• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Was tun mit vielen Paprika? Räuchern?

Loeti

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo Sportler,

da das Thema nicht so einfach einer Rubrik zu zuordnen ist, hab ich's mal hier rein gestellt.

Gestern hab ich von der Nachbarin viele wunderschöne rote Spitzpaprika (Herkunft Ex-Jugoslawien) bekommen. Jetzt stellt sich die Frage nach der richtigen Verwertung bzw. Haltbarmachen des schmackhaften Gemüses.

Hab überlegt einige mittels Sparbrand zu räuchern und dann im Dörrer fertig zu trocknen. Könnte man später mörsern und als Gewürz verwenden. Aber von geräucherten Paprika hab ich bisher noch nichts gehört ...

Was würdet ihr damit machen?

Gruß
Wolfgang
 

Michael71

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Bei meinen Schwiegereltern werden die Paprika gegrillt, gehäutet und dann nach altem rumänischem Rezept sauer eingelegt.
Schmecken hervorragend und sind lange haltbar.
:-)
 

DerTeufel

Leibhaftiger Ultimate Käfiggriller
10+ Jahre im GSV
Aber von geräucherten Paprika hab ich bisher noch nichts gehört ...
Dann solltest du unbedingt deinen Horizont etwas erweitern! Geräuchertes Paprikapulver ist der Hammer! Paprika heiß räuchern und anschließend zu Pulver verarbeiten.
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
ich würd sie auch schwarz angrillen, die Haut abziehen und in längliche Stücke schneiden, diese Stückerl kann man dann portionieren und einfrieren...
bzw mit Öl und Knoblauch zu einem feinen Antipasti verfeinern.

@D.D.
Ajvar wäre mir ehrlich gesagt zu aufwendig :D
(wenn mans richtig macht)

:weizen:
 

Wombads

Oberwichtel & OT-Paparazzo
10+ Jahre im GSV
Ajvar ist doch keine Arbeit, da kenn ich ganz andere Sachen.
 

Michael71

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV

Cremantus

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Jetzt macht Ihr mich neugierig. Was ist Ajvar?

Lecker und ohne allzu viel Aufwand in großen Mengen herstellbar. Ich habe übrigens noch nie die Spitzpaprika dafür geschält.

Es geht so einfach, dass ich darüber sogar einen Film auf YT gemacht habe:

 

Wombads

Oberwichtel & OT-Paparazzo
10+ Jahre im GSV
AJVAR
1 kg Aubergine

1 kg rote Paprikas

5 Knoblauchzehen

1 große Zwiebel

Scharfes Zeusch

Olivenöl

Salz und Pfeffer






Aubergine mit einer Gabel Anpicken und mit der Paprika in den Ofen geben.

Paprikaschoten längs halbiert und geputzt auf ein Backblech geben. Diese mit etwas Olivenöl beträufelt und im Backrohr bei ca. 220°C gebacken, bis die Haut fast schwarz ist und Blasen wirft.

Aubergine halbieren und auskratzen.
Die Schoten anschließend in eine Schüssel gegeben und mit Klarsichtfolie bedeckt. Nach einiger Zeit lässt sich die Haut dann schön abziehen.

Dann die Schoten und Aubergine mit einem Pürierstab fein zerkleinern.

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und im O-Öl goldgelb schmoren. Das Paprikapüree dazugeben und nochmals unter Rühren 10 Min. köcheln lassen.

Mit Salz und Pfeffer würzen, je nach Würze mit Scharfen Zeuschr verfeinern, es kann auch etwas Rotweinessig hinzugegeben werden. In Gläsern heiß abfüllen und drei Tage stehen lassen zum durchziehen.
 
Oben Unten