• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Vom Hochzeitsgulasch bis zur Ochsenschwanzsuppe... und noch ein paar Leckereien mehr

Pinot

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

es wird ja wirklich hohe Zeit, dass ich mich wieder mal melde, und da das letzte Wochenende einige nette Gerichte mit sich brachte, will ich die Gelegenheit gleich nutzen.

Für den Nachmittag haben sich meine Schwestern samt (umfangreichem) Anhang angekündigt, da gibt es einiges vorzubereiten. Und bevor man sich an die Arbeit macht, sollte man sich stärken, in diesem Fall mit Œufs en meurettes, also pochierten Eiern auf einer Rotweinsauce:

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_01.jpg


Ich liebe das...

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_02.jpg


Als Vorspeise wird es einige Brotaufstriche geben, einer davon geht so: ein kleines Stück (200 g) Räucheraal...

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_03.jpg


...schön filetieren (da bleiben noch 120 g übrig)...

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_04.jpg


...mit 200 g Räucherlachs...

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_05.jpg


... Cayennepfeffer, 1 Tl Tomatenmark, 1 EL Crème fraîche und 40 ml Gin pürieren, dann noch 100 g geschlagene Sahne und eine halbe Paprika...

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_06.jpg


...unterheben und fertig ist eine Räucheraal-Lachsmousse nach Herrn Siebeck:

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_07.jpg


Ein schöner knackiger Salat kann auch nie schaden (wenn der durchgezogen hat, werden noch Sunnewirbele und Erdnüsschen untergemischt):

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_08.jpg


Zeit, sich um den Hauptgang zu kümmern! Für die Mengen, die verarbeitet werden sollen, ist mein 12er DO leider zu klein, da muss also der große Gusstopf her: passierte Tomaten und Zwiebeln...

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_09.jpg


...kleingewürfelte Rinderwade...

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_10.jpg


...Paprikastreifen – und angesichts der Fleischmengen, die noch der Einschichtung harren, die Erkenntnis, dass auch dieser Topf zu klein geraten ist!

Also die Hälfte raus in einen zweiten Topf und ab jetzt doppelt füllen.

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_11.jpg


Weiter geht’s mit Kassler...

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_12.jpg


....Speck, mehr Zwiebeln und Kabanossi....

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_13.jpg


...Putenbrust...

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_14.jpg


...Hackbällchen...

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_15.jpg


...und der oft schon zitierten Chilisaucen-Ketchup-Sahne-Sauce:

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_16.jpg


Und das hier ist der zweite Topf:

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_17.jpg


Zwischendurch habe ich auch gebacken: ein Speck-Zwiebel-Brot, eine Joghurt-Focaccia, einen Zopf mit und einen ohne Rosinen:

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_18.jpg


Und dann sind auch schon die Gäste da und es geht zur Vorspeise...

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_19.jpg


...die ich vergessen habe zu fotografieren! Deshalb ein Bild vom nächsten Morgen, aus den Resten nachgestellt (außer der Räucherfisch-Mousse ist da noch eine Chamignon-Quark-Kräuter-Butter und eine Thunfischcreme):

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_20.jpg


Das Hochzeitsgulasch ist pünktlich fertig...

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_21.jpg


..und auch gleich auf dem Tisch:

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_22.jpg


Also, um ehrlich zu sein: das ist ja ganz nett, aber ich werde es nicht mehr machen – das sind einfach zu viele Fleischsorten durcheinander gemischt, viel zu viel Sahne, eigentlich weiß das Gulasch gar nicht, wonach es jetzt eigentlich schmecken soll. Eine schöne Gulaschsuppe oder ein rechtes Chili ist mir wirklich lieber...

Was aber nicht heißen soll, dass man das Essen nicht ordentlich beenden sollte!

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_23.jpg


Am Sonntag sollte eine ganz andere Suppe auf den Tisch kommen, und zwar mit dieser Basis:

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_01.jpg


Schön in Stücke geteilt,

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_02.jpg


...noch ein bisschen Gemüse dazu...

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_03.jpg


...und alles langsam und lange köcheln lassen:

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_04.jpg


2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_05.jpg


Zwischendurch hat noch ein lieber Freund hereingeschaut und ein Tellerchen mit gefüllten Eiern vorbei gebracht:

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_06.jpg


Die Brühe wird passiert und eine Zwiebel wird mit Butter und Mehl angeschwitzt...

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_07.jpg


...mit Rotwein abgelöscht...

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_08.jpg


...und mit der Brühe aufgefüllt. Wenn alles schön geköchelt hat und der Mehlgeschmack verkocht ist wird püriert...

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_09.jpg


...und mit Madeira abgeschmeckt.

Das Fleisch wird vom Ochsenschwanz abgefieselt und kleingeschnitten

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_11.jpg


...und darf in der Suppe warmziehen.

