• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Vorstellung Smoker 20" von MyPatio und ein paar Fragen an die Profis

joldfasan

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
So, nun ist es soweit. Ich will mich nach langjähriger "Passivnutzung" des GSV Forums nun mal etwas aktiver beteiligen. Denn seit letzter Woche bin ich stolzer Besitzer eines Smokers. Das gute Stück wurde mir von meiner Frau geschenkt, und ich bin schwer begeistert. Natürlich ist das Grillen auf so einem Gerät erst mal eine Herausforderung, weshalb es erwartungsgemäß nicht auf Anhieb geklappt hat. Aber dazu später.

Nachdem ich von den Smokern von MyPatio nicht allzu viel gefunden habe, ich aber der Meinung bin, das das Preis- Leistungsverhältnis ganz gut passt, habe ich mich für diesen Hersteller entschieden. Bestellung und Lieferung klappten relativ gut. Leider gibt es ein paar Kleinigkeiten, die ich mit dem Hersteller noch klären muss. Aber wenn etwas in Handarbeit gebaut wird, kann es auch mal zu kleinen Verarbeitungsproblemen kommen. Ich warte mal ab, wie wir die Probleme lösen werden.

Nun zum Smoker:
Es ist ein 20" Reversflow Smoker mit 8mm Wandungsstärke inkl. Räucherkamin geworden. Als Zusatzoption habe ich mir 12mm Edelstahlroste sowohl für den Garraum als auch für die Feuerbox gegönnt. Als Option wurde weiterhin geordert: ein Schwenkarm, ein Gegengewicht für den Garraumdeckel, ein Aschekasten für die Feuerbox, Deckelhalter (ob ich den wohl jemals nutze ?) und Abdeckhaube. Diese passt wegen des nicht Standartmäßigen Gegengewichtes nicht perfekt, hält aber Regen denke ich ausreichend ab.

Hier mal ein paar Bilder

Erst mal im normalen Smoker-Mode:
Normal geschlossen.JPG

Reverseflow-Mode:
Reverseflow geschlossen.JPG


Normal Mode mit Räucherkamin:
Komplett mit Kamin zu.JPG


Das ganze offen:
Offen komplett von Vorne.JPG

Feuerbox mit Grillrost (Um diese einlegen zu können, 2 Stück):
Feuerbox mit Grillrost.JPG

Das nicht Standartmäßige Gegengewicht an der Garraumklappe:
Gegengewicht.JPG


Wärmeleitblech für den Reverseflow-Mode:
Reverseflow Hitzeblech.JPG

Und hier nochmal mit Regenjacke:
Mit Haube.JPG


So und nun die kleinen Probleme und Fragen:

Die Temperaturregelung funktioniert anscheinend am besten mit der Holzmenge die man auflegt. Das klappte verhälnissmäßig gut. Aber nachdem ich den Tafelspitz fertig hatte (62° KT), wollte ich noch etwas gefülltes Gemüse als Beilage zubereiten. Deshalb legte ich fünf große Holzstücke nach, um die Temperatur schnellstmöglich auf ca. 160° bis 170° hoch zu bringen. Ich hatte die Edelstahlwanne mit dem Gemüse schon auf den Grillrost gestellt. Leider entwickelte sich dann beim "anbrennen" des neuen Holzes doch sehr viel dunkler Rauch, der sich dann auf dem Gemüse niederschlug. Sah unappetitlich aus, aber gegessen wurde es dann trotzdem.
Wie kann man das am besten verhindern ?
Außerdem stellt sich mir die Frage, wie lange kann man bereits fertiges Fleisch am besten warmhalten, ohne das es noch massiv nachgart, bzw. stark an Fleischsaft verliert ? Ich hatte den Tafelspitz in Jehova gewickelt, und noch ca. 1 Std. im Räucherkamin warmgehalten. Ergebnis: War zwar noch einigermaßen saftig, aber das Fleisch war innen Grau, und sehr viel Fleischsaft war bereits ausgetreten. Ich war gefrustet.
Heute habe ich dann den Grill gereinigt. Hier die nächste Frage: Reicht es den Garraum auszukehren, um den Ruß zu beseitigen ? Was macht Ihr mit den Grillrosten ? Die sind nach dem zweiten mal Grillen schon schön schwarz eingebrannt. Sollte ich die jedesmal mit Stahlwolle reinigen, oder lass ich die einfach so wie sie sind (natürlich grob von Fleischresten und Fett befreit) ?

Ich würde mich über ein paar Tipps freuen.

PS: Vielleicht gibt es ja im Raum Kassel ein paar Leute mit Smokererfahrung, mit denen man sich mal offline zum Erfahrungsaustausch treffen kann ? Ich fänd sowas toll.

