• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Weber Spirit 320 oder Char Broil T36 G5 - was denn nun?

Einzig Wahrer

Militanter Veganer
Guten Morgen, liebe Gemeinde,

nachdem mich nun zwei Gasgriller unabhängig voneinander endgültig davon überzeugt haben, dass ich jetzt ja bitte schön umgehend aufrüsten muss, stehe ich nun kurz vor der Kaufentscheidung (und habe mich natürlich hier anmelden müssen). Wie der Titel schon sagt, sind zwei Geräte im Rennen - es waren halt schlicht die beiden, die ich gesehen habe.

- Weber Spirit S 320 in Edelstahl
- Char Broil T 36 G5, ebenfalls in Edelstahl

Auf den ersten Blick für den Laien zwei quasi identische Geräte. Aufgefallen sind mir folgende Punkte.

- beide haben drei Brenner plus den Seitenkocher - gut so.
- beim Weber kriege ich die 11er-Flasche seitlich unter - nett, sehe ich aber aus Handling-Gründen eigentlich als irrelevant, da ich ihn bisweilen doch bewegen muss.
- der Weber hat ein Thermometer im Deckel, der Char Broil je eins pro Brenner - was ist sinnvoller?
- der Char Broil ist komplett aus Edelstahl, beim Weber sind es nur Deckel und Türen - ok, das stösst mir als Metaller auf
- der Weber hat 10 Jahre Garantie im Gegensatz zu den 2 Jahren des Char Broil. Allerdings gelten die 10 Jahre beim Weber aus meiner Sicht nur auf Teile, die schlicht nicht kaputt gehen können - alles andere hat dann doch wieder 2 Jahre wie beim Mitbewerber
- und zu guter Letzt: der Weber kostet salopp gesagt das doppelte.

Nun denn, jetzt würde mich Eure Meinung interessieren:

- ist der Weber den Aufpreis wert? Wen ja: warum?
- ist der Char Broil vielleicht nicht ganz so gut, aber der Preisunterschied macht es mehr als wett?

Ok, man wird wahrscheinlich aus meiner Auflistung schon rausgehört haben, dass ich eher zum Char Broil tendiere, da ich ihn als "preiswerter" ansehe - allerdings kann dies nunmal auch an miener Unwissenheit liegen.

Ich freue mich auf Erleuchtung!

Ciao - Peter
 

Micha_SL

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Mich würde an der Stelle das Begrabbeln der Geräte am meisten interessieren, denn Edelstahl ist nicht gleich Edelstahl. Einfach die Haptik und das Bauchgefühl entscheiden lassen.

Zudem:
- Wie sieht es mit der Reinigung der Brennkammer beim Char Broil aus? Verwinkelt? Alles gut erreichbar? Bei Weber kommt man überall gut bei (ist aus einem Stück Aluguss).
- Was ist der Sinn bei einem Thermometer je Brenner bzw. wo messen diese die Temperatur? Direkt über dem Brenner? Auf Rosthöhe? Seltsamerweise gibt es auch Char Broil Grills mit Deckelthermometer für die Überwachung der Garraumtemperatur.
- 10 Jahre Garantie gibt Weber - neben Deckel und Grillkammer - auch auf die Edelstahlbrenner, 5 Jahre auf den Grillrost (bei Gusseisen, Edelstahl müsste mindestens ebenso lange sein), 5 Jahre auf Kunststoffteile
 
OP
OP
Einzig Wahrer

Einzig Wahrer

Militanter Veganer
Dank Dir, Micha, für den Rat - ich konnte ja beide begrabbeln. Rein von der Haptik ist der Char Broil vom Eindruck her massiver - ist aber subjektiv, ich hatte ja nicht beide nebeneinander stehen, sondern 10 Tage Zeitversatz...

Reinigungstechnisch habe ich mir beide nur oberflächlich zeigen lassen - beide Nutzer sprachen von "kein Problem", ist also schwierig zu vergleichen...

Bezüglich der Thermometer bin ich schon wieder ein Stück weiter - bei den Char Broils hängt das wohl von der Heizart ab. Die "Tru Infrared"-Modelle haben die Thermometer wohl direkt unterm Grill. Insofern da also auch sinnvoll, da dies ja auch die Temperatur ist, die das Grillgut abbekommt...

Zur Garantie: die Teile, auf die 10 Jahre oder 5 Jahre Garantie ist, stufe ich als "geht eh nicht kaputt" ein - und alles andere wie z.B. die Zünder haben auch nur 2 Jahre, so wie wohl auch alle Kundtstoffteile (ist da überhaupt Kunststoff dran?)...

Es bleibt schwierig...

Ciao - Peter
 

Micha_SL

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Bezüglich der Thermometer bin ich schon wieder ein Stück weiter - bei den Char Broils hängt das wohl von der Heizart ab. Die "Tru Infrared"-Modelle haben die Thermometer wohl direkt unterm Grill. Insofern da also auch sinnvoll, da dies ja auch die Temperatur ist, die das Grillgut abbekommt...

