• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Vom Outdoorchef Ascona zum Napoleon Lex 485 oder zum Kamado Joe Classic oder beides?

ghettonerd

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Titel:
Vom Outdoorchef Ascona zum Napoleon Lex 485 oder zum Kamado Joe Classic oder beides?
WO wird gegrillt?:
Garten, Mietwohnung, "tolerante" Nachbarn
WO steht der Grill?:
Grillstation im Garten b (überdacht), Keramikgrill würde in den Garten a (nicht überdacht)
MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?:
Kohle, Gas
WIE OFT wird gegrillt?:
1x die Woche
WIE soll gegrillt werden?:
[ 85 ] % direkt -> Anteil in Prozent
[15 ] % indirekt -> Anteil in Prozent
[10 ] % low 'n slow -> Anteil in Prozent
[50 ] % schnell -> Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)​
WAS soll gegrillt werden?:
[60] % Fleisch -> Anteil in Prozent
[19] % Fisch -> Anteil in Prozent
[20] % Gemüse -> Anteil in Prozent
[ 1 ] % sonstiges -> Anteil in Prozent​
UNBEDINGT erforderliche Features:
Spieß, Seitenkochfeld, Sizzle, Backburner
WIEVIELE Personen sollen begrillt werden?:
1-2
Wie hoch ist dein BUDGET?:
€1500
WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:
Grillstationen, Keramikgrills
WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?:

Napoleon Gasgrill LE485: sehr gut, bis ich den LEX 485 gesehen habe. :D

Napoleon Gasgrill LEX485: Mir gefällt hier besser, dass man mehr Platz auf dem Spieß hat im Gegensatz zum kleinen Bruder. Eigentlich dachte ich auch immer, dass ein Gusseisenrost das beste wäre. Mittlerweile interessiere ich mich aber etwas mehr für die Haltbarkeit und die geringe Wartung, die wohl ein Edelstahlrost mit sich bringen würde. Außerdem hat der Lex ein Brenner mehr. Ich vermute, dadurch ist auf jeden Fall die Wärmeverteilung besser?

Broil King Signet 590: Hab zwar nur den Broil King Monarch 390 gesehen, aber der ist wohl fast genauso wie der Signet 590. Nur halt bissl kleiner. Die Broil Kings haben mir auch sehr gut gefallen, wobei mich das ärgert, dass Broil King scheinbar keine Sizzle Zone anbietet? Also bleibt wohl doch der LEX 485 mein Favorit.

Kamado Joe Classic: Je mehr ich über die Keramik Eier sehe/lese, desto mehr will ich einen haben. Erst wollte ich den Monolith Classic, wegen der Farbe und der Räucherschiene. Mittlerweile habe ich herausgelesen, dass man die Räucherschiene kaum/nie braucht. Mich regt zwar auf, dass es den Kamado Joe nur in rot gibt, dafür gefällt mir das Divide n Conquer System besser. Außerdem ist der Kamado Joe aufgrund von Plastik, statt Holz viel haltbarer (besonders wenn mann die Haube weglässt). Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass es in den Kamadoe Joe nicht reinregnen kann, im Gegensatz zum Monolith Classic. Was ich mich die ganze Zeit noch frage. Kann man auch ganz normal für mehrere Leute flach grillen auf einem Keramik Ei? Ich habe oft gelesen, dass würde nicht so gut funktionieren. Warum?

Ich muss noch herausfinden, ob eine komplettte Rinderbrust, eine Schweineschulter und ein Schweinenacken auf den 46er Rost passen (natürlich nicht gleichzeitig) ;). Weiß das zufällig jemand? Falls nicht, müsste ich fast doch überlegen, ob ich nicht den Kamado Big Joe anschaffen möchte.
DIES müsst ihr noch wissen!:

Wir machen übrigens jedes Jahr bestimmt 3-4 Grillparties, wo ich 13-14 Leute begrille.

Der Keramikgrill würde im Garten a stehen (ohne Überdachung). Der Lex im Garten b (mit Überdachung). Was ich glaube ich rausgelesen habe ist, dass sowohl der LEX, als auch der Kamado Joe nicht sonderlich mobil sind? Um vom Garten a zum Garten b zu kommen, muss ich 2 Türen mit jeweils 10 cm hohen und breiten Schwellern überqueren, sowie eine Küche und ein Wohnzimmer. Vielleicht kann jemand dazu was sagen?