Vielen Dank erst mal
Gerd
 

Anhänge

  • Feuerbox geschlossen.JPG
    Feuerbox geschlossen.JPG
    94,9 KB · Aufrufe: 148
  • Feuerbox mit Grillrost.JPG
    Feuerbox mit Grillrost.JPG
    160 KB · Aufrufe: 1.059
  • Gegengewicht.JPG
    Gegengewicht.JPG
    119,6 KB · Aufrufe: 1.018
  • Komplett mit Kamin zu.JPG
    Komplett mit Kamin zu.JPG
    149,2 KB · Aufrufe: 888
  • Mit Haube.JPG
    Mit Haube.JPG
    162,8 KB · Aufrufe: 944
  • Normal geschlossen.JPG
    Normal geschlossen.JPG
    178,4 KB · Aufrufe: 992
  • Offen komplett von Vorne.JPG
    Offen komplett von Vorne.JPG
    183,1 KB · Aufrufe: 977
  • Reverseflow geschlossen.JPG
    Reverseflow geschlossen.JPG
    175,8 KB · Aufrufe: 1.192
  • Reverseflow Hitzeblech.JPG
    Reverseflow Hitzeblech.JPG
    173,7 KB · Aufrufe: 1.622

BBQRudi

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo Gerd!
Erst mal Glückwunsch zu Deinem neuen Sportgerät und willkommen hier im Forum! :thumb2:
Zu Deinen Fragen:
1.) Sehr viel dunkler Rauch? Wenn Du fünf große Holzstücke auf einmal nachlegst ist das fast vorprogrammiert, außer Du hast eine 'Höllenglut' - besser ist (ein gutes Glutbett vorausgesetzt) kleine Holzscheite nach und nach aufzulegen - erst wenn das Holz richtig Feuer gefangen hat verschwindet der Rauch - bei großen Holzstücken dauert das natürlich etwas länger und bei 5 Holzscheiten auf einmal erst recht!
2.) Fleisch warmhalten? Kommt auf das Fleisch und dessen Gardgrad an! Ein PP mit einer KT von 96 Grad kannst' sehr lange im Räucherturm warmhalten - ein Roastbeef mit einer KT von 58 Grad gart Dir bei allen Temperaturen, die höher als 58 Grad sind automatisch nach - heißt: Warmhaltetemperatur sollte im Bereich bzw. leicht unterhalb der gewünschten bzw. zu haltenden KT liegen. Im Räucherturm hast' i.d.R. Temperaturen um die 80/90 Grad (je nach Pittemperatur auch höher). Notfalls hilft auch mal der Backofen, der auf 50 Grad eingestellt ist, um Wartezeit zu überbrücken. ;)
3.) Reinigung: Grillroste: mit einer Grillbürste abbürsten und evtl. mit Zewa kurz abreiben - das reicht vollkommen. Garraum/Pit: es ist keine Reinigung nach jedem Smoken notwendig - alle paar Mal die groben Partikel/Fettrückstände rauskehren bzw. mit einer flachen Spachtel entfernen - das Fett gibt dem Garraum die richtige Patina und schützt vor Rost. SFB: Hier ist es wichtig nach JEDEM Smoken die SFB auszukehren und alle Aschereste zu entfernen - am Besten in einen Metalleimer (man sieht Glutreste nicht immer!!) - sonst verbindet sich die Asche mit der Nachtfeuchtigkeit und die SFB und der Kohlerost rostet Dir munter vor sich hin.
Hoffe ich konnte Dir ein Wenig weiterhelfen!
Weiterhin viel Spaß und Erfolg bei Deinen Smoker-Sessions!
Schöne Grüße & allzeit genügend Glut in Deiner SFB wünsch Dir der
BBQRudi
 
OP
OP
joldfasan

joldfasan

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo BBQRudi,

danke für die Tips, beim nächsten mal werde ich das mit dem Holz mal testen. Ist gar nicht so einfach, eine vernünftige Temperatur einzustellen und diese dann auch noch zu halten. Aber das ist ja anscheinend eine der großen Herausforderungen auf dem Smoker. Ich habe auch den "Fehler" gemacht, und mir Holz aus dem Holzhandel zu holen. Dies ist zwar unbehandelte und Ofengetrocknete Buche, aber es handelt sich um "Bauklötze". Sprich es sind ca. 5x5 bis 6x6 cm starke Holzstücke, die anscheinend aus der Produktion von Möbeln oder was auch immer stammen. Alle gleich groß, alle gleich lang, halt regelrechte Bauklötze. Jedoch sind diese gesägt, und somit ist die Holzfaser kreuz und quer. Bei jedem Stück anders. Daher gestaltet sich das "kleinmachen" des Holzes sehr schwierig. Mit der Axt hab ich gar keine Chance. Hab mir notgedrungen einen Spaltkeil geholt, und bearbeite das Holz jetzt mit nem Fäustel. Ein kleiner Holzspalter mit 6Tonnen hat die Flügel wegen des harten Holzes schon gestreckt. Na ja, man lernt halt immer was dazu, und mit Holzbefeuerung bin ich derzeit noch ne Jungfrau.

