• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Vorweihnachtliche Geschmacksexplosion!!! Wenn Heiligabend und Silvester auf einen Tag fallen.....

Quali-Fire

Röstaromen-Romantiker & Roll-Eis-Rastelli
5+ Jahre im GSV
Supporter
....dann gib es geschmorte Ochsenbäckchen in Portwein-Balsamico-Soße mit Kartoffel-Sellerie Püree.

Gestern war es wieder soweit, die alljährliche Zubereitung dieser Köstlichkeit stand auf dem kulinarischen Wunschzettel ganz weit oben.
In diesem Jahr jedoch wurden wir mit besonders herrlichem Fleisch belohnt - gereifte und fertig parierte Bäckchen aus dem irischen Hause John Stone.
Eine sensationelle Qualität, wie sich im Laufe der Zubereitung und beim Verzehr herausstellte.

Mittlerweile sind geschmorte Ochsenbäckchen nicht mehr ganz so unbekannt, allerdings lebt dieses Gericht auch von einer guten Soße.
In diesem Fall einer sehr speziellen Soße, welche aus 2 Ansätzen hergestellt wird.

Lasst euch überraschen und schaut in unsere Töpfe......


Zutatenliste:
  • 2300 g Ochsenbäckchen, sauber pariert
  • 1/2 Fl. guter Rotwein
  • 1/2 Fl. Portwein, vintage
  • 400 g Wurzelwerk, geputztes (Knollensellerie, Lauch, Möhren)
  • 1 große Zwiebel
  • 3 EL Tomatenmark
  • 400ml Kalbsfond
  • 80ml Weinbrand
  • 30ml Balsamico
  • Pflanzenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Die parierten Bäckchen von allen Seiten pfeffern und salzen und ggf. mit Küchengarn wieder zur Bäckchenform zusammen binden.
Backofen auf 160° C vorheizen.
Das gesamte Gemüse in kleine Würfel schneiden.

In einem ausreichend großen Schmortopf oder Bräter die Bäckchen bei großer Hitze von allen Seiten in Pflanzenöl kräftig anbraten.
Anschließend das Fleisch entnehmen und 2 Esslöffel Tomatenmark anrösten, danach das Wurzelgemüse hinzugeben und ebenfalls anrösten.

Das angeröstete Gemüse mit Portwein sowie Rotwein zu je der Hälfte ablöschen, danach das Fleisch hinzugeben.
Dann den Kalbsfond angießen, so dass die Bäckchen fast bedeckt sind und den verschlossenen Topf in den Ofenstellen und den Inhalt bei 160°C Ofentemperatur ca. 2,5 - 3 Stunden schmoren lassen.
Zwischendurch (stündlich) die Bäckchen im Bratensud immer wieder mal wenden.

Das Fleisch ist fertig geschmort wenn es sich das Einstechen mit einer Fleischgabel "marzipanig" anfühlt. ;-)
Fleischstücke dann entnehmen, den Bratenfond durch ein Sieb in einen Topf streichen und um ein Drittel reduzieren.
In einem kleinen Topf 1 Esslöffel Tomatenmark anrösten, mit Weinbrand ablöschen, einkochen und dann den Balsamicoessig dazugeben. Kurz reduzieren, so dass eine sirupartige Sauce entsteht. Diese zu der eingekochten Sauce von den Bäckchen geben, durchrühren. Die Sauce bekommt eine unglaublich sämige Konsistenz mit feinem Glanz und einen intensiven Geschmack.

Anrichteweise nach gusto oder wie auf den folgenden Bildern.......



Ochsenbäckchen (1).JPG


Ochsenbäckchen (2).JPG



Fantastische Qualität von John Stone aus Irland. Zudem perfekt pariert. :thumb2:


Ochsenbäckchen (3).JPG


Ochsenbäckchen (4).JPG


Ochsenbäckchen (5).JPG


Ochsenbäckchen (6).JPG



Mutter's alter Schmortopf aus dem Eisenhüttenwerk in Thale - das gute Stück ist ca. 70 Jahre alt und verrichtet seinen Job wie am ersten Tag.
Ich freue mich immer besonders wenn wir den benutzen.....da werden Erinnerungen wach.



Ochsenbäckchen (7).JPG


Trockener Rotwein....

Ochsenbäckchen (8).JPG


Trockener Portwein....

Ochsenbäckchen (9).JPG


Aufgefüllt mit Kalbsfond....

Ochsenbäckchen (10).JPG


Ochsenbäckchen (11).JPG


Wendemanöver nach der 1sten Stunde......

Ochsenbäckchen (12).JPG


Erneut drehen nach der 2ten Stunde....

Ochsenbäckchen (13).JPG


Zwischendurch ein Belohnungsdrink für tapferes Durchhalten......die Gerüche dieses Schmorgerichts sind schon brutal.....:sabber:
Frisch gepresster O-Saft und ein karibischer Rum von St. Martinique 🥴



Ochsenbäckchen (14).JPG


Deckel frei nach Stunde 3 ....der Einstich passt....

Ochsenbäckchen (15).JPG


Ochsenbäckchen (16).JPG


Soße köchelt zwecks Reduktion, Kartoffeln und Sellerie stehen geschnippelt auf dem Herd.......läuft..... ;-)

Ochsenbäckchen (17).JPG


Der 2te Soßenansatz wie oben beschrieben....

Ochsenbäckchen (18).JPG


Ochsenbäckchen (19).JPG


Zeit final einzudecken und ein Glas Rotwein darf auch nicht fehlen....

Ochsenbäckchen (20).JPG


Ochsenbäckchen (21).JPG


Ochsenbäckchen (22).JPG


Schaut euch diesen Glanz der Soße an......:love:

Ochsenbäckchen (23).JPG


Ochsenbäckchen (24).JPG


Ochsenbäckchen (25).JPG


Ochsenbäckchen (26).JPG


Ochsenbäckchen (27).JPG


Ochsenbäckchen (28).JPG


Ochsenbäckchen (29).JPG


Eine Kleinigkeit als Abschluss musste auch noch sein.....

Ochsenbäckchen (30).JPG


Es war ein Hochgenuss.
Auch wenn die Zubereitung wirklich viel Zeit beansprucht kann ich nur immer wieder sagen: Macht es nach - das lohnt sich definitiv !!!
Dieses Gericht ist mein absoluter Festtags-Favorit ....Schmorgerichte wie solche Ochsenbäckchen sind echt was feines.

Danke für's Durchhalten und Dabeisein.
Bleibt gesund und genießt einen entspannten 🕯️🕯️🕯️🕯️ Advent.
 

Markus

.
10+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Schaut richtig lecker aus :thumb2:

Habe am Freitag zufälligerweise Ochsenbäckchen geliefert bekommen und freue mich schon drauf :cook:
 
OP
OP
Quali-Fire

Quali-Fire

Röstaromen-Romantiker & Roll-Eis-Rastelli
5+ Jahre im GSV
Supporter

96griller

Grillgott
Moin Frank, (@Quali-Fire)

das sieht richtig gut aus. 👍

Irgendetwas stimmt da nicht: 2300 Gramm Fleisch und dann stehen da zwei kleine Teller rum?
Sehr merkwürdig 🤔

Schöne Grüße Marc
 

holledauerin

Fernsehköchin
10+ Jahre im GSV
Klasse - das mit dem 2. Sossenansatz werde ich testen, ansonsten mach ich sie eig. fast genauso. Hab Angusbackerl in TK.
 

Sizzlebear aka Grillbärt

Der Baustahlbierstachler & GrillSpaßVirtuose & GDF
Supporter
Quoting-Queen
Wok-Star
Was soll ich sagen Frank, außer willst du, ja oder nein:love:.
Dein Sößchen macht mich ganz feucht im Höschen (oh nee hab ich das jetzt echt laut geschrieben:patsch:)ich meine die war bestimmt zum reinlegen und die John Stone Bäckchen sind erfahrungsgemäß der Knaller.
Bei dem Anblick sind meine Knie gleich ganz marzipanartig weich geworden.😉:D

Ich will auch.:cry:



@Admin ich wünsche mir so sehr einen Sabersmiley zu Weihnachten für uns alle.
Bitte oh Du Eure Heiligkeit.:worthy:
 

Selbergriller

Keramik-Seelsorger mit Soßen-Fetisch
5+ Jahre im GSV
Moin Frank, was für tolle Bilder! 😍 Ganz großes Kino! Hätt ich Bäckchen im Eis hätt ich sie jetzt aufgetaut.😅
Ochsenstark!
Bäckchen sind immer wieder was ganz feines. Das Ausgangsmaterial macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Die können nur gut werden.
Zubereiten tun wir die auch so wie du, vorzugsweise aber im DOpf. Der zweite Soßenansatz klingt nach Kickstarter, so bau ich das auch mal ein.

Da werd ich direkt mal ein Warenkörbchen packen...

Pöse, Pöse anfixerei hier. 🤩
 

Grillhacker

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
klasse Aktion......
 

Brat-wurst

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ochsenbacken gehn immer. Top zubereitet und bebildert.

Bei uns an Weihnachten, dieses mal sinds Wagyu 1,8kg , es wollte keiner Ente oder Gans.
Mir ists recht.
 

Calenburger

Südtiroler Schlemmerexperte und OT-Tüftler
5+ Jahre im GSV
Jau Frank, das isses!!! Und dann noch stilecht zur besinnlichen Zeit im historischen Sportgerät der Vorfahren gebaut! Besser geht's nicht :santasmile:
 
Oben Unten