• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

IRL_Wurstler

Militanter Veganer
Hallo Zusammen,

Trotz laengerer Suche habe ich noch keinen Beitrag zum Umbau des Weber-Smokers auf Gas gefunden. Das Wichtigste vorab, der Grund fuer den Umbau war, dass bei 'low & slow' Gerichten wie Pulled Pork, Beef Brisket und Aehnlichem die Zeitspanne einer moeglichst temperaturstabilen Holzkohle-Befeuerung nur sehr schwer zu realisieren ist.

Das eigentliche 'Smoken' mit Holzchips funktioniert in Verbindung mit einem Gasbrenner wunderbar und die Ergebnisse koennen sich sehen lassen. Das WICHTIGSTE ist die staendige Temperaturkontrolle, da die meisten 'stand-alone' Gasbrenner keine Zuendsicherung haben. Dafuer verwendet man am besten ein Remote-BBQ Thermometer mit 2 Fühlern, einen für das Fleischstück und den anderen fuer die BBQ-Temperatur, die ein akkustisches Signal ausloest, sofern die Temperatur unter einen bestimmten Wert abfaellt.

Hier nun meine Umbauten (siehe Bilder)

- Gasbrenner (4.7kW) im Smoker-Fußteil
- Rotisserie (elektrischer Drehspieß)

In Planung

- Backburner (Gas)

Der Backburner ist in Verbindung mit der Rotisserie der entscheidende Faktor, um die super-leckeren Grillhähnchen mit knuspriger Haut zu zaubern. Ohne Backburner wird die Haut aufgrund der indirekten Hitze von unten nicht knusprig.

Über Eure Eure Tipps, wie sich das am besten realisieren laesst, würde ich mich sehr freuen. Ich dachte an einen laenglichen Backburner, der mithilfe einer Halterung hinter der Rotisserie befestigt wird. Ist es notwendig, den Backburner bei geschlossenem Deckel zu betreiben?
Vielen Dank im Voraus fuer Eure Anregungen und Ideen.

Grüße aus Irland,
Christian


20160927_112718.jpg


20160927_112816.jpg


20160927_112829.jpg


20160927_112910.jpg


20160927_113135.jpg


20160927_113146.jpg
 

Anhänge

  • 20160927_112718.jpg
    20160927_112718.jpg
    418,3 KB · Aufrufe: 3.412
  • 20160927_112816.jpg
    20160927_112816.jpg
    431,6 KB · Aufrufe: 2.612
  • 20160927_112829.jpg
    20160927_112829.jpg
    517,8 KB · Aufrufe: 2.510
  • 20160927_112910.jpg
    20160927_112910.jpg
    412,9 KB · Aufrufe: 2.545
  • 20160927_113135.jpg
    20160927_113135.jpg
    497,1 KB · Aufrufe: 2.626
  • 20160927_113146.jpg
    20160927_113146.jpg
    567,3 KB · Aufrufe: 3.745

Grillkönig_Deluxe

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Schön umgesetzt, aber...

dass bei 'low & slow' Gerichten wie Pulled Pork, Beef Brisket und Aehnlichem die Zeitspanne einer moeglichst temperaturstabilen Holzkohle-Befeuerung nur sehr schwer zu realisieren ist.

...das kann ich so definitiv nicht bestätigen!
 

Dr. Mett Wurst

Fleischesser
15+ Jahre im GSV
Warum muss man einen WSM so zurichten.
Ist es da nicht einfacher einen fertigen Gas-Smoker zu kaufen, der ist wenigsten so zugelassen. Das mit der Brenner Überwachung halte ich für mehr als kritisch. Kohle ist mir da lieber.

Aber jeder muss wissen was er macht.

Gruß
Steffen
 

Höpper

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
warum nicht gleich eine Gaskugel wie den Ascona nehmen und eine Erhöhung vom firefighter dazu. fertig
 

weschnitzbube

Grillgott
15+ Jahre im GSV
dass bei 'low & slow' Gerichten wie Pulled Pork, Beef Brisket und Aehnlichem die Zeitspanne einer moeglichst temperaturstabilen Holzkohle-Befeuerung nur sehr schwer zu realisieren ist.
???
6 kg Kohle rein, zünden, einpegeln, Fleisch rein.
Das ist zumindest bei mir die Vorgehensweise und der R2D2 läuft über Stunden stabil mit Schwankungen von max +|- 10 Grad.
Evtl. ist deine Tür total undicht?
 

David Griller

Grillkönig
???
6 kg Kohle rein, zünden, einpegeln, Fleisch rein.
Das ist zumindest bei mir die Vorgehensweise und der R2D2 läuft über Stunden stabil mit Schwankungen von max +|- 10 Grad.
Evtl. ist deine Tür total undicht?
Dank deines Tutorials damals funzt das bei mir auch. Nochmal Danke
 

PerformerGBS

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Supporter
Mein WSM lief schon einmal 20 Stunden konstant, musste nur einen zwei Hände voll Kohle nachlegen.
Schwankungen +/- 10 Grad, wie schon weiter oben geschrieben.

Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
 
OP
OP
IRL_Wurstler

IRL_Wurstler

Militanter Veganer
Vielen Dank erstmal für Eure Tipps und offene Kritik zum Umbau auf Gasbetrieb des WSMs.

In Verbindung mit der laufenden Rotisserie möchte ich gern noch einen Oberhitzegrill (OHG) zuschalten koennen, um z.B. bei Grillhähnchen die Haut schön anzuknuspern.

Ich bin auf der Suche nach einem Brenner ca. 35x10cm, den ich dann mit Hilfe einer einstellbaren Halterung ueber bzw. hinter dem Grillgut posititionieren kann.

Hat jemand eine Idee, mit welchem Bausatz bzw. Einzelteilen man dies realiseren kann?
Vielen Dank im Voraus fuer Eure Anregungen und Ideen.

Grüße aus Irland,
Christian
 

lutz1178

Landesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Moin,

also ich habe im Wsm 57 mit Sand schon 7 Bierdosenhühnchen gemacht. Die Haut der Hühner war durch die Trockenehitze von ca 170 Grad sehr knusprig. Ich kann deine Bedenken oder instabilität des Wsm nicht nachvollziehen.

29371441047453390.jpg
 

Anhänge

  • 29371441047453390.jpg
    29371441047453390.jpg
    135,5 KB · Aufrufe: 2.036

Kinglui

Bosna-Virtuose
5+ Jahre im GSV
Ich kann
Ich kann deine Bedenken oder instabilität des WSM nicht nachvollziehen.

Dem stimme ich voll und ganz zu. Klar, mit Gas hat man vielleicht weniger Stress.
Aber mir blutet das Herz, wenn ich den aufgeschnittenen WSM so sehe... die sind so sau teuer die Teile :sad::sad::sad:
(Wäre da nicht eine Tonne billiger gekommen? oder gleich der El Fuego Gassmoker?? )
Mit meinem WSM mache ich schon seit Jahren ohne Probleme Long Jobs (PP, Brisket)...

Grüße
Ludwig
 
Oben Unten