Das nächste Holz ist dann mit Sicherheit normal gewachsenes Buchenholz, das man auch vernünftig spalten kann.

Nochmals Danke
Gerd
 
OP
OP
joldfasan

joldfasan

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Ach so, noch ne Frage: Ist es Ratsam zur Temperaturstabilisierung einen Gastronormbehälter mit Wasser in die Feuerbox zu stellen ? Scheinen manche Leute so zu handhaben. Fängt im Smoker dann nicht alles an zu tropfen, von der ganzen Luftfeuchtigkeit ?
 

Dorfsmoker

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hi,

ist aus vielerlei Hinsicht imho sinnvoll.

Temperaturstabilität ist ein Stichwort, Feuerüberschlag ein anderes, die Veränderung der klimatischen Verhältnisse im Garraum ist ein weiteres und für mich sogar das interessanteste Thema.

vg vom dorfsmoker.
 

weschnitzbube

GSV-Shakespeare
10+ Jahre im GSV
Das Wasser hat weniger mit Temperaturstabilität als mit besserem Klima zu tun. Der Dampf sorgt mMn für ein schonenderes Garen und bringt die Temperatur besser ans Gargut. Kanns schlecht erklären, probier es aus und du wirst den Unterschied merken.
 

BBQRudi

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo BBQRudi,
danke für die Tips, beim nächsten mal werde ich das mit dem Holz mal testen. Ist gar nicht so einfach, eine vernünftige Temperatur einzustellen und diese dann auch noch zu halten. Aber das ist ja anscheinend eine der großen Herausforderungen auf dem Smoker. Ich habe auch den "Fehler" gemacht, und mir Holz aus dem Holzhandel zu holen. Dies ist zwar unbehandelte und Ofengetrocknete Buche, aber es handelt sich um "Bauklötze". Sprich es sind ca. 5x5 bis 6x6 cm starke Holzstücke, die anscheinend aus der Produktion von Möbeln oder was auch immer stammen. Alle gleich groß, alle gleich lang, halt regelrechte Bauklötze. Jedoch sind diese gesägt, und somit ist die Holzfaser kreuz und quer. Bei jedem Stück anders. Daher gestaltet sich das "kleinmachen" des Holzes sehr schwierig. Mit der Axt hab ich gar keine Chance. Hab mir notgedrungen einen Spaltkeil geholt, und bearbeite das Holz jetzt mit nem Fäustel. Ein kleiner Holzspalter mit 6Tonnen hat die Flügel wegen des harten Holzes schon gestreckt. Na ja, man lernt halt immer was dazu, und mit Holzbefeuerung bin ich derzeit noch ne Jungfrau.
Das nächste Holz ist dann mit Sicherheit normal gewachsenes Buchenholz, das man auch vernünftig spalten kann.
Nochmals Danke
Gerd

Hallo Gerd!
Das war ja wohl der berühmte Satz mit x mit dem Holz!
Hast' Niemand, der Dir das Holz abnehmen kann - z.B. Jemand, der mit Holz zuhause befeuert? - der könnte mit dem Holz deutlich mehr anfangen als Du!
Normale Buchenholzscheite lassen sich wunderbar mit einer vernünftigen Axt in kleine Scheite zerlegen.
Zum Thema Smoker heizen gibt's einen tollen Beitrag vom waldwuser, der mir auch die ersten Schritte mit der Befeuerung und dem Halten der Temperatur leichter gemacht hat - und mit ein bißchen Übung dürfte das bei Deinem 8mm-Sportgerät dann kein Problem mehr sein - guggst Du:

Ach so, noch ne Frage: Ist es Ratsam zur Temperaturstabilisierung einen Gastronormbehälter mit Wasser in die Feuerbox zu stellen ? Scheinen manche Leute so zu handhaben. Fängt im Smoker dann nicht alles an zu tropfen, von der ganzen Luftfeuchtigkeit ?

Ich hab' damit bisher auch gute Erfahrungen gemacht - probier's einfach aus - brauchst keine Angst davor haben, daß alles anfängt zu tropfen - das wird nicht passieren! :D

Viel Spaß & Erfolg bei Deinen nächsten Versuchen - das wird!! :thumb2:
Schöne Grüße
Rudi
 

GrillBuddy

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
PS: Vielleicht gibt es ja im Raum Kassel ein paar Leute mit Smokererfahrung, mit denen man sich mal offline zum Erfahrungsaustausch treffen kann ? Ich fänd sowas toll.

Gerd

Smokererfahrung kann ich leider weniger anbieten aber wenn das Angebot zum offline Treffen mit der Thematik rund ums grillen besteht, bin ich gerne bereit dazu :trinkbrueder-smilie_text
 
Oben Unten