• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Tefal Fritteuse Oleclean FR8040

G

Gast-SEkPD0

Guest
Tach Zusammen !

Seit Jahren benutze ich zum frittieren von Pommes eine Tefal Actifry welche mit Heißluft arbeitet. Das ist einerseits eine recht praktische Sache weil die ganze Sache mit dem Öl (außer bei frischen Pommes braucht man keins) entfällt, andererseits dauern die Pommes darin eine gefühlte Ewigkeit und wenn man dann mal eine größere Menge für mehrere Personen benötigt wird es blöd.

Vor vielen Jahren hatte ich mal eine Standard-Haushaltsfritteuse die mir aber eben wegen der Öl-/Fettproblematik nicht wirklich Spaß machte. Insbesondere das Filtern und Rückfüllen des Öls in die Flasche um es wiederzuverwenden war sehr nervig.

Daher hatte ich mich die Tage umgesehen ob es da mittlerweile bessere Lösungen gibt und bin auf die Tefal Olecoclean FR8040 gestoßen. Hierbei handelt es sich um eine Kaltzonenfritteuse mit in die Ölwanne intergriertem Ölfilter und Ölaufbewahrungswanne.

Man kann nach der Benutzung einfach den entsprechenden Hebel umlegen und sobald das Öl weit genug abgekühlt ist fließt es automatisch durch den Fettfilter in die Ölaufbewahrungswanne welche man entnehmen und getrennt vom (oder auch im) restlichen Gerät aufbewahren kann.

Das allein ist schon ein riesen Vorteil aber hinzu kommt noch dass ALLE Teile der Fritteuse mit Ausnahme der Elektronik-/Heizelementeinheit einfach zum spülen in die Spülmaschine gegeben werden können. Dass sowie die ganz überwiegend sehr positiven Bewertungen auf Amazon haben mich dazu bewogen das Teil gestern zu bestellen. Wie fast immer bei Amazon ließ die Lieferung nicht lange auf sich warten und ich konnte sie schon heute Abend testen.

Aber fangen wir doch erst einmal an das Paket
DSC_3936.jpg

auszupacken
DSC_3937.jpg

Hier sieht man den Deckel, den Frittierkorb sowei das Gehäuse (ja auch das Gehäuse kann in die Spülmaschine !)
DSC_3938.jpg

So sieht das leere Gehäuse innen aus.
DSC_3939.jpg

Die Ölaufbewahrungswanne. Am großen schwarzen Vershlußmechanismus ist der Zulauf für das Öl und wenn man es wieder in die Frittierwanne schütten will öffnet man die Verschluss-Schraube hinten links.
DSC_3940.jpg

Nun mal die Ölaufbewahrungswanne in das Gehäuse einschieben.
DSC_3941.jpg

Hier sieht man die Frittierwanne und den Filter.
DSC_3942.jpg

Wanne und Heizeinheit in das Gehäuse eingesetzt.
DSC_3943.jpg

Frittierkorb in der Bereitschafts-/Abtropfposition eingehangen.
DSC_3944.jpg

Frittierkorb in Arbeitsposition.
DSC_3945.jpg

Und so sollte das ganze im Betrieb aussehen.
DSC_3946.jpg

Na dann mal Öl bis zur Maximal-Markierung (3.5l - ich habe Brölio Frittieröl verwendet) einfüllen.
DSC_3947.jpg

Und nun das Öl erstmal auf 175 Grad vorheizen (dauerte ca. 5 Minuten) und Pommes (belgische 10x10mm zum kleinen Preis von Globus) bereit gestellt.
DSC_3948.jpg

Ab in die Fritteuse damit für 3 Minuten.
DSC_3949.jpg

Nach den 3 Minuten habe ich den Frittierkorb in die Abtropfposition gehangen und die Fritteuse auf 190 Grad aufheizen lassen.
DSC_3951.jpg

2 Minuten bei 190 Grad frittiert... und so sah das Ergebnis aus.
DSC_3952.jpg

Mit Pommes-Würzsalz gewürzt und darauf Patatas Brava Creme (2 EL Quark, 1 EL Mayo und 2 TL Patatas Brava Würzmischung) ....
DSC_3953.jpg

Das war saulecker :)

DSC_3950.jpg
 

Anhänge

  • DSC_3936.jpg
    DSC_3936.jpg
    510 KB · Aufrufe: 2.269
  • DSC_3937.jpg
    DSC_3937.jpg
    489,4 KB · Aufrufe: 2.156
  • DSC_3938.jpg
    DSC_3938.jpg
    450,6 KB · Aufrufe: 2.492
  • DSC_3939.jpg
    DSC_3939.jpg
    434,3 KB · Aufrufe: 2.200
  • DSC_3940.jpg
    DSC_3940.jpg
    459 KB · Aufrufe: 2.107
  • DSC_3941.jpg
    DSC_3941.jpg
    445,1 KB · Aufrufe: 2.108
  • DSC_3942.jpg
    DSC_3942.jpg
    459,8 KB · Aufrufe: 2.157
  • DSC_3943.jpg
    DSC_3943.jpg
    494,2 KB · Aufrufe: 2.111
  • DSC_3944.jpg
    DSC_3944.jpg
    524,3 KB · Aufrufe: 2.085
  • DSC_3945.jpg
    DSC_3945.jpg
    526,8 KB · Aufrufe: 2.122
  • DSC_3946.jpg
    DSC_3946.jpg
    491,5 KB · Aufrufe: 2.140
  • DSC_3947.jpg
    DSC_3947.jpg
    527,1 KB · Aufrufe: 2.230
  • DSC_3948.jpg
    DSC_3948.jpg
    502,7 KB · Aufrufe: 2.117
  • DSC_3949.jpg
    DSC_3949.jpg
    516,7 KB · Aufrufe: 2.189
  • DSC_3950.jpg
    DSC_3950.jpg
    541,4 KB · Aufrufe: 1.653
  • DSC_3951.jpg
    DSC_3951.jpg
    459,4 KB · Aufrufe: 2.068
  • DSC_3952.jpg
    DSC_3952.jpg
    533 KB · Aufrufe: 2.107
  • DSC_3953.jpg
    DSC_3953.jpg
    531,9 KB · Aufrufe: 2.075

