• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

WANTED - Ideen für Karreespeck-Verfeinerung gesucht!

SmokeDog

Bundesgrillminister
Gruss an die Rauchverrückten hier im Forum!

Habe aktuell wieder rund 15kg Karreespeck im Pökeltiefschlaf und überlege gerade das eine oder andere Stück einer Spezialbehandlung zuzuführen. Im Detail suche ich nach Rezeptideen wie man so ein Renkerl z.B. mit Pfeffer, Kräutern, Chili oder sonst was Leckeren noch schmackhafter machen kann. Quasi ein "Pimp my Speck-Projekt"

Würde mich über konkrete Vorschläge und Anregungen sehr freuen! Besten Dank vorab!

Vorweihnachtlichen Gruss aus Oberösterreich!

Jürgen
 

DerTeufel

Ultimate Käfiggriller
10+ Jahre im GSV
Aspik anrühren, den Speck damit einpinseln und mit dem Belag deiner Wahl bestreuen. Du hast ja selbst schon die üblichen Verdächtigen genannt, ich nehme auch immer gerne ungarisches Paprikapulver (dann aber ohne Aspik).
 
OP
OP
SmokeDog

SmokeDog

Bundesgrillminister
Danke Euch für die ersten Tipps!

Habe heute beschlossen, folgende Varianten zu probieren:
- mit Bärlauch getrocknet
- mit geschrotetem Kürbiskernen
- mit Sonnentor-Scharfmacher Gewürz-Blüten-Mischung
- mit Bergkräuter-Gewürzmischung "Griechisch"
- mit Bergkräuter-Gewürzmischung "Mediterran"

Vorgehen möchte ich so, dass ich die Karreestücke nach dem Pökelschlaf abwasche und gut trocknen. Danach werde ich die Stücke mit Rapsöl bestreichen und mit den jeweiligen Gewürzen einreiben. Dann kommt das Ganze nochmal für rund 2 Wochen ins kühle Vakuum und wird später dann in den Kaltrauch gehängt.

Bin ehrlich gesagt sehr gespannt auf die Ergebnisse!

Tiefwinterliche Grüße!

Jürgen
 
OP
OP
SmokeDog

SmokeDog

Bundesgrillminister
Habe das mit dem Öl nicht gemacht, sondern das trockengetupfte Fleisch direkt mit Trockenkräutern bzw. mit den Kürbiskernen eingerieben, dann getrocknet und dann 5 mal mit Buche á ca. 10 Stunden geräuchert. Zwischen den Räuchergängen immer einen Tag Frischluft.
Umrötung perfekt, schöne Farbe, kein Trockenrand - alles in allem sehr gelungen. Auch geschmacklich.

040.jpg


042.jpg


044.jpg


045.jpg
 

Anhänge

  • 040.jpg
    040.jpg
    107,6 KB · Aufrufe: 184
  • 042.jpg
    042.jpg
    163,5 KB · Aufrufe: 186
  • 044.jpg
    044.jpg
    152,8 KB · Aufrufe: 192
  • 045.jpg
    045.jpg
    91,2 KB · Aufrufe: 189
Oben Unten