• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Was tut Ihr für eure Altersvorsorge?

Wittigriller

Bademeister
10+ Jahre im GSV
Hast Du ne Ahnung über Selbstständigkeit .....

Ich hoffe inständig, dass dein Chef hier nicht mitliest.

Ich hoffe eigentlich nur, dass er Urlaub hat. Ansonsten sollte er sich nun wirklich
keine Gedanken über Gehaltsgruppen machen oder darüber, was man verdient.
Nicht bekommt.

:prost:
 

GrillBuddy

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden, was du sicher aufklären kannst.
Naja ich mag eben keine Kredite und bin ein seeeehr vorsichtiger Mensch.

Ich scheue das Risiko, wie eine Maus die Katze.

Es wird nur das angeschafft, was ohne jegliche Probleme locker bar bezahlt werden kann.

Ein Auto hat einen viel zu großen Wertverlust im Neupreis und auch die Reparaturkosten und Wartungskosten sind viel zu hoch (auf die Laufleistung von 15 Jahren gerechnet ohne Sprit und ohne Versicherung).

Ich kaufe lieber eine billige Möhre, setze darauf dass Sie ohne Reparaturen 2 Jahre läuft und dann ab damit auf den Schrottplatz.

Mit großem Glück läuft Sie 4 Jahre und einer kleinen Reparatur (200 - 300 EuR).

Der Beitrag ist nennenswert weil ich zu den 15 Mio Leistungsträger in DE gehöre die nichts erhalten.

Beamte, Rentner, Arbeitslose usw. sind KEINE Leistungsträger (also KEINE Einzahler)- die beziehen nur aus Steuern oder SV Trägern.

Nicht das das wieder einer von euch in den falschen Hals bekommt, da steht nicht, dass das alles schlechte Menschen sind!!!!!

Und doch wird es wieder der Eine oder Andere überlesen....

Und nochmal gaaaaaaaaaaaaaanz langsam zum mitschreiben:

Ich zahle ein. Ich erhalte KEINE Transferleistungen = Hammerzahler.
Einer der geilsten 20% überhaupt Digger. Ever ALDA. Der ZAHLT und kassiert nix.

Ich zähle also zu den 20% der den ganzen Spaß hier im Land finanziert, was die im Bundestag so verbrennen.

Dabei ist es unerheblich wie mein Beitrag aussieht, denn die 20% werden daran festgemacht, OB sie Transferleistungen beziehen oder NICHT.

Ich bin zwar kein EU Staat aber man würde dies als NETTOZAHLER bezeichnen.

Ich muss keine 10 Mio. Euro an Steuern zahlen, der entscheidende Punkt ist, ich partizipiere nicht (ich partizipiere nur, würde ich in den Genuss kommen, öffentliche Einrichtungen in Anspruch zu nehmen).

Und das ist bereits exakt so erläutert.

Im Gegenteil ich will den Staat noch reicher machen, indem ich ein Auto kaufen möchte, was 10 Liter pro Meter Fahrtweg schluckt.

Ich werde diesem Thread auch nicht mehr folgen.

Konzentriert euch bzw. du dich lieber auf das wesentliche Thema hier und zwar der Altersvorsorge, anstatt sich auf eine Person zu fixieren, weil du gradlinige Entscheidungen nicht verstehst oder nachvollziehen kannst.

Wie heißt es so schön?

Leben und leben lassen!!!!

Danke
 

Höpper

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Das ist doch ne Aussage: ich partizipiere nicht (ich partizipiere nur, würde ich in den Genuss kommen, öffentliche Einrichtungen in Anspruch zu nehmen).

