• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Weber Gasgrill Q3200 - Pflege des Grillrostes

outatime

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich bin noch neu in der Grillgemeinde. Dieses ist mein erster Post und gleichzeitig auch meine erste Frage an all die routinierten Grillprofis hier. Wir haben uns in der letzten Saison (August 2015) den Q3200 von Weber gekauft und sind super zufrieden damit.

Aus Platzgründen muss das gute Stück das ganze Jahr über draußen stehen. Dafür habe ich die Premiumhaube von Weber angeschafft, die von vielen ja als nicht allzu qualitativ eingestuft wurde. Das kann ich bestätigen und habe deswegen noch eine Plane obendrüber, damit wirklich alles wasserdicht ist.

Natürlich steigt von unten gerne mal Dunst auf, je nach Luftfeuchtigkeit. Um Rost auf dem Grillrost zu vermeiden, mache ich den Grill alle paar Tage an, damit sich keine Feuchtigkeit staut. Zu Beginn habe ich ihn auch mit Olivenöl eingebrannt, dreimal hintereinander.

Die Frage ist, soll der Einbrennvorgang jedes Jahr wiederholt werden? Dieses Jahr habe ich nichts eingebrannt, nur vor jedem Grillen dieses Antihaft-Spray von Weber benutzt. Die Reste nach dem Grillen entferne ich immer mit dieser Holzbürste von Weber mit den weichen Drahtborsten.

Auf den Bildern kann man kleine weiße Punkte erkennen und einige, flugrostähnliche Stellen. Ist das unvermeidbarer Rost oder hab ich was Falsches gemacht im Handling?

Ist vielleicht leichter Rost aufgrund der dauernden Außenlagerung unvermeidbar?

Bildschirmfoto 2016-08-24 um 13.39.57.png
 

Anhänge

Ritchie.S

Grillkönig
Für mich sieht das aus wie Schmutz der zu einem Lebewesen mutiert :-)
Der Grillrost gehört mal ordentlich abgebürstet.

Dann würde ich den Rost vor dem nächsten Grillen ordentlich aufheizen und nochmals abbürsten = Feddich.
 
OP
OP
outatime

outatime

Militanter Veganer
Ok, aber sind denn diese roten Stellen kein Rost? Wenn ich da mit Schmackes bürste, geht vielleicht die Gusseisen-Schicht kaputt, daher hab ich immer nur zaghaft den oberen Kram runter gebürstet. Hab auch diesen Grillrostreiniger von Weber, also diese schwarze Sprühflasche. Bislang hab ich den noch nicht benutzt. Ist er zu empfehlen?
 

MaxxEnergy

Veganer
5+ Jahre im GSV
wenn du das nach dem Grillen so trocken läßt muss das ja rosten. Mach mal Öl drauf oder mit Trennfett einsprühen nach dem abbürsten.
 

m4Dze

Militanter Veganer
geht vielleicht die Gusseisen-Schicht kaputt
Du meinst sicher die Emaillierung. Diese hält der normalen Reinigung problemlos stand. Ich persönlich verwende keine Edelstahl- sondern Messingbürsten. Messing ist etwas schonender als Edelstahlborsten.

Egal welche von Beiden du nun aber verwendest, der Rost gehört mal kräftig abgebürstet. Der Rost sieht aus, als hätte er noch nie eine Bürste gesehen.

Also abbürsten (bei Bedarf mit einem Reiniger deiner Wahl putzen) und danach durchheizen, Öl drauf, einbrennen, fertig.
 

Raschi1979

Veganer
Hallo!

Hm, vielleicht liegt es auch an der Bürste. Du verwendest wahrscheinlich diese hier:
Weber Holzbürste.JPG



Ich meine irgendwo gelesen zu haben das diese Bürsten für die Edelstahl roste bzw. für Holzkohlegrills gedacht sind, aufgrund der Eigenschaften? Bin mir aber nicht ganz sicher.

Auf dem Q320 (Vorgängermodell) verwende ich die dreiteilige Weber Bürste, diese hier:

Weber Dreieckige Bürste.JPG



Damit bin ich sehr zufrieden. Vielleicht gehst Du wirklich zu zaghaft mit dem Rost um.
Je nachdem, was ich gegrillt habe, heize ich den Rost gut 15 min. bei vollgas auf und entferne den Dreck mit der Bürste. Wenn der Grill wieder abkühlt, dann bepinsel ich den Rost mit einem Hitzebeständigen Öl. Hier nutze ich seit neuestem Reisöl vom Asiamarkt, dies soll bis 240 grad erhitzbar sein.

Sollte sich die Patina entfernt haben, brenne ich den Rost bei ca. 220 grad für ne gute Stunde ein. Das kann man immer wieder machen, wenn es nötig ist.

Ansonsten lasse ich alles wie es ist auch immer draussen auf dem Balkonstehen und habe darüber die Weber Haube.

Bisher habe ich keinerlei Probleme damit.

Daher würde ich Dir raten, den Grill mal richtig aufzuheizen, bis der gesamte Dreck verkohlt ist, dann abürsten und einölen.

Dein Rost ist ja emailiert, daher muss er nicht eingebrannt werden.

Gruss,

Daniel
 

Anhänge

Oben Unten