• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Verstellbarer Druckminderer oder Gasmengenregler für ODC Kensington?

daviddavid

Militanter Veganer
Hallo Grillsportforum,
ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines ODC Kensington 480 und hätte gleich eine Frage. Low and Slow geht mit dem Grill im "Kaufzustand" ja eher nicht, da der Grill doch schon gut einheizt.

Nun würde ich gerne PP und Ribs auf dem ODC zubereiten, dazu wird ja eine geringe Hitze im Grill benötigt.

Habe die Suche schon angeschmissen und teilweise verwirrende Ergebnisse gefunden :-D Den Brenner umbauen/tauschen möchte ich eigentlich nicht. Ist für mein Vorhaben ein verstellbarer Druckminderer oder so ein Gasmengenregler sinnvoller? Oder ist das am Ende "egal" was verbaut wird?
 

DryAgedTofu

Bundesgrillminister
Hallo erstmal. Was ist denn genau das Problem? Was ist denn die minimalste Temperatur?

Viele Grüße aus der Kurpfalz
 

Quali-Fire

¯\_(ツ)_/¯
Supporter
Moinsen und Glückwunsch zum neuen Sportgerät :-)

Grundsätzlich gilt: Umbauten an gasbetriebenen Anlagen sind nicht trivial und können zu schweren Folgeschäden führen (materiell sowie körperlich). Die Betriebsvorschriften für Flüssiggasanlagen sind genaustens definiert und werden daher von den Herstellern gemäß dieser Vorgaben umgesetzt. Eigenmächtiges Handeln ist somit gefährlich und führt ebenfalls zum Verlust von Garantieansprüchen.
Ok..Klugscheißmodus aus...aber das musste gesagt werden....

Zwei Möglichkeiten können aber ohne große Eingriffe die Temp drücken.

1. Korkenmethode: Brenner auf kleinste Stufe und dann zwischen Deckel und Unterschale einen Naturkorken stecken. Hochkant oder längs, je nach gewollter GT
Dieser Trick hilft auch den meisten Weber Q - Besitzern um auf niedrige Temperaturen zu kommen.

2. GOK ELF-Stufen-Regler, 310/708-1 , zugelassen für 50 mbar. Wenn dein ODC hier in Deutschland gekauft wurde dann passt der. Das Teil wird einfach gegen den normalen Druckminderer ausgetauscht und gut is.
https://www.amazon.de/GOK-310-708-E...qid=1508138866&sr=1-13&keywords=druckminderer

Bei beiden Varianten gilt aber: Grundsätzlich bei Wind zwischendurch die Flamme prüfen. Erloschene Brenner und ausströmendes Gas können fatale Folgen haben. Empfehlenswert ist eine Garraumtemperatur-Überwachnung mit Alarmfunktion. Die Thermometer von Maverick bieten solche Features an.
 

DryAgedTofu

Bundesgrillminister
1. Korkenmethode: Brenner auf kleinste Stufe und dann zwischen Deckel und Unterschale einen Naturkorken stecken. Hochkant oder längs, je nach gewollter GT
Dieser Trick hilft auch den meisten Weber Q - Besitzern um auf niedrige Temperaturen zu kommen.
Du warst schneller! :prost:

Viele Grüße aus der Kurpfalz!
 

Quali-Fire

¯\_(ツ)_/¯
Supporter

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
ich würd da nicht mit dem Gasdruck rumspielen, sondern ich mach das seit Jahren mit einem Gasmengen-Reduzierventil ...
funzzt eigentlich wunderbar, und nachdem solche Aktionen eh nur beim Fischen stattfinden, schläft man ja quasi neben dem Grill, und das Thermo meldet sich schon wenn die Flammen ausgehen und man kann reagieren.
Sieht richtig wild aus, so ein Ding :D
upload_2017-10-16_12-21-29.png


:weizen:
 

Anhänge

  • upload_2017-10-16_12-21-29.png
    upload_2017-10-16_12-21-29.png
    1,1 MB · Aufrufe: 691

Quali-Fire

¯\_(ツ)_/¯
Supporter
OP
OP
D

daviddavid

Militanter Veganer
ich würd da nicht mit dem Gasdruck rumspielen, sondern ich mach das seit Jahren mit einem Gasmengen-Reduzierventil ...
:weizen:

Hat das einen besonderen Zweck, warum das Ventil nach dem Druckminderer angeschlossen ist? Ich hätte das Ventil direkt an die Flasche geschraubt und dann den Druckminderer mit Schlauch an das Ventil gedreht...