Die ganze TRU-Infrared Technik (also engmaschiges Lochblech über der Brennerkammer) wirft bei mir eigentlich nur Fragen auf. Was hat das mit Infrarotstrahlung zu tun? Sizzle Zone/Heizstrahler/Keramikbrenner ist schon eher was, womit ich etwas anfangen kann.
Und die Thermometer unterm Grillrost bekommen doch direkte Hitze vom Brenner ab, oder?

Um die Verwirrung perfekt zu machen, werfe ich als Alternativen noch die Napoleon T410SB und T495SB ins Rennen. Die haben auch großen Edelstahl-Anteil, verfügen über 3 (T410SB) bzw. 4 Brenner (T495SB) + jeweils das seitliche Kochfeld.
 

Broiler83

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich habe bei Hornbach auch schon mal die Char Broil Gasgrills bekrabbelt und ich muss ganz ehrlich sagen die Anfassqualität haut mich nicht vom Hocker.

Auch das verbaute Edelstahl ist sehr dünn und macht auf mich nicht den besten Eindruck.
 

Benmaaan

Fleischesser
Aber die Gussroste beim Charbroil sind schon schön. Meines Erachtens auch wertiger als die vom Spirit. Aber das sehen wahrscheinlich nicht alle so.
 

Micha_SL

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wenn schon Edelstahl, dann auch Rost und Flavorizer Bars o_O
 

BBQ-Flo

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Falls dir der Weber S etwas zu teuer ist, Hol dir den E-320, wenn du auf die Edelstahloptik verzichten kannst. Die Teile sind so gut emailliert und lackiert, da passiert garnichts!

Die Thermometer im Charbroil messen die Temperatur direkt unter dem Rost. Sieht vllt toll aus, aber wem nützt das was? Mein Fleisch liegt darüber :hmmmm: und fürs indirekte Grillen mehr als ungeeignet.

Die Charbroil sehen ja schick aus, aber bevor ich ca 400-500€ für einen Blender ausgebe, hole ich mir lieber ein gebrauchtes Premiumgerät fürs gleiche Geld, oder gehe eine Preisklasse höher, wenns was Neues sein soll.

Die Charbroil werden ja hauptsächlich in USA verkauft. Dort kriegst du sie für 400 Dollar im Baumarkt. Wenn er dann nach 3 Jahren auf der Terasse zusammengefallen ist, kauft der Kunde einen schönen Neuen.
Hab schon genug Rostopfer dieses Herstellers gesehen, da die Grillwanne eben nur aus dünnem, schlecht emailliertem Blech ist. Das müsste dir als Metaller viel mehr aufstoßen. Wenn die nicht ordentlich gepflegt werden, hat man nicht lange Spaß daran.

Ein Weber (Napoleon, oder auch Broilking) verzeiht da vieles bzw hält bei gleichem Aufwand um ein Vielfaches länger
 

BigTaste

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Die ganze TRU-Infrared Technik (also engmaschiges Lochblech über der Brennerkammer) wirft bei mir eigentlich nur Fragen auf.
Ganz mein Reden. Ich habe die Frage hier auch schon mal aufgeworfen, aber das wurde ignoriert. Für was soll eigentlich TRU stehen? Das wird nirgends erklärt, was die drei Buchstaben bedeuten sollen. Ist das am Ende nur ein plumper Marketingtrick, dass der Verbraucher denken soll es handle sich hier um TRUE Infrared? Ich sehe da nur Lochbleche mit einem Brenner drunter. Nicht mehr und nicht weniger.

Auch das Video von dem Grill auf dem Parkplatz fand ich nur peinlich. Der Grill entpuppt sich dort als die reinste Rauchgranate.
 

Fiz

Mr. Booooombastic
5+ Jahre im GSV
Ich hab nen Weber Spirit und bin zufrieden damit. Thermometer im Deckel oder wo auch immer sind sowieso nur Schätzeisen. Wichtig ist die Temperatur auf Höhe des Grillguts. Ich verwende in allen meinen Grills extra Thermometer - schon allein weil ich nicht dauernd daneben stehen möchte.
Hab mir den Char Broil mal angeschaut, Warentest beurteilt den mit 2,7 "befriedigend".
Denke langlebiger wird der Weber sein, auch Zubehörmäßig wärst du da auf der sicheren Seite.
Letztlich musst du entscheiden und ich gehe mal davon aus, dass du auch mit dem Char Broil nicht unglücklich sein wirst.
 
OP
OP
Einzig Wahrer

Einzig Wahrer

Militanter Veganer
Nun denn, mein Dank geht raus an Euch - es ist der Char Broil T 36 G5 geworden.

Aufgebaut und eingebrannt ist er, dank Avenger und Amazon sind alle notwendigen Zubehöre am Start und am Sonntag wird er zum ersten Mal zum Einsatz kommen.
 

Micha_SL

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Glückwunsch zum Sportgerät und viel Spaß damit!

