• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Unterforum: Pools, Schwimmbäder, Whirlpools und mehr

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch & Der Durstige
5+ Jahre im GSV
Das ist meine,

eine Biermaxx Deluxe umgebaut auf Kompensatorzapfhahn..nun mittlerweile auch mit externer Gasbuddel 0,5l weil mir die Gaslecks richtig aufn Sack gingen.

Anhang anzeigen 2271171
Unsere ist von Rick & Jülich. Frag mich aber nicht nach dem Modellnamen. Sie macht 25 l/h. Wir haben noch 2 kg Gas dabei und halt nen komensatorhahn.

IMG_20200731_191913.jpg
 

Rüsselfant

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
War aber bestimmt teurer als meine :-)
 

pellinger

Dramaqueen
Supporter
Hier noch ein Link aus dem Poolforum, in dem alles zur Wasserpflege erläutert wird. Hat mir Anfang oft den A..sch gerettet. Hinweis: Bilder sieht man nur wenn man auch angemeldet ist...Link
 

Hell Commander

RIB-Master - Rest In Beef
5+ Jahre im GSV
Aaahhh, ein Poolbereich :ballaballa:
Ihr seid doch wahnsinnig. Bin jetzt ernsthaft am überlegen, an die Grillhütte, die noch nicht mal fertig ist, einen Pool anzubauen...
Eigentlich wollte ich 2021 mal Freizeit haben.
 

Seam

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Bei mir steht auch für 2021 ein Pool an, für den Anfang muss aber ein Intex oä reichen. Solange die Kinder nicht schwimmen können darf ich noch keinen Schwimmteich graben 😅
 

FrankWeber

Militanter Veganer
Wir haben nun auch seit diesen Frühjahr einen Intex-Framepool 4x2x1,33 m mit Intex-Sandfilteranlage inkl Zeitschaltuhr mit Bioballs betrieben. Wir arbeiten mit Multitabs und in Notfall mit Chlorgranulat. Ist total einfach die Wasserwerte zu halten. Hätte ich schwieriger erwartet.

Wir überlegen jetzt was größeres in die Erde einzulassen. 6x3x1,5 m mit Wärmepumpe und Technik/Umziehäuschen wäre so meine Vorstellung. GöGa ist aber bei uns der Chef in solchen Angelegenheiten.
 

Hell Commander

RIB-Master - Rest In Beef
5+ Jahre im GSV

FrankWeber

Militanter Veganer
Ich komme so über den Daumen auf Hausnummer 10 mit allem Drum und Dran in Eigenleistung, nur Material, Entsorgung, Beton, etc.
 

nojo

Schlachthofbesitzer
hab mir vor einpaar Jahren auch einen Intex Ultra Frame Pool mit 5,5x2,8m und Salzwasseranlage zugelegt. am Anfang hatte ich Problem mit dem Wasser, ist mehrmals gekippt, aber seitdem ich eine größere Pumpe gekauft habe und alle 3-5 Tage die PH und Chlor Werte messe, funktioniert alles einwandfrei. dieses Jahr wird der Pool noch mit einer Wärmepumpe erweitert, um eine gleichmäßige Temperatur von Mai bis Oktober zu haben.
 

pellinger

Dramaqueen
Supporter
Ich komme so über den Daumen auf Hausnummer 10 mit allem Drum und Dran in Eigenleistung, nur Material, Entsorgung, Beton, etc.
Eher nicht....

Hier die Auflistung unseres Pools 6x3x1,5 Meter Schwimmfläche, angeschlossenem Technikraum
Außenmaße 3,9x8,3 Meter (Baugrube 1,9 Meter lief) REINE MATERIALKOSTEN außer für Elektriker und Bodenaushub

Material für Pool selbst (Styroporsteine, Filteranlage, Pumpe, zwei Skimmer, Beleuchtung, Leiter, Beckenfolie, Verrohung inclusive. Kugelhähne...) = 5000 Euro
Randsteine aus Granit = 1200 Euro
Schiebehalle inclusive Schienenverlängerung und zwei Eingangstüren = 6000 Euro
Gegenstromanlage = 1200 Euro
Inverter Wärmepumpe 13 kW = 3000 euro
Elektroabeiten (separater Sicherungskasten, FI Schalter, Leerrohre, Erdkabel...) sowie der Anschluss vom Elektriker da tlw. 400V = 2000 Euro
Baugrube ausheben (haben wir machen lassen, da bei uns Lehmboden) sowie Gießen der Bodenplatte = 3200 Euro
Ensorgung von Erdaushub = 0 Euro, da es zum Anheben des Hanggrundstücks verwendet wurde, sonst kostet ein 7 Kubikmeter Container inclusive Anlieferung und Entsorgung ca. 120 Euro wären das nochmals 2000 Euro gewesen
Baustahl Stäbe und Matte für Technikraum= 480 Euro
Schalungsbretter = 300 Euro
Betonlieferung 6,5 Kubikmeter = 1200 Euro

Edit sagt, ich habe vergessen zu erwähnen, das für die Styroporisolierung am Beckenboden und das Verputzen des Poolinneren nochmals 700 bis 800 Euronen fällig sind.

Das war der reine Poolbau OHNE Wiederherstellung des Gundstückes. Dies hat uns nochmals 8000 Euro für Anlegen von 56 qm Terrassen und Stufen sowie 1200 Euro für den Rollrasen gekostet....ohne weiteren Schnickschnack den Frau dann so braucht, denn ich habe auch gleich noch eine Outdoorküche gebaut...sowie das Hanggrundstück begradigt.......und teilweise terrassenförmig angelegt. Dazu haben wir nochmals 500 Betonschalsteine gebraucht sowie mit Mischer und Zement/Kies selbst verfüllt...
 

haubi1979

Veganer
Der Fehler vieler ist nur den Preis des Pools zu sehen. Da kommt an Kleinteilen noch ganz schön was dazu, was man im ersten Moment gar nicht auf dem Schirm hat.

Wenn ich grob überschlage war ich bei meinem Intex schon bei knapp 6000€, wenn ich alles was an Technik und Kleinteilen dazu kam. Und ich habe keine Bodenplatte darunter, sondern nur Sand und gebrauchte Waschbetonplatten. Dazu kommt, dass ich alles in Eigenleistung gemacht habe. Wenn hier noch Firmen dazugekommen wären, wäre es noch einmal teuerer geworden.
 

baser

Der den Pizzateig hoch wirft und nicht mehr findet
10+ Jahre im GSV
Der Fehler vieler ist nur den Preis des Pools zu sehen. Da kommt an Kleinteilen noch ganz schön was dazu, was man im ersten Moment gar nicht auf dem Schirm hat.

Wenn ich grob überschlage war ich bei meinem Intex schon bei knapp 6000€, wenn ich alles was an Technik und Kleinteilen dazu kam. Und ich habe keine Bodenplatte darunter, sondern nur Sand und gebrauchte Waschbetonplatten. Dazu kommt, dass ich alles in Eigenleistung gemacht habe. Wenn hier noch Firmen dazugekommen wären, wäre es noch einmal teuerer geworden.
Andere kaufen sich Autos für 30K und mehr. Da habt ihr mit euren Pools doch alles richtig gemacht.
 

Dsgrill

Grillkönig
Autos kann man leasen Pools nicht :D
 

pellinger

Dramaqueen
Supporter
Der Fehler vieler ist nur den Preis des Pools zu sehen. Da kommt an Kleinteilen noch ganz schön was dazu, was man im ersten Moment gar nicht auf dem Schirm hat.

Wenn ich grob überschlage war ich bei meinem Intex schon bei knapp 6000€, wenn ich alles was an Technik und Kleinteilen dazu kam. Und ich habe keine Bodenplatte darunter, sondern nur Sand und gebrauchte Waschbetonplatten. Dazu kommt, dass ich alles in Eigenleistung gemacht habe. Wenn hier noch Firmen dazugekommen wären, wäre es noch einmal teuerer geworden.
Ja, da verschätzt man sich ganz schnell...wobei Aufstellpools natürlich sehr viel günstiger sind als fest eingebaute. Und auch leichter wieder zu entsorgen, wenn man mal keinen mehr will oder braucht.

Zuerst einmal sollte man natürlich die Kleinteile nicht aus dem Blick lassen, die summieren sich. Auch braucht jeder Pool Strom und dieser muss extra abgesichert sein. Das muss in aller Regel ein Elektriker machen, lediglich die Kabel kann man aus Kostengründen selbst verlegen. Wir haben zusätzlich Schalter verbaut, damit wir über den Winter alles stromlos schalten können, ohne die Sicherungen zu betätigen.

Bei in der Erde versenkte Pools sollte man auch die Landesbauordnung nicht vergessen. In Baden-Württemberg sind Wasserbecken bis 100 Kubikmeter genehmigungsfrei, müssen aber angemeldet werden. Auch wenn man so wie wir eine Halle drüber möchte (reduziert den Chemieeinsatz, keine Blätter etc., der Pool kühlt nicht so aus und man kann von Anfang März bis Ende Oktober den Pool nutzen, bei vertretbaren Kosten), muss man das Bauamt informieren und ggf. einen Antrag stellen je nach Bundesland. Das kostet dann auch nochmal.... von den Folgekosten haben wir noch gar nicht gesprochen

Die Kosten, die bei uns pro Saison (Ende März bis Mitte Oktober) sind:

ca. 200 Euro Stromkosten für Heizung, nochmal 100 Euro für die Pumpe etc... (Pumpe läuft mit Wärmepumpe mindestens 12 Stunden am Tag, die Wärmepumpe reguliert sich automatisch)
ca. 100 Euro für Reinigungs- und Chlor etc.
ca. 90 Euro für Wasser

Und immer daran denken, wenn ihr anfangt fällt euch noch immer mehr ein, was man haben will...:rotfl:und ihr habt ja auch noch Frauen :domina:
 

baser

Der den Pizzateig hoch wirft und nicht mehr findet
10+ Jahre im GSV
Ja, da verschätzt man sich ganz schnell...wobei Aufstellpools natürlich sehr viel günstiger sind als fest eingebaute. Und auch leichter wieder zu entsorgen, wenn man mal keinen mehr will oder braucht.

Zuerst einmal sollte man natürlich die Kleinteile nicht aus dem Blick lassen, die summieren sich. Auch braucht jeder Pool Strom und dieser muss extra abgesichert sein. Das muss in aller Regel ein Elektriker machen, lediglich die Kabel kann man aus Kostengründen selbst verlegen. Wir haben zusätzlich Schalter verbaut, damit wir über den Winter alles stromlos schalten können, ohne die Sicherungen zu betätigen.

Bei in der Erde versenkte Pools sollte man auch die Landesbauordnung nicht vergessen. In Baden-Württemberg sind Wasserbecken bis 100 Kubikmeter genehmigungsfrei, müssen aber angemeldet werden. Auch wenn man so wie wir eine Halle drüber möchte (reduziert den Chemieeinsatz, keine Blätter etc., der Pool kühlt nicht so aus und man kann von Anfang März bis Ende Oktober den Pool nutzen, bei vertretbaren Kosten), muss man das Bauamt informieren und ggf. einen Antrag stellen je nach Bundesland. Das kostet dann auch nochmal.... von den Folgekosten haben wir noch gar nicht gesprochen

Die Kosten, die bei uns pro Saison (Ende März bis Mitte Oktober) sind:

ca. 200 Euro Stromkosten für Heizung, nochmal 100 Euro für die Pumpe etc... (Pumpe läuft mit Wärmepumpe mindestens 12 Stunden am Tag, die Wärmepumpe reguliert sich automatisch)
ca. 100 Euro für Reinigungs- und Chlor etc.
ca. 90 Euro für Wasser

Und immer daran denken, wenn ihr anfangt fällt euch noch immer mehr ein, was man haben will...:rotfl:und ihr habt ja auch noch Frauen :domina:
Du hast du Liegen, für die Katzen vergessen. Die Sonnen sich auch gerne am Pool
20200801_195202.jpg
20190530_095501.jpg
 

pellinger

Dramaqueen
Supporter
Yep, das meine ich mit Schnickschnack, obwohl meine zwei eher auf der oberen Terrasse oder momentan auf dem Sockel für den HBO liegen, aber das ändert sich immer. Je nachdem wo ich sitzen möchte wollen die zwei dann liegen....Hier Alfieri, Enzo ist gerade Mäuse fangen oder auch nicht...ich habe ihn im Garten gefunden.

IMG_3389.jpg


IMG_0689.JPG
 

Bigdad

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Wir haben seit 3 Jahren einen beheizbaren Intex PureSPA Whirlpool Octagon XXL 28456, 2,2m * 2,2m. Theoretisch für 4 Personen geeignet, mit zweien ist es sehr entspannt. Der kann grundsätzlich auch über den Winter draußen bleiben, die Regeneration mit Salz funktioniert ganz ordentlich. Der Nachteil ist, dass er aufblasbar ist und mit der Zeit immer wieder an Luft verliert. Ansonsten gibt es in dieser Preisklasse afaik kaum etwas Besseres.
Den gleichen Whirlpool haben wir auch seit 3 Jahren im Einsatz und sind immer noch zufrieden.
IMG_20180714_104017.jpg

IMG_20180719_192406.jpg
 

pellinger

Dramaqueen
Supporter
So einen haben wir auch noch, der hat uns auch gute Dienste während der Bauphase geleistet. Als übernächstes Projekt steht dann der Ausbau des Gartenkellers an, damit der kleine wieder einen schönen Platz bekommt und uns von Oktober bis März gute Dienste leistet. Damit er dann nicht so allein ist, wollen wir ihm eine Sauna oder Infrarotkabine zur Seite stellen.
 

FrankWeber

Militanter Veganer
Eher nicht....

Hier die Auflistung unseres Pools 6x3x1,5 Meter Schwimmfläche, angeschlossenem Technikraum
Außenmaße 3,9x8,3 Meter (Baugrube 1,9 Meter lief) REINE MATERIALKOSTEN außer für Elektriker und Bodenaushub

Material für Pool selbst (Styroporsteine, Filteranlage, Pumpe, zwei Skimmer, Beleuchtung, Leiter, Beckenfolie, Verrohung inclusive. Kugelhähne...) = 5000 Euro
Randsteine aus Granit = 1200 Euro
Schiebehalle inclusive Schienenverlängerung und zwei Eingangstüren = 6000 Euro
Gegenstromanlage = 1200 Euro
Inverter Wärmepumpe 13 kW = 3000 euro
Elektroabeiten (separater Sicherungskasten, FI Schalter, Leerrohre, Erdkabel...) sowie der Anschluss vom Elektriker da tlw. 400V = 2000 Euro
Baugrube ausheben (haben wir machen lassen, da bei uns Lehmboden) sowie Gießen der Bodenplatte = 3200 Euro
Ensorgung von Erdaushub = 0 Euro, da es zum Anheben des Hanggrundstücks verwendet wurde, sonst kostet ein 7 Kubikmeter Container inclusive Anlieferung und Entsorgung ca. 120 Euro wären das nochmals 2000 Euro gewesen
Baustahl Stäbe und Matte für Technikraum= 480 Euro
Schalungsbretter = 300 Euro
Betonlieferung 6,5 Kubikmeter = 1200 Euro

Edit sagt, ich habe vergessen zu erwähnen, das für die Styroporisolierung am Beckenboden und das Verputzen des Poolinneren nochmals 700 bis 800 Euronen fällig sind.

Das war der reine Poolbau OHNE Wiederherstellung des Gundstückes. Dies hat uns nochmals 8000 Euro für Anlegen von 56 qm Terrassen und Stufen sowie 1200 Euro für den Rollrasen gekostet....ohne weiteren Schnickschnack den Frau dann so braucht, denn ich habe auch gleich noch eine Outdoorküche gebaut...sowie das Hanggrundstück begradigt.......und teilweise terrassenförmig angelegt. Dazu haben wir nochmals 500 Betonschalsteine gebraucht sowie mit Mischer und Zement/Kies selbst verfüllt...
10 k€ passt bei mir schon
Mit Halle, Gegenstromanlage, Granit, Outdoorküche und Arbeitskosten bin ich nicht am planen. Bei uns leisten wir alle viel Nachbarschaftshilfe.

@haubi1979
Für meinen 10000 Liter Intexpool habe ich insgesamt auch nur 700 € bezahlt, mit großer Sandfilteranlage. Der Garten war schon aufgeschüttet und die Fläche gepflastert. Sonst hätten wir den Pool auf den Rasen gestellt. 50 m Leitung mit FI-Schutzschalter hat deutlich unter 100 € Material gekostet.
Teuer geht immer.
 
Oben Unten