• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Was für Töpfe - eure Meinung?

Rainbowm

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Hallo freunde der heißen Glut,

da hier ja gutes Wissen auf allen Gebieten liegt mal an euch die Frage.
Nächste Woche(hoffentlich endlich) kommt mein neuer Herd nen schicker Induktionsherd... und ich darf mir noch schön neue Töpfe kaufen,..die alten waren so lala und jetzt wollt ichs mal anständig machen.

Und ich bin mir echt nicht sicher was für Töpfe wirklich sinnvoll taugen, im Netz liest man viel aber alles unterschiedlich.

Paar kleinere mit Keramik hab ich noch für kleinere Sachen. Wichtig sind eher größere Töpfe für Gulasch und Bolos und sowas... brauch halt viel Platz im Topf, bin son Saucenkind ;)

Habt ihr ideen oder gute erfahrungen?
Wenn die nicht zu teuer wären wärs am besten, jetzt nach neuer Küche ist grad nicht das Geld für hunderte Euro da...das kommt dann in 2-3 Jahren
 

Fleischauffeuergut!

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Ich wäre vorsichtig mit den Billigheimern.
Wir haben gute Erfahrungen mit Silit Töpfen.
Einige von der billigeren Sorte haben Lufteinschlüsse im Boden.
Das macht beim Kochen einen ziemlichen Radau.
Ändert zwar nichts am Kochergebnis, kann aber ausgesprochen nervig sein.
 

Fleischauffeuergut!

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Die kannst Du leider nicht weiter verwenden. Induktion benötigt mindestens Metallboden, sonst wird da nix warm.
Ja, das Guss-Kochgeschirr ist wirklich gut, aber auch sehr schwer!

Metallboden allein ist nicht ausschlaggebend.
Der Boden muss geeignet sein.
Eine Alupfanne funktioniert z. B. gar nicht.
Wenn Du dir nicht sicher bist, halte einfach einen Magneten dran.
Wenn er nicht angezogen wird, wars das i.d.R. mit der Verwendbarkeit am Induktionsherd.
Also z.b emaillierte Eisentöpfe funktionieren gut.
 

Andiman

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Auch wenn es dir nicht ins Budget passt...
Wir haben komplett auf Le Creuset umgestellt. Dann ist jetzt mal Ruhe fuer die naechsten 130 Jahre.
Fuer Bolo gibt es fuer mich nur eins:
http://www.manufactum.de/invicta-braeter-oval-p751659/
Vollmachen und dann die Truhe fuellen.

Vom Gewicht ist das natuerlich alles nicht zu unterschaetzen. Dafuer aber fuer die Ewigkeit gemacht.
 

tuppi

Dosenfee
5+ Jahre im GSV
Ich habe mir für den neuen Induktionsherd mir die Töpfe vom Schweden geholt.
Die 365+ Serie ist klasse und sehr zu empfehlen.
Besonders der ganz große Topf ist bei uns täglich in Benutzung.
Die lassen sich auch sehr gut reinigen.
Sie halt nur nicht antihaftbeschichtet.
Da habe ich welche von Thomas, die müssen jedoch bald ersetzt werden.
 

Fleischauffeuergut!

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Schmiedeeisenpfannen kann ich übrigens für Induktion auch wärmstens empfehlen.
Ich habe zwei Stück von Feinkost Aldi.
Richtig behandelt (eingebrannt und nach jeder Benutzung leicht eingeölt) pappt da auch nichts an.
Die sog. antihaftbeschichteten Gerätschaften sind mittlerweile komplett aussortiert.
 

Mr. Pink

Messer-Guru
15+ Jahre im GSV
Ich habe mich vor zwei Jahren mit dem selben Thema beschäftigt, weil auch bei mir neue Töpfe anstanden. Ich habe mir ein Herz gefasst und Kupfertöpfe mit Edelstahl-Innenlage gekauft (De Buyer) und ich muss sagen: Das war rausgeschmissen Geld. Ja, ich nutze die Kasserollen für Saucen immer noch gerne, aber der Pflegeaufwand und Preis steht zum Mehrwert in keinem Verhältnis. Auch ist das meiste Kupfergeschirr nicht induktionstauglich. Im zweiten Anlauf habe ich es dann richtig gemacht und den Rest der nötigen Töpfe von Schulte-Ufer (Profi Line, aber andere Linien sind genauso gut) gekauft. Die sind schon merklich besser als das Ikea-Geschirr, das ich vorher hatte - das auch eigentlich schon recht okay war (Ausnahme: Der Gussbräter, bei dem die Emaille abgeplatzt ist). Meine Eltern haben Töpfe von Silit, die sind auch gut, aber die Schulte-Ufer machen schlicht den wertigeren Eindruck. Daher meine absolute Kaufempfehlung.
 

Dr. Hannibal Lecter

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Metallboden allein ist nicht ausschlaggebend.
Der Boden muss geeignet sein.
Eine Alupfanne funktioniert z. B. gar nicht.
Wenn Du dir nicht sicher bist, halte einfach einen Magneten dran.
Wenn er nicht angezogen wird, wars das i.d.R. mit der Verwendbarkeit am Induktionsherd.
Also z.b emaillierte Eisentöpfe funktionieren gut.

So ises, ich hab Silit Silargan. Keramikbeschichtet, absolut robust, und induktionsgeeignet.
Die Töpfe sind gut, der große ist relativ schwer (leer 3,5kg) aber ich gehe eher selten mit ihm spazieren ... meist steht er am Herd ;-)

http://www.silit.de/kochexperte/silargan/
 

Ritchie.S

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Die Silit habe ich ebenfalls, aber eben nicht nur, ich habe auch noch ein paar Ikea 365+, und die sind nicht schlecht, erst recht nicht wenn man auf den Preis achten will.
Wenn ich mir neue Töpfe kaufen müsste, würde ich mich für die 365+ entscheiden, denn meine Suppe oder mein Gulasch wird in den Silit nicht schneller heiss :-)

IMG_20131218_153815.jpg
 

Dr. Hannibal Lecter

Grillgott
10+ Jahre im GSV

Dodge

Pitmaster
15+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
:hmmmm:

Also ich bin bei Pfannen & Töpfen bei Le Creuset hängen geblieben.
Bisher haben die bei mir im täglichen Gebrauch alle Konkurrenten geschlagen !
Le Creuset macht auch Edelstahl Ware die eben auch in der Gastronomie genutzt werden kann.
Alternativ mal im Großmarkt schauen.....das gibt es manchmal recht preiswert gute Töpfe, auch für Induktion, in Größen die Du für den Hausgebrauch nicht bekommest !
Ich liebe meine 3 l Stielkasserolle !!!!!!
 

Ritchie.S

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
....den letzten Satz, in Sachen Kosten, habt ihr aber auch gelesen, oder ? ;)
 

Ritchie.S

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ja, Edelstahl ist richtig.

Ausser die Senior Reihe, die ist aus Gusseisen.
 

Juleslesquet

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ich stehe auf Kupfer. Für Induktion habe ich einen großen Fisslertopf aus normalen Metal. Den kann man mit Deckel leer in einer Hand tragen ( Kupfer wäre auch zu schwer). Bräter gibt es auch billigere mit identischer Funktion wie le creuset oder stauf, da muss man nicht unbedingt zu denen greifen, meiner Meinung nach.
 

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV
Oben Unten