• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Weber OTP 57 - Kohlen gehen aus

cnhoff

Militanter Veganer
Hallo,

ich habe seit einigen Tagen einen Weber OTP in 57 - wegen Sonderangebot in der Lafer-Ausführung - und habe das Problem, daß die Kohlen nicht richtig brennen wollen. Muß gleich vorausschicken, daß ich Profagus Grillis Briketts verwende, da es die letzte Woche bei Penny im Angebot gab...

Erster Grillversuch: 2/3 Fläche für direktes Grillen, habe erstmal 40 Briketts genommen, wie in der Weber Anleitung empfohlen. Im Anzündkamin angemacht, kam mir dann beim Umschütten schon etwas wenig vor. Lüftung war unten und oben komplett offen. Grill hatte zuerst 220 Grad, aber schon beim ersten Öffnen/Schließen kam ich dann nicht mehr über 170 Grad. Habe die Kohlen dann bei offener Lüftung ausbrennen lassen, es blieben aber einige unverbrannt im Kessel.

Zweiter Versuch: Beer-Can-Chicken-Katastrophe. Weber Grillschale in die Mitte, ca. 25 Briketts auf links und rechts davon verteilt. Temperatur anfangs 170, nach dem Einlegen des Hahns dann nur mehr 135. Nachlegen von 4 nicht brennenden Kohlen auf beide Seiten hat nichts gebracht-die haben gar nicht erst angefangen richtig zu brennen.

Dritter Versuch: Wollte mal sehen, ob ich überhaupt Temperatur erreichen kann. Also Anzündkamin voll, Kohlen rotglühend in den Grill. Temperatur ging dann auch auf 300-310 Grad hoch. Nach einer Stunde hatte ich immer noch über 200 Grad. Soweit so gut, ich wollte die Kohlen aber dann über nacht wegbrennen lassen, um zu sehen, ob die bis zum Ende brennen. Heute morgen waren noch über die Hälfte der Kohlen unverbrannt im Kessel.

Was geht da schief? Eig. sind das doch gute Kohlen und bisher hatte ich die Lüftung immer komplett offen. Warte ich zu wenig lange beim Anzünden im AZK? Müssen die Kohlen im Kessel erst etwas anglühen, bevor es losgehen kann?

Bin um jede Hilfe dankbar, da etwas ratlos.

Chris
 

HaxenKarl

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Servus Chris

Die Profagus sind eigentlich in Ordnung.
Was den AZK betrifft musst Du schon warten bis die Brekkis voll durchgeglüht sind, bevor Du sie in die Kugel schüttest.
Gruß
Karl
 
OP
OP
C

cnhoff

Militanter Veganer
Danke Karl,

eigentlich warte ich immer so lange, bis die oberste Schicht Kohle eine weisse Ascheschicht drauf hat. Bei nem vollen AZK hat das gestern 30 min gedauert.
 

Hedgehog

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
hmm, hört sich eher so an als ob er keine Verbrennungsluft bekommt. Machst Du unten und aben auf dürfte am nächsten Morgen nur noch Asche im Grill sein.
Gruß Hedgehog
 

Lebowski

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Das Problem hatte ich gestern mit den Grillis auch. Hatte nur eine kleine Vergrillung, daher nur ca. 40% vom AZK...fürs Grillen hat es gereicht.
Aber: nach dem Grillen, wie gewohnt, Deckel drauf und Lüftungen waren offen. Nach einigen Stunden wollte ich die Asche entleeren, da waren fast alle Grillis noch auf ca. 60% ihrer Größe und waren erkaltet, also nicht komplett verglüht.

Ich hatte das Gefühl, dass ich den Grillis zu viel Platz gegeben haben?! Sind nicht so die Einzelkämpfer und mögen es wohl nur kuschelig zusammen?! Eine andere Erklärung habe ich für den gestrigen Tag sonst auch nicht. :blinky:
 
OP
OP
C

cnhoff

Militanter Veganer
Also es züngeln immer noch ein paar Flammen aus dem AZK wenn ich umfülle, aber die oberste Schicht ist fast komplett mit einer weissen Schicht überzogen...vielleicht trotzdem noch länger warten?!

@Lebowski
vielleicht ist ja ne schlechte Charge Grillis im Umlauf. Oder bekommt Penny "Ausschuss"?!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lebowski

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Ich hatte meine Grillis von "real". Am Wochenende hat es mit dem BBC und Kohlekörben wunderbar funktioniert. Auch sonst bin ich sehr zufrieden mit den Grillis, werde dies mal weiter beobachten. An der Luftzufuhr lag es bei mir sicher nicht.
 
OP
OP
C

cnhoff

Militanter Veganer
Vielleicht lagen die Kohlen bei mir auch zu weit auseinander. 25 Kohlen für links/rechts indirektes Grillen und ein Anzündkamin auf dem kompletten Rost verteilt kam mir eh etwas wenig vor.
 
OP
OP
C

cnhoff

Militanter Veganer
Also ich glaube ja inzwischen, dass ich zu wenig Kohle verwende und/oder die Kohlen zu weit auseinander lege. Habe gerade nochmal in die Anleitung geschaut und gesehen, daß fürs indirekte Grillen 20 Kohlen PRO SEITE und nicht insgesamt empfohlen werden. Ich habe 25 Kohlen insgesamt verwendet ...

Beim direkten Grillen werde ich das nächste mal einen ganzen Anzündkamin benutzen und die Kohlen mehr auf einer Seite aufeinanderschichten...also maximal 2-Lagen hoch.
 

Lebowski

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Siehste...dann haben wir Frischlinge unser Problem doch selbst gelöst :lach:

Fürs indirekte Grillen kann ich dir die Kohlekörbe wirklich empfehlen. Da bleiben die Grillis schön zusammen und erzeugen eine ordentliche Hitze, die man über die Lüfter dann auch gut regulieren kann.
 
Oben Unten