• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Weber Q 200 Grundreinigung nach 2 Jahren Betrieb

HJM

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Weber Q200/300 Griller,

nach 2 Jahren intensivem Grillen auf meinem Q200 und dem üblichen katalytischen Reinigen durch Aufheizen vor/nach Gebrauch in Kombination mit der Messingbürste würde ich gern mal eine Grundreinigung machen.

Ich merke halt, dass das Flammenbild orange geprägt ist und die Max. Aufheiztemperatur nicht mehr über ca. 280°C geht.

Hat schon mal jemand das Gasrohr mit den Löchern gereinigt? Einfach mal nach dem Aufheizen drüberbürsten oder mit ner Nadel rumwerkeln? Möchte ja nichts kaputt machen.

Und wie der Rost von unten aussieht will ich mir gar nicht erst ausmalen. Den werde ich einfach mal rumdrehen, dann ordentlich aufheizen und abbürsten.

Das Innengehäuse - hm - da weiß ich auch nicht so recht, wie ich vorgehen soll. Die hier im Forum gennannten chemischen Keulen will ich nicht unbedingt verwenden.

Würde mich sehr über eure Tipps freuen!

Viele Grüße Jochen

PS Die bisher verwendete Messingbürste ist nicht die Original Weber sondern eine aus dem Baumarkt mit verdammt harten Borsten - diese Saison werd ich mir die von Weber zulegen.
 
OP
OP
H

HJM

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV

Hi Bulli,

danke für Deine schnelle Antwort - aber rausbauen und gut - hmm - komm lass mich nicht dumm sterben! Davon werden die Löcher doch nicht sauber!

Was für einen Reiniger hast Du für das Gehäuse/Deckel denn genommen? Ich glaub ich mach das an der Tankstelle und geh mit dem Dampfstrahler drüber - zu Hause tu ich mir das mit der Brühe nicht an

Grüße Jochen
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Dr Becher Bratenkrusten Entferner
Das Zeug ist sehr gut, aber achte peinlich genau auf die Sicherheitshinweise.
Natronlauge in der Konzentration ist definitiv kein "Spielzeug".
Laugenfeste Handschuhe, Schutzbrille und alte Klamotten würde ich anziehen.

Wenn Du Zeit hast, dann kannst Du auch normalen Backofenreiniger nehmen.
Dauert dann zwar etwas länger und muss eventuell ein zweiter Durchgang gemacht werden.
Dafür ist es aber deutlich weniger aggressiv. Zumindest bei der möglichen Wirkung auf den Anwender.
 

Gegrilltes Lamm

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Putzmittel im Grill? Nee!

Pyrolyse vor und manchmal nach dem Grillen.
Nach der Pyrolyse, vor dem Auflegen des Bratguts, den Rost mit einem in frischem Bratenöl getränkten Küchenpapier abreiben. Fertig.

Wenn sich Zapfen unten am Rost bilden, drehe ich ihn hin und wieder um, aufheizen und mit der Bürste abschrubben.

Frühjahrsputz:
Innen wird mit einem Plastikschaber die Kruste abgekratz, ggf mit Papier abgewischt - fertig.


Mach Dir nicht zuviel Stress, der sieht nach der ersten richtigen Session eh wieder gleich aus.

Viel Spaß bei der Putzsession.

Stefan
 
OP
OP
H

HJM

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Putzmittel im Grill? Nee!

Pyrolyse vor und manchmal nach dem Grillen.

Wenn sich Zapfen unten am Rost bilden, drehe ich ihn hin und wieder um, aufheizen und mit der Bürste abschrubben.

Frühjahrsputz:
Innen wird mit einem Plastikschaber die Kruste abgekratz, ggf mit Papier abgewischt - fertig.

Viel Spaß bei der Putzsession.
Stefan

Hallo Stefan,

so - nach dem ich die Grundreinigung 3 Wochenenden vor mir hergeschoben habe, bin ich gestern ran "an den Speck":keule: und habe Deine Tipps beherzigt. Danke Dir für die Ratschläge!

1. Rost umdrehen 15 Min. aufheizen. Unterseite sah nach 2 Jahren so was von Bäh aus :gucken: . Mit der massiven Messingbürste drübba - ferdisch

2. Auskühlen lassen, Rost raus und mit der Spachtel den ganzen schwarzen schmodder ausgeschabt. Die Aluschale wurde 1 1/2 mal voll! Wurde also echt mal Zeit, dass zu machen.

3. Edelstahl Gasbrennrohr mit der Bürste sauber gemacht und erkannt, dass gut 1/3 aller Löcher, vor allem oben links, fast völlig dicht sind. Einfach mit ner Sicherheitsnadel vorsichtig frei gepopelt. Ferdisch!

Die Innenseite des Deckels habe ich nicht angerührt - das betrachte ich als Edel-Patina :agent:

Alles kein Hexenwerk - gänzlich ohne Chemie in 20 Min. (ohne Auskühlzeit) zu bewerkstelligen. Das mach ich nun zu jedem Saison Auftakt - ja, Schande über mich: Im Winter bleib ich in der Hütte - basta! Vorfreude ist die schönste Freude!

Rost beidseitig schön eingeölt, hochgefahren, Flammenbild perfekt bläulich mit kleinen orangenen Spitzen, in noch nicht mal 5 Min. 150°C, nach 10 Min. 220 °C erreicht. Aber trotzdem auch nach 20 Min. max. 290°C - die 300er Marke ließ sich einfach nicht knacken. Vieleicht sollte ich mir dieses Spinnenschutzdingens mal vorknöpfen - ok es war ein bisschen windig - meckern auf hohem Niveau - die 290°C reichen alle Mal.

Das erste Grillen dieser Saison mit dünn geschnittenem Bauch, Natur - selbst gewürzt, feurigen Salsiccia Würstchen, Rumpsteak vom Hohenloher Rind, gut abgehangenem Bio Charolais Rinder Filet vom Donnersberg, Paprika und Maiskolben hat mehr als gut entlohnt für die kleine Mühe.

Also Q-Kollegen - ran an den Schmodder

Viele Grüße aus der Pfalz
Joachim
 
G

Gast-AD3PYW

Guest
15 Monate altes Thema wiederbelebt.
Respekt


... mir hat es geholfen...... er hat ein Posting mehr und ich auch :grün:

Spaß..... ich nehm gerne Grill/Ofenreiniger von Schlecker..... da gibt es zu jeder Dose nen tollen Grillhandschuh (war jedenfalls vor 2 Monaten so) und funktionieren tut das Zeugs prima.
 
Oben Unten