Du hast also noch nie öffentlich Einrichungen in Anspruch genommen:

Warst nicht im Kindergarten
Warst nicht in der Schule
Wohnst im Wald in einer Höhle
Du brauchst keine öffentliche Grundversorgung - brauchst kein Wasser - keinen Strom - hast keine Abwasserversorgung - kein internet ( wie kannst Du hier eigentlich was schreiben, wenn du nicht in der Schule warst und keine internetverbundung hast

etc etc
 

homer2.0

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
@GrillBuddy ich fürchte, Du hast Dich da in eine Sackgasse gelabert... wenns Dir zu blöd ist in dem Thread hier (wärs mir schon lange) ein guter Rat unter uns lei(d/t)ender Angestellter und Staatskassenfütterer: "Lass stecken Digger" :)
 

bbq4you

Diverse People Unite
10+ Jahre im GSV
Konzentriert euch bzw. du dich lieber auf das wesentliche Thema hier und zwar der Altersvorsorge, anstatt sich auf eine Person zu fixieren, weil du gradlinige Entscheidungen nicht verstehst oder nachvollziehen kannst.

Wie heißt es so schön?

Leben und leben lassen!!!!

Meine Frage warum ein Mann in deinem Alter in so einer schwierigen Situation ist, die ihn alles und jeden in Frage stellen lässt, hast du nicht beantwortet. Da darf sich jeder seine Gedanken machen, warum jemand der seitenweise völlig am Thema vorbei vom Leder zieht, Fragen nicht beantwortet und dann den anderen rät beim Thema zu bleiben.

In einem meiner Unternehmen ist vor langer Zeit ein junger Berater dabei gewesen, meinen Führungskräften eine Beratung zu verkaufen. Ich habe mich dazu gesetzt und mir seine Ausführungen angehört. Irgendwann hat er gemerkt wer hier der Unternehmer ist und begann mir zu erklären wie man erfolgreich wird, viel Geld verdient und warum er das besser weiß als andere. Ich bin dann mit ihm ans Fenster des Besprechungsraums und habe ihn gebeten auf sein Auto zu zeigen. Es war ein roter Golf II der nur durch den Rost zusammengehalten wurde. Er war wissensbefreit aber nett, weshalb ich ihm freundlich sagte er solle wiederkommen wenn er erfolgreich ist, dann sehen wir weiter. Er hat sich nie wieder gemeldet.

Dieser junge Mann erinnert mich stark an dich mit dem Unterschied, er war wirklich nett und freundlich. Dich allerdings hätte ich hochkant rausgeworfen, denn du bist weder freundlich noch nett. Über meine Altersversorgung mache ich mir keine Gedanken, da ich mehr habe als ich je ausgeben kann. Und sollte trotzdem etwas schlimmes geschehen, habe ich so viele Freunde die mich auffangen, daß ich keine Angst haben muß. Beides hast du nicht und das wird sich auch nicht ändern.

Cheers
.
 

waldwuser

zini
10+ Jahre im GSV
@bbq4you, Du machst den beruflichen Erfolg eines Menschen an seinem Auto fest? Was ist, wenn er lieber in eine Altervorsorge investiert, (um das es hier eig. Geht) und nicht in vergängliche Konsumgüter, die nur dazu dienen mangelnde körperliche Größe zu kompensieren. :sun::ks:
 

Fiz

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich glaube, das interpretierst du falsch. Ich kann die Ausführung von @bbq4you ganz gut nachvollziehen.
Bei mir war vor Jahren auch mal ein "Verkaufsspezialist", der mir Immobilien in Spanien verticken wollte mit dem Hinweis das sei eine TODSICHERE Anlage, die sich praktisch von selbst abbezahlt.
Er wollte mir den Tipp nur "im Vertrauen" geben, weil die Häuser sicher sofort weg sind sobald das offiziell bekannt wird. Prospekte hat er mir auch gezeigt. Auf meine Frage wieso er mir diesen Tipp gibt und diese Häuser nicht selbst alle kauft und damit reich wird, ging er nicht ein und ist wieder weggefahren mit einer alten klapprigen Rostlaube.
Nicht falsch verstehen - ich lege absolut keinen Wert auf große Autos und dergleichen. Aber jemand der einem erzählen will, wie man viel Geld in kurzer Zeit verdienen kann und - dann selbst offensichtlich keines hat, dem traue ich nicht über den Weg. Das bedeutet im Umkehrschluss aber nicht, dass ich Leuten, die offensichtlich viel Geld haben, automatisch vertraue :-)
 

bbq4you

Diverse People Unite
10+ Jahre im GSV
@
@bbq4you, Du machst den beruflichen Erfolg eines Menschen an seinem Auto fest? Was ist, wenn er lieber in eine Altervorsorge investiert, (um das es hier eig. Geht) und nicht in vergängliche Konsumgüter, die nur dazu dienen mangelnde körperliche Größe zu kompensieren. :sun::ks:

