• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Weber OTG geht ZU heftig ab...

fL4t

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Guten Abend,
ich bin seit diesem Jahr stolzer Besitzer eines Weber OTG Kugelgrills. Mit dem Ding bin ich echt zufrieden und grille gerene damit, nur frage ich mich:

Wie soll man darin gemütlich "kurzgebratenes" grillen? Also einfache Würstchen oder dünne Steaks?

Manche haben ja anscheinend das Problem, dass die Kohlen nicht genug heizen oder nicht lange genug brennen. Bei mir ist jedoch das genaue Gegenteil der Fall :D Ich zünde die Kohlen immen im AZK an (ca 20-30min - Kamin wird normal vollgemacht, vllt bis 1-2cm übers Blech, manchmal auch darunter) und dann schütte ich sie in den Grill und lege los.
Das war es aber auch schon von der "gemütlichen" Seite. Nun gehts im Grill ab ohne Ende. Der Thermometer meint 260°+ und wenn man die Würste/Steaks nicht nach 2-3minuten wendet verkokelt alles. Somit ist der ganze Grillspass eigentlich viel zu schnell zu Ende.

Ich werde demnächst mal einen Braten mit der indirekten Methode versuchen, da ist das alles vllt von Vorteil. Aber in dem oben beschriebenen Fall ist es ein wenig nervig..

Also was tun? Weniger Kohlen nehmen? Die Kohlen erstmal im Grill ein wenig verglühen lassen? Die Lüftungen anders stellen (habe oben und unten eigentlich immer voll offen)? Den Rost kann man ja in der Höhe nicht verstellen, oder?

Naja ich bin mal gespannt auf eure Tipps,

mfg fL4t
 

Peppi

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
Deckel drauf :-? (nach sehr kurzem anbraten)

Peppi
 

DonGeilo

Topics commissioner
10+ Jahre im GSV
erstmal willkommen bei uns

deine frage hast du eigentlich schon selbst beantwortet.
weniger kohlen=weniger hitze
wenn du sowieso nur ne handvoll würstchen grillst, brauchst du auch nur ne handvoll kohlen

zur lüftung:
offene lüftung=bessere sauerstoffzufuhr=bessere glut=mehr hitze
 

Peppi

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
... wäre jetzt mein zweiter Ansatz gewesen :D

Peppi
 

Dodge

Pitmaster
10+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
:D :D :D :D

......schütt die Kohlen rein und mach Oben und Unten nur halb auf.....warte 10-15 min .....vieleicht auch n bissi länger..... :-? :-? :-? .....und Du hast perfekte Glut !!!!!

....vieleicht'ne kleine Hilfe:

1992_regeln_1.jpg


A= Auf......X= Mitte-Halb.......Z=ZU.........guck nach der Stellung des Sterns im unteren Teil der Kugel und markier's mit dem Edding an beschriebener Stelle, so musst Du zum Regulieren nicht andauernd den Deckel angeben !
 

-Martin-

Veganer
10+ Jahre im GSV
Die Erfahrung hab ich auch gemacht.
Die Holzkohle glühte einfach zu stark durch, auch wenn ich unten komplett Dicht mache.
Ab jetzt nehme ich nur noch die Brekkis, und es geht einfach besser, weil die net so große Hitze erzeugen und nebenbei noch länger glühen.
 

Grillomizer

Bundesgrillminister
Hi fL4t,

das Problem hatte ich anfangs auch. Ich habe dann zunächst die Anzahl der Kohlen reduziert und mir die Kohlekörbe von Weber zugelegt. Die sind sehr nützlich, man kann sie in der Mitte zusammenstellen und während des Grillvorgangs zur besseren Hitzeverteilung auseinanderziehen. Man kann die Hitze auch mit dem unteren Lüftungsschieber regulieren.
Als weitere Maßnahme habe ich mir ein Gußeisernes Grillrost zugelegt, dass ich zunächst auf den Originalrost draufgelegt habe. Gußeisen hat eine bessere Wärmeverteilung und man erhällt ein prima aussehendes branding auf dem Grillgut. Schau mal hier:

http://www.grillsportverein.de/forum/threads/roastbeef-part-i-cowboy-roastbeef-steaks.97183/

Später bin ich hingegangen und habe das Originalrost einfach höher gelegt, in dem ich einfach ein paar herumliegende Eisenstangen quer über die Halbkugel und unter das Originalrost gelegt habe. Schau mal hier:

http://www.grillsportverein.de/forum/threads/lammkotelettes-after-gwildis.97729/

Vor einiger Zeit habe ich mir eine Halterung selbst geschweißt, die passt genau auf den OTG 57. Hierauf kann ich sowohl das Gußrost drauflegen, als auch das Originalrost reinlegen, ohne das es verrutscht oder kippelt. Mit diesem Teil erhöhe ich den Abstand zur Kohle um 7,5 cm.
:prost:
Gruß
Stef@n
 
OP
OP
F

fL4t

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
huiuiui, schon so viele Antworten :lol:

Werde die Tipps am Wochenende mal ausprobieren (das Fleisch von Gußeisenrost schaut ja auch echt supi aus - was muss man preislich bei so nerm Ding rechnen?).

Dem Posting mit den Lammkoteletts entnehm ich jetzt mal, dass du den Deckel nicht benutzt hast, oder? Nutzt ihr den Deckel bei so Kurzgebratenem erst garnicht oder wie sieht das aus?

Aber danke schonmal für die Tipps :prost:
 

Grillomizer

Bundesgrillminister
fL4t schrieb:
huiuiui, schon so viele Antworten :lol:

Werde die Tipps am Wochenende mal ausprobieren (das Fleisch von Gußeisenrost schaut ja auch echt supi aus - was muss man preislich bei so nerm Ding rechnen?).

Dem Posting mit den Lammkoteletts entnehm ich jetzt mal, dass du den Deckel nicht benutzt hast, oder? Nutzt ihr den Deckel bei so Kurzgebratenem erst garnicht oder wie sieht das aus?

Aber danke schonmal für die Tipps :prost:

Hi,
der Gussrost ist ein Ersatzteil von einem Tepro 9000 Gasgrill, es ist folgender ebay-Artikel "Tepro Grillzubehör Grillrost für Tepro 9000 Gasgrill" bei ebay oder im Shop: http://stores.ebay.de/Bayer-Outdoor
Preis war 29,90 + 6,90 Versandkosten.

"Kurzgebrates" wie Steaks, Würste und Kotelettes etc. grille ich immer ohne Deckel!

Gruß
Stef@n
 
Oben Unten