Momentan habe ich ein Outdoorchef Ascona, der bereits 5-6 Jahre alt ist und leider an einigen Stellen zu rosten anfällt. Was mir am Outdoorchef Ascona sehr gut gefällt ist die brachiale Power, die der in der Vulkanstellung hat und das geniale System, welches verhindert, dass Fett nicht in eine Flamme tropfen kann. Ich frag mich ständig, ob der LEX auch diese Leistung auf dem Hauptrost bietet. Kann dazu jemand etwas sagen? Kann man mit dem Edelstahlrost auch Brandings erzeugen?

Ich werde wahrscheinlich früh oder später sowohl den LEX 485, als auch den Kamado Joe Classic anschaffen. Die Frage ist momentan nur, ob ich so krank bin und gleich beides bestelle oder doch erstmal nur ein Grill und dann nach nem halben/ganzen Jahr den anderen.

Dann ist die Frage, welchen Grill zuerst und der Favorit ändert sich bei mir ungefähr alle 2 Wochen. Eigentlich war es ganz klar der Kamado Joe, aber momentan bin ich in einer recht erfolgreichen Diätphase und ich vermute, sobald der Kamdoe Joe da ist, wird das einen recht schlechten Einfluss haben auf meine Diät. (Warum gibt es auch keine mageren Low & Slow Fleischgerichte?:()

Deswegen wird momentan hauptsächlich Hähnchenbrust und Gemüse gegrillt. Bei den momentanen Temperaturen habe ich auch keine Lust in der Küche zu kochen und die Wohnung noch mehr zu beheizen und da ist ein Grill mit Seitenkocher natürlich sehr praktisch!

Ich hoffe ihr habt den langen Text durchgelesen und könnt mir vielleicht etwas weiterhelfen. Besonders zu den fett markierten Fragen erhoffe ich mir etwas Input.
 

Boandlkramer666

Grillkaiser
Ohne jetzt wirklich alles gelesen zu haben, kann ich Dir zum LEX 485 sagen, dass das echt eine Höllenmaschine ist.
Zudem der LEX alle Deine Fragen postiv beantwortet.
Ein Keramik Ei könntest Du später immernoch dazu holen.
Mit diversen Pimps könntest Du den LEX auch tranportfähig machen.
Die orginalen Räder sind da echt lachhaft.
So habe ich es bei meinem gelöst & die Gasflasche fährt dabei geschmeidig mit:

NapiLEX.jpg

Bzgl. der Schwellen rate ich Dir trotzdem kleine Rampen mit geringer Steigung zu basteln.
Ansonsten glaube ich wird das echt eine Plackerei.

Aufheizen sollest Du den LEX mit allen 4 Brennern & Backburner, den Du dann wieder wegschaltest bevor Du Grillgut auflegst.
Er schafft dann eigentlich in 15 min., dass das Deckelthermometer in den Anschlag geht.
Pizza wird ähnlich wie beim Italiener unter 10 Minuten fertig.

LEX-Thermo.jpg

Falsch machste mit dem LEX 485 eigentlich nichts & wenn Du die Edelstahl Version nimmst schon garnicht.
Einzig die orginalen Flavourbars sind nicht so der Bringer, aber dafür gibt es eine Alternative:

LEX VA FB Abstandhalter.jpeg

Bei Interesse kann ich Dir die Emailadresse zukommen lassen.

Ich hoffe ich konnte soweit erstmal helfen.
Ansonsten frag einfach nochmal.
 