Kloppo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Danke für den Beitrag.

Wie sieht es mit der Geruchsbelastung (indoor) im Vergleich zu anderen Geräten aus?
Schreibst ja schon mehrere Modelle durch zu haben... :D
 
OP
OP
G

Gast-SEkPD0

Guest
Geruchsbelastung ist sehr gering und wird sich vermutlich auch nicht wesentlich steigern da ich das Öl nach jeder Verwendung durch den Filter laufen lassen werde.

Die Actifry ist da natürlich, da ohne Fett/Öl arbeitend, wesentlich im Vorteil.

Die vor Jahren genutzt normal Haushaltsfritteuse (kein Kaltzonengerät) war in Sachen Geruch am schlimmsten.
 
OP
OP
G

Gast-SEkPD0

Guest
Du hattest das Vorgängermodell (7013) wenn ich das richtig sehe ? Wie alt war die Maschine als der Filter sich auflöste ?

Mal schauen ob das bei meiner auch passiert. Allerdings würde ich dann sicher nicht selber Hand anlegen sondern das ganze bei Tefal reklamieren.
 
OP
OP
G

Gast-SEkPD0

Guest
Dann hatte @Admin wohl einfach Pech, benutzt sie häufiger oder hat irgendwas falsch gemacht ?

Wie oft benutzt Du Deine und gibst Du den Deckel zum reinigen in die Spülmaschine.... ich kann mir das was bei @Admin passiert ist eigentlich nur als durch aggressives Spülmaschinenspülmittel verursacht vorstellen.

Welche genau hast Du ? Das wohl ältere Modell 7013 oder wie ich die 8040 ?
 
OP
OP
G

Gast-SEkPD0

Guest
Kleiner Nachtrag.

So sah die Frittierwanne nach ablassen des Öls in Ölaufbewahrungswanne aus:
DSC_3954.jpg

Und hier der direkte Vergleich des Öls vor dem ersten Frittieren von Pommes
dsc_3947-jpg.1301115

und nach dem ersten ablassen und wieder einfüllen.
DSC_3955.jpg

Für mich war kein Unterschied erkennbar.
 

Anhänge

  • DSC_3954.jpg
    DSC_3954.jpg
    467,6 KB · Aufrufe: 1.685
  • DSC_3955.jpg
    DSC_3955.jpg
    553 KB · Aufrufe: 1.635
OP
OP
G

GAst-6ohuI1

Guest
Eigentlich fand ich die Friteuse nicht schlecht. Wir hatten das Vorgängermodel, damals noch mit 3kW. Die Auflösungserscheinungen im Deckel hatten wir auch, hat mich aber nicht so gestört.

Unser Problem war, das die Friteuse irgendwann bei uns in der Küche abgebrannt ist, weil die Kabel innen drin zu dünn ausgelegt waren. Ist zum Glück nichts passiert, weil wir auch gerade in der Küche waren, aber nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn wir die nicht gleich hätten löschen können. Eigentlich darf die Verkabelung wie sie gemacht wurde nur 2,3 KW betreiben. Ein Schelm der dabei denkt die hätten gelernt, weil die neue nur noch 2,3 KW hat.

Ich kaufe auf jeden Fall von Tefal nichts mehr.
 
OP
OP
G

Gast-SEkPD0

Guest
Uff... das ist nach so einer Erfahrung natürlich verständlich !

@HBO woher weisst Du dass die Kabel nur für 2,3 Kw geeignet waren ? Gab es da wegen Versicherungsgedöns oder so eine Untersuchung durch einen Sachverständigen ?

Tante Edit sagt: es gab wohl vom Vor-Vorgängermodell (7009) einen Rückruf für den Produktionszeitraum 14/2005 - 26/2007. Grund soll wohl gewesen sein: bei Spannungsschwankungen im Stromnetz schaltet das Thermostat zu häufig. Die Silberschaltkontakte verschleissen überschnell und backen letztendlich zusammen - wodurch der Heizstab Dauerheizung bekommt und die Friteuse hochgeht. 20 Fälle wurden dokumentiert.

Heftige Sache die natürlich gerade bei einer Fritteuse katastropahle Schäden verursachen kann. Aber letztlich denke ich das man bei keinem Hersteller davon ausgehen kann vor sowas 100% gefeit zu sein.
 
Oben Unten