• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Unser täglich Brot gib uns heute...

Firechef

Instant-Pot MacGyver
10+ Jahre im GSV
Sieht einfach toll aus, hoffentlich gibt es ein Anschnittbild :-).
Beste Grüße
Stefan
Leider schlechtes Licht. Super saftig . Ach hatte noch etwas Farina Bona ( Mehl von gerösteten Mais) und Mit Vanille Butter Von Bordier dazu rein.

BCC09B23-50F0-4381-AB22-5BEB4A5A3A34.jpeg
 

Quälgeist

alt, aber nicht weise
Gestern, Anfängerbrot nach Irmgard

IMG_20211130_124905.jpg
 

Quälgeist

alt, aber nicht weise
Heute Waldstaudenroggen nach Irmgard
IMG_20211202_121031.jpg
 

Quälgeist

alt, aber nicht weise
die kuscheln ja...
Die waren beide einfach zu groß um gemeinsam im Ofen Platz zu haben.
Ich hätte Wasser zurückhalten sollen, so ist der Teig sehr weich geworden und auf dem Stein auseinandergelaufen.
Der Stein hatte beim Einschießen deutlich über 400°C
 

Quälgeist

alt, aber nicht weise

Stefan31470

Fleischzerleger
10+ Jahre im GSV
@Altaria
Ein tolles Brot ! Wunderbarer Ausbund, Kruste und Krume. Ich bin begeistert !
@Broilermanny
Sehe ich das Richtig, Dein Ofen geht problemlos auf/über 265° ? Vielleicht sollte ich auch einmal nachmessen und mich nicht auf Backofeneinstellung verlassen. Ich denke einmal, die Folie (sie verträgt ja auch extrem hohe Temperaturen) sorgt für ausreichendes Eigenschwaden. Doch, ich bin beeindruckt.

Heute sind mir übrigens die besten Brötchen gelungen, die ich je aus dem Ofen geholt habe. Basis war das einfache Rezept von Lutz Geissler für Berliner Schrippen mit Vorteig. Ich habe den Vorteig 12 Stunden bei Raumtemperatur reifen und die Brötchen wie üblich über Nacht im Kühlschrank bei 4° belassen. Sie haben nicht nur das Volumen von Bäckerware (allerdings mit 100g/Stück. und machen unglaublich satt), sie sind auch über Nacht und nochmals im Ofen enorm aufgegangen. Im Kühlschrank haben sie keine Übergare erlitten. Die Kruste ist extrem fein, aber knusprig, die Krume locker und wattig, dabei blieb die Porung fein, die Gärgase haben sich nicht unter der Haut gesammelt.
BSchrippe 1 comp800.jpg
BSchrippe 3 comp800.jpg
BSchrippe 4 comp800.jpg
BSchrippe 6 comp800.jpg
BSchrippe 7 comp800.jpg


Das hatte natürlich seinen Preis. Statt Gerstenmalz, das ich üblicherweise verwende, habe ich diesmal Backmalz modern vom Hobbybäckerversand verwendet. Und das ist kein reines Malz, sondern ein Brötchenbackmittel mit allen möglichen Inhaltsstoffen. Darunter, undefiniert, "Enzyme". Das muss jede(r) mit sich selbst ausmachen. Ich persönlich gestehe, dass ich wirklich angefixt bin und dabei, für die Zukunft schwach zu werden. Geschmacklich waren die Schrippen jedem hier erhältlichen Bäckerbrötchen weit überlegen.

Beste Grüße
Stefan
 

Altaria

Grillkaiser & One Pot Pasta Fan
Supporter
@Altaria
Ein tolles Brot ! Wunderbarer Ausbund, Kruste und Krume. Ich bin begeistert !
@Broilermanny
Sehe ich das Richtig, Dein Ofen geht problemlos auf/über 265° ? Vielleicht sollte ich auch einmal nachmessen und mich nicht auf Backofeneinstellung verlassen. Ich denke einmal, die Folie (sie verträgt ja auch extrem hohe Temperaturen) sorgt für ausreichendes Eigenschwaden. Doch, ich bin beeindruckt.

Heute sind mir übrigens die besten Brötchen gelungen, die ich je aus dem Ofen geholt habe. Basis war das einfache Rezept von Lutz Geissler für Berliner Schrippen mit Vorteig. Ich habe den Vorteig 12 Stunden bei Raumtemperatur reifen und die Brötchen wie üblich über Nacht im Kühlschrank bei 4° belassen. Sie haben nicht nur das Volumen von Bäckerware (allerdings mit 100g/Stück. und machen unglaublich satt), sie sind auch über Nacht und nochmals im Ofen enorm aufgegangen. Im Kühlschrank haben sie keine Übergare erlitten. Die Kruste ist extrem fein, aber knusprig, die Krume locker und wattig, dabei blieb die Porung fein, die Gärgase haben sich nicht unter der Haut gesammelt.
Anhang anzeigen 2697406 Anhang anzeigen 2697407 Anhang anzeigen 2697408 Anhang anzeigen 2697409 Anhang anzeigen 2697410

Das hatte natürlich seinen Preis. Statt Gerstenmalz, das ich üblicherweise verwende, habe ich diesmal Backmalz modern vom Hobbybäckerversand verwendet. Und das ist kein reines Malz, sondern ein Brötchenbackmittel mit allen möglichen Inhaltsstoffen. Darunter, undefiniert, "Enzyme". Das muss jede(r) mit sich selbst ausmachen. Ich persönlich gestehe, dass ich wirklich angefixt bin und dabei, für die Zukunft schwach zu werden. Geschmacklich waren die Schrippen jedem hier erhältlichen Bäckerbrötchen weit überlegen.

Beste Grüße
Stefan
🙏 merci 🙏, ich freu mich 😊.

PS: es schmeckt aber auch wirklich klasse 👍.
 
Oben Unten