Anhänge

  • NapiLEX.jpg
    NapiLEX.jpg
    369,9 KB · Aufrufe: 625
  • LEX VA FB Abstandhalter.jpeg
    LEX VA FB Abstandhalter.jpeg
    377,3 KB · Aufrufe: 583
  • LEX-Thermo.jpg
    LEX-Thermo.jpg
    288,1 KB · Aufrufe: 616

BBQ-Flo

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Mal in kürze:

LEX passt auf jeden Fall
Flachgrillen funktioniert hervorragend auf einem Keramikgrill. Bei den 47cm Modellen fehlt einem eben nur etwas Platz um das Fleisch großzügig hin und herzuschieben.
Transport wird aber sehr schwierig
Für den Fall mal nach dem Broil King KEG schauen. Fährt sich wie eine Sackkarre
 
OP
OP
G

ghettonerd

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Mal ne blöde Frage: Was sind Flavorbars? Schon tausendmal gelesen hier im Forum und Google hilft auch nicht viel weiter.

Das sind die V-Schienen, welche dafür sorgen, dass die Flammen vor tropfenden Saft und Fett geschützt sind oder? Wieso heißen die Dinger Flavorbar? Flavor impliziert ja schonmal, dass die Dinger irgendwas mit dem Geschmack/Aroma machen?
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Mal ne blöde Frage: Was sind Flavorbars? Schon tausendmal gelesen hier im Forum und Google hilft auch nicht viel weiter.

Das sind die V-Schienen, welche dafür sorgen, dass die Flammen vor tropfenden Saft und Fett geschützt sind oder? Wieso heißen die Dinger Flavorbar? Flavor impliziert ja schonmal, dass die Dinger irgendwas mit dem Geschmack/Aroma machen?
Sie schützen nicht nur vor Flammenbildung, sondern sind auch massgeblich für die mehr oder weniger gleichmässige Hitzeverteilung im Garraum am Rost zuständig..
Und ich würde sagen, damit tragen sie schob irgendwie zum „Geschmack“ bei...
 

Superpapagei

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Ist es nicht so das auf ihnen das herunter Tropfende Fett verbrennt ? Und das ist doch der Aroma oder Geschmack Geber beim Grillen, das verbrennende oder verdampfende Fett. Das ist doch auch der Grund warum es eigentlich egal ist ob Gas, Kohle oder Elektro, wichtig ist das das Fett auf eine heisse Oberfläche trifft.
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ist es nicht so das auf ihnen das herunter Tropfende Fett verbrennt ? Und das ist doch der Aroma oder Geschmack Geber beim Grillen, das verbrennende oder verdampfende Fett. Das ist doch auch der Grund warum es eigentlich egal ist ob Gas, Kohle oder Elektro, wichtig ist das das Fett auf eine heisse Oberfläche trifft.

Heruntertropfendes, brennendes Fett = Geschmacksgeber??
Man lernt doch nie aus :D

Im Ernst, es ist eher krebserregend, als das es die Geschmacksnerven anregt..
U.a. sind Form, Material und Beschaffenheit der Flavours dafür verantwortlich, ob tropfendes Fett gleich brennt oder auch nicht.
Bei dem P500 stehen die in einem ziemlich steilen Winkel über den Brennern, sind durchgängig geschlossen und bestehen aus ca. 2-3mm starkem Edelstahl. Da brennt so schnell nix, das Fett verdampft eher, weil es nicht sofort und direkt mit der Flamme in Berührung kommt..
Für den Geschmack sind hauptsächlich die durch entsprechende Hitze gebildeten Röstaromen MIT verantwortlich.
Deshalb ist es egal, ob du direkt auf Kohle (meist sehr heiss) oder auf einem guten Gaser mit entsprechender Brennerleistung und Hitzeverteilung grillst.
Gibt sicher noch zig andere Kriterien, aber das tropfende Fett ist es bestimmt nicht im Wesentlichen
 

Superpapagei

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Heruntertropfendes, brennendes Fett = Geschmacksgeber??
Man lernt doch nie aus :D

Im Ernst, es ist eher krebserregend, als das es die Geschmacksnerven anregt..
U.a. sind Form, Material und Beschaffenheit der Flavours dafür verantwortlich, ob tropfendes Fett gleich brennt oder auch nicht.
Bei dem P500 stehen die in einem ziemlich steilen Winkel über den Brennern, sind durchgängig geschlossen und bestehen aus ca. 2-3mm starkem Edelstahl. Da brennt so schnell nix, das Fett verdampft eher, weil es nicht sofort und direkt mit der Flamme in Berührung kommt..
Für den Geschmack sind hauptsächlich die durch entsprechende Hitze gebildeten Röstaromen MIT verantwortlich.
Deshalb ist es egal, ob du direkt auf Kohle (meist sehr heiss) oder auf einem guten Gaser mit entsprechender Brennerleistung und Hitzeverteilung grillst.
Gibt sicher noch zig andere Kriterien, aber das tropfende Fett ist es bestimmt nicht im Wesentlichen

