• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Was kann ich als Unterlage unter dem Le Rond nehmen

GordonGekko

Hobbygriller
Ich plane im Garten eine Theke zu bauen, Yton unterbau, darauf dann ?????????? ich weiss es nicht.

Beton platte gießen? hmm aufwendig
geht etas anderes was ich dann fließen kann?
der Le Rond soll dann auch noch ummauert werden, Yton oder Backsteine, das muss ich noch sehen

aber es geht mir um eine Platte die belastbar und feuerfest ist und für einen kaufmann mit 2 linken händen auch händelbar ist.....

der Le Rond mit 2 Gewölben wiegt ja auch einiges...
 

hangingloose

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Du musst drauf achten, dass du ein Material nimmst, das temperaturbeständig ist, oder das Material vor der hohen Temperatur schützen!
Beton ohne thermischen Schutz.... funzt nicht!
 

der mit dem Schnee grillt

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Schau mal mein Bild von heute morgen, hast Du ja kommentiert.
Ich habe unten KS-Verblender aufgemauert und dort, wo der Ofen steht habe ich einen alten Metallrost passend geschnitten.
Anschließend eine Glaswollplatte drauf, darauf den Ofen.
Danach mit Ytong aufgemauert.
Yton als Unterlage bricht Dir so weg.
 
OP
OP
G

GordonGekko

Hobbygriller
@hangingloose danke für die information, aber nun für mich als bautechnischen depp, WAS genau kann sollte ich nehmen? derzeit steht mein HBO auf einer geriffelten Betonplatte, aber das ist ziemlich doof weil es wackelt, und ich möchte halt diesen Tresen bauen und den Le Rond auch einmauern.....
 
OP
OP
G

GordonGekko

Hobbygriller
@der mit dem Schnee grillt deinen Habe ich fotografiert smile, so ähnlich stelle ich mir das auch vor. Ich habe schon überlegt ob ich nicht mit Yton unten das untergestell mauere und dann vorne und hinten einen betonsturz einziehe auf welchen ich den Ofen stelle, so kann ich mit der Abwärme nach unten noch das Holz vorwärmen. Ich kann dann seitlich auch den Ofen weiter aufmauern und ummauern, und rechts vom ofen ziehe ich dann so eine Wedi Bauplatte ein, denn die kann ich ja danach fließen und da kommt ja keine wärmebeslastung dran....

müsste doch gehen oder ?
 

hangingloose

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
z.B. Promat Isollierplatten
Wobei ich mir da nicht sooo sicher bin, ob man den Ramster von unten so gut isolieren sollte... Meiner ist freistehend und hat nur Dach und Seiten isoliert... da hab ich selten das Problem, dass mein boden verbrennt.
Wenn der Boden auch Isoliert wäre, müsste ich wohl immer erst runter kühlen....
 
OP
OP
G

GordonGekko

Hobbygriller
oki, promat isollierplatten schaue ich mir an, wobei ich immer mehr gefallen an der sturz geschichte finde smile, wenn ich 2 stütze (vorne und hinten) in die yton steine einbette dann habe ich eine stabile auflage für den le rond, kann dann direkt weiter aufmauern und isolieren und rechts davon setze ich dann die promat isolierplatten ein die ich dann noch verfließe. jetzt habe ich aber eben die info bekommen das yton steine weg gammeln könnten? oder nässe ziehen könnten? passiert das auch wenn ich diese verputze?

wenn ich den vorderen sturz in yton stärke zurück setze, dann kann ich einen yton rundbogen davor kleben und verdecke so direkt den sturz
 

Gerhard der 1ste

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hallo Gordon Gekko , schau Dir mal den Baubericht von 》landhaus1967《 an schön beschrieben wie
Du es machen könntest.
Ich habe meinen Le Ronde auch auf Fensterstürze gesetzt, und mit Poroton geklebt,
kannst ja mal schauen ( Wir möchten uns vorstellen )
Ansonsten wünsche ich Dir noch recht viel Spaß mit deinem Le Ronde.
 

Markus

.
10+ Jahre im GSV

backfrosch

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo GordonGekko
ich weiß nicht, wie weit Du mit Deinem Ofenumbau bist. Ich habe meinen Ofen mit hitzebeständiger Mineralwolle 50 mm verkleidet, auch unten. Mein Ofen steht zur Zeit auf einem Tisch. Darauf habe ich 4 Betonwerksteinplatten gelegt (waren von der Terrasse übrig) und darauf den Ofen. Als der Ofen noch nicht gedämmt war und unter den Platten Styropor war, ist dieses nach kurzer Zeit geschmolzen. Also Achtung mit Styropor oder Styrodur im Bereich von hohen Temperaturen. Meinen Ofen verkleide ich mit Zinkblech 0,7 mm. Zeichnung und Schablone hat der Flaschner schon, macht aber zur Zeit auf Schlechtwetter. Zur Zeit habe ich meinen Ofen wegen der Wärmedämmung mit Flachdachfolie geschützt, die ich beim Backen zurückschlage oder ganz entferne, ja nach Wetter. Zeichnung als PDF und Foto häge ich an. Doppelklick auf die PDF und der Plan müsste sichtbar werden.
DSC_0044.jpg
 

Anhänge

  • DSC_0044.jpg
    DSC_0044.jpg
    123,8 KB · Aufrufe: 1.840
  • Verkleidung f. Ofen.pdf
    80,3 KB · Aufrufe: 277
OP
OP
G

GordonGekko

Hobbygriller
@backfrosch DANKE sehr für das Foto, noch bin ich in der planungsphase, weil ich erst noch ein untergestell bauen will, aber mal eine andere frage, woher hast du die dämmwolle/mineralwolle?
 