Wenn man so klein ist wie ich und voller Komplexe, kommt man anders nicht durchs Leben :D

Cheers
.
 

bbq4you

Diverse People Unite
10+ Jahre im GSV
Ich glaube, das interpretierst du falsch. Ich kann die Ausführung von @bbq4you ganz gut nachvollziehen.
Bei mir war vor Jahren auch mal ein "Verkaufsspezialist", der mir Immobilien in Spanien verticken wollte mit dem Hinweis das sei eine TODSICHERE Anlage, die sich praktisch von selbst abbezahlt.
Er wollte mir den Tipp nur "im Vertrauen" geben, weil die Häuser sicher sofort weg sind sobald das offiziell bekannt wird. Prospekte hat er mir auch gezeigt. Auf meine Frage wieso er mir diesen Tipp gibt und diese Häuser nicht selbst alle kauft und damit reich wird, ging er nicht ein und ist wieder weggefahren mit einer alten klapprigen Rostlaube.
Nicht falsch verstehen - ich lege absolut keinen Wert auf große Autos und dergleichen. Aber jemand der einem erzählen will, wie man viel Geld in kurzer Zeit verdienen kann und - dann selbst offensichtlich keines hat, dem traue ich nicht über den Weg. Das bedeutet im Umkehrschluss aber nicht, dass ich Leuten, die offensichtlich viel Geld haben, automatisch vertraue :-)

Ist alles gut, ich habe das richtig verstanden. Wer mich kennt, weiß wie es gemeint ist.

Ansonsten sehe ich das wie du, bis auf große Autos und anderen Luxus. Zum einen weil ich in kleine Autos nicht reinpasse und zum anderen weil ich damit mein Gehirn belohne und mich das motiviert immer weiter zu machen und Dinge in Bewegung zu setzen. Du machst das sicher auch so, vielleicht in dem du dir eine neue Waffe gönnst. Weiter so!

Cheers
 

Der_ der_das_ Feuer_liebt

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Das unterstreiche ich sofort.
Leider ist diese Einsicht von mir zu spät gekommen.
Hätte aus heutiger Sicht lieber mehr gelebt und weniger gearbeitet.
Ich bin nach einem Unfall im Alter von 39 Jahren berentet worden, da denkt man eh über vieles anders
als die meisten anderen Menschen
 

elminster

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
Jetzt bin ich einfach mal so frech und komm auf das eigentliche Thema zurück.:-)
Meine Frau und ich haben unsere Altersvorsorge breit gesplittet. Schon vor ca. 20 Jahren, mit 18, z. Bsp. eine fondsgebundene Lebensversicherung. Damals 50€ monatlich, heute 90. Ähnlich hat die recht früh abgeschlossene BU einen Teil der angespart wird. Das hätte ich im Nachhinein eher anders gemacht. Ich hatte mich davon locken lassen, dass das frühe Beginnen Vorteile hat und, dass man sich bindet, wirklich was zu sparen und nicht alles auszugeben.
Heute bin ich eher Fan vom klaren, besser durchschaubaren und von Flexibilität. Für unser Haus dementsprechend lieber ein Annuitätendarlehen als 2 Wohnriester. Die 2. BU ist ohne Ansparen. Wir haben ein paar Aktien und schauen, dass wir immer wieder Festgeld anlegen. An einen Vertrag, bei dem ich monatlich einzahlen muss und bei dem man eigentlich auch nicht wieder aussteigen mag, weil es finanziell ungünstig ist, würde ich heute nicht mehr abschließen. Dass ich jetzt monatlich gar nicht so wenig in Verträge zahle, bei denen ich nicht weiß was ich mal bekomme und das auch nicht beeinflussen kann, ärgert mich. Ich habe das Gefühlt, das Geld ist weg und irgendwann bekomme ich einen noch völlig unbekannten Betrag zurück.
 

