• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Temperatur messen im WSM 37 oder "Das passiert, wenn du einer Kartoffel glaubst"

chucky2305

Militanter Veganer
Hallo Zusammen,

ich berichte mal von meinem ersten Versuch Ribs im WSM 37 zu machen.
Hatte bereits einige Berichte gelesen und dachte ich wäre einigermaßen vorbereitet. Hier also Mal mein Vorgehen:

1) Ca 2 AZK voll Briketts in den WSM 37er rein. Das ist in etwa die Menge die in den Kohlenring passt. Davon habe ich dann wieder ca 14 Briketts rausgenommen und diese im AZK angemacht.
2) Als die Briketts im AZK endlich einigermaßen an waren, habe ich diese auf die anderem im Kohlenring gelegt.
3) Dann alle Öffnungen unten und oben auf.
4) Leider habe ich den Moment verpasst an dem ich hätte zu drehen sollen, sodass ich weit über die Temperatur kam.

Ich habe ein Thermo auf dem oberen Rost (leider ziemlich am Rand) und eins mittig auf dem unteren Rost platziert. Beide habe ich mit dieser Halteklammer vom Maverick direkt am Rost festgemacht. Da ich auf den unteren Rost nichts auflegen wollte, habe ich hier das Thermometer zentral platziert und auf dem oberen, weil hier die 5 Ribs hin kommen, am Rand.

5) Die Temperatur ging dann auf dem oberen Rost auf 165 Grad und auf dem unteren auf 137.
6) Habe dann alle Regler unten zu gemacht, aber die Temperatur sankt nur sehr niedrig.
6a) So langsam packte mich dann die Ungeduld und ich wusste, dass meine Gäste bald kommen. Und ich dachte, wenn ich den Smoker sowieso aufmachen muss, entweicht ja einiges an Temperatur und wenn ich dann die unteren Lüfter noch zu lasse, sollte das schon klappen.
7) Ich las nochmal auf http://virtualweberbullet.com/ dass man den Fühler nicht am Rande eines Rosts platzieren soll. Habe dann also den Fühler in eine Kartoffel (die Spitze hat deutlich aus der Kartoffel herausgeguckt) gesteckt und zusammen mit dem Fleisch auf dem oberen Rost platziert.
8) Die Temperatur auf dem unteren Rost war immer konstant bei 118 - 128 grad. Also alles gut (dachte ich).
9) Die Temperatur im Deckelthermo sagte mir etwas ähnliches
10) Aber die verdammte Kartoffel... ich verstehe es nicht so ganz.... kam auch bis zum Ende nicht über 100 Grad.
11) Nach 3 Stunden wollte ich dann mit Apfelessig und Apfelsaft besprühen, aber dann sahen die Teile leider wie folgt aus

Geschmeckt haben sie ganz in Ordnung, aber da war mit Sicherheit noch viel Luft nach oben.

Ich wünsche mir ehrliches Feedback / Meinungen / Ideen was ihr besser / anders macht,

Gruß,
Max

IMG_20160410_145118.jpg


IMG_20160410_152310.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20160410_145118.jpg
    IMG_20160410_145118.jpg
    201,5 KB · Aufrufe: 992
  • IMG_20160410_152310.jpg
    IMG_20160410_152310.jpg
    119,8 KB · Aufrufe: 953

J.M.F.

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Supporter
Temperatur zu hoch. Kann zwar bei 100 Grad eigentlich nicht sein, aber der Rub ist schwarz geworden.

3 Stunden ist zu wenig für Ribs, die brauchen schon 4-5 Stunden bei GT 90-120 Grad.

Versuche mal die 3-2-1 Methode, die funktioniert immer.
 
OP
OP
chucky2305

chucky2305

Militanter Veganer
Ich wollte eigentlich keine Hinweise / Diskussion zur Methode (3-2-1 oder 5-0-0) sondern eher wissen wie ihr die Temperatur richtig erfasst.
 

Matzel

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich habs einfach über das Schätzeisen im Deckel gemacht. 14 Startkohlen finde ich persönlich zu viel. Ich meine, dass die Hälfte ausreichen sollten.

Edit: Es hilft am Start, wenn du heißes Wasser einfüllst, damit die Kohlen das Wasser nicht erst aufgeheizt müssen. Einige Grillfreunde nehmen auch einfach Sand
 

wadenkneifer

Veganer
5+ Jahre im GSV
Mehr Zeit lassen beim Einregeln und Fleisch erst Auflegen, wenn die Temperatur stabil ist. Insgesamt mit mehr Zeit an die Sache herangehen. Wenn die Ribs nur 3 Stunden drauf waren und die Gäste schon "gedrängelt" haben: Das war eindeutig zu knapp bemessen von der Gesamtzeit. Unter Punkt 6a) hast du deinen "Generalfehler" selbst beschrieben. Zu wenig Zeit, zu ungeduldig, wird schon gut gehen...
Die warme Luft steigt nach oben, daher üblicherweise auf dem unteren Rost niedriegere Temperatur (auch wenn dichter am Feuer) als auf dem oberen Rost als am Deckel. Deckel-Thermometer sind meist ungenau und für Regelung nicht zu gebrauchen.
Beim nächsten Mal nur auf dem unteren Rost messen (oder die Ribs auf den unteren Rost und oben messen) oder mal leer laufen lassen und auf beiden Rosten messen und dann die Temperatur vergleichen. Dann weißt Du beim nächsten Mal, dass Du bei Temperatur xy auf Rost 1 ca. Temperatur Z auf Rost 2 haben wirst.
Die Feuchtigkeit der Kartoffel könnte zu einer Verfälschung der Messergebnisse geführt haben. ich nehme meistens eine Korken und habe auch dort den Eindruck, dass dieser die Messung beeinflusst (aber in einem geringen Maß).
 
OP
OP
chucky2305

chucky2305

Militanter Veganer
Vielen Dank für diese ausführlichen Tipps.
Einiges habe ich mir auch schon überlegt. Vor allem wollte ich bald mal einen "Leer"-Test machen und dann mal sehen welches Thermometer sich an welcher Stelle wie genau verhält. Ich habe damals auch das Fleisch aufgelegt, weil ich davon ausging, dass es sich um einen Messfehler handelt.
Ah.. das mit der Feuchtigkeit der Kartoffel kann eine gute Idee sein. Spricht denn was dagegen, das Thermometer mit der Metallschiene am Rost festzumachen?
 

German-BBQ-Steel.de

Fleischzerleger
Ah.. das mit der Feuchtigkeit der Kartoffel kann eine gute Idee sein. Spricht denn was dagegen, das Thermometer mit der Metallschiene am Rost festzumachen?

Ja, du musst ihn danach sauber machen :D
Ich nehme auch immer die Metallklammer, die beim Maverick dabei war und habe nie verstanden, warum man Kartoffeln, Korken oder ähnliches verwendet.
 

German-BBQ-Steel.de

Fleischzerleger
Oben Unten