• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Ok.

Dann vergess meine Idee mit den Lochscheiben.
;)
 
OP
OP
pfannendoc

pfannendoc

& Gartenkaiser & Museumswärter & Widerlaberer
R.I.P.
Ok.

Dann vergess meine Idee mit den Lochscheiben.
;)
..kanns dir auch erklären: Die Neigung ist relativ gering (15 Grad), der Stababstand ebenso.
Das bedeutet, dass die Schwerkraft des Grillguts höher als die Rutschneigung ist, ein Durchhängen des Grillguts fast unmöglich ist - bei ner Zwiebel gehts, siehe Foto von mir.

Ein weiterer Punkt wäre die Adhäsionsphase beim angrillen Grillgut - Rost, das Grillgut sucht erstmal die Hitze der Stäbe.

Sollte es mal trotzdem ein Prob geben, ja dann legt man das Grillgut wie z.B. Würstchen in der Längsachse drauf, dadurch wird eine evtl. Rollneigung gegen null reduziert.

Soweit meine Theorie, der Schweinebauch horizontal war null problemo, ned einen cm verrutscht.
 

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
@pfannendoc,

Mmh,
wenn das Grillgut nicht runter rutscht, das Fett nicht in die Kohle tropft,
sondern an dem Rost nur in die Fettauffangschalen fließt,
dann ist das Teil mMn. eine Klasse Idee und ersteklasse Konstruktion.

Sollte man dann den Rost vielleicht auch mal mit Gusseisen basteln.

Und falls es auf eine 67cm Webergrill passt,
könnte mein Konto etwas leerer werden. ;)

Gruß
Peter
 
OP
OP
pfannendoc

pfannendoc

& Gartenkaiser & Museumswärter & Widerlaberer
R.I.P.
Sollte man dann vielleicht auch mal mit Gusseisen basteln.
... mit der Reinigung wäre ich mit V2A stressfreier, die Unterschiede im Grillergebniss V2A - Guss irrelevant, aber sag niemals nie...

Reinigungsbad.JPG
 

Anhänge

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV
Also, das war jetzt überraschend. Kurz vor 18:00 Uhr kommt der Herr Hermes mit einem GreenBBQ-Paket.

Ich: "Morgen gibt's Schweinebäuche"
Sohn: "Indirekt?"

Frägt er immer, denn normalerweise mache ich die mit der Roti und dem Shish-Kebab-Spießen. Morgen mal Neuland. Allerdings habe ich nur fertig marinierte vom Feneberg. Metzger hat Urlaub bis zum 16. und sonst is nix...
Und im Notfall mache ich die Schweinebäuche immer auf dem Warmhalterost oben im Gasgrill. Nachteil: Brennt wie Sau und saut mir alles voll, ab und an brennt auch die Fettwanne.
 

Dr. Zhangs GreenBBQ

Hobbyerfinder
5+ Jahre im GSV
Sollte man dann den Rost vielleicht auch mal mit Gusseisen basteln.
ich glaube, größere Aufsätze, Aufsätze aus Gusseisen, Holzkohlegrills und Gasgrills mit angepasstem Aufsatz werden irgendwann kommen, wenn andere Grillhersteller mitmachen :-).
 

Anderl-DerWelzemer

Metzgermeister

Grillfanatiker

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
So ich nun wieder gestern Abend noch fix ein bissel Fingerfood hergestellt :essen!:

1.jpg


2.jpg


3.jpg


4.jpg


5.jpg


6.jpg


7.jpg


8.jpg


9.jpg


10.jpg


Fazit :
Wieder hat sich der kleine Aufsatz bewährt :D
 

Anhänge

Markus

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hier nun auch mein erster Test

Noch ist er neu :)
Ich habe den Aufsatz in meinem P500 getestet. Beide äußeren Brenner auf Max. und die beiden mittleren Brenner auf Min.
Mal schauen, ob man so nicht auch die Garzeit reduzieren kann.


unbenannt (1 von 14).JPG

16 Hühnerflügel passen schon mal drauf. Für uns zwei beiden daheim langt das.

unbenannt (2 von 14).JPG

So schaut es direkt am Anfang aus. Ein wenig Fleisch und auch ein wenig von meiner groben Gewürzmischung drücken sich durch das Rost.
Alles schon mal potenzielle Tropfnasen.


unbenannt (3 von 14).JPG

Nach kurzer Zeit sieht man schon, wie das Fett die Stäbe entlang läuft und in der Schale landet.

unbenannt (4 von 14).JPG


unbenannt (5 von 14).JPG

Ich habe ein wenig Wasser in die Behälter gemacht, damit ich sie leichter spülen kann.

unbenannt (6 von 14).JPG

Nicht alles gelangte bis in die Auffangbehälter.