Markus

.
10+ Jahre im GSV
Die passende Dämmung für den Le Rond bekommst du auch bei Ramster.
 

backfrosch

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo GordonGekko,
ich habe im Internet nach der Dämmung gesucht. Du musst nach feuerfester Mineralwolle suchen. Ich habe dann in Hersbruck (Nähe Nürnberg) bei Merkel feuerfest welche bekommen. Die ist bis 700 Grad beständig. Das Material gibt es auch in Deiner Gegend. Bei einem Kachelofenbauer oder dort wo es auch Schamottesteine gibt. Normale Mineralwolle wie bei der Fassadendämmung oder bei den Trockenbauwänden ist nicht geeignet, hier lösen sich die Harze auf und die Dämmung fällt zusammen. Fa. Ramster hat auch welche aber nur 4 cm dick, ob für unten auch weiß ich nicht. Die Platten hatten eine Größe von 50 mm dick 1,00 x 0,50 m, 4 Stück habe ich gebraucht.
Viel Erfolg
 

OneMoreSteak

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Ich habe unter meinen Le Rond Fensterstürze aus Ziegel gesetzt. Die sind mit Beton verfüllt und darin eine Stahlstange als Bewehrung. Das sollte nicht einbrechen - selbst wenn es dem Beton irgendwann zu heiß werden sollte. Ich habe derzeit noch eine Platte aus Vermiculite im Hohlraum unter dem Ofen - allerdings ist Vermiculite wohl eher für den Innenbereich gedacht, d.h. nicht Feuchteresistent (nimmt ein wenig Wasser auf und friert dann evtl. kaputt), so dass ich auf Kalziumsilikat (Promat) wechseln werde.

Alles hat vor und Nachteile: Vermiculite ist stabiler, da könnte man den Ofen auch komplett draufstellen, was bei KS wegen dem Gewicht des Ofens nicht auf Dauer funktionieren wird, das Zeug zerbröselt leicht, so dass man hier noch ein Blech zur Gewichtsverteilung unterlegen sollte.

Übrigens: es haben eine ganze Menge Leute hier im Forum Beton-Rasenkanten genommen. Bisher habe ich keinen Bericht gesehen, dass die sich aufgelöst hätten. Könnte man riskieren - zumal es angeblich auch bewehrte Rasenkanten geben soll...
 

OneMoreSteak

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Ergänzung, weil es der Vollständigkeit dazu gehört: Auch Kalziumsilikat nimmt gern Wasser, aber das liegt in der Natur der Sache, da ein Feststoff porös sein muss, damit er isoliert, allerdings ist KS nach Hörensagen trotzdem für den Außenbereich die bessere der schlechten Alternativen (gegenüber Vermiculite) - oder korrigiert mich, wenn ich danebenliege!

Und noch eine ergänzede Idee, die allerdings stärker aufträgt: Beton-Rasenkanten, darauf (seitlich abgefangen) eine ordentliche lose Schicht Bähton als Isolierung für den Beton, darauf eine (Metall-) Platte. :blah: Nee, ist ne blöde Idee. :patsch: Die Ziegelfertigstürze sind einfacher zu verbauen....
 

WolfgangM

Veganer
5+ Jahre im GSV
Nach dem ich die Platte gegossen habe, habe ich diese mit Schamottsteine aus den Baumarkt ausgelegt und darauf meinen Le Ronde gesetzt. Zwischen de Mauerwerk und Dach habe ich Isolierung von Ramster benutzt. Bis heute 3 Jahre kein Problem bekommen.
 

backfrosch

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Ofenumbauer,
der Unterbau mit Ziegelstürzen ist gut da diese bewehrt sind, allerdings sollte man auf die Spannweite achten. Wie Ihr auf meinen Bildern seht, habe ich meinen Ofen auf einem massiven Tisch stehen auf dem Betonwerksteinplatten liegen. Der Bereich unter dem Ofenboden ist mit hitzebeständiger Mineralwolle ausgefüllt. Durch den Ofen ist diese vor Nässe geschützt. Inzwischen habe ich meinen Le Rond mit Zinkblech verkleidet, nur das Frontteil im Bereich der Dachdämmung muss noch gemacht werden. (Muster ist schon beim Flaschner). Den Kamin nehme ich immer ab und stülpe einen Eimer darüber bis ich hitzebeständiges Silikon habe, um den Anschluß-Dach Kamin abzudichten. Die Zeichnung der Verkleidung habe ich zuvor schon einmal angefügt. Ob ich noch ein Dach über den Ofenbereich baue ist noch nicht ganz sicher, da jetzt der Ofen mit der Dämmung schon geschützt ist. Diverse Schönheitskorrekturen werde ich noch machen müssen., es kommen bestimmt noch wärmere Zeiten.
Frohes backen wünscht Euch Backfrosch




Anhang anzeigen 928176 Anhang anzeigen 928177
P1030594.JPG


P1030595.JPG


P1030596.JPG
 

Anhänge

  • P1030594.JPG
    P1030594.JPG
    112 KB · Aufrufe: 1.480
  • P1030595.JPG
    P1030595.JPG
    101,6 KB · Aufrufe: 1.495
  • P1030596.JPG
    P1030596.JPG
    103,1 KB · Aufrufe: 1.880
Oben Unten