1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Testbericht - FlavorBar und Spießhalter inkl. Spieße von Zifa-Grills für Weber Go-Anywhere

Dieses Thema im Forum "Stiftung GSVtest" wurde erstellt von Fischeropoulos, 10. August 2018.

  1. Fischeropoulos

    Fischeropoulos Militanter Veganer

    Testbericht Zifa FlavorBar und Zifa Spießhalter inkl. Spieße

    Dies ist nun der dritte Teil meines Kurztests bezüglich des Zifa Grillzubehör für den Weber Go Anywhere Gas. Ich teste hier beide Produkte gebündelt, da ich einen einzelnen Test der FlavorBar für nicht zielführend erachte.

    Flavor Bar
    http://www.zifagrills.com/FlavorBar_Basic

    Spießehalter / Schaschlikhalter / Mangal inkl. 10 Spieße
    http://www.zifagrills.com/Spiessehalter-/-Schaschlikhalter-/-Mangal-inkl-10-Spiessen

    VERARBEITUNG
    Die FlavorBar ist sauber gefertigt, dieses positive Merkmal zeigte sich bis jetzt bei allen Produkten aus dem Hause Zifa Grills. Der Einbau ging entsprechend einfach, die FlavorBar wird einfach, auf der Seite mit der Gaseinheit, seitlich aufgeschoben, bis an Ende durchgeschoben und dann kann man diese absenken und das war es auch schon.

    Der Spießhalter ist einfach aber sinnvoll konstruiert, denn man setzt diesen einfach auf die Kante des Weber Go Anywhere, dies sollte man aber dennoch mit etwas Vorsicht machen, da es immerhin blankes Edelstahl ist und man ja schon Beschädigungen der Emaillierung vermeiden möchte. Bei mir hat es einfach und unkompliziert funktioniert und es waren auch nach mehrmaligen Aufstecken keine Beschädigungen ersichtlich. Mitgeliefert werden 10 Spieße, wovon aber nur 7 auf den Halter passen. Man kann diese Spieße ohne den Halter natürlich auch auf jedem beliebigen Grill nutzen, wenn man denn mag. Der Halter ist mit 1,5 mm recht dünn, sitzt aber ordentlich fest auf dem Rand des Grills. Die Spieße selbst sind inkl. des Griffs satte 50 cm lang, man bekommt da schon ordentlich was aufgesteckt. Was ich bei den Spießen noch verbessern würde, die Spitzen könnten etwas schärfer sein, dies würde das Aufstecken der Zutaten etwas erleichtern, insbesondere bei sensiblen Gemüse oder festem Fleisch.

    DER GRILLVORGANG
    Ganz einfach, nachdem man die Halter vorsichtig aufgesteckt hat, kann man seine Spieße nach Belieben bestücken, ich habe hier Hähnchenbrust genommen, Champignons, Paprika, Kirschtomaten und frische Ananas. Das Fleisch habe ich mit Bombay Chicken von Ankerkraut gewürzt. Nun wurde der Grill gestartet und wenige Minuten vorgeheizt, dann habe ich die Spieße direkt aufgesetzt und wunderbar indirekt gegrillt. Das Drehen ist recht einfach, Deckel kurz runter und einmal um 180 Grad drehen und dann den Deckel wieder aufsetzen. Was man hier verbessern könnte, die Einkerbungen müssten etwas tiefer sein, so dass ich die Spieße auch ohne den Deckel abzunehmen drehen kann, dann verliert man nicht die Hitze unter dem Deckel.

    Die FlavorBar hat den Vorteil, das der Brenner geschützt wird, da dieser sonst natürlich freiliegen würde und Fett direkt auf den Brenner tropft. Hier besteht dann auch die große Gefahr von Fettbrand. Auch wenn man zum Beispiel ein Grillrost ohne Mittelsteg verwendet, erfüllt die FlavorBar sehr gute Dienste, denn auch hier wird der Brenner dann bestens geschützt. Was mir dann aber aufgefallen ist, dass die Hitze rechts und links an der langen Seite der Bar ordentlich ansteigt, dies habe ich gemerkt als ich Lachs gegrillt habe, das war schon enorm heiß, anders als ohne die Bar. Für das direkte Grillen empfehle ich aber das Zifa Edelstahl Grillrost mit dem Steg in der Mitte und für das indirekte Grillen dann die FlavorBar.
    Eines kann man sagen, das Ergebnis kann sich prima sehen lassen, nach rund 35 Minuten sind die Spieße fertig und alle Zutaten konnte man sehr einfach abstreifen. Ja, es hat natürlich auch geschmeckt.

    REINIGUNG
    Auch hier war die Reinigung wieder einfach, ich habe grobe Verkrustungen einfach mit dem Spachtel entfernt und dann alles in die Spülmaschine geben. Wer mag kann auch alles mit einem Natron Gemisch reinigen, aber für mich ist es ein Grill, klinisch rein, das muss nicht sein.


    FAZIT
    Die FlavorBar ist wirklich sinnvoll, insbesondere wenn man keinen Schutz des Brenners hat, weil man ein offenes Grillrost verwenden möchte. Zum indirekten Grillen ist die FlavorBar für mich unverzichtbar. Der Preis von 24,90€ geht da noch so gerade in Ordnung.

    Der Spießhalter inkl. der Spieße ist wirklich klasse. Eine einfache Konstruktion ermöglicht es einem auch auf dem kleinen Weber Go Anywhere reichlich was zu zaubern, also 7 Personen kann man versorgen und im Anschluss einfach eine weitere Runde grillen. Der Preis ist hierfür in Ordnung, auch hier werden 24,90€ aufgerufen. Natürlich kann man den Halter auch auf dem Kohlgrill verwenden, wobei hier dann wohl das Fett immer direkt in die Glut tropfen wird.

    1.jpg

    2.jpg

    3.jpg

    4.jpg

    5.jpg

    6.jpg

    7.jpg

    8.jpg

    9.jpg

    10.jpg

    11.jpg

    12.jpg

    13.jpg

    14.jpg

    15.jpg

    16.jpg

     
    ElBertho und Eddy83 gefällt das.
  2. Torsten61

    Torsten61 Grillkaiser

    Das sieht mir doch arg "geschickt" aus vom Hersteller ... nix für ungut ... aber da vertraue ich doch lieber den 5 Testkandidaten
     
  3. OP
    Fischeropoulos

    Fischeropoulos Militanter Veganer

    Hallo, welche 5 Testkandidaten? Ich glaube kaum, dass mein Einfluss so hoch ist, als wenn man mir einfach so Sachen zusendet. Ich respektiere aber deine Meinung. Grüße
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden