• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Wann Flaschenwechsel? Kann man "leergrillen" oder braucht es eine Art Restdruck?

Fohlenfan77

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo an alle....

Ich hoffe dass es zu meiner Frage nicht schon eine Antwort gibt und ich Euch umsonst Frage.....aber ich habe mich hier von links nach rechts gelesen und finde nicht die passende Antwort.:-(

Ich habe auf meinem Balkon (Mietwohnung) meinen Q1200 mit einer 5kg Flasche stehen und komme auch prima zurecht. Bei mir steht bald mal wieder ein Flaschenwechsel an und ich Frage mich ob ich die Flasche zu früh wechsle. Die Sorge vor dem kalten Grill und der hungrigen Familie treibt mich in den Baumarkt.:whip:

Ich habe beim wiegen ein Nettogewicht von 0,53 kg Gas ermittelt
Da meine Kugel 0,202 kg Gas / Stunde braucht wären das rein Theoretisch noch über 2,6 Stunden Grillspaß.
Darf ich so optimistisch an die Sache ran gehen oder braucht die Flasche so etwas wie einen gewissen Restdruck?
Die Idee mit der Ersatzflasche klingt gut ist bei mir aber unpraktisch...soweit ich Kenntnis habe darf ich die Flasche nicht im Gebäude lagern....auf dem Balkon ist ohnehin schon sehr wenig Platz und schön anzusehen ist das ja auch nicht.

Mein weg mich lieber rechtzeitig für einen Flaschentausch zu entscheiden ist logischerweise mit ein wenig Verschwendung verbunden...aber wie viel ist sinnvoll??

Ich Danke allen deren Beiträge ich hier gelesen habe und allen die mir Antworten im voraus.

LG
Thomas
 
Kurz vor Ende wird die Flamme heller. Dann ist bald Schluss. Passieren kann nichts. Ich habe immer eine Falsche in Reserve. Oder noch mehr.
 
Bei nur einer Flasche ist dann Pokern angesagt - Du merkst es, wenn der Grill an Leistung verliert.
Ist kein Gas mehr zum Verdampfen da - dann Buddel alle ...
 
Danke , das ging ja schnell....
@pfannendoc
müssen alle Kriterien erfüllt sein oder reicht eins?
Ausnahme

Eine Lagerung unter Erdgleiche ist zulässig, wenn

  • der Fußboden des Lagers nicht tiefer als 1,50 m unter Geländeoberfläche liegt,
  • bei natürlicher Lüftung des Raumes der Lüftungsgesamtquerschnitt mehr als 10% der Raumgrundfläche beträgt
    und
  • nicht mehr als 50 gefüllte Druckgasflaschen gelagert werden.

Danke
 
Ich habe auch schon einmal überlegt mir für den Notfall so eine kleine Gaskartusche zu kaufen....aber dann baue ich ja den kompletten Grill um....oder gibt es einen Adapter um die kleine Kartusche an ein Schraubgewinde zu bekommen?
 
@pfannendoc:
Nicht das falsche Datenblatt geben und Sicherheit vorgaukeln!
Versicherungstechnisch bedeutet ein Balkon auch nicht "im Freien".

Richtig ist das hier für Propangas:
 

Anhänge

  • vds_2869_web(2).pdf
    201,5 KB · Aufrufe: 491
Am Einfachsten:
immer eine 2. Flasche (voll) im Haus, vom selben Typ, wie die im Grill benutzte (also 2x 5kg, 2 x 11 kg oder 2x 8kg).
Es macht keinen Sinn, zu wiegen oder ähnliches, es schadet auch nicht, bis zum bitteren Ende des Flascheninhaltes zu grillen.
Einfach bis "Flammen aus" warten und dann wechseln. Irgendwann geht das Wechseln dann sehr rasch (die Übung macht es). Nach dem Wechseln direkt am nächsten Werktag die leere Flasche vom Vortag beim Baumarkt o.ähnl. gegen eine volle tauschen.
Wenn man so vorgeht geht man kaum ein Risiko ein, und es kostet kaum Zeit.
Ausnahme: man hat einen so hohen Gasverbrauch, daß es mit der einen Ersatzflasche z.B. an langen Wochenenden nicht hinhaut, oder man hat so weite Abfahrtswege zum Gashändler, daß es mit dem Wechsel am nächsten Tag nicht hinhaut. In den Fällen wird man ohne eine 3. Flasche nicht hinkommen.
 
Ich danke Euch....mir scheint ich muss anbauen oder so verfahren wie bisher....:(
Ich glaube ich muss im Ernstfall einfach richtig erkalten lassen und bau dann schnell die Zuleitung für die Kartusche an. Soviel Platz hat sogar mein Balkon!:prost:
 
Zurück
Oben Unten