1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Temperatur geht nicht mehr hoch

Dieses Thema im Forum "Kugelgrill" wurde erstellt von Thoreasia, 10. Juli 2018.

  1. Thoreasia

    Thoreasia Vegetarier

    Hallo Grillmeister,
    ich habe seit einer Weile das Problem, daß bei meinem Kugelgrill die Temperatur nicht mehr hoch geht.
    Nur mit Mühe erreiche ich mal 200 Grad. Die Temperatur sinkt dabei aber relativ schnell wieder ab bis auf 120 Grad.
    Zu den Fakten
    Ich verwende seit langer Zeit immer die selbe Holzkohle von drei Anbietern, weil ich bislang immer zufrieden damit war.
    Profago Grillies
    Weber Kohle (neue mit den Rillen)
    und Coco Grillkets
    Gleich vorweg mit allen habe ich auch schon mal weit über 300 Grad erreicht. Das Phänomen ist erst seit ein paar Wochen erkennbar.
    Ich bereite auch den Grill wie immer vor. Grillkohle im Anzündkamin anfeuern und dann wenn die Kohle grau ist ab in die Kohlenkörbe vom Grill.
    Unten die Belüftung erst mal voll auf und Deckel drauf und dann langsam einregeln auf die gewünschte Temperatur...Woran kann es liegen, daß urplötzlich der Grill nicht mehr auf 200 Grad geht und warum verliert er so schnell an Hitze, wenn ich den Deckel drauf mache? Die Kohlen sind ja nun eher für langes Grillen gedacht, z.B. für Puilled Pork usw.
    Das ist mir vor ein paar Monaten auch perfekt gelungen, weil der Grill einmal eingeregelt mit den Profago Grillies über 12 Std. die Hitze konstant zwischen 115 und 125 Grad gehalten hat. Damals mußte ich den Grill sogar lange herunter regeln, weil er am Anfang extrem hohe Hitze hatte, die ständig angestiegen ist.

    Inzwischen hätte ich Angst, bzw. ein komisches Gefühl einen Minion Ring zu legen, weil ich befürchten muß die Kiste geht ganz aus...

    Ich finde einfach keinen Fehler...
    LG
    Tommy
     
  2. Funky

    Funky Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Hallo, da liegt der Hund begraben, nicht sofort den Deckel auflegen sobald die Kohlen im Grill sind, wenn du große Hitze brauchst, lass die Kohlen mal noch 5-10 Minuten ohne Deckel im Grill.

    Gruß Funky
     
    Thoreasia gefällt das.
  3. waltherman

    waltherman Grillkaiser

    Mach mal ein Foto. Man versteht überhaupt nicht wo und wann Du die Temperatur gemessen hast.
     
  4. D.D.

    D.D. Saubäääääär!!! 5+ Jahre im GSV

    Ist die Luftzufuhr sicher offen?
    Die würde ich mal überprüfen.
     
    Thoreasia und Fleischwölfchen gefällt das.
  5. moehni

    moehni Militanter Veganer

    Hallo,
    eigentlich kann man ja nichts falsch machen, denn Du hattest mit Deiner Methode ja schon hohe Temperaturen erzielt und anders machen es die meisten hier im Forum ja auch nicht. Und drei verschiedene Kohlesorten haben auch keinen Unterschied gebracht. Als erstes dachte ich, dass etwas mit dem Thermometer nicht stimmt. Hast Du mal mit mehreren Thermometern getestet? Oder ist es schon am Grillergebnis abzulesen, dass die Temperatur nicht hoch genug ist. Also frische Bratwurst drauf und Brühwurst runtergenommen...?
    Vielleicht helfen uns ja Fotos weiter, die Deinen Aufbau erkennen lassen.
     
  6. waltherman

    waltherman Grillkaiser

    Ist das Problem gelöst?
     
  7. Landauer

    Landauer Veganer 5+ Jahre im GSV

    Um welchen Grill handelt es sich?
    Ich schätze das es an der Luftzufuhr liegt.
     