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_12.jpg


Bitte schön: gebundene Ochsenschwanzsuppe mit einem Klacks Sahne – herrlich!

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_13.jpg


Während der Suppenzubereitung haben diese Zwischenrippensteaks in Pfeffer, Herbes de Provençe und Olivenöl mariniert...

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_14.jpg


...um dann auf dem Grill zu landen:

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_16.jpg


Dazu gibt es Pommes, Kräuterbutter und Kochkäse!

2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_17.jpg


2010-02-07_Ochsenschwanzsuppe_18.jpg


Das war’s – alles in allem ein kulinarisch schönes Wochenende, das uns viel Freude bereitet hat.

Einen schönen Tag wünsch’ ich Euch!
 

Irish

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Leckere Sachen die Du da gemacht hast.
Da bekomme ich jetzt Hunger darauf. *saber
 

bandittreiber

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Sensationell. Das nenne ich mal eine gelungene Verköstigung. Tolle Bilder

Bitte von allem eine gute Portion nach Hessen.


Gruß

Frank
 

Wittigriller

Bademeister
10+ Jahre im GSV
Was für ein Wochenende!

Genial gemacht, toll dokumentiert!

:prost:
 

chili-sten

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Moin Joachim,

endlich mal wieder einer von Deinen tollen Beiträgen :respekt:

Da hast Du das Wochende ja schön gerockt :mosh:

:prost:
 

offroader

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Super Essen, Super Doku, die Ochsenschwanzsuppe wird diese Woche unbedingt nachgemacht - auf die einfachsten Sachen kommt man manchmal nicht von alleine. Danke fürs :wow: machen
 

LE@SH

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Geile Sache... :sabber: :sabber: na wenn das mal kein Festmahl ist! R.E.S.P.E.C.T :respekt:


Besonders die Details in den Bildern.... :-D

2010-02-06_Hochzeitsgulasch_08.jpg


GEILE LÖFFEL!!!!!!!!!!! :thumb2: :thumb2:


PS: Darf man Fragen, wo de die her hast??
 
OP
OP
Pinot

Pinot

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
GEILE LÖFFEL!!!!!!!!!!!
PS: Darf man Fragen, wo de die her hast??

Im Fachhandel, konkret: Eisen-Bärle in Bruchsal. Gibt es aber auch im Inet, suche mal nach Salatbesteck Chili von Sagaform


Fein ... mit dir wär ich auch gerne verwandt :lol:

Ganz meinerseits - dann würde ich sogar noch das Feiern von Namenstagen einführen :lol: (Ich hab gerade nachgeschaut, unseren könnten wir dieses Jahr drei mal feiern, am 16. April, 11. Mai und 26. Juli :prost:)
 

Mrhog

Multipostbeauftragter
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Die Suppe ist ja wirklich genial.

Der Rest sieht auch lecker aus

:prost:
 
OP
OP
Pinot

Pinot

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Hi Joachim,
sieht echt super aus. Kannst du die Rezepte zu den Broten bitte veröffentlichen?

Gerne:

die Joghurt-Focaccia habe ich von lamiacucina

die Zöpfe waren einfach ein süßer Hefeteig mit 2 Eiern ohne Rezept, nichts Ausgefallenes..

Das Speckbrot ist in Wirklichkeit ein Gugelhupf, den ich wegen der Scheibengröße diesmal in der Kastenform gebacken habe. Den finde ich wirklich gut!

Pinots Speck-Gugelhupf

• 1 kg Mehl (550er oder 630er Dinkel oder eine Mischung aus beiden)
• 15 g Salz
• 50 g Hefe
• 15 g Zucker
• 1 Tl Brotgewürz
• 300 g Milch
• 4 Eier
• 150 g Butter
• 150 g Speck
• 80 g gehackte Walnüsse
• 30 g Röstzwiebeln

Den Speck fein würfeln und sanft braten. Mehl, Salz, Hefe, Zucker, Milch und Eier gut kneten, dann die Butter einarbeiten und ganz am Schluss den abgekühlten Speck sowie die anderen Zutaten hinzugeben. Den Teig anderthalb Stunden gehen lassen.

Eine große Gugelhupf-Form mit Butter auspinseln, den Teig hineingeben und wieder gehen lassen, bis die Form gut ausgefüllt ist.

Jetzt wird der Kuchen bei 190° im vorgeheizten Backofen ca. eine Stunde gebacken.

Viel Spaß beim Nachbacken :prost:
 

GSXRTheo

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Danke für die Rezepte, Dein Brot hat's mir auch angetan.

Und den Rest hätte ich auch gern probiert. :grin:

Sehr lecker, was Du da veranstaltet hast
 
Oben Unten