unbenannt (7 von 14).JPG


unbenannt (8 von 14).JPG


unbenannt (9 von 14).JPG

Nach diesem Bild habe ich mit der Grillzange versucht, einige der Tropfnasen zu entfernen. Danach lief das Fett wieder besser ab.

unbenannt (10 von 14).JPG

Da kommt schon einiges an Fett zusammen.

unbenannt (11 von 14).JPG


unbenannt (12 von 14).JPG

Nach gut 40 Minuten waren die Wings auch schon gut :D

unbenannt (13 von 14).JPG

Wie schon geschrieben, nicht alles landete in den Auffangbehältern. Insgesamt waren es 4-5 Stellen an denen es immer wieder mal runtertropfte. Ein kurzes Zisch und das wars schon. Keinerlei Flammen.

Aber das war im Vergleich zu sonst sehr wenig.


unbenannt (14 von 14).JPG




Schweinebauch wurde ja schon getestet, aber davon muss ich mich ja auch selber überzeugen :D
Den mache ich nämlich nur auf dem Schwenkgrill, weil mir da das mit dem runtertropfendem Fett egal ist.
 

Anhänge

Grillfanatiker

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Schöner Test !
Interessant ist so lange Nasen hatte ich gestern nicht............. ich habe aber auch nur die Brenner unter dem Rost an und die aussen aus.
 

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV
Sodele, heute mal Experiment Nr.1:
Wie schon geschrieben, müssen heute nur die Wieschtgläubigen arbeiten und bei uns haben die Geschäfte zu :D Aber man hat ja immer ein paar Not-Schweinebäuche in petto. Allerdings sind das halt so fertig marinierte, die immer gut schnell dunkel werden.

Ich habe mal frisch drauf losprobiert. Erstmal die Richtung arretiert und dann alle vier Brenner auf volle Lotte, damit der kalte Grill ein bisschen Temperatur bekommt.
Dann den zweiten Brenner von links (der unter dem Gestell)deaktiviert und weiter bei recht hoher Temperatur weiterlaufen lassen. Da ich ständig nachschauen wollte und musste, hat das allerdings etwas länger gedauert.
Weiterhin habe ich mal getestet, den Backburner zu verwenden und die zwei rechten Brenner. Ich denke, auf kurz oder lang läuft das auch fast nur auf den Backburner raus, das klappt ganz hervorragend, evt. noch einen Brennen in der Entfernung laufen lassen, damit der auf Temperatur kommt.

Und ja: es funktioniert: Alles läuft in die Auffangschale. Man sollte nicht zu viel Wasser einfüllen, sonst zittert man das mit Fett-Wassergemisch gefüllte Schälchen in die Küche zurück :) Mit einem Stahlschwamm schnell den groben Schmutz entfernt und ab in die Spülmaschine.

TLDR:
- sehr schnelles Setup möglich ohne viel Vorbereitung und basteln
- der Grill wird nicht eingesaut
- kein Fettbrand
- Fett läuft sauber ab
- direkt und indirekt grillen möglich
- nicht zu klobig, passt gut in den Grill und in die Spülmaschine. (Gegenbeispiel: Warmhalteroste vom 57er Kugelgrill)
- bei 6+ x Schweinebäuchen ist Schluss mit dem Fassungsvermögen (man muss ja auch umlegen können)
- schreit beim Nächstversuch nach Chicken Wings.

Gefällt mir sehr gut!

Und hier die Bilders:

IMG_3402.JPG
IMG_3403.JPG
IMG_3404.JPG
IMG_3405.JPG
IMG_3406.JPG
IMG_3407.JPG
IMG_3408.JPG
IMG_3409.JPG
IMG_3411.JPG
IMG_3413.JPG
IMG_3415.JPG
IMG_3416.JPG
IMG_3418.JPG
IMG_3419.JPG
IMG_3420.JPG
IMG_3421.JPG
IMG_3422.JPG
IMG_3425.JPG
IMG_3426.JPG
IMG_3427.JPG
IMG_3428.JPG
IMG_3431.JPG
IMG_3438.JPG
 

Anhänge

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV
Hier nun auch mein erster Test

Noch ist er neu :)
Ich habe den Aufsatz in meinem P500 getestet. Beide äußeren Brenner auf Max. und die beiden mittleren Brenner auf Min.
Mal schauen, ob man so nicht auch die Garzeit reduzieren kann.
Also die Brennereinstellung klingt auch gut :D

Also: X x x X

Beim P500 ist der linke Brenner halt immer so mau, deshalb hatte ich das anders getestet. ( Also X - X X)
 

Dollo

Metzger
Vielen Dank für die aussagekräftigen Testberichte und Bilder.

Meine Frage an @grillmeister becker: Lieferst Du auch in die Schweiz? Und wenn ja zu welchen Lieferbedingungen?
 
Oben Unten