Ja wenn es in der Kohle verbrennt irgendwie. War ein mehr oder weniger genaues Zitat eines Grill Fuzzis im Radio. So ein ich mache Seminare und habe Meisterschaften gewonnen Kollege. Einer der außer Eiern und Kaffee alles auf dem Grill macht. Wobei ich mich gefragt habe warum das nicht auch. Aber Grundsätzlich hast du natürlich recht. Verbrennt fett entstehen krebserregende Stoffe. Heißt ja nicht das die nicht auch den Geschmack geben :-)
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
...bin kein Gesundheitsapostel, die kommen aber bestimmt auch noch..:D:D

Wenns schmeckt, jeder wie will und kann..
Zu den selbst ernannten „Experten“ sag ich mal nichts.
Da gibts bestimmt Gute und weniger Gute - die trotzdem alle was zu sagen haben.
Jeder hat seine Philosophie und alle Nase lang andere Modetrends. Ich vermeide auf jeden Fall Fettverbrennung wenn ich kann. Schmecken tuts auch ohne..;)
 

Superpapagei

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Naja war immerhin Samstag nachmittags im WDR Radio, also immerhin nicht ein selbst ernannter Influencer. Aber anderes Thema. Wobei ich es auf dem Ascona keine Chance sehe zu Grillen ohne das Fett auf den heissen Trichter läuft.das wäre für mich schon insgesamt interessant ab wann da Verdampfung und Verbrennung einsetzt. Aber das mache ich dann woanders.
Sorry für OT.
 

thomerz

Militanter Veganer
Eine ähnliche Frage, ob Gas- und/oder Keramikgrill habe ich mir auch gestellt. Habe mich damals auch auf LEX 485 und den Kamado Joe Classic festgelegt gehabt. Nachdem es nach dem Besuch beim Händler diesen März doch ein Prestige 500 geworden ist, wollten wir eigentlich das Keramik Ei auf 2019 verschieben. Resultat: Seit Juni sind wir doch stolze Besitzer eines P500 und Classic Joe ;)

Ich muss aber dazusagen, dass ich so ziemlich alles was nicht Low&Slow ist am Napoleon mache, und den Classic Joe zu 90% zum Smoken verwende. Von daher finde ich die Variante zuerst Gasgrill, eventuell später Keramikgrill eine Spur sinnvoller, da man gleich zu Begin ein größeres Spektrum abdecken kann.
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Eine ähnliche Frage, ob Gas- und/oder Keramikgrill habe ich mir auch gestellt. Habe mich damals auch auf LEX 485 und den Kamado Joe Classic festgelegt gehabt. Nachdem es nach dem Besuch beim Händler diesen März doch ein Prestige 500 geworden ist, wollten wir eigentlich das Keramik Ei auf 2019 verschieben. Resultat: Seit Juni sind wir doch stolze Besitzer eines P500 und Classic Joe ;)

Ich muss aber dazusagen, dass ich so ziemlich alles was nicht Low&Slow ist am Napoleon mache, und den Classic Joe zu 90% zum Smoken verwende. Von daher finde ich die Variante zuerst Gasgrill, eventuell später Keramikgrill eine Spur sinnvoller, da man gleich zu Begin ein größeres Spektrum abdecken kann.
Ist es dann nicht ausreichend, wennn man zum Nappi ein extra Räucherteil daneben stellt (komm jetzt nicht auf die Bezeichnung) wo mittels eines Schlauchs der Smoke in den Grill geführt wird - anstatt deswegen extra einen Joe...?
Oder ist es so entscheidend, dass zum eigentlichen Räuchern auch der Rauch von Kohle oder Holz eine grosse aRolle spielt?
 

thomerz

Militanter Veganer
Ist es dann nicht ausreichend, wennn man zum Nappi ein extra Räucherteil daneben stellt (komm jetzt nicht auf die Bezeichnung) wo mittels eines Schlauchs der Smoke in den Grill geführt wird - anstatt deswegen extra einen Joe...?
Oder ist es so entscheidend, dass zum eigentlichen Räuchern auch der Rauch von Kohle oder Holz eine grosse aRolle spielt?

