• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Suppe mit jungem Knoblauch nach Locatelli-mittleres Desaster und Communitychallenge

OP
OP
Huschdegutsel

Huschdegutsel

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
da gibt es kein Rezept.Er schreibt nur allgemeines über Knoblauch
 

Waidmeister

Bundesgrillminister
Fällt mir grad ein: Ich hatte mal zwei Dutzend große Blätter frischen Salbei ausm Garten im Kräuterbukett für die Sauce und selbiges versuchsweise (und aus Faulheit) nicht geschnippelt sondern im Zwiebelschneider (zu) fein zerkleinert.

Resultat: Schmeckte seeehr komisch.

Hab's damals unter "der Comis forscht" subsumiert..
 

Gulaschkanonier

Fleischmogul
Hier also nun meine Herausforderung: Wer es schafft nach der beigefügten Anleitung, mit den beschriebenen Zutaten was zu zaubern was man tatsächlich jemand anderem als der Schwiegermutter vorsetzen könnte, bekommt den Sonderstatus King of Knoblauchsuppe:clap2:
:lolaway:
 

Muriel

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
habe fertig :D
Bilderflut folgt. Alle Schritte einzeln dokumentiert.

Mein Fazit vorab: Der junge Knoblauch gibt einen feinen Geschmack. Es wird natürlich eine brüheähnliche Suppe, keine dicke Cremesuppe. Es wäre aber gut möglich, sie mit noch ein wenig Sahne oder Creme Fraiche zu verfeinern, allerdings würde ich das höchstens wegen der Farbe machen (mehr dazu weiter unten). Meinem Mann und mir hat es geschmeckt :)

Schritt 1: Knoblauchzehen rauspulen, das geht eigentlich sehr gut, sie flutschen quasi aus der Hülle, aber man muss auch wirklich alles abmachen.
DSC_9586.jpg


DSC_9587.jpg


Ergebnis:
DSC_9588.jpg


20 Salbeiblätter aus dem Garten
DSC_9589.jpg


Thymian habe ich leider noch nicht erntereif
DSC_9590.jpg


3 Beeren
DSC_9591.jpg


1,5 Liter Wasser, alles 30 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen
DSC_9592.jpg


Ergebnis nach dreißig Minuten
DSC_9595.jpg


2 Scheiben Brot
DSC_9596.jpg


Rinde ab
DSC_9597.jpg


Suppe durchs Sieb gießen, Knoblauch raussammeln und wieder rein tun
DSC_9598.jpg


DSC_9599.jpg


Suppe pürieren - jetzt ist sie noch weiß
DSC_9600.jpg


DSC_9601.jpg


Brot würfeln und hinzufügen
DSC_9602.jpg


wie man sieht, ist oben ein festern Schaum entstanden
DSC_9603.jpg


10 Minuten kochen lassen
DSC_9604.jpg


immer noch Schaum
DSC_9605.jpg


DSC_9606.jpg


den schöpfe ich jetzt ab
DSC_9607.jpg


nun fängt die Suppe an, grau zu werden
DSC_9608.jpg


Brot mit Käseresten vom Pizzabacken in den Ofen unter den Grill (Ziegencamembert, Parmesan, Reibekäse)
DSC_9609.jpg


Suppe nach 10 Minuten
DSC_9610.jpg
 

Muriel

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
weiter gehts:

wieder pürieren (im Hintergrund köchelt die Sauce für den Spargel)

DSC_9611.jpg


so siehts jetzt aus
DSC_9612.jpg


jetzt abschmecken mit Gewürzsalz, ein wenig Balsamicocreme und etwas Weißweinessig
DSC_9616.jpg



DSC_9613.jpg


und fertig zum Servieren
DSC_9614.jpg


DSC_9615.jpg


noch mal Fazit: wegen dem Ergrauen würde ich ein der Optik halber ein ganz klein wenig Sahne unterrühren. Werde noch mal die anderen italienischen Rezepte studieren, da sieht die Suppe ja anders aus, aber der Knoblauch ist auch nach 30 Minuten nicht "verkocht". Evtl müsste man es nur stampfen oder durch ein Sieb streichen, aber da geht vermutlich zu viel verloren. Vielleicht muss man sie auch wesentlich kräftiger kochen, damit das Wasser reduziert wird und der Knoblauch "aufgebrochen".
Noch Raum für Entwicklung :D aber ich finde sie lecker.
Der größte Fehler war meines Erachtens, die Kräuter und vor allem den Wacholder mit zu pürieren, das erschlägt den Knoblauchgeschmack.

Danke für die Idee :D
 
OP
OP
Huschdegutsel

Huschdegutsel

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Super gemacht, klasse
:thumb1:
Wacholder hatte ich rausgenommen, aber Salbei mitpüriert, stimmt. Dein Knoblauch sieht auch anders aus, meiner war viel heller und ließ sich sehr schwer schälen. Freut mich wenns euch geschmeckt hat und danke fürs nachkochen.
 
Oben Unten