• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Temperaturregelung Portland XXL

caterham

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Guten Morgen zusammen,

nachdem mein GMG Pelletsmoker letzte Woche den Geist aufgegeben hatte nach vielen Jahren guter Dienste, musste kurzfristig Ersatz her, da ich für morgen 30 Kilo Pulled Pork für ein privates Fest hier im Dorf zubereiten darf - also Ersatz, in den auch wirklich was rein passt.

So ist es ein Portland XXL geworden, den ich gestern zusammengebaut und eine Stunde hab ausbrennen lassen. Über die Qualität kann man bei diesem Preis wahrlich nicht meckern, auch war meiner entgegen anderer Erfahrungen hier fehlerfrei, ohne Kratzer oder Dellen und mit allen Teilen geliefert worden.

Da das PP schon gerubbt in der Kühle liegt und heute Abend, spätestens heute Nacht in den Portland muss, habe ich keine Zeit mehr zum testen - Generalproben werden überbewertet. :lach:

Nun zu meiner Frage:

Wenn der XXL mit 12 PP´s beladen ist, dann ist er ja schon so gut 3/4 voll. Wie genau verhält sich die Temperatur bei der Fleischmenge im Verhältnis zu einer leeren Befeuerung wie gestern Abend ?

Wie genau steuert ihr die Temperatur überhaupt ? Nur über die Abluft oder auch über die Drehregler der Brenner ?

Und die Masterfrage: wie würdet ihr Zu- und Abluft, sowie Brennerstellungen (windgeschützt, überdacht) UNGEFÄHR (!) einstellen, um 120 Grad zu erreichen bei der Beladung mit 30 Kilo Fleisch ?

PS: eigentlich ist es nicht so mein Ding, so etwas nicht selber vorher ausgiebig zu testen - aber dass der GMG so kurzfristig den Geist aufgibt war wirklich nicht abzusehen (Temperatursteuerung defekt und die Pellets werden nicht mehr entzündet - ich tippe auf Feuchtigkeit).
 

PMissus

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Sehr hilfreich um die Temperatur (über die Brennerregler) zu steuern ist ein Thermometer :D
Aber im Ernst. Genau so mache ich es. Ich habe eins mit 4 Fühlern, drei für das Fleisch (auf jeder Ebene) und eins für den Garraum. Das eingebaute kannst du vergessen.
 
OP
OP
caterham

caterham

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Ja Frank, das wird der Glühstab sein - aber die Temperatursteuerung ist auch defekt. Der GMG ist noch ein alter mit Fahrenheit-Anzeige, den hatte ich hier im Forum vor 6 oder 7 Jahren gebraucht gekauft (der ehemalige Besitzer hatte den seinerzeit noch selber aus USA importiert). Wenn ich die Temperatur hoch stellen will, dann passiert manchmal garnichts, manchmal geht der Smoker aus und manchmal geht die gewünschte Temperatur auch tatsächlich hoch. Ich denke einfach dass die Steuerung über die Jahre unter dem überdachten Vordach trotzdem Feuchtigkeit gezogen hat und nun einfach hinüber ist.

PMissus - das mit den Thermometern ist mir klar :D

Ich habe ja nicht umsonst hier 3 Mavericks und 2 billige von Tenneker liegen. Aber beim Napoleon, Weber und beim GMG musste ich mich nie um irgendeine Luftzufuhr kümmern, daher dachte ich dass hier jemand seine Erfahrung mitteilen kann (beispielsweise für 120 Grad beide Brenner minimum, Abluft oben ca. halb auf und beide Zuluftregler geschlossen - oder eben offen etc.).

Das eingebaute ist übrigens nicht so schlecht wie hier teilweise geschrieben - gestern beim Einbrennen hatte ich auf den Mavericks ca. 170 Grad, auf dem eingebauten waren ca. 165 Grad. +-5 Grad finde ich vollkommen ok für ein Einbauthermometer.
 
Oben Unten