• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Vorstellung meiner Außenküche und Feuerstelle.

OP
OP
M

mschome

Fleischesser
Servus,

1. Hast Du innenliegende Profilverbinder plus die von außen zu sehenden Winkel oder nur die Winkel?
Ich habe nur die Winkel welche siehst, dass war zwar nicht billig aber ich habe keinen Gewindeschneider oder so. Da war das für mich am einfachsten.

2. Mit welchen Schrauben hast Du die oben aufliegenden Fermacellplatte am Profil festgeschraubt? Und mit welchen Schrauben die seitlichen Siebdruckplatten?
Oben liegen bei mir Betonplatten drauf. Da diese massiv mit 5 cm Stärke ist, liegt diese nur auf paar Silikonpunkten auf.
Seitlich habe ich Siebdruckplatten an die Alu-Stangen mit Gewindeschraube und Nutenstein fixiert. Auf die Siebdruckplatte wurden dann die Bauplatten mit entsprechend gefärbten Holzschrauben fixiert.

Grüße Micha
 

seb2010

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi @mschome,

geiles Projekt hast du da realisiert! Ich beschäftige mich gerade auch mit dem Thema DIY Außenküche. Mit deiner Doku hier hast du mich auf jeden Fall von der Kombination Aluprofile mit HPL-Platten als Verkleidung überzeugt. Ganz mein Geschmack.

Ich befinde mich dazu nun gerade in der Planungsphase. Dabei kommen ein paar Fragen auf:
1. wieso hast du als Verbinder die Winkelmodule verwendet und nicht die Automatik-Verbinder. Diese schraubt man ja mit selbstschneidendem Gewinde längs in die Nut gegen den Stein in der zu verbindenden Nut. So wie ich die Datenblätter lese, ist die Steifigkeit auch super UND: ich habe keine störenden Winkel in den Ausschnitten, welche dann für Türen und Schubladen im Weg sind. Und es ist glaube ich sogar billiger. Habe für 30x30 Nut 8 Typ I welche für 1,41€ gesehen...
2. kannst du für den Aufbau deiner Türen nochmal eine kleine Anleitung inkl. genauem Scharnier, Schnapper und Öffnungsmechanismus (ich sehe keine Griffe, greift du einfach oben in die Lücke?) geben?
3. Gleiches wäre für die Schubladen auch interessant. Welchen Auszug hast du genau genommen, mit welchem Lastindex (nach deinen Erfahrungen ggf. anzupassen?) und wie sind die Schubladen aufgebaut. Man sieht zwar auf den Bildern die Position der Schienen etc., aber ggf. steckt da noch mehr dahinter und vielleicht hättest du manche Sachen im Nachhinein anders gelöst. Der Öffnungsmechanismus ist hier auch interessant.
4. Wieso hast du die HPL Platten auf noch einmal vorgesetzte Schichtplatten geschraubt? Ging es da nur um die Möglichkeit zur Verwendung der Holzschrauben? Es ginge doch auch direkt mit Gewindeschrauben in Nut-Steine... Man würde sich damit Aufbautiefe sparen, allerdings Flexibilität (die man vermutlich bei so einem Projekt braucht) verlieren. Die Flexibilität bzgl. der Position der Schraublöcher könnte man jedoch auch über Verschieben der Profile erreichen, wenn man das so einplant.
5. Hast du eine gute HPL Quelle? Ich bin ca. 77€/m².

Ich bin auf deine Antworten gespannt!!

Viele Grüße
Sebastian
 
OP
OP
M

mschome

Fleischesser
Hi @mschome,

geiles Projekt hast du da realisiert! Ich beschäftige mich gerade auch mit dem Thema DIY Außenküche. Mit deiner Doku hier hast du mich auf jeden Fall von der Kombination Aluprofile mit HPL-Platten als Verkleidung überzeugt. Ganz mein Geschmack.

Ich befinde mich dazu nun gerade in der Planungsphase. Dabei kommen ein paar Fragen auf:
1. wieso hast du als Verbinder die Winkelmodule verwendet und nicht die Automatik-Verbinder. Diese schraubt man ja mit selbstschneidendem Gewinde längs in die Nut gegen den Stein in der zu verbindenden Nut. So wie ich die Datenblätter lese, ist die Steifigkeit auch super UND: ich habe keine störenden Winkel in den Ausschnitten, welche dann für Türen und Schubladen im Weg sind. Und es ist glaube ich sogar billiger. Habe für 30x30 Nut 8 Typ I welche für 1,41€ gesehen...
2. kannst du für den Aufbau deiner Türen nochmal eine kleine Anleitung inkl. genauem Scharnier, Schnapper und Öffnungsmechanismus (ich sehe keine Griffe, greift du einfach oben in die Lücke?) geben?
3. Gleiches wäre für die Schubladen auch interessant. Welchen Auszug hast du genau genommen, mit welchem Lastindex (nach deinen Erfahrungen ggf. anzupassen?) und wie sind die Schubladen aufgebaut. Man sieht zwar auf den Bildern die Position der Schienen etc., aber ggf. steckt da noch mehr dahinter und vielleicht hättest du manche Sachen im Nachhinein anders gelöst. Der Öffnungsmechanismus ist hier auch interessant.
4. Wieso hast du die HPL Platten auf noch einmal vorgesetzte Schichtplatten geschraubt? Ging es da nur um die Möglichkeit zur Verwendung der Holzschrauben? Es ginge doch auch direkt mit Gewindeschrauben in Nut-Steine... Man würde sich damit Aufbautiefe sparen, allerdings Flexibilität (die man vermutlich bei so einem Projekt braucht) verlieren. Die Flexibilität bzgl. der Position der Schraublöcher könnte man jedoch auch über Verschieben der Profile erreichen, wenn man das so einplant.
5. Hast du eine gute HPL Quelle? Ich bin ca. 77€/m².

