• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Welchen Napoleon Gasgrill soll ich kaufen?

KG1986

Militanter Veganer
Hallo Zusammen ,

ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen Gasgrill und habe mich auf einen Napoleon eingeschossen.

Gründe :
- Viel Power : 350-400°C
- Grille fast nur Steaks, daher brauch ich viel Power
- Massiv gebaut
- Hohe Qualität
- Verglichen mit Weber und Broilking finde ich Preis/Leistung am besten
- ....

Nun bin ich am überleben zwischen 3 Grills:

Rogue 425 mit 3 Brennern
Vorteil: Kommt durch seine 3 Brenner auf 350-400°C und kostet ung . 660€
Nachteil: Keine Sizzle Zone, Gussrost (Ist zwar super zur Wärmeübertragung, aber hätte lieber Edelstahl, damit dieser schneller abkühlt)

Rogue 3
Vorteil: 3Brenner , Sizzle Zone , Edelstahlrost
Nachteil: Höchster Preis mit ca. 1150€

Rogue 365SIBPK
Vorteil: Sizzle Zone , mittlerer Preis von ca. 860€
Nachteil: Nur 2 Brenner . Kommt wohl trotzdem knapp über 300°C

Jetzt die Fragen an euch :
Welchen Grill von den 3 könnt Ihr empfehlen?
Welchen der 3 würdet Ihr mit raten ?
Sizzle Zone hört sich schon cool an. Ist das auch so? Ist diese wirklich Ihre 400€ Aufpreis wert? Macht es so einen Unterschied das Steak bei 800, statt 400°C anzubraten ?
Sollte ich mich für die Sizzle Zone entscheiden , reicht dann nicht der 365, da ich hier ja keine hohe Temperatur mehr erzeugen muss, oder sind 3Brenner Pflicht? Und wieso?

Vielen Dank vorab und Gruß
 
Wenn es dir wirklich ausschließlich um Steaks geht, dann wäre sous vide + Oberhitzegrill vielleicht auch eine Option?

Drei Brenner erlauben dir deutlich mehr bei indirektem grillen. Guck mal ins Unterforum "indirekt mit Gasgrills", wenn dich da was anlacht eher drei statt zwei. Mittlerer Brenner aus und da z.B. Bacon Bomb liegen lassen. Oder Steak auf Temperatur ziehen.
 
3 Brenner, ohne Frage! Mit dem Grill bist du auch gut gerüstet, wenn es irgendwann mal etwas anderes als Steak sein soll ;)
 
Ich grille natürlich auch andere Sachen, aber da sind die Anforderungen an den Grill nicht so groß.
Wollte mir jetzt nicht noch extra nen Sous Vide und nen Beefer zulegen ;)
Ich grille die Steak auf meinem aktuellen Gasgrill immer erst richtig an bei 290°C , mehr schafft der nicht (daher der Wunsch nach dem Napoleon) und dann lasse ich die Haube auf bis ung. 120-130°C erreicht sind und lege die Steaks dann oben auf den Warmhalterost. Dort bleiben die dann bei der Temperatur bis die Kerntemperatur erreicht ist.
Haben aktuell 4 Brenner. Wüsste aber nicht , warum dieses Prinzip nicht auf bei 2 gehen sollte .
Ich gucke mir aber mal das andere Forum an . Danke bisher
Gerne weitere Tipps
 
Naja, für deine erste Maßgabe von "fast ausschließlich Steak" wäre Wasserbad (da gibt's auch Sticks für normale Töpfe)+Oberhitze mit unter 100€+für einen WeGrill ca. 500€ eine preiswerte Lösung ohne Kompromisse beim Ergebnis.

Das Prinzip geht auch bei zwei Brennern. Indirekte Hitze ist eines der praktischsten und am meisten unterschätzten Dinge an einem Grill. Mit zwei Rohrbrennern ist sie aber nie gleichmäßig, bei dreien hast du ein beidseitig beheiztes, indirektes Feld in der Mitte. Große Stücke nahe an Kerntemperatur bringen, kurz ruhen lassen, tranchieren und dann scharf mit Kruste versehen funktioniert so z.B. top. Oder eben Bacon Bomb, Platz für eine Gusseisenpfanne/platte um gleich weitere Beilagen mit machen zu können, den Rost selbst natürlich - man hat einfach mehr Möglichkeiten.
 
bist leider im falschen unterforum gelandet, rate aber zum Rogue mit 3 Brennern und Sizzle Zone, wenn du gerne Steak machst.. hab auf meinem letztens wieder 8 selbstgeschnittene Entrecote Steaks gemacht auf der Sizzle mit Super Kruse und Branding.. Preis kannst du mit GSV-Rabatt oder bei einem anderen Händler (wird hier wohl net so gerne gesehen, weiß auch net ob der Code bei noch gültig ist) auf ca. 1000 € drücken..
 
Hallo KG,

ich habe mich letztens auch bezüglich eines neuen Grills beraten lassen. Im Laufe des Gesprächs hat der Verkäufer erwähnt, dass Broil King Grills am heißesten werden, im Vergleich zu Napoleon und Weber. Ob das so wirklich stimmt, kann ich Dir jetzt nicht sagen.
Wenn Du aber hauptsächlich Steaks machen willst, bietet sich die Sizzle Zone natürlich an und du musst Napoleon nehmen ;) Oder die bereits oben erwähnte Methode Sous vide + Oberhitzegrill.
ich habe mich für den BK Baron 490 entschieden, da ich den Backburner haben wollte. Die Kombination mit Sizzle Zone war mir dann zu teuer ( bzw. der Santos Dou Grill zu groß ;))

lg christian
 
dass Broil King Grills am heißesten werden, im Vergleich zu Napoleon und Weber. Ob das so wirklich stimmt, kann ich Dir jetzt nicht sagen.

