• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Weber OTG Gold - Kohle geht aus

Weberle

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo,

ich habe einen Weber OTG 57 und folgendes Problem. Beim indirekten grillen ziehe ich die Kohle auf beide Seiten, dabei kommt es vor das später eine Seite voll glüht und die andere am ausgehen ist. Lüftungsflügel und Deckelöffnung ist komplett auf. An den Kohlen / Brekkis liegt es nicht, habe da viele Sorten durchprobiert. Angezündet werden diese mit einem AZK. Ich habe festgestellt das bei Wind der Effekt deutlich stärker ist. Kann mir jemand helfen?

Danke
 

MichaelGrill

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Benutzt du Kohlenkörbe ?
 
OP
OP
W

Weberle

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Nein , benutze nur die Einsteckroste die mitgeliefert wurden.

Grüße
 

brenner

Armseliger
Hi,

probiere mal aus ob Du die Lüftungen zu schnell reduzierst ...

Die frischen Kohlen aus dem AZK sind sehr lufthungrig, im AZK bekamen sie ja sehr viel Luft und haben entsprechend Glut gebildet.

Wenn Du jetzt gleich die Belüftung reduzierst weil der Grill ja soooo heiss wird, kann es passieren dass Du die Kohlen quasi erstickst ...

Dann überlebt nur eine Seite weil ungleiche Brennstoffverteilungen im Grill natürlich auch den Luftstrom beeinflussen.

Alle Lüftungen voll auf ... Kohlen in den Grill ... Deckel drauf ... 10min warten (schon der Deckel mit offener Lüftung reduziert den Luftstrom im Verhältnis zum AZK ERHEBLICH ... und dann in Schritten von maximal 20% und entsprechender Wartezeit die Lüftung reduzieren.


Das sollte funktionieren ... berichte doch mal ... viel Erfolg !!
 
OP
OP
W

Weberle

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo,

also wenn die Kohlen aus dem AZK kommen lass dich die noch ein paar min. ohne Deckel glühen. Dann kommt der Deckel drauf mit voll geöffnetem Abzug, und dann passiert es manchmal das eine Seite fast ausgeht. Komischerweise ist das immer die selbe Seite.


Grüße
 

starburger

Freitagsgriller
10+ Jahre im GSV
Mmh, schon komisch. Grille auch noch nicht so lange mit der Weber - Kugel. Verwende aber die Kohlekörbe und die Weber - Brekkies. Die halten echt ein paar Stunden. (ist aber Braunkohle und nich jedermanns Sache) Hatte mal beim Zünden im AZK Probleme, als es sehr stürmisch war, aber wenn sie erst Mal glühten, hielten sie auch in der Kugel ewig. Würde mich auch sehr interessieren, woran das liegen kann.
 

beercanbernd

Grillkaiser
Zuluft und Abluft sind jeweils asymetrisch angeordnet. Überprüfe mal die richtige Stellung des Kohlerost in Bezug auf Ab- bzw. Zuluft.
Gruß,
B.
 

DrPepper1885

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Zuluft und Abluft sind jeweils asymetrisch angeordnet. Überprüfe mal die richtige Stellung des Kohlerost in Bezug auf Ab- bzw. Zuluft.
Gruß,
B.

Ich ordne die Kohlen immer so an, dass die obere Abluftklappe mittig zwischen den Kohlehaltern liegt, sonst ist ja der aufsteigende Luftstrom die Kohlen ungleichmässig "verheizt". Klingt eigentlich logisch, beweisen kann ich es allerdings nicht.
 
OP
OP
W

Weberle

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Danke für die Tipps, habe das mit Zu und Abluft noch nie angeschaut. Gibt es da eine Vorschrift/Empfehlung wie was zu liegen hat? Vielleicht hat jemand von euch ein Bild.

Nochmals Danke
 

BigAl

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Schon komisch. Ich schmeiß die Brekkies immer irgend wie rein, ohne auf Lüftungen zu achten. Bei mir ging noch nie was aus, ausser wenn ich alle Lüftungen schließe, aber dann solls auch.
 

Weberfreund

Dauergriller
10+ Jahre im GSV
hallo,
ich mache die kohlen (sind immer andere sorten) immer rechts und links vom griff (griff in der mitte) unten und oben alle vents voll auf. der deckel so, dass der schieber (oben) schön in der mitte von der kugel ist, also im indirekten bereich. so sollten die kohlen nicht ausgehen.
wenn ich low and slow grille, dann mache ich auf die linke seite die paar kohlen, unten fast ganz zu, oben voll auf und dann rennt das ding genau mit 120 grad über stunden vor sich hin. alle paar std. mal ein paar kohlen nachlegen, die untern schieber bewegen, dass die alte asche in den behälter rutscht und fertig.

wo hast denn grill den stehen, bekommt er von allen seiten gut luft!

grüße
 
OP
OP
W

Weberle

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Nochmals danke für die Tipps, der Grill steht absolut frei und ist dem Wind ausgesetzt, vielleicht macht das was. Ich werde morgen Abend eure Tipps ausprobieren und das Ergebnis hier posten.

Grüße
 
OP
OP
W

Weberle

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

ich habe heute eure Tipps befolgt, es hat wunderbar geklappt. Der Rollbraten war nach gut zwei Stunden durch und ich hatte ca. 220 Grad in der Kugel.

Grüße
 
Oben Unten