Ich bin auf deine Antworten gespannt!!

Viele Grüße
Sebastian

Hallo Sebastian,

vielen Dank fürs Lob! Freut mich dir mit dem Bericht Inspiration gegeben zu haben!

Also zu deinen Fragen:
1. Ich hab noch nie Gewinde geschnitten und hab auch keine Möglichkeit gehabt mit sauberen Bohrungen etwas zu erarbeiten. Für mich musste es einfach funktionieren, sprich bestellen – auspacken – montieren. Heute würde ich vermutlich aus Kostengründen und dem von dir genanntem Problem zumindest mal die andere Montagetechnik ausprobieren.

2. Türen habe ich keine. Diese habe ich verworfen. Grund war, dass ich durch die HPL Platte + dem Holz drunter einen sehr breiten Spalt zwischen Tür-Element und Rest gehabt hätte, sonst wäre die Türe nicht aufgegangen. Eine vorgesetzte Türe wollte ich wegen der "cleanen" Optik nicht.

3. Ich habe Auszüge von Teleskopschienen24 . Das waren die günstigsten und laufen heute noch 1A. Man könnte drüber Streiten ob man eventuell 4 statt nur 2 Auszüge nimmt, setzt aber die optimale Ausrichtung voraus. Meine Schubladen sind nichts anderes wie ein Wäschekorb mit einer höheren Seite (quasi die Türe). siehe hier. Eine 11KG Gasflache geht ohne Probleme. Auch mein Oberhitzegrill (zwei Brenner aus Edelstahl) macht den Auszügen kein Problem. Würde an der Technik nichts ändern.

4. Ich wollte so lackierte Schrauben, damit man diese nicht direkt wahr nimmt. Zusätzlich habe ich gemerkt, dass wenn du diese Nut treffen willst, dir eine Bohrung keinen mm zu viel verzeiht. Auch hier wieder zurückzuführen auf eine fehlende Werkstatt mit entsprechenden Geräten um 100% zu arbeiten. Wenn du die Platten quasi zuerst auf die Profile montierst und dann das Profil in das Grundgerüst integriertest fährst du vermutlich auch gut. Ging bei mir nicht mehr, hatte die Planung ja quasi schon fertig. Würde es aber wieder so machen wie bei mir. Bietet einfach wie du sagst eine gewisse Flexibilität.

5. Bauhaus. Dort heißt der Artikel "Bauallzweckplatte" lag glaub damals bei 25-30€ der QM inkl. Zuschnitt. Und ich hab immer Stück für Stück bestellt und dann weiter geplant und gebaut. War eigentlich ideal. Material ist trotz voller Südseite heute noch Perfekt!

Bei Fragen melden :)
Micha
 

seb2010

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi Micha,

bin da sowohl designtechnisch als auch von dem Grad der anzuwendenden Handwerkskunst ganz bei dir. Ich will es clean und mag es genau, bin aber kein Handwerker und versuche so wenig komplexe Arbeit zu plane wie möglich.

Für diese Automatik-Verbinder muss man allerdings gar keine Gewinde schneiden. Die kommen mit einem eigenen selbstschneidenden Gewinde daher, das man wie eine Schraube reindreht (siehe hier
). Ist scheinbar auch im Item-Konfigurator die Standard-Methode.

Die Türproblematik und das diese richtig aufgehen muss, habe ich auch schon im Blick. Das ist ja meistens eine Scharnierfrage, und mangels Dicke des Türmaterials sehe ich da auch erstmal keine Möglichkeit ausgeklügeltere Scharniere (Ikea oä), die die Tür nach außen drücken, zu verwenden. Leider definiert das Scharnier ja auch ein bisschen das Spaltmaß der HPL-PLatten. Das Teil mit dem Bolzen ragt ja nach vorne raus.

Die Schubladen hatte ich mir auch so vorgestellt. Dann plane ich da mal weiter.

Ja die Sache mit der Positionierung der HPL-Platten ist natürlich eine Sache. Bei Schubladen sind die
Befestigungslöcher ja auch weiter innen als bei vollflächigen Seitenteilen... Da muss ich nochmal weitergrübeln. Eigentlich will ich keinen zusätzlichen Aufbau.

Danke dir für deine Rückmeldung. Taste mich mal weiter vor.

Viele Grüße
Sebastian
 
Oben Unten