• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Toter Lachs vor der Leichenstarre - eine kulinarische Köstlichkeit?

Quali-Fire

Röstaromen-Romantiker & Roll-Eis-Rastelli
5+ Jahre im GSV
Supporter
Ahoi Sportis,

hoffe ich habe diesen Fred im richtigen Fachbereich platziert und möchte eine Frage an die Fischexperten stellen.

Im Metro-Prospekt FOOD (25.01-31.01.2018) findet sich folgendes :fisch:- Angebot:

20180121_132110.jpg



Und welche Fleischqualität sollte man erwarten dürfen wenn die "Leichenstarre" (ich finde diesen Ausdruck bei Fischen ja megabekloppt) bereits eingesetzt hat? Leichenblass und wachsweich oder wie? :hmmmm:

Fische bislang im trüben ..... :fish: ...und bin auf sachdienliche Hinweise gespannt!!!

Ach übrigens.....das soll hier keim Metro-Bashing werden. ;)
 

Anhänge

  • 20180121_132110.jpg
    20180121_132110.jpg
    670 KB · Aufrufe: 1.178

Tassi

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Moin aus Kiel,
dass der Fisch vor Erreichen der Leichenstarre filetiert wurde, soll nur unterstreichen wie frisch er "war"und wie schnell er geschlachtet und verarbeitet wurde!! Und vor allem vor Ort.
Und ist nur ein Werbegag.
Sie setzt temperaturabhängig 2-4 Stunden nach dem Tod ein. Je kälter und je weniger Stress desto später und dauert 1-4 Tage.
Bis der Fisch in der Metro bei uns gelangt- 5 Tage und mehr bis zum Verkauf nachher- ist davon nichts mehr zu spüren.
Der Begriff ist allerdings ganz normal für alle Wirbeltiere. Also auch für uns.
Während der Leichenstarre zu filetieren ist äußerst mühsam, da das Fleisch zusammengezogen ist- eben starr- und fest. Das ist wie schneiden durch Butter aus dem Kühlschrank.
 
OP
OP
Quali-Fire

Quali-Fire

Röstaromen-Romantiker & Roll-Eis-Rastelli
5+ Jahre im GSV
Supporter
Moin aus Kiel,
dass der Fisch vor Erreichen der Leichenstarre filetiert wurde, soll nur unterstreichen wie frisch er "war"und wie schnell er geschlachtet und verarbeitet wurde!! Und vor allem vor Ort.
Und ist nur ein Werbegag.
Sie setzt temperaturabhängig 2-4 Stunden nach dem Tod ein. Je kälter und je weniger Stress desto später und dauert 1-4 Tage.
Bis der Fisch in der Metro bei uns gelangt- 5 Tage und mehr bis zum Verkauf nachher- ist davon nichts mehr zu spüren.
Der Begriff ist allerdings ganz normal für alle Wirbeltiere. Also auch für uns.
Während der Leichenstarre zu filetieren ist äußerst mühsam, da das Fleisch zusammengezogen ist- eben starr- und fest. Das ist wie schneiden durch Butter aus dem Kühlschrank.
Klasse, besten Dank für diese präzise Info. :thumb2:
 
OP
OP
Quali-Fire

Quali-Fire

Röstaromen-Romantiker & Roll-Eis-Rastelli
5+ Jahre im GSV
Supporter
Immer diese werbewirksamen Endverbraucher-Verwirrungen :thumbdown:

@Dodge , ich bin dankbar den FHmV bereits seit einigen Jahren gefunden zu haben. Die Mainstreamangebote für die breite Masse sind qualitativ vielfach wirklich unter aller Kanone. Da tut's mir immer leid um jeden Meeresbewohner der umsonst gefangen wurde und hinterher auf dem Müll landet. :burn:
 

DarkRoast

Simplicissimus
5+ Jahre im GSV
Daß der Fisch vor der Totenstarre filetiert wurde, mag ein Frischemerkmal sein, aber "Aquakultur aus Norwegen" halte ich nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal. Bei diesem Preis wären meine Erwartungen in die Qualität des Fisches nicht allzu hoch. Ebenso das Vertrauen in die Nachhaltigkeit der betreffenden Fischzucht.

Von daher würde ich mir von diesem Angebot eher keine "kulinarische Köstlichkeit" erwarten...
 
OP
OP
Quali-Fire

Quali-Fire

Röstaromen-Romantiker & Roll-Eis-Rastelli
5+ Jahre im GSV
Supporter
Daß der Fisch vor der Totenstarre filetiert wurde, mag ein Frischemerkmal sein, aber "Aquakultur aus Norwegen" halte ich nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal. Bei diesem Preis wären meine Erwartungen in die Qualität des Fisches nicht allzu hoch. Ebenso das Vertrauen in die Nachhaltigkeit der betreffenden Fischzucht.

Von daher würde ich mir von diesem Angebot eher keine "kulinarische Köstlichkeit" erwarten...

Yepp, davon ist absolut auszugehen. Ich war bereits in Gewässern um Schottland und Norwegen und habe diese Aquakultur vor Ort erlebt. Enge Becken, die Fische "stehen" übereinander und haben kaum Platz. Und immer wieder diese rotierenden Futterautomaten mit Pellets. Das alles macht sicherlich einen hohen Fettanteil im Fleisch aus aber IMHO geht nix über einen nachthaltigen Wildfang.
 

Tassi

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Schwachsinn.
Das ist wieder mal nur ein Rundumschlag. Der Autor hat keine Ahnung von was er redet. Dorsch ist kein Fettfisch. Hering und Dorsch werden nicht gezüchtet. Im Vergleich zu anderen Lebensmitteln ist Fisch „gesund“.
Die Bevölkerung wird immer älter. Wie passt das zu solchen Horrormeldungen?
 

Dodge

Pitmaster
15+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
:hmmmm:

Eine Diskussion über Aquakultur ist wohl überflüssig.

Die steigende Nachfrage und die wachsende Weltbevölkerung legen nahe, dass es "nachhaltigen Wildfang" nicht wirklich gibt. Wenn dies zur Zeit und in absehbarer Zukunft auch noch möglich sein möge.....langfristig ganz sicher nicht !

Denkt mal über Massentierhaltung nach ! Aquakultur ist nichts Anderes !

Der feine aber gravierende Faktor ist eben, wie an die Sache rangegangen wird.

Mann kann IMHO eine Rinderzucht.....oder Schweinezucht genau so ökologisch sanft, von mir aus auch nachhaltig, betreiben, wie eine Aquakultur von Fisch...sei es Lachs oder Süsswasserfische wie Forellen und Karpfen ( da regt sich auch komischerweise Niemand drüber auf )



Es kommt immer darauf an, ob man vernünftige Bedingungen für die "Produktion" schafft und Qualität erzeugen will......oder ob man mit Masse so billig wie möglich produziert !!!!!!


Auf Aquakultur allgemein einzuhacken ist Polemik !
 

BeepBeepImAJeep

Knife of the Round Table
10+ Jahre im GSV
Dann hoffe ich, dass du auch nur Wild isst. Alles was irgendwie Rind- oder Schweinefleisch ist oder auch fast sämtliches Geflügel wird doch auch gezüchtet.

Ich esse auch ausschließlich hochwertige Lebensmittel, aber sich generell Aquakultur zu verwehren macht überhaupt keinen Sinn. Es gibt durchaus auch Betriebe (z.B. good gamba), wo hochwertigste Standards an den Tag gelegt werden.
 
Oben Unten