  8. OP
    Thoreasia

    Thoreasia Vegetarier

    Hallo Landauer, danke für deinen Tipp. Aber, ich habe ja die Kohle vorher schon im Anzündkamin und lasse sie da schon eine ganze Weile nachziehen, nachdem sie bereits weiß ist. Irgendwann baut die ja auch wieder ab. Ich habe aber keinen Schimmer, warum das mit der Methode "urplötzloch" nicht mehr funktioniert. Es klappte ja wie gesagt vorher immer gut. Gleiche Kohle, gleiche Methode usw. usw. usw...
    Am Wochenende habe ich es dann noch einmal versucht und 2 Anzündkamine Ladungen verwendet. Da ging dann die Temperatur mal bis 225 Grad hoch. Ich muß dazu sagen ich habe leider die etwas kleinere Variation der Anzündkamine. Ich glaube ich muß mir einfach mal einen größeren besorgen und dann halt mehr Kohle benutzen..
    LG
    Tommy
     
  9. Ratzenvogel

    Ratzenvogel Militanter Veganer

    Hoi,

    die Temperaturproblematik hatte ich letztens auch. Kann allerdings nur von normaler Holzkohle berichten.

    Erster Zweifel: Die Kohle
    War eigentlich immer Verfechter des Profagus Sommerhits. Nach der Formel: Je größer die Packung desto größer die Kohlestücke, hab quasi immer den großen Sack Sommerhit gekauft. Die Kohlestücke habe ich mir trotzdem größer vorgestellt. Im Anzündkamin waren die Kohlestücke dann relativ dicht und kleinere Stücke fielen in die Zwischenräume. Die Hitze drang erst nach längerer Zeit bis nach oben durch. Nach meiner Einschätzung waren die unteren Kohlen schon gut verbraucht, bevor die oberen Kohlen weiß bedeckt waren. Auch wenn die Kohlen ein paar Stunden halten sollen, unter vollgas im AZK können sie ihr versprechen natürlich nicht halten. Ein Voller AZK komplett durchgeglüht kam bei mir auch nur mit Müh und Not auf 200 Grad, wenn ich mal weniger gebraucht habe, ging die Kohle auch aus.

    Zweiter Zweifel: DIe Lagerung
    Habe meine Kohle immer im Sack gelassen, den so gut wie es geht verschlossen und ihn im Schuppen gelagert. Ich denke, dass ich hier Feuchtigkeit in die Kohle bekommen habe.

    Meine Lösung war, im Baumarkt so einen Wäschekorb zu kaufen. Ist eine Tonne mit verschließbaren Deckel(Zwei so Bügel verschließen den Deckel). Da passt ganz genau ein großer Sack Kohle rein und wird, zumindest nach meiner Einschätzung, vor Feuchtigkeit geschützt.
    Komischerweise hatten die im Baumarkt keine Profagus(der Verkäufer aus der Grillabteilung kannte die Firma gar nicht :-) ), also griff ich zu den Weber Kohlen, welche um einiges größere Stücke haben. Im AZK werden die Zwischenräume nicht mehr verstopft und die Kohle glüht gleichmäßig durch.

    Siehe da, ein AZK mit 2/3 Füllung bringt mein Thermometer auf 250 Grad. Hatte gestern das erste mal eine Forelle mit der Weber Kohle gemacht, selbst wenn ich oben und unten nur halb geöffnen habe, kam ich trotzdem auf über 200 Grad. Die kleinen Profaguskohle kamen nicht auf so eine Leistung, wahrscheinlich weil die kleinen Dinger durch den schlechten Anzündvorgang schon am abbauen waren. Auch die Profagus hatte ich in meiner Tonne, eine Leistungsverbesserung war da, allerdings nicht so gut wie bei der Weberkohle.

    Weicht alles bisl vom Thema ab weil du ja mit Briketts grillst, aber erzähl uns mal wie du die Kohle lagerst.
    Ich denke ein frisch aufgerissener Sack einer ordentlichen Qualität + nicht zu kleine Stücke für die Funktion des AZK + mal 1-2 Grillanzünder mehr müssten dich egtl wieder über die 200 Grad bringen

    Gruß Alex
     
    Thoreasia gefällt das.
  10. Ratzenvogel

    Ratzenvogel Militanter Veganer

  11. OP
    Thoreasia

    Thoreasia Vegetarier

    Hallo Alex, vielen Dank für deine ausführlichen Bericht. Ja ich verwende Briketts, da ich sehr viel lange und indirekte Hitze brauche für meine Aktivitäten. Zum Beispiel bei Pulled Pork.

    Wenn ich direkt grille passt es in der Regel auch mit der Temperatur, aber sobald der Deckel drauf kommt geht die Temperatur nicht mehr über 200 Grad und fällt danach auch recht schnell wieder ab. Ich hatte mit den gleichen Briketts aber auch schon mal Pulled Pork gemacht und damals hat das wundervoll funktioniert. Möglicherweise auch deshalb, weil ich zum einen einen Minion Ring gelegt hatte und zum zweiten, weil ich da eigentlich nie mehr als 115 bis 125 Grad brauchte.

    Ich lagere die Briketts unten bei mir im trockenen Heizungskeller. Früher hatte ich da nicht so drauf geachtet und die Briketts draußen im Grillschrank in der Tüte gelagert. Da wurde sie aber feucht, weil der Schrank nicht Luftdicht ist und auch feuchtigkeit eindringen kann.

    Ich habe neben den Profagus auch Weber Briketts (die mit den Rillen) und Briketts aus Kokos benutzt. Alle durchweg gute Ergebnisse, egal ob direkt, oder indirekt.

    Das Phänomen mit der schnell sinkenden Hitze und vor allem der maximal 200 Grad habe ich erst seit zirka 1 bis 2 Monaten beobachtet. Kann es denn wirklich sein, daß die Briketts trotz einwandfreier trockender Lagerung feucht werden, oder die Qualität abbaut? Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen ehrlich gesagt.

    Was ich aber festgestellt habe ist, daß beim letzten Grillen die Temperatur auf 250 Grad gestiegen ist. Der einzige Unterschied war, daß ich die doppelte Menge Kohle benutzt habe als vorher..
    LG
    Tommy
     
  12. OP
    Thoreasia

    Thoreasia Vegetarier

    Hi walthermann, danke für deine Nachricht. Foto? Ich messe die Temperatur zunächst mal mit dem Thermometer am Deckel des Grills. Ich habe aber parallel dazu meistens noch Grillthermometer im Garraum und im Fleisch, die bestätigen, daß da irgend etwas nicht stimmt. Das Garraum Thermoeter sitzt genau auf der Höhe des Gargutes und ist am Rost befestigt. Logisch, daß da eine andere Temperatur als beim Deckelthermoter angezeigt wird.

    Wie ich bereits geschrieben habe, hatte ich bis vor 2 Monaten kein Problem mit der Temperatur. Ich hatte mit der gleichen Kohle (Profagus Grillies, Weber und Cococo) Temperaturen bis 300 Grad erreicht. Mit Deckel dann auch locker nioch 250 Grad und das klappt halt "urplötzlich" nicht mehr. Temperatur kommt nur mit Mühe an 200 Grad, meist darunter und fällt dazu auch noch schnell ab.

    Erst die doppelte Menge an Briketts brachten mir zuletzt wenigstens mal 250 Grad, aber mehr auch nicht.

    LG
    Tommy
     
  13. OP
    Thoreasia

    Thoreasia Vegetarier

    Hi Funky, danke für die Antwort. Nö nicht gleich drauf, daß ist klar. Die Briketts werden im Anzündkamin bereits längere Zeit vorgeglüht. Also über den normalen Weißglut Punkt hinweg (zirka 5 Minuten) dann schütte ich sie in die Grillkohlekörbe und erst dann mache ich den Deckel drauf...Würde ich das nicht tun, dann würde die ja noch schneller abbauen als sie es jetzt schon tut...