Das stimmt schon, ja. Es gibt ja auch diverse Räucherschienen oder Boxen welche man verwenden könnte. Hauptargument war eigentlich, dass ich den Gasgrill nicht über so lange Zeiträume, eventuell sogar Nachts ohne Aufsicht betreiben wollte. Zusätzlich bietet der Joe ja auch andere Anwendungsgebiete wie Backen oder Pizza für den wir ihn verwenden. Und ein nicht unwesentlicher Vorteil: während ein Gericht Low&Slow für das Abendessen smoked, ist der P500 für das Mittagessen noch frei :-)
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
....Und ein nicht unwesentlicher Vorteil: während ein Gericht Low&Slow für das Abendessen smoked, ist der P500 für das Mittagessen noch frei :-)

DAS ist natürlich ein Argument..;)

Beruhigt mich, dass ich dann doch keinen Smoker brauche...
Nutze zum Smoken dann weiter die Kugeln und Pizza geht auf dem 500er ja auch sehr, sehr gut.
Nur richtiges Brot gebacken habe ich noch nicht (Buns klar), aber das werde ich demnächst mal probieren mit Pizzastein.
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
@Jeverschluck
Du meinst so einen CSG Cold Smoke Generator, der angeblich hervorragend in die Roti Öffnung vom BK passen soll. Eine Kammer räuchern andere Seite Frei und das ohne Ei :-)
Ich hab diesen irgendwann mal gekauft https://smokai.com/products/ssg-1100

Genau so etwas meine ich. Danke :thumb2:

Bisher bin ich allerdings mit meiner Räucherbox auf dem Gaser und mit Jehovabällchen auf der Kugel klar kekommen.
Ist natürlich effektiver so ein Teil, aber dann habe ich noch mehr rumstehen.. :patsch:
Viertel - Drittel vom Gartenhaus sind schon nur mit Grills und Zubehör besetzt - ohne den 500er auf der Terrasse..
+ Küchen und Schubladenfläche.. Noch mehr undich muss ausziehen :worthy:
 

MecHanisch

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ist es nicht so das auf ihnen das herunter Tropfende Fett verbrennt ?
Die Schienen tragen maßgeblich dazu bei bass das Fett vorher verdampft und es somit nicht zum Fettbrand kommt. Das geht natürlich nur in einem gewissen Rahmen, irgendwann brennt es trotzdem
bestehen aus ca. 2-3mm starkem Edelstahl
Da würde ich noch,als nachmessen, ich geh eher von 1-1,5mm aus...
War ein mehr oder weniger genaues Zitat eines Grill Fuzzis im Radio.
Naja war immerhin Samstag nachmittags im WDR Radio, also immerhin nicht ein selbst ernannter Influencer.
Wenn es vor kurzem im WDR war, dann ist dies Andreas Rummel gewesen, und wer ihn kennt weiß das er einer der besten Griller aus Deutschland ist, im Gegensatz zu so manchem bekannten Youtubern.
 

BBQ_FAN_01

Beräucherer der Umgebung & Holzfeuer Aficionado
Supporter
Ich denke bei Deinen Anforderungen, wäre mal so ein Napoleon Teil oder vergleichbar gutes gesetzt. Damit kannst Du praktisch alles sehr gut machen. Für die Spezialdisziplin smoken, würde ich mir überlegen, ob Du anstelle eines Keramikeis nicht doch lieber ein Spezialgerät wie z.b. einen Pelletsmoker einsetzen willst. Ich stand vor einer ähnlichen Problemstellung, bin heute sehr zufrieden damit. Mit einem Ei zusätzlich zum Gasi hätten sich bei mir zuviele Überschneidungsmöglichkeiten geboten.
 
Oben Unten