OP
BBQ-Queen

BBQ-Queen

Klammeräffchen
5+ Jahre im GSV
Hm, ich wollte schon auf Rotwein basieren, passt dann Cidre dazu oder wird das so ein Geschmacks-Mischmasch...?
 

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
Rotwein und Cidre würde ich nicht mischen. WEnn dann Cidre mit Fond .
Ich dachte eher an eine helle Sosse - Weisswein magst nicht nehmen? Zu Schweinefleisch nehm ich eigentlich immer Weisswein oder Noilly Prat -Rotwein eher zu dunklem Fleisch.
 

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
..oder Rotwein mit Cassis - dazu dann evtl. auch Birne oder Quitten.
 
OP
OP
BBQ-Queen

BBQ-Queen

Klammeräffchen
5+ Jahre im GSV
Glühweingewürz, Zimt und Johannesbeergelee für die Soße...
Klingt auch gut, Apple Butter enthält Äpfel, Lebkuchengewürz und Calvados und scheint somit die perfekte Zutat der Wahl zu sein :D

Danke allen Beteiligten,

LG, BBQQ
 

tom311

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Das mit der Birne find ich gut.
Birne, Zucker, einer halben Vanilleschote ankochen mit Cognac flambieren und mit Rotwein einkochen etwas Zimt dazu und zur Grundsauce des Bratens geben.
Würde Preiselbeeren nehmen anstelle Johannisbeeren.
Was auch sehr schön passt wären Cranberries in Rotwein und Zucker eingekocht.

Ich bin mal gespannt was es wird und bleibe mal dran.
 

foodwarmer

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Kommt drauf an wie Du das Rotkraut machst.
Wenn das kräftig weihnachtlich wird, brauchst Du es m.M. nach nicht auch in der Soße.
Wenn normales Kraut könnte man folgendes andenken:

1. 2 Chalotten klein schneiden.
2 1 gehäuften Esslöffel Puderzucker leicht hell schwitzen lassen
( Puderzucker u.a.wegen dem Essig, geht natürlich auch mit normalem Zucker)
3. Chalotten dazu geben und bei kleiner Hitze anschwitzen ca. 4 Min.
4. 2- 3 Esslöffel Balsamico ablöschen und einreduziern bis nur noch Schlieren am Boden sind. Dazu mittlere Hitze benutzen.
4. Mit Port oder Sherry ablöschen ca. 100-150 ml. Port wird kräftiger.
5. Bis zum gelee einkochen.
6. Mit ca. 250 ml. Rotwein auffüllen.
7. Auf 1/3 einreduzieren.
8. Entfetteten Fond vom Braten hinzugeben, ca 2 - 3 fache Menge von vorhandener Flüssigkeit. Weiter einkochen. Hier muss man je nach gewünschter Intensität etwas spielen.
9. Johanisbergellee hinzugen und nach gewünschten Geschmack evtl noch würzen.
Mit einem Esslöffel beginnen und nach Gusto nachgeben.
Weiter einköcheln bis Intensität erreicht.
10. Noch weihnachtlicher wäre ¼ Zimtstange mitlaufen zu lassen, ab Beigabe des Fonds, aber nur kurz, 3 -5 Min.
11. Aufpassen, nach Punkt 7 ist das sehr intensiv, immer mal probieren.

Abseihen.

Gruß
foodwarmer

P.S.
Zwiebeln würde ich nicht empfehlen, wären nur eine Notlösung.
Das geht übrigens schneller als es aussieht.
Mit etwas Pflaumenmus kann man die Intensität steigern.
Das passt nicht nur zu Weihnachten, allgemein hervorragend zu Rind, oder Ente, dann aber auf jeden Fall ohne Zimt.

Wobei, aber nur persönliche Meinung:
Soße klassisch und Rotkraut weihnachtlich machen das ergänzt sich hervorragend.
 

Urbadener

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Hi

ich würde lieber Soßenlebkuchen benutzen und kein Lebkuchengwürz.
Damit kannst du deine Soße auch wunderbar binden und der Geschmack ist eher dezent.

Grüßle

Hajo
 
OP
OP
BBQ-Queen

BBQ-Queen

Klammeräffchen
5+ Jahre im GSV
Danke für die vielen Tips, ich habe mich jetzt für die Standard-Sauce mit einem fetten Klecks Apple Butter, ev. noch Sahne ganz am Schluß, entschieden. Ich wollte jetzt auch nicht den ganzen Tag schnibbeln und kochen, sondern den Braten sich selbst kochen lassen :D

Ich werde jedenfalls berichten,

bis demnächst, BBQQ
 
OP
OP
BBQ-Queen

BBQ-Queen

Klammeräffchen
5+ Jahre im GSV
So, ich wollte noch vom Ergebnis berichten:

Habe einfach die 0815 Sauce mit einer guten Portion Apple Butter gemacht. Am Ende hat man den Unterschied (nach 24 im Crocky ) nicht sooo sehr geschmeckt, aber das war OK, da der Rotkohl sehr weihnachtlich geschmeckt hat (mit Preiselbeeren, O-Saft und etwas Honig). Die Grundsauce habe ich über Nacht mit Gemüse und Rotwein gekocht, das Fleisch (Schweinehals vom Hällischen) kam dann nach dem Anbraten noch 5h auf HIGH rein und war schon fast ZU zart, um es in Scheiben zu schneiden.

Alles in allem sehr gelungen und lecker.

Noch 2 Tellerbilder:

schweinebraten2.jpg


schweinebraten.jpg


LG, BBQQ
 

Anhänge

chili-sten

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Moin BBQQ,

da hätte ich auch gerne mal probiert :happa:

:prost:
 
Oben Unten