    LG
    Tommy
     
  14. OP
    Thoreasia

    Thoreasia Vegetarier

    Hi, danke für die Antwort, oder besser gesagt die Frage.
    Ich hatte die Lüftung definitiv komplett offen unten. Als ich den Grill gereinigt hatte, war die Lochstellung bei voll geöffneten Schlitzen etwas über dem dritten Loch. Oben am Deckel hatte ich anfänglich auch immer offen damit der Kamineffekt voll zur Geltung kommt. Also Luft sollte er genug gehabt haben. Mehr ging ja technisch auch nicht, es sei denn ich hätte zusätzlich einen Lüfter bemüht der von unten zusätzliche Luft rein geblasen hätte.

    LG
    Tommy
     
  15. OP
    Thoreasia

    Thoreasia Vegetarier

    Hi walthermann, teilweise gelöst. Doppelte Menge Kohle brachte den Grill auf 250 Grad, statt der üblichen 180 bis maximal 200... Aber das Problem mit der schnell abbauenden Temperatur besteht weiter. Das führe ich auf die "ständig maximale Durchlüftung" zurück....aber ohne diese Durchlüftung bekäme ich den Grill nie auf 250 Grad...

    Gruss
    Tommy
     
  16. OP
    Thoreasia

    Thoreasia Vegetarier

    Hi moehni,

    zum Einsatz kommen: Inkbird Bluetooth 4.0, OUTAD Grillthermometer und ein TFA von Dostmann..Natürlich nicht alle zusammen, aber nacheinander zum testen und alle mit gleichen Ergebnissen. Nur das TFA weicht von den vorherigen um etwa 2 Grad plus minus ab.

    Briketts: Profagus Grillies, Coocos Grillkets & Weber Holzkohlebriketts (neue Sorte mit Rillen) Alle in etwa gleiches Ergebnis bei der Temperatur. Profagus fällt beim anmachen auf durch Rauchentwicklung, gefolgt von den Weber und die Cocos rauchen am wenigsten von den Sorten. Sie halten alle etwa gleich lange die Hitze....

    Grill: Weber Master Touch GBS 57 cm (siehe Bild) Tisch Eigenbau...

    Die höchste jemals erreichte Hitze (gemessen mit Deckelthermometer Master Touch = 305 Grad) bis vor zirka 3 Monaten mit Weber Briketts mit 1 komplette Füllung kleiner Anzündkamin

    Die höchst erreichte Temperatur derzeit 180 bis 200 Grad mit einer kompletten Kaminfüllung (kleiner Anzündkamin)

    250 Grad wurden mit doppelter Menge Briketts (Profagus Grillies errecht) letzte Woche

    Im Gegensatz zu den Grillaktionen die bis vor 2 Monaten stattfanden baut die Temperatur derzeit wesentlich schneller ab. Direkt gegrillt relativ schnell, obwohl die Briketts allesamt für langzeit Grillen gedacht sind und bei geschlossenem Deckel auch wesentlich schneller als noch vor 2 Monaten.

    Briketts werden im original Sack fest verschlossen im Heizungskeller "trocken" gelagert.

    Etwa in 1/3 der Zeit ist die selbe Menge Kohle platt als vorher und genau das macht mich stutzig...
    Ich hoffe so weit alle Angaben gemacht zu haben die man braucht. Mehr fällt mir gerade nicht ein.

    LG
    Tommy

    webergrill.jpg

     
    HansAmGrill gefällt das.
  17. Funky

    Funky Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Hallo Thoreasia,

    ich habe den gleichen Grill, ich werde die Tage mal was testen.

    Gruß Funky
     
    Thoreasia gefällt das.
  18. waltherman

    waltherman Grillkaiser

    @Thoreasia Bilder wären super.... Bilder aus der Kugel.
    Ich habe so ein Problem in der Kugel nicht. Und meine Briketts lagern draußen ...
     
    Thoreasia gefällt das.
  19. da brutzelnde Luke

    da brutzelnde Luke Vegetarier

    :hmmmm: zum Schluss bleibt eigentlich nur die Möglichkeit, dass die Qualität des Brennstoffes nachgelassen hat.
    Größere Unterschiede bei der Außentemperatur mal außer Acht gelassen...
     
    Thoreasia gefällt das.
  20. OP
    Thoreasia

    Thoreasia Vegetarier

    danke Luke.. :-)
    Gruß
    Tommy
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden