• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Unterwagen zum Broil King Porta-Chef 320

grillerp

Fleischesser
Porta-Chef 320 Unterwagen von Broil King, Artikel Nr. 902500
Teil 1 (Aufbau)

Broil King bietet zum tragbaren 3-Brenner-Gasgrill Porta-Chef 320 (der soll hier nicht mehr vorgestellt werden) auch einen Unterwagen, mit dem der Grill zur "vollwertigen High-End-Gasgrillstation" wird, das meint zumindest das Marketing von Broil King. Ein vielleicht etwas vollmundiges Versprechen, aber ein guter und in seiner Art ziemlich einzigartiger Grill ist der Porta-Chef allemal - einige Erfahrungen damit finden sich z.B. in diesem Thread hier im GSV.

Wenn man den Porta-Chef nicht auf die mitgelieferten Ansteckbeine und auch nicht auf einen Tisch stellen möchte, kann man für 149 EUR den zugehörigen Unterwagen erwerben. Nach dem Auspacken aus dem flachen, recht schweren Versandpaket (der Wagen wiegt, obwohl nur etwas Blech und Plastik, doch gut 11 kg, was eine gewisse Stabilität verspricht) folgt der von wilden Flüchen begleitete Zusammenbau, bis sich folgender Anblick bietet:
397966278_20210523_124658_7051275_resized.jpg
1141400683_20210523_124707_6749195_resized.jpg


Das Blech scheint mir pulverbeschichtet, Räder und Endkappen sind aus Plastik und wirken solide genug, um etliche Jahre zu halten.
Warum war der Aufbau von wilden Flüchen begleitet? Nun, wie bei einem Produkt "proudly built in North America" nicht anders zu erwarten, passen die Teile nicht gerade perfekt zusammen: Bodenplatte, vordere Blende und die drei seitlichen Verbindungen werden miteinander verschraubt, und trotz zunächst nur lockeren Anziehens aller Verbindungen fehlt an den beiden letzten Punkten jeweils ein guter Millimeter, um die Schrauben gerade durchstecken zu können. Na ja, was nicht passt wird passend gemacht, und mit Gewalt lässt sich auch dieses Problem lösen - in diesem Fall bedeutet "lösen" natürlich das Festziehen ;-)
Da die Muttern innen nicht gerade gut zugänglich sind, sieht es dann auch entsprechend der Kraftanwendung aus:
253897002_20210523_124607_2966539_resized.jpg


Stellt man dann den Grill auf den Unterwagen (dazu wird er einfach auf die Halterung gesteckt und zusätzlich mit unverlierbar angebrachten Plastikstiften gesichert), hat man die versprochene Grillstation:
-1298086716_20210523_125745_5534731_resized.jpg


Die Arbeitshöhe erhöht sich ggüber. den Ansteckbeinen um 7 cm: auf dem Unterwagen befindet sich der Grillrost 90 cm über dem Boden und steht ziemlich stabil da (auf den Ansteckbeinen steht er zwar auch sicher, aber die sind natürlich etwas "wackliger" als der Wagen). Die Ansteckbeine können dabei in den auch für ihren Transport vorgesehenen Halterungen (am Grill unter der Fettwanne) bleiben. Wer an der Rückseite des Grillkorpus die Schiene gegen von der Deckelinnenseite herabtropfendes Fett anbringen möchte, kann dies auch auf dem Wagen tun, da ist nichts im Weg.
Hier nochmal die Sicherungsstifte aus Plastik, zum einseitigen Anheben beim Rollen sicher ausreichend dimensioniert:
-771574235_20210523_130520_3232779_resized.jpg
-713392412_20210523_130541_4484107_resized.jpg


Kleines Manko: die Stifte sind an scharfkantigen Drahtösen befestigt, da muss man etwas mit den Fingern aufpassen oder mal zur Feile greifen.
 
OP
OP
grillerp

grillerp

Fleischesser
Porta-Chef 320 Unterwagen von Broil King, Artikel Nr. 902500
Teil 2 (Nutzung)

Ein Vorteil des Unterwagens ist für mich, dass darin die Gasflasche untergebracht und zusammen mit dem Grill "rangiert" werden kann (ich grille nicht am Abstellort meiner Grills), dafür ist es von Interesse, wie die Unterbringung ausieht: Eine 11-kg-Gasflasche passt hinein und kann auch ohne weiteres benutzt werden.
-2126611261_20210523_124853_3840011_resized.jpg


Man sieht sofort, dass der Flaschenwechsel bei der 11-kg-Flasche eine enge Angelegenheit wird, sobald auch der Grill auch auf dem Wagen steht. Die 5-kg-Flasche hat mehr Platz und ist für den Grill mit seinen insgesamt 6 kW auch allemal ausreichend:
-935366327_20210523_130018_3834891_resized.jpg


8 kg würden auch passen, habe ich nur nicht da. Bei der vollen 11-kg-Flasche spürt man, dass der Wagen unter dem Gewicht ein wenig ächzt, wobei er sich jedoch nicht wirklich verbiegt. Die 5-kg-Flasche lässt er sich nicht anmerken, allerdings hinterlässt schon die Erstbenutzung Spuren (wer das verhindern will, muss vorher Kantenschutz anbringen):
-23851100_20210523_130123_4102155_resized.jpg


Man sieht auf dem Bild auch eine von vier Einkerbungen, die wohl dem Flaschenfuß Halt geben sollen, aber nicht zu unseren Flaschen passen.

Die Zubehörhaken seitlich am Grill für Grillzange etc. kann man auch auf dem Unterwagen nutzen, jedoch können größere Utensilien an den Beinen anstoßen (das können sie aber auch an den Ansteckbeinen, die Position der Haken ist ohnehin nicht ideal).
446444453_20210523_125933_4005899_resized.jpg
419662344_20210523_125925_4457483_resized.jpg


Die originale Broil-King-Abdeckhülle passt (sogar besser als mit den Ansteckbeinen, da diese nach unten weiter ausgestellt sind als der Wagen). Unten bleibt etwas Luft, das mag gegen Rost und Schimmel helfen.
-1708948050_20210523_130408_6008843_resized.jpg


Mein Fazit: Porta-Chef und zusätzlicher Unterwagen sind zusammen teurer als der Broil-King Gem 310, der über identische Brenner und Grillkammer sowie einen festen Unterbau verfügt. Dennoch eine sinnvolle Anschaffung, wenn man einerseits die Portabilität des Porta-Chef nutzen und den Grill auch mal ohne den Wagen transportieren möchte, und andererseits im Garten den Komfort eines Grillwagens wünscht.
 
Oben Unten