Salatkoch

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Man sollte auch beachten das die Dynamik der LV immer einem Neuabschluss gleich kommt.
Gebühren, Provision und evtl. schlechtere Konditionen.

Deshalb Dynamik wiedersprechen.
 

Salatkoch

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Zitat:
Eine Dynamik ist jedesmal ein kleiner Neuabschluss
Was in Verkaufsgesprächen aber selten eine Erwähnung wert ist, ist, dass jede Erhöhung der Beitragszahlung und der Versicherungssumme auch eine Erhöhung der Kosten bedeutet. In der Tat handelt es sich jedes Jahr um einen kleinen Neuabschluss deiner Versicherung – eben nur zu den alten Bedingungen. Im Klartext heißt das: Du zahlst jedes Mal neue Abschlusskosten, die Verwaltungskosten erhöhen sich und der Vermittler erhält jedes Jahr erneut Provision. Das Inflationsargument dürfte also nicht der einzige Grund sein, warum Dir eine Dynamik gerne ans Herz gelegt wird.

Zitat Ende.

https://finanzkun.de/artikel/dynamik-bei-versicherungsvertraegen/
 

RealD

Grillkönig
Heute mal wieder 2,5 Stunden bei der Bank gesessen und das Portemonnaie erheblich erleichtert....

Auf Tagesgeld o.ä. muss man ja nicht mehr warten
 

Hypopheralcus

Der Elch
Heute mal wieder 2,5 Stunden bei der Bank gesessen und das Portemonnaie erheblich erleichtert....
Das Problem ist, dass die Bank Geld verdienen will bei Veranlagungen.

Fragt man einen Vertreter oder Verkäufer, was er empfiehlt, ist das in der Regel das, wo er am meisten verdient.
Bei der Bank ist es nicht anders. Der Banker empfiehlt das, wo er die beste Provision hat.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich selber etwas zu informieren und zB ein "Sparplan"-Depot mit ETFs bei einem günstigen Onlinebroker anzulegen.

Mein Banker hat mir einen Fonds empfohlen, bei dem 5 % (!) Ausgabeaufschlag verrechnet wurden - kombiniert mit der hohen Management Fee des Fonds und den - bei normalen Banken - exorbitanten Depotgebühren hätte ich glaube ich pro Jahr 7% Gewinn machen müssen, um "mit 0" auszusteigen.

Inzwischen spare ich nur mehr ETFs an - kein Ausgabeaufschlag und 0,3 % Management Spesen sowie keine Depotgebühr beim Onlinebroker. So macht es mehr Spaß ;-)
 

RealD

Grillkönig
Selbstverständlich will auch die Bank Geld verdienen...
Du möchtest für deine Arbeit schließlich auch Geld?

Und wenn man eine persönliche Beratung möchte, dann muss man dafür natürlich auch bezahlen.

5% Ausgabenaufschlag ist recht üblich jedoch auch aus meiner Sicht zu hoch!

Die 5% sind jedoch nicht in Stein gemeißelt und verhandelbar.
Mit ein wenig Empathie klappt das sehr gut.

Ich zahle vorerst 0% Ausgabenaufschlag und im Nachhinein <1%!
Das ist mir die persönliche Beratung Wert.

Meine Bank berät mich dazu auch bei ETFs.
Macht ja sonst kaum eine Bank, da sie nichts daran verdienen
 

Hypopheralcus

Der Elch
Selbstverständlich will auch die Bank Geld verdienen...
Du möchtest für deine Arbeit schließlich auch Geld?
Das Problem ist, dass hier ein erheblicher Interessenskonflikt herrscht.

Den habe ich nicht - ich bekomme mein Geld und mache dafür meine Arbeit. Wenn ich erfolgsorientiert bezahlt werde, dann immer Synchron zum Klienten.
In meinen Szenarien steigen wir, mein Mandant und ich, beide jeweils besser oder schlechter aus.

Im Fall der Bank (wie zB auch bei Immobilienmaklern, Versicherungsvertretern, etc.) ist das anders - dort gibt es Szenarien, wo die Bank mehr verdient, wenn du weniger hast.
 
Oben Unten