Das sollte man nochmal extra betonen. Das muss man von Modell zu Modell vergleichen - Baron, Rogue, Monarch, Lex, Prestige, Spirit, (...) aber so generelle Aussagen sind Mumpitz.
 
Das sollte man nochmal extra betonen. Das muss man von Modell zu Modell vergleichen - Baron, Rogue, Monarch, Lex, Prestige, Spirit, (...) aber so generelle Aussagen sind Mumpitz.


Genau das ist meist das Problem bei solchen Aussagen...

Ich hab mit meinem Spirit 320 und Gussrost genau so gute oder schlechte Staeks gegrillt wie mit meinem jetzigen Lex 605.
Jetzt hab ich halt die sizzle Zone, und das sogar im Garraum..
Funktioniert auch alles super..... nur : hab gestern wieder Steaks gegrillt und hab die sizzle ausgelassen und die restlichen 3 Brenner 10 Minuten laufen lassen und ich hatte das gleich gute Ergebnis..

Und man kann auch mit der richtigen Kohle ( Hitze) auf jedem Kugelgrill oder sonstigem Grill gute Ergebnisse erzielen...

Übung ( nicht der Griller) macht den Meister ( und gute Gerichte )

Liebe Grüße Thomas
 
Danke für die Tipps.
@ske: Für ein gutes Fleisch, braucht man aber auch Temperatur , damit das Fleisch schnell verkrustet.
Wenn ich dich richtig verstehe, braucht man aber nicht unbedingt die Sizzle Zone, da die 350-400°C mit den Brennern ausreichen? Reicht somit nicht der R425 mit den 3 Brennern?
 
Hast du die Grills bzw. einige davon schon mal live anschauen können? Emotion und Bauchgefühl spielen auch eine wichtige Rolle. Vernünftig grillen kannst du mit nahezu jedem Grill der größeren Hersteller. Daher solltest du die Fragen "was gefällt mir?" und "egal ob es Sinn macht oder nicht, will ich es vielleicht trotzdem einfach haben?" auch berücksichtigen :-)

*edit*
Die "Fleischverkrustung", d.h. die Maillardreaktion, setzt ab 140 Grad ein. Also ist es nicht so wichtig, ob 360 oder 380 Grad.
 
Hab bisher von 2 Kollegen nur Gutes über Napoleon gehört und wie ganz oben beschrieben, spreche die Daten hier für sich .
Leider habe ich selber keine Erfahrung mit den drei Varianten von Napoleon, weshalb ich mich an euch gewandt habe bzgl. Meinungen und Erfahrungen .
Für mich zählen Daten und Fakten. Bin bei Grills nicht groß Emotional;)
Ob 360 oder 380°C ist vielleicht egal , aber nicht wenn man wie ich aktuell nur auf 290 kommt . Je schneller die Maillard Reaktion von statten geht , desto mehr Saft bleibt halt drin.
 
Keine Emotion? Es ist ein Grill! Den muss man lieben!

Ganz pingelig betrachtet musst du die Temperatur am Rost messen, ein Deckelthermometer ist nicht besonders genau und selbst wenn, dann zeigt es dir die Temperatur ein Stück überm Rost an und da hast du je nach Wind und Außentemperatur mal 20-50 Grad weniger als direkt am Rost. Aber eigentlich egal, wenn du einen neuen Grill möchtest :-)
Der Rogue mit drei Brennern reicht für die von dir beschriebene Methode super aus und wird gute Ergebnisse liefern, die Resthitze der Roste ist eigentlich auch nicht so wichtig, wenn das Fleisch auf dem Warmhalterost liegt, das was die an mehr Hitze abgeben dreht man die Brenner weiter runter bzw. macht den mittleren aus. Wenn du sagst "schnelle Kruste über alles" dann der Rogue mit der Sizzle Zone, insbesondere wenn nach und nach mehr als "nur" Steak vom Grill kommen soll, Platz ist nur durch mehr Platz zu ersetzen. Ein Vorteil hier wäre auch, dass du den Garraum nicht abkühlen lassen musst sondern gleich auf geringer Temperatur vorbereiten kannst.
 
Ich habe einen "Forums-Twin-OHG" und einen Weber Spirit mit 3 Brennern.
Für Steaks kann ich nur Empfehlen dir den "günstigen" Napoleon zu kaufen (oder ggfs. den alten Grill behalten) und zusätzlich einen Oberhitzegrill.
Ich kenn noch mehrere Leute, die einen OHG haben. Die würden dir genau das gleiche empfehlen.
 
Ich habe einen "Forums-Twin-OHG" und einen Weber Spirit mit 3 Brennern.
Für Steaks kann ich nur Empfehlen dir den "günstigen" Napoleon zu kaufen (oder ggfs. den alten Grill behalten) und zusätzlich einen Oberhitzegrill.
Ich kenn noch mehrere Leute, die einen OHG haben. Die würden dir genau das gleiche empfehlen.

Sicher eine gute Lösung - die Sizzle Zone kann aber auch was :D
(bzw. ist dasselbe nur von unten - mit dem Nachteil von möglichen Fettflammen, aber dem Vorteil der flexibleren Verwendung als Seitenkocher)
 
Zurück
Oben Unten