Unbedingt Naturkorken verwenden, ansonsten hast du laminiertes Fleisch :D

Ja, klar :-) Hab in letzter Zeit schon mal präventiv die Naturkorken aufgehoben :-D
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
Hat das einen besonderen Zweck, warum das Ventil nach dem Druckminderer angeschlossen ist? Ich hätte das Ventil direkt an die Flasche geschraubt und dann den Druckminderer mit Schlauch an das Ventil gedreht...
:woot:
was soll das denn bringen ???????
ja - so ghörts montiert ... das Gas strömt mit dem richtigen Druck raus .. übers Ventil wird einfach viel feiner und genauer die Gasmenge reguliert, also "die Größe der Flammen".
So komm ich im Q auf beständige 105 - 118° ....
:weizen:
 

Quali-Fire

¯\_(ツ)_/¯
Supporter
Es beginnt aus Sicht der Gasbuddel , dann immer erst einen Druckminderer (50mbar für Geräte mit Zulassung in Deutschland) und grundsätzlich erst danach ein eventuelles Gasmengen-Reduzierventil.... @pefra hat das absolut korrekt angeschlossen.
Beim Kombiteil von GOK im obigen Link ist quasi das Reduzierventil bereits im Druckminderer verbaut und durch eine Skalierung optisch einfacher einstellbar. That#s it ;-)
Habe ebenfalls einen Q (allerdings den 3200er) und komme je nach Außentemp auf 100° - 120° Grad herunter.......egal ob mit Korken oder dem Teil von GOK.......habe beides probiert und nur auf GOK umgestellt weil der rotweintauglicher ist und ich nicht immer den Korken aufsammeln muss nachdem ich den Deckel geöffnet hatte :D
Die ganze Bückerei machte mehr schwindlig als der Inhalt der Flasche...:muhahaha:
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV

stupidsheep

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Mit einem regelbaren Druckminderer habe ich auf meinem Q 300 auch Temperaturen von ca. 100 Grad erreicht.
Aber mit Korken ging es auch ohne.
Beim dem Regler muss man eben nur aufpassen, dass die Flamme nicht ausgeweht wird, wenn sie zu klein geregelt wurde.
Aber mit der Temperaturüberwachung bekommt man auch die entsprechende Rückmeldung.
 

Helge470

Grillkaiser
:woot:
was soll das denn bringen ???????
ja - so ghörts montiert ... das Gas strömt mit dem richtigen Druck raus .. übers Ventil wird einfach viel feiner und genauer die Gasmenge reguliert, also "die Größe der Flammen".
So komm ich im Q auf beständige 105 - 118° ....
:weizen:
Das kann ja auch gar nicht anders gehen. In der Flasche habe ich eine Druck von 4 bar, danach folgt das Flaschenventil und dann der Druckregler.
Würde ich vor dem Druckregler den Gasfluß für noch kleinere Flammen reduzieren wollen, bewege ich mich Ventiltechnisch erstens in den unteren 5% des Öffnungsweges des Flaschenventils, zweitens betreibe ich den Druckregler in einem Eingangsdruckbereich, für den er genausowenig ausgelegt ist, wie den dadurch "abgewürkten" Ausgangsdruckbereich, der ja dann auch deutlich unter die 50mbar muß, damit der Brenner mit geringerer Leistung läuft.

Dein Vorgehen stellt aber sicher, daß der Druckregler vollständig im vorgesehenen Betriebsvereich läuft, es bedarf keines Fummeln mit einem Ventil im Hochdruckbereich und die eigentlich Brennerregler werden um einen Feinregler erweitert.
Einziges Problem bleibt in diesem vom Hersteller nicht vorgesehenen Bereich, daß je nach Grill die Flammen instabil werden und ausgehen können.
 
OP
OP
D

daviddavid

Militanter Veganer
Vielen Dank für die ganzen Antworten. Werde das ganze im ersten Schritt mal mit einem Korken probieren. Sollte dann die Temp. nicht weit genug fallen, werde ich mir den 11-Stufen-Regler bestellen. 20€ sind ja jetzt nicht die Welt.
 
Oben Unten