Ich könnte nicht bis Sonntag warten, musste meinen Neuen schnellstmöglich ausprobieren. Freitag am späten Abend aufgebaut und Produktionsrückstände weggebrannt, Samstags das Mittagessen drauf zubereitet :kugel:
 

Fiz

Mr. Booooombastic
5+ Jahre im GSV
Meinen Gasgrill hab ich auch unmittelbar nach dem Zusammenbau angeschmissen - hätt mich keiner davon abhalten können.
Vergiss nur nicht am Sonntag Bilder zu machen vom ersten Einsatz. Ich liebe es zuzuschauen, wie neue Grills das erste Mal eingesaut werden :D
 
OP
OP
Einzig Wahrer

Einzig Wahrer

Militanter Veganer
Normalerweise würde ich Euch vollkommen recht geben - mein Gemüse ist schliesslich auch aus Fleisch gemacht und alles unter 4 cm ist Roulade.

Problem:

- Mittwoch gekauft und aufgebaut, inkl. Einbrennen Ende um 21:30 Uhr... büschen spät, aber 390° C sind schon geil... ;)
- Donnerstag Abend: Gastest bei Avenger - er hatte kleinere Probleme mit seinem, das Gas wollten wir als Quelle ausschliessen. Rückkunft 21:45 Uhr... noch später
- heute: die Alten bleiben zu Hause, die Jungen fliegen in Urlaub. Da aber irgendein Depp die Blagen zum Flieger fahren muss, werde ich auch heute erst wieder um die Zeit zu Hause sein...
- morgen: da sind wir ab Mittag selber zum Grillen bei Freunden...

Resultat: ich darf morgen nicht vergessen, Material einzukaufen, damit Papa zumindest am Sonntag Mittag loslegen kann...:lgun-b:
 

Fiz

Mr. Booooombastic
5+ Jahre im GSV
OP
OP
Einzig Wahrer

Einzig Wahrer

Militanter Veganer
Ok, spät, aber dennoch...

- Sonntag Morgen - die Herrin des Hauses gibt als Ankunftszeit für die gegaarten Spargel 11:45 Uhr an - Ziel ist also gesetzt.

- Selber Tag, 11:25 Uhr - ich denk mir, ich könnt ihn doch mal anwerfen...

- 11:35 Uhr - volle Energie auf die Frontschilde, Faserbänke feuerbereit:

160433236.jpg


Alles vorbereiten, dann kann's losgehen...

- 11:39 Uhr - denn mal druff damit - drei Wildschwein-Bratwürste und drei exzellent abgehangene Filetten von unserem örtlichen Landmetzger. Letztere nach Wunsch der Herrin des Hauses mit Vatters spezieller Kräuterbuttermarinade optimiert:

160433238.jpg


- 11:43 Uhr - erste Wendung,alles im grünen Bereich

160433245.jpg


Da die Herrin des Hauses sich zeitlich ein wenig verschätzt hatte (ich kenn sie doch...), war das Timing perfekt:

- um 11:48 Uhr kamen die Würste auf die Warmhalte-Ebene

- um 11:50 Uhr kamen die perfekt auf den Punkt gegaarten Steaks auf den Terassentisch des Hauses. Sorry, da hab ich keine Bilder mehr von, Essen hat für mich klar den Vorrang vor allgemeiner Informationsbeschaffung...

:)

Resümee:

- die Würstchen brauchen ein gutes Stück kürzer als die Steaks
- trotz dunkler Kruste waren sie innen aber perfekt saftig
- die Steaks waren zum niederknien, allerdings werde ich sie das nächste Mal doch wieder nur mit Pfeffer und Salz machen

-> der Grill war die beste Investition seit langer Zeit.

Danach dann noch 5 min. bei voller Lotte und der Rest wurde von Dreizack und Drahtbürste erledigt.
 

Fiz

Mr. Booooombastic
5+ Jahre im GSV

sharkoon

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
...ich weiß ja nicht, aber für mich wären die Steaks zwischen den Streifen vom Branding viel zu bleich/grau und das Branding zu dunkel. Da scheint kaum heiße Luft durch die Zwischenräume des Grillrosts zu kommen...

Aber die Geschmäcker sind ja verschieden :-)
 
OP
OP
Einzig Wahrer

Einzig Wahrer

Militanter Veganer
@Fiz:

Puh, Glück gehabt... ;)

@ Sharkoon:

Wie ich weiter oben schon geschrieben hatte, war die Ausgangslage ja durch die beiden Testgrills bedingt (ein Weber Spirit S320 und ein zu Meinem identischer Char Broil). Was mir diesbezüglich aufgefallen ist, sind folgende Punkte (bei einigermassen vergleichbaren Fleischstücken):

- das Ergebnis beim Weber war von außen nach innen wesentlich unterschiedlicher, will sagen außen war das Fleisch sehr dunkel und in der Mitte noch sehr rot - meiner Frau zu "blutig", für mich kein Problem

- das Ergebnis bei beiden Char Broils war außen geringfügig heller (allerdings schon ein Stück dunkler als auf dem Foto), dafür aber zur Mitte hin kontinuierlicher, will sagen nicht "außen well done - innen roh", sondern eher "außen ein wenig mehr gegart, dafür innen wirklich perfekt medium"

Man kann es schwer beschreiben, ich verspreche beim nächsten Mal fototechnische Besserung. Allgemein war das Fleisch auf dem Char Broil innen saftiger, dafür außen nicht so kross wie beim Weber.
 
Oben Unten